Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

BRICS-Staaten verurteilen Libyenkrieg: “Territoriale Integrität und Souveränität jeder Nation muß respektiert werden – Unterstützung für Libyen-Initiative der Afrikanischen Union.” BRICS – Brasilien, Rußland, Indien, China, Südafrika. “blitzkrieg”. Psychologische Kriegführung – Brasiliens Kirche weist auf Erfahrungen aus Irakkrieg. Walther Stuetzle, Ex-Bundesverteidigungsministerium, kritisiert Libyenintervention. Die Kriegsverbrechen der NATO in Afghanistan und Libyen…

Donnerstag, 14. April 2011 von Klaus Hart

Die NATO hatte die Libyen-Initiative der Afrikanischen Union vorhersehbar abgelehnt.

Die Afrikanische Union verurteilt die Libyen-Intervention, hatten Brasiliens Landesmedien zuvor herausgestellt. “Der Westen schafft neue Iraks“.  Brasiliens wichtigste Qualitätszeitung “Estado de Sao Paulo” berichtete exklusiv von einer Pressekonferenz mit dem derzeitigen Präsidenten  der Afrikanischen Union, Teodoro NGuema, nach dessen Worten Afrika keine ausländische Intervention nötig habe. “Libyen hat interne Probleme. Wir verurteilen die Militärintervention  und erbitten einen sofortigen Waffenstillstand. Wir brauchen nicht einen weiteren Irak.”

bricschinafolha.JPG

BRICS-Treffen, Zeitungsausriß:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/15/sanya-declaration-brics-leaders-meeting-china-14-april-2011/

NATO und Kooperation mit islamischen Terroristen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/19/nato-kooperiert-mit-islamischen-terroristen-im-libyenkrieg-enthullt-brasilianische-qualitatszeitung-o-estado-de-sao-paulo-wir-beteten-an-der-seite-von-bin-laden-in-der-moschee-die-partne/

“Die Zeit” über Waffenlieferungen auf dem Seeweg an die pro-westlichen Rebellen in Misrata, darunter deutsch-französische Milan-Raketen: 

“Der 26 Meter lange Schlepper ist voller Waffen und Munition. Gewehre unterschiedlichster Typen, in graue Decken eingewickelt, liegen auf dem Boden der Kajüten. Auch unter den Tischen der kleinen Messe stapeln sich Gewehre, die Waschküche ist angefüllt mit Panzerfäusten. Patronengurte hängen aus den Deckenverkleidungen wie anderswo Isolierwolle. Das Schiff ist eine schwimmende Bombe… 

Die wichtigste Fracht der Ezzarouk ist eine neue Waffe im Kampf gegen Gadhafis Panzer. Das Milan-Raketensystem, eine deutsch-französische Entwicklung, die sich die Rebellen aus dem Ausland besorgt haben.”

Der Spiegel:

“Jetzt haben sie belgische Sturmgewehre, die Schiffe aus Bengasi gebracht haben. Abdul Latif schießt mit einer FN-FAL, Kaliber 7,62 x 51 mm. Das Zielfernrohr ist von der amerikanischen Firma Bushnell. “Der rechte Arm der freien Welt”, hieß das Gewehr im Kalten Krieg, weil es von so vielen Nato-Soldaten verwendet wurde.”

Walther Stuetzle:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/15/walther-stuetzle-ex-staatssekretar-im-bundesverteidigungsministerium-kritisiert-in-brasilianischer-qualitatszeitung-o-globo-die-libyen-intervention-frankreich-england-die-nato-luftkrieg-oh/

Candido Mendes, bischöfliche Menschenrechtskommission Brasiliens, zum Libyenkrieg: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/18/libyenkrieg-gaddafi-hat-wachsende-volksunterstutzung-gegen-die-westliche-intervention-laut-candido-mendes-einem-fuhrenden-intellektuellen-brasiliens-in-groster-qualitatszeitung-folha-de-sao/

“Vorgeschobene Kriegsgründe”: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/15/vorgeschobene-kriegsgrunde-us-sympathisanten-der-union-in-der-klemme-der-spiegel-zum-irak-krieg-die-bedrohung-durch-saddam-hussein-und-seine-massenvernichtungswaffen-ist-real/

Die Qualitätszeitung betonte, daß das libysche Erdöl qualitativ hochwertiger als in den anderen arabischen Ländern sei. Die wichtigsten Ölquellen Libyens befänden sich just in jenem Landesteil, der heute von den Rebellen kontrolliert werde. 

