Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Ukraine 2014 – Zündeln für den dritten Weltkrieg? Deutscher Mainstream stellt sich auf die Seite von Hitlergruß-“Ministerpräsident” Jazenjuk – bewertet Demonstrationen der Ostukraine völlig anders als die der Rechtsextremen, Antisemiten und Nazis von Kiew. Gute Demonstranten, böse Demonstranten…Deutsche lachen erneut über Manipulationstricks ihrer Medien. Mit Nazis gegen Rußland. “Russen an den Galgen”. Rußlands lockende Bodenschätze.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/07/ukraine-2014-deutscher-mainstream-verschweigt-derzeit-das-es-bereits-2013-massive-hetzkundgebungen-gegen-die-russische-minderheit-der-ostukraine-gab-russen-an-den-galgen-auch-timoschenko-defin/

Auffällig ist, daß deutsche Korrespondenten fast ausnahmslos immer weit entfernt von den aktuellen politischen Schauplätzen der Ukraine berichten, nur selten vor Ort sind – wie derzeit angesichts der Demonstrationen in der Ostukraine. Entsprechend wenig realitätsbezogen ist dann auch die Berichterstattung. 

Once again, Russian agents attack(Kiew Post)

Was deutsche Medien verschweigen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/07/ukraine-2014-deutscher-mainstream-verschweigt-derzeit-das-es-bereits-2013-massive-hetzkundgebungen-gegen-die-russische-minderheit-der-ostukraine-gab-russen-an-den-galgen-auch-timoschenko-defin/

Auffällig ist, daß es aus Berlin, Brüssel oder Washington keinerlei offizielle Distanzierung von den bereits 2013 registrierten Hetzkundgebungen der Ukraine gegeben hatte, auf denen u.a. in Sprechchören “Russen an den Galgen” gebrüllt wurde. Distanzierungen von Kundgebungen zur Würdigung der SS-Division Galizien etc. gab es gleich garnicht. 

Wie stark die Sympathie deutscher Medien für Hitlergruß-Jazenjuk ist, zeigt sich u.a. daran, daß seine Behauptung, hinter den Protesten der Ostukraine stecke Moskau, sogar als Aufmacher dient.

Auffällig ist, daß anders als etwa im Falle des Irakkriegs deutsche Medienkonsumenten sofort die Manipulationstricks von Medien bemerken – und reagieren. 

“Der berühmteste Kriegsgrund der jüngeren Geschichte” – was bereiten die Geheimdienste für Rußland vor? http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/10/ukraine-2014-der-beruhmteste-kriegsgrund-der-jungeren-geschichte-waren-die-massenvernichtungswaffen-saddam-husseins-die-gab-es-nie-aber-deswegen-marschierte-das-us-militar-vor-elf-jahren-in-den/

DEr aktuelle Ministerpräsident der Ukraine Jazenjuk beim Hitlergruß

Ausriß, der Hitlergruß von Jazenjuk – entsprechend viel Sympathie für ihn im deutschen Mainstream.

Ausriß,  Svoboda-Führer Tjagnibok, auf oberem Foto links neben Jazenjuk – rechts Boxer Klitschko. 

Hitlergruß von Jazenjuk:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/13/ukraine-2014-hitlergrus-von-jazenjuk-fuhrer-der-kiewer-putschregierung-laut-auffassung-vieler-deutscher-zeitungsleser-neben-jazenjuk-tjagnibok-vorsitzender-der-faschistischen-partei-%E2%80%9E/

Methoden der Mediensteuerung und Zensur, entsprechende Leserbriefe – Zeitdokument:

Verstehe ich nicht.

“Zuvor hatte das Innenministerium mitgeteilt, dass Bewaffnete ein Gebäude des Geheimdiensts in der ostukrainischen Stadt Luhansk, rund 25 Kilometer westlich der Grenze zu Russland eingenommen hätten.”
Genau solche Aktionen waren doch noch Anfang dieses Jahres Ausdruck von Demokratie? Wo bleibt der Druck auf die Ukrainische Regierung, mit den Demonstranten zu verhandeln?
“Die Polizei wurde in Alarmbereitschaft versetzt und blockierte sämtliche Eingänge zur Stadt.”
War da nicht mal was? Ich erinnere mich grob, dass Anfang des Jahres “unserer” Meinung nach die Polizei auf gar keinen Fall bei so etwas eingreifen darf. Oder braucht es noch Mollis um den friedlichen Charakter zu unterstreichen?

