Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Islamische Kulturbereicherung in Hamburg am Tag nach der Dresdner Pegida-Kundgebung mit Geert Wilders vom 13.4. 2015: Moslem-Afghane ersticht Moslem-Afghanen mitten in Klassenraum von Schule, laut Lokalmedien. Ziele und bereits erreichte Resultate der gut geplanten und zügig-effizient realisierten Gewalt-und Kriminalitätsförderung in Deutschland…Multikulti-Morde wie in Hamburg waren Thema der Pegida-Kundgebung in Dresden.

Dienstag, 14. April 2015 von Klaus Hart

Wie auch der neueste Fall aus Hamburg zeigt, legen die zuständigen Autoritäten besonderen Wert darauf, daß möglichst viele extrem gewaltbereite Ausländer nach Deutschland geholt werden, u.a. künftige Dschihadisten etc.  

Afghane ersticht Afghane – Kulturbereicherung in Wien:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/12/afghane-ersticht-afghane-kulturbereicherung-in-wien-2015-eritreer-ersticht-eritreer-kulturbereicherung-in-dresden-2015-wie-deutscher-mainstream-politiker-parteien-etc-reagierten/

…Der Täter wurde im Klassenraum festgenommen – er hatte nach BILD-Information zuvor im Nebenklassenraum gesessen, war dann aufgestanden und in den Raum eine Tür weiter gegangen. Dort stach er unmittelbar zu.

Der Tatort ist eine Außenstelle der Nelson-Mandela-Schule im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg, in der auch Flüchtlingskinder unterrichtet werden.

Die Klasse ist eine Deutsch-Vorbereitungsklasse. Opfer und Täter stammen beide aus Afghanistan… Zitate Bildzeitung.

“Beide stammen aus Afghanistan.” Hamburger Abendblatt

 

Einen Tag nach der Pegida-Kundgebung von Dresden verzichten auffällig viele deutsche Medien darauf, die Nationalität von Täter und Opfer zu nennen. Auch das Mainstream-Blatt FAZ verfährt so, ebenso die Hamburger Morgenpost, der Berliner Tagesspiegel – siehe online-Ausgabe. Dies weist auf entsprechende Zensur-und Berichterstattungsvorschriften.

Betroffenheitsgesülze von  Politschauspielern.

Selbst die in Hamburg erscheinende Illustrierte Der Spiegel verschweigt politisch korrekt die Nationalität – was Bände spricht:

“Schule in Hamburg: Jugendlicher stirbt bei Messerattacke

Bei einer Messerstecherei an einer Hamburger Schule ist ein Jugendlicher getötet worden. Ein Mitschüler soll das Klassenzimmer gestürmt und auf sein Opfer eingestochen haben. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen.

Im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg ist bei einer Messerstecherei ein Jugendlicher ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei wurde er auf einem Schulgelände von einem Mitschüler angegriffen und tödlich verletzt. Der mutmaßliche Täter wurde mittlerweile festgenommen.

Nach ersten Erkenntnissen war der Täter am Vormittag in den Unterricht gestürmt und hatte gezielt auf sein Opfer eingestochen. Der Schüler starb noch am Tatort an seinen schweren Verletzungen. Beide Männer sollen 17 Jahre alt sein…”

Geert Wilders hatte in Dresden betont:Wir haben genug von politischer Korrektheit, von Islamisierung der Gesellschaft.”

“Am kommenden Montag ist erst einmal Ruhe in Dresden, dann macht Pegida Pause.” Illustrierte Der Spiegel

Die Illustrierte nennt natürlich nicht den Grund – am kommenden Montag, dem 20. April hat Adolf Hitler Geburtstag. Offenkundig hatte sich nicht nur der deutsche Mainstream bereits darauf gefreut, daß Pegida in die Falle tappt und just an diesem Tag eine Protestaktion veranstaltet. 

Per Google-Suche hat man rasch heraus, in welchen deutschen Mainstream-Medien in der Berichterstattung über die Pegida-Protestkundgebung mit Geert Wilders es am 13.4. 2015 streng verboten war, im Kontext entsprechender Wilders-Außerungen die zahlreichen Multikulti-Morde in Deutschland auch nur zu erwähnen.

Kuba168

Was derzeit deutschen Touristen in Kuba auffällt: Viel weniger Polizeipräsenz als in Deutschland, doch um ein Vielfaches mehr öffentliche Sicherheit als zuhause…

Steinigen, Verbrennen einer Frau in Kabul 2015 durch eine islamistische Menschenmenge. NATO-Zuständige, von ihnen geschulte Polizisten verhindern das sadistische Verbrechen nicht. Stichwort Kulturbereicherung – was Deutschland alles noch vor sich hat.