Tripolis-Bischof gegen Waffenlieferungen an Aufständische: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/14/tripolis-bischof-martinelli-gegen-waffenlieferungen-an-libysche-aufstandige-meldet-radio-vatikan/

(more…)

Adolf Hitlers “blitzkrieg” und der Libyenkrieg. Brasilianische Medien betonen, daß in Libyen aus dem erwarteten “blitzkrieg” nichts wurde. Rebellen bewiesen nicht einmal “Vertretungsanspruch”. Psychologische Kriegführung.

Donnerstag, 14. April 2011 von Klaus Hart

Brasiliens Qualitätsmedien stellen heraus, daß Paris und London “mit großem Aufwand und Prahlerei” ihre Militäraktionen gegen Libyen gestartet und einen “blitzkrieg” erwartet hätten. Indessen hätten sich diese Hoffnungen nicht erfüllt. “Die aus Paris und London gebildete Koalition  glaubte, daß die Armeen des Tyrannen sich im Wüstenwind verflüchtigen würden, während die Revolutionäre sich die Hauptstadt Tripolis wie eine reife Frucht griffen. Nichts davon ist passiert. Der Westen ist irritiert.” Die revolutionären Kräfte bewiesen bis jetzt weder Effizienz noch Kohärenz. “Nicht einmal einen Vertretungsanspruch.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/01/at-least-40-civilians-killed-in-humanitarian-airstrikes-bishop-says-catholic-news-service-vatican-city/

Offenbar herrscht in vielen Medien weiterhin eine Nachrichten-und Foto-Sperre über die durch Bombardements getöteten libyschen Zivilisten. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/12/brasiliens-franziskaner-frei-jose-francisco-zu-libyenkrieg-und-kriegswaffenmesse-in-rio-de-janeiro-weltsozialforum-aktivist-oded-grajew-analysiert-vollig-korrekt/

rafaleriolaad.JPG

Propaganda für französischen Libyen-Bomber Rafale auf Kriegswaffenmesse LAAD in Rio de Janeiro.

Tripolis-Bischof gegen Waffenlieferungen an Rebellen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/14/tripolis-bischof-martinelli-gegen-waffenlieferungen-an-libysche-aufstandige-meldet-radio-vatikan/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/14/ruslands-interessante-sicht-auf-den-libyenkrieg-und-die-verkaufschancen-fur-russische-luftabwehrtechnik-kriegswaffenmesse-in-rio-de-janeiro/

“Herrschaft über ölreiches Land wiedergewinnen”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/10/krieg-gegen-libyen-kritisiert-von-brasiliens-ex-finanzminister-und-anwalt-luiz-carlos-bresser-pereira-in-libyen-gibt-es-kein-revoltierendes-volk/

Brasiliens Politikexperte Fiori:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/04/libyenkrieg-streit-der-westlichen-machte-um-strategische-ressourcen-darunter-erdol-zahlt-zu-motiven-betont-brasilianischer-politikwissenschaftler-jose-luis-fiori-in-folha-de-sao-paulo/

(more…)

“Das Bombengeschäft.” Der Spiegel zur “Waffenshow westlicher Rüstungskonzerne” in Libyen. Franziskaner zum Libyenkrieg. Französische Bomber-Propaganda in Rio de Janeiro. Hunger und Aufrüstung, psychologische Kriegführung. “blitzkrieg”. NATO kooperiert mit islamischen Terroristen.

Mittwoch, 13. April 2011 von Klaus Hart

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,753095,00.html

.Luftkrieg als Werbeplattform für Waffensysteme

Der Libyen-Einsatz “könnte ein Weg sein, für die ‘Rafale’ Werbung zu machen, da sie nun kampferprobt ist”, sagte Jean-Pierre Maulny, stellvertretender Direktor des französischen Instituts für Internationale und Strategische Beziehungen (IRIS). Zwar werde die “Rafale” auch in Afghanistan eingesetzt. “Aber dieser Konflikt ist nicht populär”, meint Maulny. Die Hersteller würden nur ungern mit ihm in Verbindung gebracht.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/08/15/brasilias-u-boot-geschaft-mit-paris-so-teuer-wie-zwei-jahre-anti-hunger-programmbolsa-familia-meldet-o-globo/

