Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Afghanistan-Krieg: Brasilianer Raphael Arruda starb im Juli als US-Soldat durch Bombe, laut Landesmedien. Arruda stammte aus Nordost-Teilstaat Paraiba.

Freitag, 12. August 2011 von Klaus Hart

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/17/brasilianer-im-afghanistan-krieg-als-soldner-der-franzosischen-fremdenlegionaus-einer-nobelregion-sao-paulos-nach-afghanistan-brasilianer-im-krieg/

Theodor Fontane:

Das Trauerspiel von Afghanistan.

Der Schnee leis stäubend vom Himmel fällt,
Ein Reiter vor Dschellalabad hält,
„Wer da!“ – „„Ein britischer Reitersmann,
Bringe Botschaft aus Afghanistan.““

(more…)

Brasilien produziert Streubomben für die USA, laut brasilianischen Angaben. Libyen-Rebellen-Waffenlieferant Katar sowie Saudi-Arabien kaufen ebenfalls Streubomben aus dem AVIBRAS-Werk bei Sao Paulo. Franziskaner über wirtschaftliche Kriegsmotive heute. 50 Deutsch-französische Kampfhubschrauber für Brasilien. Psychologische Kriegführung und Libyen.

Samstag, 16. April 2011 von Klaus Hart

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/11/brasiliens-rustungsexporte-streubomben-panzer-raketen-heeresmunition/

Die Lula-Regierung hat 2008  abgelehnt, das internationale Abkommen über ein Verbot von Produktion, Verkauf und Anwendung von Streubomben zu unterzeichnen. Laut brasilianischen Medien wird die Streumunition in mindestens drei Rüstungsfabriken hergestellt und ohne Einschränkungen verkauft. Laut “Folha de Sao Paulo” fördert Brasilien damit die “Barbarei”: “Na recusa ao banimento das bombas de fragmentacao, que teriam feito o gozo dos exercitos nazistas, o Brasil alinhou-se a Estados Unidos, Israel, Russia,  e aos outra vez atritados India e Paquistao.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/16/uber-1000-nato-luftangriffe-bisher-gegen-libyen-viele-zivile-opfer-new-york-times-berichtet-uber-angeblichen-libyschen-einsatz-von-streubomben-die-die-usa-in-afghanistan-irak-jugoslawien-und/

Über die Art der über Libyen abgeworfenen Bomben herrscht offenbar Nachrichtensperre.

“Die Zeit” über Waffenlieferungen auf dem Seeweg nach Misrata, darunter deutsch-französische Milan-Raketen: 

“Der 26 Meter lange Schlepper ist voller Waffen und Munition. Gewehre unterschiedlichster Typen, in graue Decken eingewickelt, liegen auf dem Boden der Kajüten. Auch unter den Tischen der kleinen Messe stapeln sich Gewehre, die Waschküche ist angefüllt mit Panzerfäusten. Patronengurte hängen aus den Deckenverkleidungen wie anderswo Isolierwolle. Das Schiff ist eine schwimmende Bombe… 

Die wichtigste Fracht der Ezzarouk ist eine neue Waffe im Kampf gegen Gadhafis Panzer. Das Milan-Raketensystem, eine deutsch-französische Entwicklung, die sich die Rebellen aus dem Ausland besorgt haben.”

Libysche Rebellen schiessen mit Schweizer Munition

Patronen zunächst offiziell nach Katar exportiert

Die libyschen Rebellen schiessen im Kampf gegen die Gaddafi-Truppen auch mit Schweizer Munition. Dabei handelt es sich nach Angaben der Sendung «Rundschau» des Schweizer Fernsehens SF um Nato-taugliche Gewehrmunition M80.(NZZ)

Streubomben aus Deutschland:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/16/streubomben-aus-deutschland-informationen-von-handicap-international-deutschland/

EADS – mehr Waffen für Schwellenländer:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/24/eads-mehr-waffen-fur-schwellenlander-brasilien-im-blick-magazin-focus-spenden-fur-den-global-player/

Französische Libyenkrieg-Rafale-Bomber für Brasilien, laut Medien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/02/04/36-franzosische-jagdbomber-rafale-an-brasilien-milliardengeschaft-von-lula-regierung-endgultig-beschlossen-laut-medienberichten-frankreich-ist-strategischer-partner/

rafaleriolaad.JPG

Rafale 2011 auf lateinamerikanischer Kriegswaffenmesse in Rio de Janeiro – Libyenkrieg als Marketingtrumpf. Zeitungsausriß.