Der Artikel enthält übrigens NICHTS, was den Schluss nahe legen würde, Ru stünde hinter den Unruhen. Klingt eher wie ein Sündenbock für die logische Reaktion auf den Kiewer Putsch.
Behauptungen von Putschisten sind nicht genug. Was sollen die sonst sagen? Das Volk erhebt sich gegen uns? Mal ehrlich.

….es wird noch zu untersuchen sein

…wie dieser “Ministerpräsident” sich mit Hilfe rechtsradikaler Schlägerbanden ins Amt geputscht hat.

Ist doch eine Art “Euromaidan”, was sich im Osten der Ukraine nun abspielt. Bestimmt gibts bald Livestream hier bei tagesschau. Brennende Reifen und Barrikaden. Schön das sich das Volk von den Putschisten nicht für dumm verkaufen läßt.

“Der ukrainische Ministerpräsident Arseni Jazenjuk”

Wieso fehlt eigentlich immer der Hinweis: “der durch einen Putsch an die Macht gekommene…”? Will man die illegale Machtergreifung und die Wahlverschleppung bis 2015 vergessen machen?

Wackelkandidaten

Moskau oder von mir aus Putin wird nicht in die Ost-Ukraine einmarschieren. Wozu auch, die russischstämmigen Ukrainer sind selbst eine Macht, mit denen sich Jazenjuk und auch die EU nun “herumschlagen” müssen. Russland wäre dumm, einzumarschieren, denn damit würden sie den schwarzen Peter zurück erhalten, den im Augenblick die Kiewer “Regierung” hat. Und sollten die Kiewer ihrerseits mit Gewalt auf die Demonstrationen gegen ihre Herrschaft (denn darum geht es!) vorgehen, ist die EU gewzungen, sich in Opposition zu Jazenjuk zu stellen – und das eindeutig. Es ist so: mit russischen Ukrainern, die frei von Moskau operieren, hat die Junta in Kiew schlechte Karten. Deshalb wird sich Putin hüten, mit militärischen Mitteln einzugreifen. Es reicht hierbei eine kluge Politik, politische (!) Unterstützung der Opposition in der Ukraine und weiterhin schlichtes Abwarten. Die Zeit arbeitet gegen Kiew. Und die EU. Wackelt nich auch schon Steinmeier?

WARUM?

Was ein (auf durchaus zweifelhafter rechtlicher Basis an die Macht gekommener) “Übergangs”-Ministerpräsident so sagt, wird von den Medien anscheinend gläubig aufgegriffen und zitiert.
Und das oft ohne ergänzende Hinweise aufgrund von Recherchen der eigenen Korrespondenten vor Ort.
Und unabhängig davon, ob das Gesagte eher der Wahrheit oder einer Verschwörungstheorie entsprechen könnte.

Aber was die eigens als Beobachter in die Ukraine entsandten OSZE-Mitarbeiter so feststellen, bleibt bisher im Verborgenen.
Zumindest für die Mediennutzer.

WARUM?

Gibt es (noch) gar keine Ergebnisse der (geplant) 500 OSZE-Beobachter in der Ukraine?
Oder sind die Ergebnisse so geheim, dass nur Politiker sie kennen dürfen?
Oder passen die Ergebnisse “einfach” nur nicht in das Bild, das viele Medien uns malen?

ALSO, mein Herz schlägt für die Ukraine. Nicht aber für die Leute, die zur Zeit für sich in Anspruch nehmen, die Ukraine zu regieren.
Diese vertreten nicht die Ukrainer, diese vetreten die EUSA/IWF/USA und deren Lobbyisten! Was man im Moment tut, ist nichts weiter als den Weg für den Westen zu bereiten. Das hat absolut nichts damit zu tun, das man den Menschen helfen will. Putin braucht die Ukraine gar nicht zu destabilisieren, das schafft die Marionettenregierung in Kiev ganz allein. Putin, brauch eigentlich nur warten und die Opposition in der Ostukraine zu unterstützen. Wir habe ja gelernt das unterstützen OK ist. Das hat ja der Westen auf dem Maidan in Kiev auch gemacht. Schauen wir mal. Bin ja gespannt wie die “Regierung” in Kiev auf DEMOS reagiert, wenn sie nicht Pro-westlich sind.

