Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

“140000 Sex-Sklaven laut UNO in Europa”, melden Brasiliens Landesmedien. “Brasilianerinnen unter den häufigsten Opfern.” Kinderpornographie aus Brasilien. Sex slavery:”But look around – slaves are in our midst.”(Antonio Maria Costa, UNODC)

Donnerstag, 01. Juli 2010 von Klaus Hart

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/09/brasilien-jeder-zehnte-aids-infizierte-ist-eine-prostituierte-laut-neuer-studie-2013-risikogruppe-der-prostituierten-achtmal-starker-infiziert-als-durchschnitt-der-bevolkerung/

Den Berichten zufolge nehme die Zahl jener brasilianischen Frauen und Transsexuellen zu, die vor allem nach Westeuropa geschickt würden, um dort als “escravos sexuais” zu dienen. Als wichtigste Empfängerländer werden Italien, Frankreich, Deutschland, Österreich, Schweiz, Holland und Belgien genannt. In Portugal liege der Anteil der “brasilianischen Opfer” bei 40 Prozent. Brasilianerinnen würden vor allem in armen Gemeinden der Teilstaaten Amazonas, Pará, Roraima und Amapá ausgesucht. Als mittlerer Preis des kommerziellen Geschlechtsverkehrs werden 50 Euro angegeben. Etwa 70000 Personen würden jährlich nach Europa “exportiert”. Alle zwei Jahre, so werde angenommen, ersetze man die Sex-Sklaven durch neue. Der Anteil der Südamerikanerinnen wachse, die Ausbeutung werde zunehmen.

telefonrioporno1.jpg

Rio, City-Telefon, Foto von 2012, am Franziskanerkloster. Facetten der “erotischen” Alltagskultur. Vielfältiges Anschauungsmaterial für soziokulturell interessierte Ausländer Mitteleuropas, die u.a. darüber reflektieren, wie Klischeevorstellungen, aber auch anthropologische Bewertungen anderer Kulturen, darunter zum Frauenbild,  entstehen.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/11/12/brasilien-kurioser-kinder-und-jugendschutz-rio-innenministerium-kritisiert-langjahrige-gangige-pornographie-an-offentlichen-telefonensoziokulturelle-besonderheiten-des-tropenlandes/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/07/01/hit-der-fusball-wm-in-sudafrika-rap-das-armas-aus-rio-de-janeiro-musik-des-berlinale-gewinners-tropa-de-elite-anklicken-zeitgeist/

“Para a ONU, os dados mostram uma contradicao: embora os europeus acreditam que a escravidao tenha sido abolido há centenas de anos, ela subsiste.”

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/stadtzuerich/story/27344355

frauenbilddttvsex.jpg

Ausriß. Frauenbild im heutigen deutschen Fernsehen, 2013.

In Ländern wie Deutschland sind Pseudo-NGOs in der Szene tätig. Brasiliens katholische Kirche hat das Problem des Menschenhandels und der Zwangsprostitution seit Jahrzehnten angeprangert, ohne bei den europäischen Autoritäten auf entsprechendes echtes Interesse gestoßen zu sein.

http://das-blaettchen.de/sexsklaven/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/05/19/75000-brasilianische-prostituierte-in-europa-bevorzugte-lander-spanien-holland-schweiz-deutschland-italien-osterreich/

(more…)

Werbung, Reklame, Propaganda. Brasilianer vertrauen weltweit am meisten in Produkt-Propaganda, Europäer am wenigsten, laut Studie. “Consumidor confia na propaganda.” Kulturelle Unterschiede, Bildungsniveau, Kritikfähigkeit. ” Propagandafirmen lieben Brasilien”. Werbeholding-Präsident Martin Sorell.

Donnerstag, 29. April 2010 von Klaus Hart

http://www.sindapro-mg.com.br/sinaproonline/edicao24/html/n05.html

Entsprechend umworben sind die Konsumenten Brasiliens auch durch ausländische Firmen.  Produktpropaganda in Zeitungen, Radio und TV ist in Brasilien allen Ernstes häufig Tagesgespräch, kommt unglaublich gut an. Anders als in Ländern mit höherem Bildungsniveau lassen sich in Brasilien auch Produkte niedriger Qualität dank gern geglaubter Propaganda sehr gut absetzen, läßt sich der Durchschnittsbrasilianer leicht etwas aufschwatzen – von Wegwerf-Produkten bis hin zu korrupten Politikern, heißt es.

Allen  Ernstes ist sogar eine Propaganda erfolgreich, die empfiehlt, zum Sonntagsbraten mit der Familie eine 1,5-Literflasche eines nordamerikanischen chemischen Zuckerwasser-Getränks zu konsumieren.  

