Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Rußland-Sanktionen 2022 – Wirkung in Deutschland/EU. “Wenn Russland und China noch enger zusammenrücken, haben wir schlechte Karten.”(Der Spiegel) Wie Humorist und Staatspräsident Wolodimir Selenskij tickt.

Profiting from war

By Luo Jie | China Daily | Updated: 2022-03-03 08:04    

Ausriß.

Handelsblatt:

Historiker Niall Ferguson: „Im neuen kalten Krieg spielt China die Hauptrolle“.

GrüneKriegsgebiete1

Ausriß.

Ausriß brasilianische Qualitätszeitung “O Globo”, Rio de Janeiro: “Ukrainische Armee fesselt Plünderer an Pfosten”. Exército ucraniano amarra saqueadores seminus a postes

Os três homens acusados de roubar casas em Irpin e que foram exibidos na entrada da cidade no sábado Foto: YAN Boechat

Ausriß O Globo, Stadt Irpin.

https://exxpress.at/wie-im-tiefsten-mittelalter-ukrainer-treiben-pluenderer-nackt-durch-die-stadt/

Plünderer5

16.3. 22

 

CAPITAL: “Sie befanden sich auf dem Weg der Besserung, doch die Sanktionen gegen Russland durchkreuzen den Erholungskurs der europäischen Banken. Das betrifft nicht nur Institute mit einem starken Russland-Geschäft, sondern alle Banken.”

South China Morning Post: “How sanctions on Russia risk mass destruction of the global economy. Western sanctions threaten to worsen the supply chain, inflation and debt crises already threatening a vulnerable world economy. An obsession with punishing Russia could end up punishing us all.”

FAZ: “DEUTSCHE WIRTSCHAFT:

Nun wird China zum Problem”.

“Warum Indien trotz allem zu Russland hält”. Wirtschaftswoche

CAPITAL: “Putins Krieg kommt Deutschland teuer zu stehen

Aufrüsten, umdenken, vorsorgen. Putins Überfall führt in Deutschland zu fundamentalen Veränderungen, im Leben und in der Politik. Die Kosten sind immens. Für alle. “

KURSRUTSCH/CAPITAL

“An der Börse sind die Bären los

Wer darauf gehofft hatte, dass der Ukraine-Krieg die Börsen nur kurz streift, wird eines Besseren belehrt: Die Kurse fallen und zwar mittlerweile kräftig. Der ewige Aufschwung ist in einen Bärenmarkt übergegangen. Er könnte längere Zeit anhalten”.

“LÖCHRIGE SANKTIONEN

Die Oligarchen lachen über Deutschland”. Wirtschaftswoche.

“Ausverkaufsstimmung am Aktienmarkt – Dax stürzt mehr als 400 Punkte ab”. Handelsblatt4.3. 2022.

“Panik an den Aktienmärkten”. Wirtschaftswoche

“UKRAINE-KRIEG:Bayern prüft Wiederinbetriebnahme von AKW Gundremmingen”. FAZ

NICKEL, ALUMINIUM UND CO.

Mehr als Gas und Öl: Deutschlands gefährliche Abhängigkeit von Russland/Wirtschaftswoche, 3.3. 2022:https://www.wiwo.de/technologie/umwelt/nickel-aluminium-und-co-mehr-als-gas-und-oel-deutschlands-gefaehrliche-abhaengigkeit-von-russland/28122792.html

…Doch Deutschland und Europa beziehen nicht nur sehr viel Gas aus Russland – sondern auch viele Bodenschätze. „Auf dem Weltmarkt für Metalle spielt Russland eine gewichtige Rolle“, sagt Daniel Briesemann, Rohstoffanalyst bei der Commerzbank. So sei das Land zweitgrößter Produzent für Aluminium und für Nickel – wichtige Rohstoffe etwa für Elektroautos.An den Handelsbörsen werden jetzt schon sinkende russische Rohstoffexporte eingepreist. „Angebotsschocks führen in stark konzentrierten Märkten schnell zu Preisschocks“, sagt Peter Buchholz, Leiter der deutschen Rohstoffagentur. „Erste Preisspitzen sehen wir seit Januar und vor allem seit vergangener Woche.“…https://www.capital.de/wirtschaft-politik/wie-die-sanktionen-gegen-russland-den-rotterdamer-hafen-treffen-31672254.html.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/lebensmittel-warum-die-bio-marke-followfood-ihre-russische-fischfabrik-bewusst-weiterbetreibt/28131096.html?nlayer=Newsticker_1985586

-

“Korrupt wie eh und je”: Süddeutsche Zeitung 2021 über Selenskyi.https://www.sueddeutsche.de/meinung/ukraine-korrupt-wie-eh-und-je-1.5217924.

-

“Wolodymyr Selensky:Der volksnahe Millionär”:https://www.sueddeutsche.de/politik/ukraine-wahl-ergebnis-wolodymyr-selensky-1.4416812

Selenskij1

Ausriß.

