Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien – Grillfleisch und Bier, Waldnebel.

Sonntag, 29. Mai 2011 von Klaus Hart

Milka-Schokolade in Sao Paulo jetzt mit Klau-Warner in Supermärkten. Krise und Misere. Frischfleisch bei Tropenhitze hinter Bier und Brause des Supermarkts verstecken – Brasiliens merkwürdige Käufer-Verhaltensweisen.

Freitag, 08. Januar 2010 von Klaus Hart

In Brasilien oder in Nachbarländern hergestellte Milka-Schokolade, die gegenüber in Europa produzierten Milka-Tafeln vergleichsweise grausig schmeckt, aber gegenüber anderen nationalen Marken immer noch am besten ist, wird in den Supermärkten Sao Paulos neuerdings mit einem Klau-Warner versehen, der am Ausgang die Warnsirenen auslöst. An den Kassen muß die Schokoladentafel teilweise geöffnet werden, um den Warnstreifen entfernen zu können. Laut Supermarktauskunft hatte der Diebstahl von Milka-Schokolade in letzter Zeit sehr stark zugenommen.  Wochenlang war in manchen Kaufhallen überhaupt keine Milka-Tafel mehr im Angebot, weil Diebe es offenbar systematisch auf die bevorzugte Marke abgesehen hatten. Eine 170-Gramm-Vollmilch-Tafel kostet derzeit umgerechnet über zwei Euro, ein Liter billiger Zuckerrohrschnaps für die Caipirinha etwas mehr als einen Euro.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/12/18/brasiliens-chemie-bier-bebendo-gato-por-lebre-viertgroster-bierproduzent-aber-baixa-qualidadeniedrige-qualitat-bisher-kein-interesse-an-qualitatsverbesserung-wie-generell-bei-nahrungsmi/

stolzforta.JPG

“Stolz, ein Brasilianer zu sein” – enorme Aufschrift an Supermarkt, der Milka-Schokolade verkauft.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/08/31/frischmilch-kase-joghurt-im-billigstlohnland-brasilien-mehrfach-teurer-als-in-deutschland-viele-lebensmittel-hochbelastet-mit-giften-brasilien-ist-weltgroster-agrargiftmarkt-aufrustung-atom-u-bo/

Gelegentlich sind im Supermarkt gutgekleidete Käufer dabei zu beobachten, wie sie heimlich Frischfleisch hinter dem Bier-und Brause-Angebot verstecken. Schwer zu erraten, in welcher Absicht. Sicher ist nur – das Frischfleisch wird schon bald stinken, der Supermarkt wird Ärger mit den Kunden haben, die reklamieren.

Sozialkontraste: http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/26/wohlhabende-verbrauchen-in-drei-tagen-wozu-arme-ein-ganzes-jahr-brauchen-brasiliens-soziale-kontraste-ipea-studie/

(more…)

Brasiliens Chemie-Bier: “Bebendo gato por lebre”. Viertgrößter Bierproduzent, aber “baixa qualidade”(niedrige Qualität). Viel zuviel Mais, statt Braugerste verwendet. Bisher kein Interesse an Qualitätsverbesserung, wie generell bei Nahrungsmitteln.

Freitag, 18. Dezember 2009 von Klaus Hart

http://www1.folha.uol.com.br/folha/esporte/ult92u668212.shtml

Laut einer USP-Studie von 2012 verwenden die großen, führenden brasilianischen Biermarken bis zu 45 % Mais statt Braugerste, was die Qualität vermindere. Das brasilianische Gesetz erlaube einen Maisanteil bis 45 %.

Gute bis sehr gute Biere werden in lateinamerikanischen Ländern wie Chile und Uruguay erzeugt – der Unterschied zu brasilianischen Bieren ist frappierend.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/08/31/frischmilch-kase-joghurt-im-billigstlohnland-brasilien-mehrfach-teurer-als-in-deutschland-viele-lebensmittel-hochbelastet-mit-giften-brasilien-ist-weltgroster-agrargiftmarkt-aufrustung-atom-u-bo/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/15/dr-claudio-guimaraes-dos-santos-mediziner-therapeut-schriftsteller-sprachwissenschaftler-publizist-unter-den-wichtigsten-denkern-brasilien/

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)