AfghanistanFrauverbrannt2015

Ausriß. Warten auf Positionierung von Merkel/Gauck/Steinmeier…

…Der Wiederaufbau des Landes müsse stärker “ein afghanisches Gesicht” bekommen. Angela Merkel bei Kabul-Besuch, Medienbericht

PetraKöpping1

Ausriß.

Gewalt-und Kriminalitätsförderung in Sachsen – Dresden:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/25/dresden-wird-gefaehrliches-pflaster-morgenpost-2015-gewalt-und-kriminalitaetsfoerderung-in-sachsen-ziele-zustaendiger-autoritaeten-und-bereits-erreichte-resultate-interessante-vergleiche-mit/

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/hamburg-jugendlicher-stuermt-klassenraum-und-toetet-mitschueler-13537381.html

Gemäß offiziellen Denkvorschriften handelt es sich bei solchen für Deutschland neuen Entwicklungen um Kulturbereicherung, die unbedingter Förderung bedarf. Der jüngste Fall von Hamburg erinnert an den Fall Khaled von Dresden – dort demonstrierten viele Menschen mit Mörder und Falschaussagern durch die Stadt.

Hintergrund zum Fall des von einem Moslem-Eritreer in Dresden ermordeten Moslem-Eritreers Khaled – wer mit dem Mörder problemlos demonstrierte, wie die Medien berichteten:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/11/mordfaelle-nemzow-in-moskau-moslem-eritreer-khaled-in-dresden-ard-tagesschau-weissscheinbar-stets-besser-als-die-ermittlungsbehoerden-wer-die-tatsaechlichen-taeter-sind/

Wie die Öffentlichkeit reagierte, als der Moslem Khaled 2015 in Dresden ermordet wurde – bemerkenswerte Unterschiede zum Fall des in Berlin am Ostersonnabend sadistisch ermordeten Juden Yosi Damari:

KhaledRassismustötet

Ausriß. “Rassismus tötet immer wieder”. Wer aus Sicht der Pegida-Gegner den Mord an dem Moslem-Eritreer von Dresden begangen hat. Rd. 3500 demonstrierten mit Khaleds Mörder und den Falschaussagern, deutlich mehr als am 13.4. 2015 gegen Pegida und Geert Wilders…

“…das Wort, was eigentlich nicht mehr gerufen werden sollte, nämlich Lügenpresse…” Deutscher TV-Sender N 24 in einem Bericht über eine Legida-Demonstration in Leipzig. Legida-Demonstranten rufen der N-24-Reporterin just “Lügenpresse” zu.

HassanSalehBildzeitungDemoDresden15

Bildzeitung, Ausriß: Die Mitdemonstrierer von Hassan Saleh wußten sehr genau, wen die allermeisten Dresdner für den/die Täter hielten, hatten indessen nicht die geringsten Skrupel, mit dem Mörder auf die Straße zu gehen, gigantische Scheinheiligkeit zu manifestieren. Dies spricht Bände über die Wertvorstellungen der Pegida-Gegner – und ihrer Unterstützer aus dem deutschen Mainstream. 

Bild-Zeitung:

Dresden – Wie dreist kann man nur sein?

Hassan S. (26) soll seinen Mitbewohner Khaled I. (20) aus Eritrea mit mehreren Messerstichen umgebracht haben! Doch anstatt zu flüchten oder sich zu stellen, spielte er lieber das Opfer.

Zwei Tage nach dem Mord marschierte er in der ersten Reihe einer Gedenk-Demo.

Er gab Journalisten Interviews und saß offenbar später auch in der Wohnung der Asylbewerber noch mit Dresdens OB Helma Orosz (61, CDU) am Tisch!

Hassan S. sagte der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“: „Ob wir nun hier wohnen, oder ein paar Straßen weiter, das macht keinen Unterschied. Wir wollen hier alle einfach nur weg, egal wohin, Hauptsache weg aus dieser Stadt.“ Und Tagesschau.de erklärte er: „Wir haben solche Angst.“

Makaber: Der mutmaßliche Täter ließ sich fünf Tage nach dem Mord für die FAZ-Reportage sogar genüsslich beim Essen in der WG fotografieren!

