Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien vor Fußball-WM: Kuriose Aufregung des deutschen Mainstreams über Unruhen an der Copacabana. Medien, die noch unlängst lukrativ angebliche Fortschritte bei der Kriminalitätsbekämpfung lobten, Brasilia hofierten, müssen angesichts der Fakten auf einmal just Verschlechterungen bei öffentlicher Sicherheit einräumen.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/05/brasilien-%E2%80%93-kirche-und-gesellschaft-sammelbandtexte/

Selbst die Sicherheitsbehörden Rio de Janeiros müssen eingestehen, daß jüngste Zusammenstöße vom nach wie vor starken organisierten Verbrechen dirigiert wurden, das mit der Politik liiert ist. Nicht zufällig wählte die Berliner Regierung für ein Deutschlandjahr just Brasilien, Land mit den meisten Morden, aus, das als Testlabor des Neoliberalismus gilt. No-Go-Areas, die in Brasilien extrem häufig sind, werden längst auch in Deutschland installiert.

Laut neuesten Studien wurden allein in Rio de Janeiro in den letzten acht Jahren über 43000 Menschen ermordet, gab es rd. 31000 Mordversuche und über 38000 “Verschwundene”  – just im Zeitraum der Einführung der auch vom deutschen Mainstream gelobten “Befriedungseinheiten” für Slums.  

”…die Beamten, die dort Dienst schieben, sind tatsächlich eine Art Sozialarbeiter-Bataillon.” Die Zeit 2013 über die “Befriedungseinheiten” von Rio de Janeiro.

Die Illustrierte “Der Spiegel” kurios zur sozialen Einstufung zweier Strandviertel Rios:”Reichenvierteln Copacabana und Ipanema”.

Banditendiktatur in Brasilien – wem dient sie? http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/15/wem-nutzen-banditendiktatur-und-immer-mehr-no-go-areas/

Hintergrundtext-Auszug:  Es ist nachmittags gegen drei an der Copacabana, dem dichtestbesiedelten Viertel Rios, in der Rua Gastao Baiana sehe ich, wie jemand aus über einhundert Metern Höhe aufs Pflaster hinuntergeworfen wird.  Obendrüber klebt der Hangslum Pavao-Pavaozinho an Felsen, Hochburg eines Gangstersyndikats. Die Leute in den Appartementhäusern der Mittelschicht unten sagen mir, das komme öfters vor, manchmal werde die Person so weit hinausgeschleudert, daß sie in irgendeinem Balkon, zwischen den Pflanzen und Blumen aufpralle. Aber tot sei sie dann  immer.

copapavaotote.JPG

Ausriß.

 copafallkorper.JPG

Mein Othon-Palace-Hotel steht dort gleich um die Ecke, wer gerade oben auf der Dachterrasse sitzt, oder auf einem dem Hangslum zugewandten Balkon, würde die fallenden Körper ebenfalls problemlos sehen. Aber mit der Wahrnehmung ist das so eine Sache, es heißt ja, man sieht nur, was man weiß. Keine Zeitung Rios widmet dem Verbrechen, dessen Zeuge ich bin, auch nur eine Zeile. Als Gangster ins Avenida-Reisebüro eines Europäers eindringen, ohne Vorwarnung mit Maschinenpistolen vier, fünf Angestellte erschießen, mit der Kasse und anderem Brauchbaren abhauen, schafft er es, daß kein Medium darüber berichtet, sicherlich eine Großtat für Rios Image…

blutbadrio12.jpg

Zeitungsausriß, Rio.

Kirchliche Menschenrechtsaktivisten Brasiliens enttäuscht über Angela Merkel:  http://www.hart-brasilientexte.de/2008/05/16/kirchliche-menschenrechtsaktivisten-brasiliens-enttauscht-uber-angela-merkel-keine-offentliche-stellungnahme-zu-folter-und-todesschwadronen-terror-und-gewalt-gegen-umwelt-und-menschenrechtsaktivist/

Deutscher Bundespräsident Joachim Gauck und Brasiliens Menschenrechtslage:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/17/brasilien-historischer-besuch-des-deutschen-bundesprasidenten-joachim-gauck-im-tropenland-trotz-gravierender-menschenrechtslage-folter-todesschwadronen-gefangnis-horror-sklavenarbeit-etc-b/

Fotoserie – Realitäten der größten Demokratie Lateinamerikas, strategischer Partner der Regierung in Berlin:  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/05/brasiliens-zeitungen-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