Ukraine-Staatspräsident Selenskij als Humorist – youtube:https://www.youtube.com/watch?v=-hxiwmsEAx4

Die Humor-TV-Serie mit Selenskij: https://www.youtube.com/watch?v=vov6IoovpVs

Süddeutsche Zeitung 2021: “Selten ist ein Präsident in der Gunst seiner Wähler so schnell und so steil abgestürzt wie Wolodimir Selenskij in der Ukraine. Weniger als zwei Jahre nach seinem triumphalen Sieg über Amtsinhaber Petro Poroschenko würde laut Umfragen gerade noch ein Fünftel der Ukrainer in einem ersten Wahlgang für Selenskij stimmen. Einem renommierten Institut zufolge sagt gar die Hälfte der Befragten, sie fordere Selenskijs sofortigen Rücktritt und vorzeitige Präsidentschaftswahlen. Das sollte auch dem Westen zu denken geben.”

https://www.sueddeutsche.de/politik/kolomoisky-praesidentschaftswahl-in-der-ukraine-selensky-1.4418172

Selenskij2

https://www.youtube.com/watch?v=-9smD823aE

“This ist ukrainian comedian Volodymyr  Zelenskiy”.

“Heldenfigur:Was Selenskij lehrt”. Süddeutsche Zeitung 2022.

Selenskij3

 

“…und bald damit beginnt, auf seine Weise aufzuräumen – hier zum Beispiel im fiktiven Parlament in Kiew”. 

Selenskij6

BBC:”In reality, Zelenskiy is accused of being a billionaire`s puppet”

Selenskij7

Hosen runter – Klavierspielen mit dem…

“Ukraine`s President Zelenskyi used to be a comedian & he would `play`piano with his junk”.(narcity)

Selenskij8

“Der ukrainische Präsident ist zur moralischen Instanz für die Welt geworden. Über einen melancholischen Herrn aus Kiew, der gerade die Figur des Helden wiederbelebt.” Süddeutsche 2022

Kommentar: Das Vertrauen und die Hoffnung auf einen Aufbruch schwinden/Bundeszentrale für politische Bildung bpb 2021

Nach dem Amtsantritt von Selenskyj war die Hälfte der Bevölkerung hoffnungsvoll, dass die Ukraine sich in eine gute Richtung entwickeln werde. Nach zwei Jahren hat sich die Stimmung gedreht – was ist passiert?

Das Reformtempo im Land hat deutlich nachgelassen, der Einfluss der Oligarchie ist immer noch ungebrochen: alles Gründe für die Unzufriedenheit der Ukrainer und Ukrainerinnen. 

52 Prozent – und damit so viele Menschen wie nie zuvor – meinten nach dem Amtsantritt von Wolodymyr Selenskyj im Sommer 2019, dass ihr Land sich nach dem spektakulären Wahlsieg des politischen Quereinsteigers endlich in die richtige Richtung entwickele. Hingegen befanden historisch niedrige 22 Prozent der Ukrainer:innen, das Land bewege sich in die falsche Richtung.

Heute, keine zwei Jahre später, hat sich das Verhältnis praktisch umgekehrt: Im April waren nur noch 22 Prozent überzeugt, dass die Ukraine sich auf dem richtigen Weg befinde. 68 Prozent hingegen waren der Auffassung, es gehe erneut in die falsche Richtung. Was ist passiert, dass die Ukrainer:innen das Vertrauen in Selenskyjs Kurs so dramatisch verloren haben?

Klar ist: Daran hat nicht nur Selenskyj Schuld, denn die übersteigerten Erwartungen, dass Selenskyj allein, weil er ein politischer Newcomer war – ohne politische Erfahrungen und Netzwerke im komplexen, intransparenten Politikbetrieb der Ukraine – es besser machen würde als seine Vorgänger, muss sich die Bevölkerung selbst ankreiden. Nur weil es dem Schauspieler Selenskyj in der populären TV-Serie “Diener des Volkes” gelang, als sympathischer und unerschrockener Lehrer, der zufällig zum Präsidenten wird, die Oligarchen mit seiner Chuzpe zu zähmen, bedeutete das noch nicht, dass dies auch dem “echten” Präsidenten Selenskyj gelingen würde. Die diffusen und viel zu hohen Erwartungen waren naiv.

Aber es gibt durchaus triftige Gründe für Vertrauensverlust, die Selenskyj zu verschulden hat. So hat das Reformtempo deutlich nachgelassen: Premierminister Andrij Bohdan peitschte in der Anfangszeit Selenskyjs mit seinem nicht unumstrittenen, aber ambitionierten “Turbomodus”-Regime zahlreiche Reformen voran. Das lässt sich z. B. gut ablesen am Index of Monitoring Reforms, der das Reformtempo erfasst: Nach Selenskyjs Amtsantritt und den vorgezogenen Parlamentswahlen erreichte der Index im vierten Quartal 2019 den Höchststand seit Anfang 2016 – auch Selenskyjs Popularität war damals noch auf dem Höhepunkt. Seit im März 2020 Denys Schmyhal als Premier übernahm, nimmt das Reformtempo kontinuierlich ab; der Wert des Reform-Indikators hat sich bis zum ersten Quartal 2021 nahezu halbiert. Sicher, die Coronavirus-Pandemie verlangt große Anstrengungen, viel Zeit und Ressourcen. Aber viele Rückschritte, wie z. B. der Angriff des Verfassungsgerichts auf die mühsam aufgebaute Antikorruptionsinfrastruktur, lassen sich damit nicht erklären – und tragen ihren Teil zum Vertrauensverlust in der Bevölkerung bei.