Frankreichs hochlukrative Waffengeschäfte:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/15/frankreichs-waffengeschafte-katar-ist-das-erste-land-das-franzosische-raketen-an-die-aufstandischen-lieferto-globo-rio-de-janeiro-walther-stuetzle-ex-bundesverteidigungsministerium-kritisi/

Deutsch-französische Kampfhubschrauber für Brasilien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2009/09/11/50-deutsch-franzosische-militarhubschrauber-an-brasilien-von-eurocopter-europaisch-brasilianische-rustungskooperation/

Kampfstiefel für Irak-Invasionstruppen aus Brasilien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2008/09/10/kampfstiefel-fur-irak-invasionstruppen-aus-apucarana-brasilien-meldet-caros-amigos/

Franziskaner über wirtschaftliche Kriegsmotive heute:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/12/brasiliens-franziskaner-frei-jose-francisco-zu-libyenkrieg-und-kriegswaffenmesse-in-rio-de-janeiro-weltsozialforum-aktivist-oded-grajew-analysiert-vollig-korrekt/

Deutscher Walther Stützle zu  Libyenkrieg:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/15/walther-stuetzle-ex-staatssekretar-im-bundesverteidigungsministerium-kritisiert-in-brasilianischer-qualitatszeitung-o-globo-die-libyen-intervention-frankreich-england-die-nato-luftkrieg-oh/

Barack Obama in Brasilien: Flügel von Lulas Arbeiterpartei(PT) verurteilt Drohung mit Libyen-Invasion sowie “Krieg in Afghanistan und im Irak”. Wie bei Bush-Visite 2007 PT-Teilnahme an Protestaktionen, heißt es in Note an Parteiführung. “Grupo do PT desafia Planalto e convoca protesto contra Obama”(O Globo). Wikileaks.

Freitag, 18. März 2011 von Klaus Hart

 Zu dem PT-Parteiflügel gehört auch ein Regierungsmitglied,  die Frauenministerin Iriny Lopes, hieß es. In der Tat wurden während Obamas Rede vor dem Opernhaus PT-Fahnen und Plakate mit der Aufschrift “Obama go home” geschwenkt. 

“Aos Membros do Diretório Nacional do PT

Sobre a visita de Barack Obama ao Brasil

A visita de Barack Obama, Presidente dos Estados Unidos, ao Brasil, será uma oportunidade para que o governo Dilma reafirme nossas posições em favor de uma nova ordem mundial, baseada no desenvolvimento, na paz, nos direitos humanos e no respeito à soberania e autodeterminação dos povos.

Obama in Brasilia:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/19/barack-obama-trifft-in-brasilia-dilma-rousseff-start-der-offiziellen-verhandlungen-und-gesprache-des-polit-und-medienzirkus/

Auf dem UNO-Index für menschliche Entwicklung liegt Libyen auf dem 53. Platz, Brasilien abgeschlagen auf dem 73. Platz.

Weltsozialforum-Erfinder Oded Grajew:  In Bezug auf den Libyen-Konflikt existiere derzeit Scheinheiligkeit. “Verschiedene Länder reden von Demokratie, aber unterstützen Diktaturen, die für sie günstig sind. Im Falle Libyens agieren diese Länder anders als im Falle Saudi-Arabiens und anderer Diktaturen in der Welt. Deshalb erscheinen Interventionen wie die der NATO ohne viel Legitimität. Denn man fragt sich, warum ist die NATO in Libyen und agiert nicht in anderen Ländern, wo es ähnliche Manifestationen gibt? Und dies stellt die Glaubwürdigkeit dieser jetzigen Aktionen der NATO in Zweifel. Wir von der Zivilgesellschaft verlangen Kohärenz in Bezug auf die Werte und die Demokratie – denn es gibt da nicht schlechtere und bessere Diktaturen. Wir in Lateinamerika wissen das sehr gut  – denn Länder der Ersten Welt haben hier Militärdiktaturen unterstützt. Die entwickelten Länder mit militärischer und wirtschaftlicher Macht sollten in ihrem Diskurs kohärent sein.”

Auf dem UNO-Index für menschliche Entwicklung liegt Libyen auf dem 53. Platz, Brasilien abgeschlagen auf dem 73. Platz.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/18/streit-um-obamas-slumbesuch-in-rio-de-janeiro-politrapper-mv-bill-und-favelaorganisation-cufa-lehnen-teilnahme-wegen-obama-auflagen-ab/

Será, também, uma oportunidade para que a sociedade brasileira manifeste sua opinião acerca da política estado-unidense. Manifestação que pode e deve ser distinta da feita pelo governo, até porque aprendemos com a história passada e presente quão desastrosas resultam as tentativas de subordinar movimentos e partidos aos governos.

obamaprotestzei.JPG

Zeitungsausriß – Protest vor Rios Opernhaus, in dem Obama reden wird.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/18/barack-obama-zieht-sich-angesichts-geplanter-proteste-in-rios-opernhaus-zuruck-rede-nicht-mehr-vor-bevolkerung-sondern-vor-handverlesenen/

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)