In einem gespaltenen Land. In einem Teil des Landes putscht sich die nationalistische Opposition mit der Milliardenschweren Hilfe des Westens und der Hoffnung der einfachen Bürger nach weniger Korruption und mehr Wohlstand an die Macht.
Versucht in den ersten Tagen ihrer Macht anti-russische Gesetze zu erlassen und ignoriert somit einen großen Teil der Bevölkerung.
Diese Putsch-Regierung, die einen von der Mehrheit der Ukraine gewählte Regierung mit Gewalt vertrieben hat, beschuldigt jetzt Teile der Bevölkerung, die sich mit dem Vorgehen der Putschregierung nicht identifizieren können, als “moskautreue Kräfte”, die von Russland angestiftet wurden.
Es wird vom Westen also ein Teil der Bevölkerung unterstützt und ein Teil der Bevölkerung ignoriert und als von Russland angestiftet hingestellt. Hat der Westen denn nicht das Gleiche in Kiew gemacht?
*
In der Ukraine protestieren jeden Tag Massen. Hier wird nur dann berichtet, wenn ein Gebäude gestürmt wird.

…einfach mal die Fakten recherchieren. Janukowitsch z.B. wurde mit 328 Stimmen in der Rada für “abgesetzt” erklärt.

http://www.tagesschau.de/ausland/ukraine1066.html

Benötigt wird laut urkainischer Verfassung dafür jedoch eine 3/4 Mehrheit der Rada – und diese besteht aus 450 Abgeordneten. Das Quorum wurde also nicht erreicht.

Außerdem haben diese 328 Abgeordneten (von 450 sic!) die Verfassung aufgehoben und sie durch die von 2004 ersetzt , das heißt ohne Referendum und in Notsituationen unter Verstoß gegen § 156 und 157 der ukrainischen Verfassung.

Es ist also keinesfalls “prorussische” Propaganda, was hier “verbreitet” wird, sondern es sind harte Fakten, welche die tagesschau selbst gemeldet hat.

Der eigentliche Skandal ist, das die ukrainische Junta, Unterstützung führender BRD und EU-Politiker genießt – von den USA ganz zu schweigen. Westliche Politik verspielt damit jede Art von Glaubwürdigkeit.

Wie sich das frühere Qualitätsblatt “Frankfurter Allgemeine Zeitung” erneut bei seinen Lesern blamiert – die die Tricks sofort bemerken, die FAZ-Texter auslachen: “Die Bankrotterklärung des deutschsprachigen Journalismus.”

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/prorussische-demonstranten-stuermen-mehrere-verwaltungsgebaeude-in-der-ost-ukraine-12883397.html

07.04.2014 11:09 Uhr

Seit Monaten eskalieren die verbalen Entgleisungen westlicher Politiker

Die versuchte Manipulierung und Gehirnwäsche durch westliche Politiker und Medien nimmt immer monströsere Züge an.
Das Reichspropagandaministerium war auch in den Hauptanklagepunkten in Nürnberg.

07.04.2014 12:12 Uhr

Moskautreue Kräfte haben im Osten der Ukraine staatliche Gebäude gestürmt.

Ich lese den Artikel so, als das Moskau hinter diesen Provokationen steckt.
Werte Redaktion gibt es hundertprozentige Hinweise, dass die Provokateure von Russland eingeschleust wurden?
Oder ist das auch nur wieder eine Provokation gegen Russland, auf diese Art zündelt man an der Zündschnur eines Weltkriegs.
Hoffentlich ist das diesen jungen effekthaschenden Journalisten klar.

07.04.2014 05:30 Uhr

moskautreue kräfte

wer behauptet das? wer hat verifiziert, dass diese leute von moskau gesteuert sind? vieleicht sind das auch nur menschen, die einfach keine Lust auf eine sog. zentralregierung haben, deren beteiligung einer Nazipartei den Menschen Angst macht. Ein Blick auf die Seite von Swoboda läßt Russenhass, Polenhass und Antisemitismus erkennen. wenn der westen diesbezüglich wegguckt, die menschen alleine läßt, dann ist der blick nach rußland folgerichtig!

07.04.2014 05:28 Uhr

Prorussische Demonstranten fordern Referendum?