Lula-Agitprop weltweit:  Lula war Informant der Diktatur-Geheimpolizei Dops, laut neuem Buch:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/12/brasilien-die-folterdiktatur-lula-und-die-arbeiterpartei-pt-rufmord-ein-kapitalverbrechen-buch557-seiten-mit-schweren-vorwurfen-gegen-lula-macht-schlagzeilen/

gisellebundchen.jpg

Brasilianische Unterwäschepropaganda.

outdoorsp2.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/19/martin-sorell-prasident-der-weltgrosten-werbe-holding-fur-mich-ist-brasilien-bereits-ein-entwickeltes-land-ich-kenne-das-land-gut-nie-war-es-so-leicht-die-marke-brasilien-zu-verkaufen/

nestlefrutess.JPG

Nestle-Saftpropaganda.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/10/05/brasilien-auf-uno-index-fur-menschliche-entwicklung-jetzt-platz-75-hinter-argentinien-chile-und-kuba/

“Stolz, ein Brasilianer zu sein”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/01/25/stolz-ein-brasilianer-zu-sein-aufschrift-auf-der-arbeitskleidung-der-strasenkehrer-in-der-megacity-sao-paulo-anregung-fur-deutsche-stadtreinigungen/

stolzgari.JPG

Ausriß.

Brasiliens führende Wirtschaftszeitung “Valor economico” über lügende Top-Manager:”Studie über 330 Top-Manager zeigt, daß Entscheider die Angestellten, Kunden und sogar die Regierung anlügen.” Top-Entscheider-Sprüche werden weltweit fast problemlos in die Medien durchgeschaltet – mit bekanntem Ergebnis. **

tags: 

 ”Os dirigentes brasileiros mentem.”

Laut Valor economico haben die Top-Manager eingeräumt, daß in ihren Unternehmen das Lügen gängig sei – in Angelegenheiten, die Angestellte, Zulieferer, Partner und sogar die Regierung betreffen. “Sie sagen eine Sache, und tun etwas ganz anderes.” 74 Prozent hätten zugegeben, daß der offizielle Diskurs das Gegenteil von dem sei, was in der Praxis geschehe. In den brasilianischen Unternehmen sei Autoritarismus vorherrschend. Von demokratischer Führung zu reden, sei eine große Lüge. Unter Top-Managern jemanden “Amigo” zu nennen, bedeute garnichts, da hinter dessen Rücken” jeder mit dem Messer auf diesen einsticht”. Klassischer Fall sei, daß der Manager etwas abstreite, was er tatsächlich gesagt habe. 

Parallelen zu anderen Ländern sind natürlich wie immer rein zufällig…

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

Demenz bei Lateinamerikanern früher als bei Europäern, laut Studien. Bei 65-bis 69-Jährigen tritt Demenz in Lateinamerika doppelt so häufig auf. Niedriger Bildungsgrad, Kreislaufkrankheiten und schlechte sozioökonomische Bedingungen als Faktoren genannt.

Donnerstag, 01. Oktober 2009 von Klaus Hart

Brasiliens organisiertes Verbrechen und der massive Drogenexport nach Europa: Bestochene Flughafenbeamte lassen 50-Kilo-Kokain-Koffer durchgehen. Schwerbewaffnete Kinder und Jugendliche arbeiten in Drogenbranche mit.

Mittwoch, 11. März 2009 von Klaus Hart

 Drogenschmuggel per Geschlechtsteil: http://www.hart-brasilientexte.de/2013/01/04/brasilien-frauen-schmuggeln-im-geschlechtsteil-harte-drogen-in-gefangnisse-erneut-sechs-brasilianerinnen-bei-rio-de-janeiro-gefast/

Brasiliens Bundespolizei hat ein weiteres Mal Mitarbeiter der Drogenexport-Branche  verhaftet, die über den internationalen Flughafen von Cumbica bei Sao Paulo große Mengen Rauschgift in Länder Europas, darunter Holland, Spanien und Portugal ausführten. Das Schema war wie üblich jenes seit Jahrzehnten beinahe jedem Brasilianer bestens bekannte: Angesichts der allgemein sehr hohen Korruptionsanfälligkeit staatlicher Beamter wurden folgerichtig Beamte des Zolls und der Luftaufsicht, aber auch Angestellte von Fluggesellschaften bestochen, sodaß, wie die brasilianische Presse weiter berichtete, Koffer mit jeweils 50 Kilo Kokain problemlos zu den Empfängern in Europa, doch auch Südafrika durchgelassen wurden.

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/22/brasiliens-kindersoldaten-junge-kinder-mit-waffen-die-einfach-anderre-kinder-erschossen-haben-die-sie-gerade-mal-schief-angeschaut-habenlesermail/

crackfrau1.JPG

Brasiliens Crack-Markt: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/01/28/feuergefechte-und-brennenden-busse-in-rio-de-janeiro-clima-de-guerra-na-mangueira-fotoserie/

(more…)

Finanzkrise: Europäische Wirtschaftspresse bestätigt heute Heiner Flassbecks Analyse vom April – erstmals Gefahren dieser Spekulantentaktik für Brasilien und andere Länder betont.

Dienstag, 04. November 2008 von Klaus Hart

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)