Im Fall von Libyen ist das offenbar anders. Bei den bisher erfolglosen Verhandlungen “wird Libyen ein Verkaufsargument sein”, zitiert die Nachrichtenagentur AFP einen nicht namentlich genannten französischen Beamten. Auch Christopher Menard, Analyst bei Kepler Capital Markets, nennt den Einsatz in Nordafrika ein “technologisches Schaufenster” und eine echte Bewährungsprobe für die “Rafale” – “vorausgesetzt, es geht kein Flugzeug verloren”.(Der Spiegel)

“Wie die Rüstungsindustrie vom Libyen-Einsatz profitiert”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/25/wie-die-rustungsindustrie-vom-libyen-einsatz-profitiert-ard-tagesthemen-das-bombengeschaft-der-spiegel/

Brasiliens Qualitätsmedien berichten über geheime Waffen-Transportflüge der NATO zu Behelfspiste kurz vor Tripolis:

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/08/24/nato-waffentransporter-landeten-von-tripolis-auf-behelfspistein-geheimoperation-berichten-brasiliens-medien-fuhrer-der-regierungsgegner-bestatigte-geheime-transportfluge-hies-es/

Hitlers “blitzkrieg” und Libyenkrieg:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/14/hitlers-blitzkrieg-und-der-libyenkrieg-brasilianische-medien-betonen-das-in-libyen-aus-dem-erwarteten-blitzkrieg-nichts-wurde-rebellen-bewiesen-nicht-einmal-vertretungsanspruch/

NATO kooperiert mit islamischen Terroristen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/19/nato-kooperiert-mit-islamischen-terroristen-im-libyenkrieg-enthullt-brasilianische-qualitatszeitung-o-estado-de-sao-paulo-wir-beteten-an-der-seite-von-bin-laden-in-der-moschee-die-partne/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/12/brasiliens-franziskaner-frei-jose-francisco-zu-libyenkrieg-und-kriegswaffenmesse-in-rio-de-janeiro-weltsozialforum-aktivist-oded-grajew-analysiert-vollig-korrekt/

rafaleriolaad.JPG

Libyenkrieg als Marketingtrumpf für Jagdbomber. Zeitungsausriß.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/12/kriegsrustungsmesse-in-rio-de-janeiro-durch-brasilianischen-verteidigungsminister-nelson-jobim-eroffnet-medien-kritisieren-zeitliche-nahe-zum-schul-massaker-von-rio/

Gefangenenpriester Günther Zgubic aus Österreich zu Rüstungsabkommen mit Frankreich:  http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/09/gunther-zgubic-gefangenenpriester-aus-osterreich-etwa-15-millionen-brasilianer-leiden-hunger-das-offentliche-gesundheitswesen-ist-eine-katastrophe-die-offentlichen-schulen-sind-miserabel-doch/

Brasilien und französischer Folter-General:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/13/brasilien-und-der-franzosische-folter-general-mit-reicher-nordafrika-erfahrung/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/23/den-leuten-zu-sagen-in-was-fur-einer-verlogenen-scheise-wir-alle-leben-schlingensief-in-sao-paulo/

“Der Vietnamkrieg war illegal” Süddeutsche Zeitung 2011.

“Der illegale Krieg. Die Pentagon Papers werden erstmals vollständig freigegeben.  An diesem Montag wird ein bislang streng gehütetes Staatsgeheimnis preisgegeben: Der Vietnamkrieg war illegal. Er wurde unter falschen Voraussetzungen begonnen, mit Lügen fortgesetzt,und zu gewinnen, auch das wird jetzt offiziell bekanntgemacht, war er auch nicht.”