Der Hunger scheint ihm jetzt jedoch vergangen zu sein. Nachdem der Afrikaner bei der ersten Vernehmung ein Geständnis ablegte, entschied er sich später nichts mehr zu sagen und sitzt derweil in U-Haft…

Wilders2

Geert Wilders hatte in Dresden am 13.4. 2015 klargestellt, daß Multikulti-Morde, Gewalttaten wie der jüngste Messer-Mord von Hamburg kritisierenswert sind. Viele Politiker, dazu Parteien, NGO Deutschlands sehen dies völlig anders, haben Wilders entsprechend verurteilt. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/13/oppositionsbewegung-pegida-am-13-4-2015-in-dresden-mit-niederlaendischem-parteivorsitzenden-geert-wilders-deutsche-tv-sender-verzichten-erneut-auf-eine-direktuebertragung-russia-today-komm/

Deutscher “Nachrichten”-Sender N 24 im Vorbericht:”Experten glauben daher, daß Pegida am Ende ist.”

Geert Wilders in Dresden – Zitate:

“…Dresden zeigt, wies geht…Ich weiß, wie schwierig es heute in Deutschland ist, deutscher Patriot zu sein…Es ist nicht falsch, unsere jüdisch-christliche Kultur zu verteidigen…Wir sind das Volk…In der Tradition von Kant, Schiller, Stauffenberg… Heute brauchen wir eine neue Wende…”

Sprechchöre:”Merkel muß weg! Wir sind das Volk!”

“…Wir sind die Wende – nichts und niemand wird uns aufhalten…totalitärer Islam…kein Haß auf Muslime… auch unsere politischen Gegner von heute hassen wir nicht…Ministerpräsident(Tillich), der geglaubt hat, mich warnen zu müssen…”Geerts an Tillich:”Schauen sie sich alle Länder an, wo der Islam dominiert…Es ist eine Schande, daß sie(Tillich) hier in Dresden nicht auf unserer Seite sind…Wir haben genug von politischer Korrektheit, von Islamisierung der Gesellschaft…Frau Merkel sagt, der Islam gehört zu Deutschland. Ich frage euch, hat sie recht? Sie hat nicht recht. (“Merkel-muß-weg”-Rufe)

Wilders ironisch:”…Soll ich Frau Merkel nach Holland mitnehmen?…Botschaft an Merkel: Die Mehrheit ihres Volkes ist der Auffassung, daß der Islam nicht zu Deutschland gehört…Wir sind besorgt, weil wir den Koran gelesen haben…” Wilders zitiert Suren über Bekämpfung von Juden, Christen – Tötung von Andersgläubigen – nennt viele Basisfakten, die deutsche Medien sehr bewußt verschweigen.

“…aus Nahost zurückgekehrte, nicht verhaftete Dschihadisten sind tickende Zeitbomben in unseren Straßen…Natürlich – nicht alle Muslims sind Terroristen, doch die meisten Terroristen sind Muslime…Schaut auf Paris, Kopenhagen…Wir wollen keine solchen Terroranschläge in Deutschland, den Niederlanden…Schlagen sie Alarm, warnen sie alle vor der Islamisierung…Wir stehen vor einer Katastrophe – und ich sage euch, es reicht!..Flüchtlinge sollen in ihren eigenen Regionen untergebracht werden, nicht hier in Europa…Schengen verlassen…”

Wilders an ausländische Verbrecher:”Verlaßt unser Land, ihr gehört nicht hierher!”

…Ich stehe auf der Todesliste von Al-Kaida. Heutzutage stehen wir alle auf der Todesliste der Dschihadisten…Schaut, wie es in der islamischen Welt in Bezug auf Sicherheit, Freiheit, Terror aussieht…Das wollen wir hier nicht…”

Wilders-Aufruf an Muslime:”Befreit euch von den Fesseln des Islam!”

“…Meine Freunde, wir müssen mutig sein…Behörden lügen uns an…Obama, Cameron, Merkel – für wie dumm halten sie uns?..Schwierige Zeiten erfordern mutige Leute, Leute wie euch…Schaut nach Israel, lernt von Israel, das umgeben von islamischer Barbarei ist…Deutschland ist das Rückgrat von Europa – beugt euch nicht der Barbarei – es lebe Pegida!”

Anders als in Hamburg wollen sehr viele Sachsen/Dresdner offenbar keine Messerstecherkultur, Morde wie in der Hamburger Schule. Deshalb gibt es in Dresden entsprechende Demonstrationen – und in Hamburg bisher nicht.

Wie die Faktenlage zeigt, werden in Deutschland von interessierter Seite zügig Gewalt-Gesellschaftsmodelle aus Ländern kopiert, in denen das organisierte Verbrechen ein wichtiger und sehr lukrativer Wirtschaftszweig(u.a. Drogen-und Waffenhandel, Geldwäsche, Auftragsmorde etc.) ist und existierendes Protestpotential sehr effizient niederhält, paralysiert. Das mit der Politik liierte organisierte Verbrechen sorgt als Wirtschaftszweig in solchen Ländern für sehr hohe Gewinne, selbst in Branchen wie dem privaten Personenschutz, dem Waffenhandel oder der Industrie für Sicherheitstechnik aller Art. 