Was auffällt –  anders als im Falle von Sotschi stoßen deutsche Medien, deutsche Politiker angesichts gravierender Menschenrechtsverletzungen keine Diskussion über einen WM-Boykott an. Als Grund werden u.a. aus der brasilianische Kirche deutsche wirtschaftliche Interessen genannt.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/23/fusball-wm-2014-aus-brasilien-rio-de-janeiro-nichts-neues-eingewurzelte-gewaltkultur-banditendiktatur-mit-der-politik-liiertes-organisiertes-verbrechen-gravierende-menschenrechtsverletzungen/

Fußball-WM in Brasilien und Berichterstattungsvorschriften:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/20/fusball-weltmeisterschaft-2014-in-brasilien-inzwischen-wird-deutlich-welche-berichterstattungsvorschriften-bereits-gelten-aspekte-folterstaat-paulo-coelho-position-rekord-bei-morden-an-homosexuel/

Brasiliens Scheiterhaufenpraxis – stehts in Ihrem Lieblingsmedium, protestieren deutsche Politiker?

microondas113rio.jpg

Ausriß. Scheiterhaufenopfer(Microondas), Januar 2013, Rio de Janeiro.   http://www.deutschlandradiokultur.de/moderne-scheiterhaufen-aus-autoreifen.1013.de.html?dram:article_id=167263

Wie in deutschsprachigen Zeitungen und Zeitschriften die  Situation interpretiert wird – ähnliche Manipulationsmethoden wie derzeit im Ukraine-Kontext:

”Das Leben in Brasilien ist leicht und unbeschwert. Probieren Sie es selbst.” Deutschsprachige Tourismuspropaganda. Was in Kommerz-Reiseführern fehlt…

Joachim Gauck und Brasiliens Menschenrechte:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/17/brasilien-historischer-besuch-des-deutschen-bundesprasidenten-joachim-gauck-im-tropenland-trotz-gravierender-menschenrechtslage-folter-todesschwadronen-gefangnis-horror-sklavenarbeit-etc-b/

lulamerkel.jpg

Warum Lula in Ländern wie Deutschland viele Sympathisanten eines bestimmten politischen Spektrums hat –  Lula war Informant der Diktatur-Geheimpolizei Dops, laut neuem Buch:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/12/brasilien-die-folterdiktatur-lula-und-die-arbeiterpartei-pt-rufmord-ein-kapitalverbrechen-buch557-seiten-mit-schweren-vorwurfen-gegen-lula-macht-schlagzeilen/

gaygesteinigt1.jpg

Ausriß: Zu Tode gesteinigter Homosexueller in Brasilien, laut Landesmedien. (Stands in Ihrem Lieblingsmedium?)

Homosexualität, Sotschi und Brasilien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/30/homosexualitat-sotschi-und-brasilien-mitteleuropaische-politschauspieler-schweigen-nach-wie-vor-zu-mord-rekord-an-homosexuellen-im-land-der-fusball-wm-2014/

Wie UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon tickt – nach wie vor keinerlei Reaktion zu Rekord bei Morden an Schwulen in Brasilien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/06/uno-generalsekretar-ban-ki-moon-blamiert-sich-mit-rusland-appell-wegen-homosexuellenfrage-ban-ki-moon-schwieg-bisher-zu-rekord-bei-morden-an-homosexuellen-brasiliens/

Angela Merkel zur WM:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/28/angela-merkel-reist-zur-fusball-wm-trotz-gravierender-menschenrechtslage-in-brasilien/

deutschlandjahrplakat1.jpg

Beim Deutschlandjahr, von Joachim Gauck in Brasilien gestartet, ist die gravierende Menschenrechtslage – systematische Folter, Todesschwadronen, Banditen-Terror, Gefängnishorror, Sklavenarbeit, Kindermord etc. gemäß den Wertvorstellungen der Deutschlandjahr-Initiatoren ausgeklammert.

Petra Pfaller, Vize-Koordenatorin der bischöflichen Gefangenenseelsorge in Brasilien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/12/brasilienes-wird-immer-noch-sehr-viel-gefoltertdeutsche-petra-pfaller-aus-der-katholischen-gefangenenseelsorge-brasiliens-2011-uber-die-menschenrechtslage-unter-lula-rousseff/

Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 24. April 2014 um 16:13 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)