Hanns Dieter Hüsch, Kabarettist

“Wir befinden uns in der Hand

von Kaufleuten

die sich wiederum in der Hand

von Kaufleuten befinden

die wiederum ihrerseits 

sich in der Hand von Kaufleuten befinden

von Kaufleuten die sich aber keineswegs

als Kaufleute empfinden

vielmehr als vielseitig Interessierte

sagen wir

sich als hochkomplizierte Seelen, unter

wenns sein muß

eiskalter Haut

dargestellt wissen wollen

weil eventuell alte Schule

hanseatisch etc.

sich demnach natürlich mit Kunst

sich als Kaufleute

die wiederum in der Hand von noch

feineren Kaufleuten

sich befassen und auseinandersetzen

in der Obhut

wohlgemerkt in der Obhut

von angestammten Kaufleuten

die das Halsabschneiden weit von sich weisen…”

Brasiliens Künstler und Intellektuelle zum Libyenkrieg – Petroleum fast durchweg als Kriegsgrund definiert. “Eigenartige Doktrin des humanitären Bombardements.” Die Andersdenker. Ex-Finanzminister Bresser-Pereira:”In Libyen gibt es kein revoltierendes Volk.” “blitzkrieg”.

Sonntag, 10. April 2011 von Klaus Hart

In der Serie brasilianischer Künstler und Intellektueller, die in den Qualitätszeitungen den Libyenkrieg kritisieren, hat der Komponist Aldir Blanc die Frage gestellt, wieviele unschuldige Zivilisten bereits durch das westliche Bombardement auf Libyen umgekommen seien. Blanc äußerte sich ironisch über “Hilaria Clinton” und legt ihr folgendes Zitat in den Mund:”Unsere Politik ist, das da zu bombardieren  und das Wort Petroleum durch Menschenrechte zu ersetzen.” Der Komponist erinnerte zudem an das US-Geheimgefängnis in Ägypten, in dem des  islamischen Terrors Verdächtigte gefoltert worden seien. Zuvor hatte bereits der Schriftsteller Verissimo den Libyenkrieg analysiert: “Alles wiederholt sich in Libyen, angefangen mit der Scheinheiligkeit der selektiven Empörung: Einige Tyrannen, zuvor toleriert, wenn nicht gar offen unterstützt wie Saddam, werden unakzeptabel und attackierbar, während der Knüppel andere schont, die noch zunütze sind. Danach folgen die Verluste an Zivilisten, angeklagt von der einen Seite und bestritten von der anderen, die Fotos der verstümmelten Kinder, die Diskussionen über die Effizienz von `chirurgischen” Luftschlägen. Und so haben wir ein weiteres Beispiel dieses modernen Beitrags zu den Kriegstaktiken, die eigenartige Doktrin des humanitären Bombardements.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/04/libyenkrieg-streit-der-westlichen-machte-um-strategische-ressourcen-darunter-erdol-zahlt-zu-motiven-betont-brasilianischer-politikwissenschaftler-jose-luis-fiori-in-folha-de-sao-paulo/

Ex-Finanzminister Bresser-Pereira kritisiert Libyenkrieg:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/10/krieg-gegen-libyen-kritisiert-von-brasiliens-ex-finanzminister-und-anwalt-luiz-carlos-bresser-pereira-in-libyen-gibt-es-kein-revoltierendes-volk/

libyenfolhakarikatur.JPG

Zeitungsausriß.

Hitlers “blitzkrieg” und Libyenkrieg:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/14/hitlers-blitzkrieg-und-der-libyenkrieg-brasilianische-medien-betonen-das-in-libyen-aus-dem-erwarteten-blitzkrieg-nichts-wurde-rebellen-bewiesen-nicht-einmal-vertretungsanspruch/

Franziskaner zu Luftangriffen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/01/morde-an-zivilisten-in-libyen-durch-bombardements-brasilianischer-franziskaner-jose-francisco-fordert-bestrafung-der-tater-und-auftraggeber-rasche-entschadigung-und-wiedergutmachung-fur-die-hinterbl/

Friedensnobelpreisträger Barack Obama und der Libyen-Einsatz – militärische Abstimmung vom Marriott-Hotel an der Copacabana aus, laut Landesmedien. “Do Rio, Obama monitora a guerra”. Fotos von Anti-Scheiterhaufen-Protest an der Copacabana. (NGO Rio de Paz) “blitzkrieg”.