Wie? Ich denke, die ganze Ukraine möchte unbedingt zum Westen und in die EU? Na, die Wortwahl “””Angreifer””” zeigt ja, dass das bestimmt alles verkleidete russische Soldaten und ihr Ansinnen überhaupt grundsätzlich böse ist. Ganz anders als bei den lieben guten Demokraten auf dem Majdan….

07.04.2014 07:13 Uhr

Die Nato will sowieso eingreifen vor den Wahlen, sie sucht nur nach einem ordentliche Grund.

Sie müssen doch der Ukraine und danach Russland die westliche Freiheit bringen, wie schon in Afghanistan, Lybien, Irak, Syrien, etc..

07.04.2014 12:28 Uhr

Das Drehbuch hat Kiew und der Westen geschrieben

Anstatt sich um die wirtschaftlichen Probleme zu kümmern, hatte die ‘Regierung’ nichts Besseres zu tun, als Russisch als Amtssprache abschaffen zu wollen.
Der Westen bräuchte bloß mal laut (!) klarstellen, dass wirtschaftliche Hilfe nur bei Wahrung der Interessen aller Bürger gewährt wird.
Dann hätten die Menschen im Osten auch weniger Angst.
Was dort gerade geschieht, ist die Reaktion auf die gezielten Provokationen der Umsturz-Regierung.
Und da wir die bedingungslos unterstützen, sind wir genau so daran beteiligt.
Aber am Ende ist natürlich wieder Putin an allem Schuld.

07.04.2014 12:14 Uhr

Sieht so aus, als ob die Lage in der Ukraine …

… sich auch ohne Putins Zutun in seinem Sinne entwickelt.

Die ukrainisch stämmigen „prorussischen Aktivisten“ regeln selbständig und aus eigenem Antrieb ihre Probleme auch ohne die aktive „Befreiungs”- und “Beratungshilfe“ des Westens. Wer hätte das gedacht?

Und so wird es eine weitere Volksabstimmung geben – die ist dann wohl genauso illegal wie es diejenigen auf der Krim, in Venetien und in Katalonien sind oder sein werden.
Die ständigen Volksabstimmungen in der Schweiz gehören ja sowieso schon längst abgeschafft, weil sie gegen das automatische Selbstausbreitungsrecht von EU und NATO verstoßen.

das auf dem Maidan waren rechtmaessige Freiheitshelden (in Wahrheit herangekarrte Neo-Nazis zuhauf!), und wenn jetzt die prorussische Bevoelkerung protestiert, so sind das unrechtmaessige Despoten? Zweierlei Mass bei ein- und demselben Sachverhalt, pharisaeerhaft, Merkel Du haben Zunge gespaltene bei Dich….

07.04.2014 11:25 Uhr

Nun auf einmal aus dem Ausland gesteuert.

Aber der Euromajdan war nur eine spontane Ansammlung friedlicher Demonstranten aus Kiew.

Dort wurden Busse aus der gesamten Ukraine mit Menschen nach Kiew gebracht. Und dies war nachweislich zum Teil aus dem Ausland gesteuert und finanziert.

Dafür, dass die pro-russischen Demonstranten Anweisungen aus Russland erhalten, gibt es bislang keine Beweise.

07.04.2014 11:21 Uhr

Von gezielten Provokationen prowestkleptokratischer Aktivisten hat man zu Maidan-Zeiten nicht

berichtet, obwohl Nachweise zur von aussen gesteuerten und bezahlten Eskalationen initiiert durch Klitschko und Co. vorlagen. Nun verwendet man Attribute ohne den geringsten Nachweis zu haben.
Absolut abwegig sind die Vermutungen natürlich nicht, könnte schon eine Revanche sein. Wenn man für etwas an den Pranger gestellt wird was man nicht verschuldet oder geplant hat, kann man das im Nachgang dann doch auch durchziehen, oder nicht?
Jazeniuks Angst ist bestimmt seinem schlechten Gewissen geschuldet …

Was mich wundert: Warum werden keine Bürger der betroffenen Regionen befragt und hier zitiert? Ist deren Meinung nicht relevant?
Stattdessen äußert sich der tschechische Präsident. Man erinnere sich an den Irakkrieg, da war der tschechische Präsident der einzige Tscheche, der aus seinem Land für den Kireg gegen Irak war, alle anderen Tschechen waren dagegen. Tolle Demokratie. Soll sich Russland ein Beispiel nehmen.

