Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

“Regen-Tragödien in Rio wiederholen sich seit 40 Jahren und der Staat weiß nicht zu reagieren. Wo ist der Katastrophenplan?” Qualitätszeitung “O Globo” zur neuesten hausgemachten Erdrutsch-Tragödie Rio de Janeiros. Über 170 Tote in weniger als 24 Stunden. “Das gleiche Chaos, die gleichen Ausreden.”

Slumwachstum in Risikozonen Brasiliens sei Schuld von Politikern wie Lula, analysiert O  Globo im Unterschied zu Auslandsmedien. Wenn das Wasser komme, würden die Slumbewohner gebeten, sich wegen der Sicherheit aus den Gefahrengebieten zurückzuziehen. “Das ist mehr als ironisch – das ist zynisch…Morgen oder danach scheint die Sonne wieder – und das Risiko besteht, daß all diese Fragen erneut vergessen werden.”

Wie üblich, nutzte auch bei der neuesten Katastrophe das organisierte Verbrechen die Gunst der Stunde und verübte serienweise Raubüberfälle auf im Stau gefangene Autofahrer. Ganze Gruppen von Banditen fielen den Berichten zufolge bevorzugt über Wagen mit Frauen her. In Rio verstopfen jugendliche Banditen bei Regenfällen gewöhnlich mit Plaste die Wasserabflüsse an den Straßen, um rascher Überschwemmungen zu erzeugen und dann die Autofahrer ausrauben zu können. Die Polizei läßt sich gemäß den Kritiken dann gewöhnlich nie sehen.

Während draußen in Schlamm und Regen die Unterprivilegierten unter den gravierenden Folgen der Eliten-Politik litten, über 100 umkamen, feierte die Theater-Elite Rios im noblen Jockey-Club die Verleihung der Shell-Theaterpreise, lachte, freute sich gemäß Feuilleton-Berichten höchst ausgelassen trotz der Katastrophe.

Über 400 Website-Fotos bei Google: http://images.google.de/images?hl=de&source=hp&q=hart+brasilientexte&btnG=Bilder-Suche&gbv=2&aq=f&oq=

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/01/20/weltsozialforum-2010-in-porto-alegre-und-brasilien-das-system-hier-ist-einfach-verfault-weltsozialforum-erfinder-oded-grajew-in-sao-paulo/

Lula selbst, so die Berichte, wollte am Katastrophentag ursprünglich in der Slumregion “Complexo do Alemao” populistisch Projekte einweihen, blies dies aber ab, hielt sich in Rios Nobel-Hotel “Copacabana Palace” auf.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/07/tragodie-von-rio-de-janeiro-durch-experten-vorhergesagt-folge-fehlender-wohnungspolitik-betont-geologe-bisher-rund-100-erdrutschtote/

UN-Konferenz-Farce: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/04/06/geist-von-schonfarberei-und-greenwashing-umweltjournalist-norbert-suchanek-uber-un-habitat-5-in-rio-de-janeiro/

“Soziale Säuberungen”: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/03/28/soziale-sauberungen-in-brasilien-film-von-regisseurin-teresa-aguiar-uber-das-systematische-toten-von-obdachlosen-in-rio-de-janeiro-vor-dem-besuch-von-konigin-elizabeth-wegen-der-fusball-wm-201/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/09/das-menschenrecht-auf-personliche-sicherheit-unter-lula-die-deutsche-botschaft-in-brasilia-informiert/

Rios schmerzhafte Kontraste: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/04/the-worlds-happiest-cities-forbes-rio-de-janeiro-top-of-our-list-good-humor-good-living-carnaval/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/02/01/brasiliens-erfolgreiche-auslandspropaganda-2009-uber-40-millionen-euro-investiert-laut-brasil-economico-enge-zusammenarbeit-mit-medien-europas/

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 07. April 2010 um 12:51 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Naturschutz, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)