Montag, 21. März 2011 von Klaus Hart

obamamarriottlibyen.JPG

Zeitungsausriß. “Do Rio, Obama monitora a guerra”(O Globo)

USA und Vietnamkrieg:http://www.ardmediathek.de/tv/Gott-und-die-Welt/Auf-ewig-verseucht/Das-Erste/Video?documentId=32231182&bcastId=2833732

 

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/20/ein-historischer-tag-in-brasilien-ordnet-obama-die-atacke-auf-libyen-an-rios-qualitatszeitung-o-globo/

“Shortnews: Libyen: 100 tote Zivilisten durch Alliierte Luftschläge” (Nachrichtenschlagzeile)

Radio Vatikan in einer Bewertung des Tripolis-Bischofs Martinelli und des Libyen-Kriegs – Vergleich mit dem Irakkrieg:

Der Italiener Martinelli ist seit 1985 Bischofsvikar in der libyschen Hauptstadt. Von Anfang an hat er sich gegen die Nato-Operationen ausgesprochen. Er sieht das wie der italienische Friedensbischof Giovanni Giudici, der die italienische Sparte der katholischen Friedensbewegung Pax Christi leitet:

„Was die Ineffizienz eines Krieges betrifft, was die Tatsache betrifft, dass ein Krieg große Probleme schafft und Wunden schlägt, die so schnell nicht verheilen, kann man den Libyen-Einsatz durchaus mit dem Irakkrieg vergleichen. Hier sieht man, dass nicht nur Menschen sterben, sondern auch auf lange Sicht Ungleichgewichte entstehen, dass das Zusammenleben der Menschen schwierig wird, dass die Entwicklung eines Landes blockiert wird!“

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/01/at-least-40-civilians-killed-in-humanitarian-airstrikes-bishop-says-catholic-news-service-vatican-city/

“Bispo de Tripoli diz que coalizao matou 40 civis.” (Schlagzeile in Brasilien)

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/01/brasiliens-fuhrender-medienkonzern-globo-berichtet-uber-weitere-zivilisten-vernichtung-in-libyen-ataque-aereo-da-coalizao-na-libia-deixou-7-civis-mortos-diz-medico/

“Alle wollen Libyens Öl” – Die Zeit:  http://www.zeit.de/online/2008/09/libyen-oel

Brasiliens wichtigster Befreiungstheologe, der Dominikaner Frei Betto,  erklärte gegenüber der Website wörtlich:”Es war zumindest takt-und geschmacklos, den Krieg gegen Libyen hier in Brasilien zu erklären, das gegen eine solche kriegerische Aggression ist.”

Hitlers “blitzkrieg” und Libyenkrieg:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/04/libyenkrieg-streit-der-westlichen-machte-um-strategische-ressourcen-darunter-erdol-zahlt-zu-motiven-betont-brasilianischer-politikwissenschaftler-jose-luis-fiori-in-folha-de-sao-paulo/

Franziskaner zu Libyenkrieg und Bomber-Propaganda in Rio:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/12/brasiliens-franziskaner-frei-jose-francisco-zu-libyenkrieg-und-kriegswaffenmesse-in-rio-de-janeiro-weltsozialforum-aktivist-oded-grajew-analysiert-vollig-korrekt/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/22/gaddafis-treffen-mit-westlichen-staatschefs-wie-barack-obama-fotoserie-einer-spanischen-website-anklicken/

Brasiliens katholische Nachrichtenagentur  Adital mit einer Analyse von Befreiungstheologe Frei Betto zum Libyen-Krieg:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/22/gaddafi-und-die-westlichen-machte-wie-brasiliens-wichtigster-befreiungstheologe-frei-betto-den-libyen-konflikt-bewertet-der-diskurs-des-westens-ist-demokratie-das-interesse-ist-ol-wie-bras/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/21/barack-obamas-rede-in-rio-de-janeirochurrascaria-diskurs-war-enttauschend-laut-folha-de-sao-paulo/

scheiterhaufencopaprotest2.JPG

Protest von Menschenrechtsaktivisten auf dem Strand der Copacabana gegen die Scheiterhaufen in Rio de Janeiro – Zeitungsausriß.  http://www.riodepaz.org.br/mutimidia_clipping/fotos/manifestacoes/08_12_09/08_12_09.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/17/barack-obama-redet-in-scheiterhaufen-stadt-rio-de-janeiro-brasiliens-filmemacher-jose-padilha-thematisierte-rios-scheiterhaufen-in-filmen-von-zwei-berlinalen-kaum-reaktionen-aus-der-gutmenschenszen/

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)