VdL und die Bildzeitung, da haben sich zwei gefunden…

07.04.2014 11:16 Uhr

“Moskautreue Kraefte” – FAZ-Schreibe von 1982….

dass DIESE Zeiten nochmals auftauchen…aber der Mensch ist offenkundig zu dumm, friedlich mit allen Voelkern zusammenleben zu koennen.-

Jetzt befiehlt ein tschechischer Irgendwer gleichsam Angriffskrieg der NATO gegen Russland: Ist die NATO denn kein reines Verteidigungsbuendnis? Und liegt die Ukraine am Nord-Atlantik und ist gar Mitglied der NATO?
Die Maidan-Neonazis, sponsored by Merkel und Konrad-Adenauer-Stiftung, waren rechtmaessige Freiheitskaempfer, schokloa. Die ethnischen Russen in der Ukraine, die jetzt protestieren, sind unrechtmaessige Aufwiegler. Auch klar.

07.04.2014 11:13 Uhr

beinahe Spiegelung der Maidan Taktik

– Die haben anfangs auch Amtsgebäude besetzt.
– und sich maskiert, um nicht strafrechtlich verfolgt werden zu können (bis letzte Woche waren alle pro-russischen Demonstranten unmaskiert, worauf viele Verhaftungen folgten)

Faszinierende Sprachregelung in den Medien in Deutschland un Österreich:
Pro-russische Demonstranten sind machen “gezielte Provokationen”.
In Österreich behaupten die Nachrichten:
“Gewalttätige Ausschreitungen in Ostukraine: Angreifer besetzen Regierungsgebäude”.

Welch faszinierende Doppelzüngigkeit der Medien, wo doch die Gewalttäter in Kiew grob verharmlosend “Maidaner”, “friedliche Demostranten”, “Aktivisten” genannt wurde, obwohl 16 Polizisten erschossen wurden und >30 Schussverletzungen erlitten.

Während es in Ostkraine keine Baseballschläger-, Molovtovcocktail- und Schusswaffen-Angriffe gab.

Die Krim Wahl wurde in Ö als “Farce und trauriger Tag für die Demokratie” bezeichnet.

Die Bankrotterklärung des deutschsprachigen Journalismus.

07.04.2014 11:12 Uhr

Voelkerrecht Part I

Das Grundproblem bei der Ukraine-Krise ist die Frage, wer überhaupt begonnen hat.
Und da war es eindeutig der “Westen”, der gegen den Geist des Budapester Memorandums, der Garantieerklärung der Souveraenitaet der Ukraine, eklatant verstossen hat. Durch die Finanzierung von NGOs, Rednern auf dem Maiden (Westerwelle, McCain, etc etc), Aufbau von Oppositionspolitikern (Klitschko) wurde wiederholt und vehement versucht, die Regierung in Kiew zu destabilisieren, bis es schliesslich klappte. Die sog. Vermittler während des heissen Phase der Maidankrise, die drei westlichen Aussenminister, waren bei der sog. Konfliktvermittlung alles andere als neutral.

Ich warte noch immer auf die Aufarbeitung dieser Aspekte, bevor man sich wieder in gewohnter Manier der Kriegshetze widmet.

Dass sich nun europäische Politiker – UNTER DIESEN VORZEICHEN – dazu hergeben, mit dem Einsatz von NATO-Soldaten zu drohen, ist ein SKANDAL ERSTER GUETE.

07.04.2014 11:11 Uhr

Wo sind die CIA Provolateure?

Von EU oder CIA Provokateuren hat man in Kiew nie gesprochen. Sogar unser ehemaliger Außenminister Westerwelle hat in Kiew mit den Nazis zusammen “demonstriert”. Mit Leuten, die sicherlich Homosexuelle verfolgen würden, wenn sie vollständig an die Macht kämen. Die Ostukraine ist lange ruhig geblieben, obwohl man eiskalt die mehrheitlich von ihr unterstützte Regierung weggeputscht hat. Jetzt ist natürlich Putin an allem Schuld-wie immer.
Die Leute haben einfach Wut, dass sie in keinster Weise von der ukrainischen Regierung vertreten werden. Außerdem haben sie auch schon unter den wirtschaftlichen Folgen zu leiden. Die Lebenshaltungskosten steigen und steigen. Gott sei Dank kommt jetzt der Sommer, denn sonst müssten sie auch noch in der kalten Wohnung sitzen.
Nur zusammen mit Russland gibt es ein starkes und unabhängiges Europa , was natürlich nicht im Sinne der USA ist, nur dass das bei uns Niemand begreift
Die Grünen , unter Anderem Katrin Göring-Eckardt heizen den Russenhass an.