Hochrangige mitteleuropäische Politiker haben wiederholt derartige Länder stark gelobt. Nicht zufällig werden in Ländern wie Deutschland Organisationen und Einzelpersonen heftig verurteilt, die sich gegen die Übernahme von Gewalt-Gesellschaftsmodellen, die effiziente Förderung des organisierten Verbrechens wenden. Mittels massiver Verteilung von Gewaltpornographie und Gewaltvideos bereits an Kinder wird zudem von politisch-wirtschaftlich interessierter Seite dafür gesorgt, daß die Hemmschwelle für Gewalttaten sinkt, die Gewöhnung an Gewalttaten steigt, die Persönlichkeitsrechte von Frauen und Mädchen möglichst rasch verringert werden.

Um Gewalt-Gesellschaftsmodelle in Deutschland ungestörter, leichter einführen zu können, ist den deutschen Mainstream-Medien offenkundig seit Jahren verboten, über die Lage in solchen Ländern konkret und plastisch zu berichten – über vorherrschende Mentalität, den soziokulturellen Kontext, Mordrate, Gewaltbereitschaft,  ekligen Machismus gegen Frauen und Mädchen etc. In den letzten Jahren hat die Zensur in sehr vielen deutschen Medien stark zugenommen – zugleich nahm die Zahl der Aufpasser, Parteifunktionäre, Zensurredakteure deutlich zu. 

Zu den Kuriositäten im Deutschland von heute zählt, daß immer noch manche Bürger meinen, was Politiker u.a. zu diesem Kontext öffentlich sagen und verbreiten lassen, sei identisch mit dem, was sie tatsächlich denken und vorhaben. Selbst manche Pegida-Anhänger nehmen Äußerungen von Politschauspielern des sog. politischen Spektrums( von sog. links bis sog. rechts) immer noch für bare Münze. 

“Wer nicht täuschen kann, soll nicht Politiker werden.” Konrad Adenauer, zitiert nach Weimarer Taschenbuchverlag.

Teilnehmerzahlen und Tricksereien:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/01/12/pegida-dresden-1212015-die-manipulationstricks-der-deutschen-lugenpresse-um-teilnehmerzahlen-tagesschau-spricht-von-mehreren-tausend-menschen-obwohl-es-rund-40000-waren/

Oppositionsbewegung Pegida und banale Medientricks: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/09/oppositionsbewegung-pegida-und-banale-manipulationstricks-der-deutschen-mainstream-medien-kaum-berichterstattung-ueber-pegida-proteste-doch-weitschweifige-ankuendigungen-von-anti-pegida-protesten-be/

PegidaGegenNazisWilders1Was man im Tagesschau-Bericht sowie in anderen Mainstream-Medien erwartungsgemäß wie bisher nicht zu sehen bekommt – die Pegida-Positionierung gegen Nazis:

ARD-Tagesschau, Spiegel, Stern, FAZ, MDR, Sächsische Zeitung, Morgenpost, Tagesspiegel, Süddeutsche Zeitung, Leitmedium Bild-Zeitung, Regierungssender Deutsche Welle etc. – ob die deutliche Positionierung von Pegida gegen Nazis auch diesmal bewußt unterschlagen, verheimlicht wird? Per Google-Suche läßt sich rasch feststellen, wie deutsche Mainstream-Medien bei den vorangegangenen Pegida-Protesten die Gegen-Nazis-Fahnen nicht abbildeten – was Bände spricht….

PegidaHakenkreuzMüll15

Auch ein zweites Anti-Nazi-Spruchband von Pegida fällt bisher in Mainstream-Medien total unter die Zensur. Es zeigt eine Person, die ein Hakenkreuz in die Mülltonne wirft. Haben Sie dieses Motiv schon mal in Ihrem Lieblingsmedium abgedruckt gesehen?

Wer die Wilders-Originalrede vom 13.4. in Dresden per “Russia-Today”-Direktübertragung 2015 gehört hat, kann nun sofort u.a. per Google-Suche feststellen, welche deutschen TV-Sender, Radios, Zeitungen etc. weder die Rede noch wichtige Zitate übermitteln – somit als klassische “Lügenpresse” agieren.

Pegida4MilliardenWilders15

 “4 Milliarden arme Menschen – haben die in Deutschland alle Platz? Kundgebungsplakat am 13.4. 2015. Aus Sicht der Politschauspieler und des Mainstreams haben die genannten “4 Milliarden armen Menschen” bequem in Deutschland Platz und sollten ruhig alle kommen. 

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)