07.04.2014 10:49 Uhr

Medienberichterstattung durch eine(westliche)Kristallkugel

angeblich haben moskautreue Kräfte staatliche Gebäude gestürmt,wie man es hier aufgetischt bekommt.
Ob diese Aktivisten nun moskautreu sind,oder die Ostukrainer sich einfach von einer mit Faschisten unterwanderten nicht legitimierten Übergangsregierung lösen wollen,hier wird einfach nicht mehr differenziert.
Wie war es denn seinerzeit in Kiew,als prowestliche gesteuerte Putschisten Staatsgebäude besetzten?
Wo ist der Unterschied,ob es seinerzeit prowestliche Aktivisten machten und jetzt prorussische Aktivisten?
Wie scheinheilig der Westen,ob Politelite oder deren Medien agieren,zeigt doch auch,dass man alles im Westen,was nun “rechts”wählt,als radikal und populistisch verteufelt.
Aber der Westen hat keine Scheu,eine mit Faschisten unterwanderte Übergangsregierung in Kiew zu hofieren,mit diesen Leuten Pakte,Abkommen,ect. abzuschließen.
Fazit:alles Unrecht wird als Recht deklariert,wenn es denn westlichen Interessen dient.Dies ist das Schlimme und daher sind auch westliche Bürger empört!

07.04.2014 10:19 Uhr

Man achte auf die Terminologie

und vergleiche sie mit den “Berichten” über den Majdan.

Sind wir mittlerweile wieder soweit gekommen, dass Berichte in den Büros der Geheimdienste verfasst und über Reuters/AP ungefiltert und indifferenziert an die deutschen Medien weitergegeben werden ?

Was im Cold War recht war (Millionen von Stellvertreter-Toten, Hegemonie, Nation Building etc.), kann im Cold War II nur billig werden.

Zumindest gab es im CW1 noch eine (Bonner) artenreiche politische Streitkultur, die von einer diversifizierten Presse begleitet wurde.

Heute (Berlin) gibt es nur noch einige wenige marktschreierische Agitatoren – auch wenn diese etwas subtiler geschickt vorgehen zu wissen – und viele andere, die einfach nur beinahe schon lethargisch schweigen.

Hatten wir aber auch schonmal. Allerdings einige Jahr vor CW1.

07.04.2014 09:28 Uhr

Gleiches Recht für alle!

Wenn man nun für Russland die gleichen Maßstäbe anlegt wie die EU, die USA und letztlich leider auch unsere Bundesregierung es getan hat, sollten die Russen jetzt Herrn Lawrow zur Unterstützung der Demonstranten in die betroffenen Städte schicken. So ist es, wenn man die Büchse der Pandora öffnet und den Außenminister a.D. Herrn Westerwelle auf den Maidan stellt. Und liebe Bundesregierung kommt mir nicht mit dem Einwand, ihr kämpft für die gute Sache. Dies haben die Ritter der Kreuzzüge auch immer von sich behauptet.

07.04.2014 07:48 Uhr

Monisch, nun warnen “sie”. Ich hätte eher damit gerechnet, das “sie”, der Westen, vollstes

Verständnis für die Demonstranten hätten und die ukrainische Regierung vor jeder Gewaltanwendung warnen. Nun ist es auf einmal genau andersrum wie vor kurzen auf dem Maidan.
Sollte der “Westen”, also die USA, die EU, Frau Merkel und ihre willfährigen Erfüllungsgehilfen , den Medien da tatsächlich unterschiedliche Masstäbe anlegen?
Bei den Vorkämpfer für Frieden und Demokratie, den letzten Verfechtern von Werten kann ich mir das einfach nicht vorstellen.
Aber was ist da dann nun anders?

07.04.2014 20:37 Uhr

Vergleich

Leute, die in Donezk öffentliche Gebäude besetzen – rusische Agenten,
Leute, die in Kiew öffentlich Gebäude besetzten – aufrechte Demokraten.
Zehntausende ukrainische Soldaten in der Ostukraine – völlig ok.
Zehntausende russische Soldaten in Westrussland – nicht zu akzeptieren.
Russland verschenkt sein Gas zum halben Weltmarktpreis an die Ukraine – so muss es sein.
Russland verlangt Weltmarkpreise von der Ukraine – völlig unakzeptabel.
Und in den nächsten Tagen vielleicht schon:
Damaliger Polizeieinsatz gegen die Demonstranten auf dem Maidan und Tote – eine Sauerei.
Polizei- und Militäreinsatz gegen die prorussischen Aktivisten in Donezk und Tote – eine gute Sache, die dem Frieden dient und unsere Zustimmung findet.

07.04.2014 20:37 Uhr

„Das sind ,Speznas“,

heißt es in Kiew. „das sind russische Spezialeinheiten in Zivil“.

Auch das Weiße Haus beschuldigt – es gebe starke Hinweise.

Was von amerikanischen Beweisen zu halten ist, weiß man ja.
Was von amerikanischen Hinweisen zu halten ist, kann man sich denken.

Man gebe » Pro Russische Demonstranten attackieren Verwaltungsgebäude in D « bei Youtube ein und betrachte die Speznas.
Besonders gefährlich sind die bezahlten Großmütter, die extra aus Moskau herangeschafft wurden.

07.04.2014 20:19 Uhr

Sehr einseitige “Berichterstattung”

Die Regierung in Kiew befürchtet,
In der Ukraine ist deshalb am Montag darüber debattiert worden, ob die neuen Unruhen im Osten,
Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk ist offenbar dieser Ansicht und sagte,
Timoschenko scheint der Ansicht zu sein und stellte fest,
Poroschenko, Unterstützer des Maidan der ertsne Stunden wurde in der polnischen Zeitung mit der Meinung zitiert,
in den Sicherheitsapparaten der Ukraine haben zuletzt viele die Ansicht vertreten,
Ein hoher ukrainischer Regierungsvertreter sagte dieser Zeitung,
In Kiewer Sicherheitskreisen hieß es,
in Kiew sei schon jetzt klar,

Wie wäre es, wenn auch die HANDELNDEN AKTEURE in Donestz und Odessa INTERVIEWT WÜRDEN?

Sowas wird uns als Qualitätsjournalismus verkauft.

Ich nenne das Hörensagen.
Noch dazu von Leuten, die sich mit Gewalt und westlicher Bezahlung an die Macht geputscht haben und bisher durch unzähliche Lügen aufgefallen sind.

Medienkundlich Interessierte können derzeit ohne Schwierigkeiten eine Checkliste erstellen und mit ihrer Hilfe schon  allmorgendlich beim Studieren der Tagespresse, dem Hören/Sehen bestimmter Programme rasch feststellen, wie und mit welchen Methoden deutsche Medien,  mitteleuropäischen Politiker in Bezug auf die Ukraine lügen, Halbwahrheiten verbreiten,  plumpen ideologischen Leitlinien folgen(müssen). Die klassische Manipulationsmethode der Personalisierung von Politik wird in Bezug auf Putin reichlich angewendet. Mittels einer Check-Liste ist zudem einfach festzustellen, mit welchen Methoden derzeit sogenannte Experten die Öffentlichkeit über die Ukraine-Situation hinters Licht zu führen versuchen. Hoch im Kurs steht derzeit u.a. die Methode der unzulässigen Vermischung von Fakten und Kommentar, Propaganda, Gerüchten, Mutmaßungen, unbewiesenen Behauptungen

wesbrotichesse.jpg

“Des Brot ich esse, des Lied ich singe.” Wandbehang in öffentlichem historischen Gebäude einer idyllischen deutschen Stadt.

Unterstützung aus Mitteleuropa für nazistisch-antisemitisch orientierte politische Kräfte keineswegs neu: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/21/brasiliens-nazistisch-antisemitische-militardiktatur-hohe-militars-zu-herbert-cukurs-massenmorder-von-rigadu-hast-einen-einzigen-fehler-begangen-du-hattest-alle-juden-toten-sollen-hintergrun/

Dieser Beitrag wurde am Montag, 07. April 2014 um 12:37 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)