Ein weiterer Punkt ist der ungebrochene Einfluss der Oligarchie: Auch wenn Selenskyj jüngst ankündigte, dass die Entmachtung des pro-russischen Oligarchen Medwedtschuks nur der Anfang gewesen sei und jüngst eine Gesetz zur De-Oligarchisierung vorlegte: Selenskyj hat es nicht vermocht, deren Einfluss signifikant zu reduzieren. Die Oligarchen spielen weiterhin eine zentrale Rolle in Medien und Politik und blockieren Reformen. Zudem lässt das bisherige Vorgehen, das sich vor allem gegen Poroschenko und Medwedtschuk richtet, darauf schließen, dass unter dem Deckmantel der De-Oligarchisierung vor allem politische Gegner ausgeschaltet werden sollen – während andere Oligarchen nicht behelligt werden.

Hinzu kommt, dass Selenskyj seit Amtsantritt bei seinen beiden zentralen Wahlkampfthemen – dem Krieg im Donas und dem Kampf gegen die Korruption – trotz kleinerer Fortschritte kaum nennenswerte Erfolge vorweisen kann.

Selenskyj ist angesichts der immensen innenpolitischen Herausforderungen und des zunehmenden internationalen Drucks (jüngst die russischen Militärübungen nahe der ukrainischen Grenze, Unzufriedenheit mit dem stockenden Reformprozess bei den internationalen Partnern und Geldgebern der Ukraine) mehr denn je auf Erfolge angewiesen. Die angekündigte Entmachtung der Oligarchen wäre vermutlich solch ein Erfolg, der das Ruder herumreißen könnte.

Nach zwei Jahren im Amt schwindet Selenskyjs Rückhalt jedoch, was seine Position schwächt und es zunehmend schwieriger macht, seine proklamierten Ziele zu erreichen. Das Vertrauen der Gesellschaft in die Politik wird das “Experiment” Selenskyj, mit dem große Hoffnungen auf einen Neustart der ukrainischen Politik verbunden waren, so nicht gerade stärken. bpb

-

Selenskij9

Ausriß.

Erzeugerpreise im Euro-Raum steigen in Rekordtempo

03. März 2022.

Angetrieben durch die hohen Energiekosten steigen auch die Erzeugerpreise rasant an. Eine baldige Trendumkehr ist nicht in Sicht – im Gegenteil./WiWo. https://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/lieferengpaesse-welche-branchen-von-zulieferern-aus-russland-oder-der-ukraine-abhaengen/28123954.html.

 https://www.wiwo.de/my/unternehmen/industrie/russland-champions-aus-bad-vilbel-eine-milliarde-euro-steckte-stada-ins-russlandgeschaeft-und-jetzt/28126432.html.

“Gerade einmal drei Jahre ist es her, dass die deutsche Außenhandelskammer in Moskau Sanktionen gegen die USA forderte, als Donald Trump Nord Stream 2 lahmzulegen drohte.”

“UKRAINE-KRIEG

So treffen die Russland-Sanktionen Sparer und Anleger” Wirtschaftswoche

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/management/ukraine-krieg-erste-deutsche-unternehmen-ziehen-sich-aus-russland-geschaeft-zurueck/28117634.html

“Der britische Ölkonzern Shell beendet seine Zusammenarbeit mit GazpromBP verabschiedet sich aus Russland und nimmt dafür hohe Verluste in Kauf.” Handelsblatt

https://www.capital.de/wirtschaft-politik/von-bp-bis-volvo—massenexodus-westlicher-unternehmen-aus-russland-31665794.html

https://www.berliner-zeitung.de/news/ukraine-krieg-bringt-schiffsverkehr-weltweit-zum-erliegen-li.214728

https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/nord-stream/nord-stream-2-zahlungsunfaehig-li.214736

…Für die Steuerzahler in Österreich und Deutschland könnten nun Milliarden-Verluste anfallen. Der unabhängige Energieberater Wolfgang Peters sagte dem RND vor einiger Zeit, auf die Frage, ob Schadenersatzforderungen auf die Steuerzahler zukämen, wenn die Inbetriebnahme der Pipeline aus politischen Gründen verboten wird: „Davon ist auszugehen, weil es sich hier nicht um einen Schwarzbau, sondern um ein von deutscher und europäischer Seite genehmigtes Projekt handelt. Daran beteiligt sind neben dem russischen Energieriesen Gazprom auch fünf westeuropäische Firmen als Finanzinvestoren, darunter OMV Österreich, Uniper Deutschland und Shell Großbritannien.“…

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/ukraine-krieg-steigende-metallpreise-setzen-deutsche-industrie-unter-druck/28117746.html

...Als Lieferant von Metallen hat Russland für viele Industrieunternehmen eine große Bedeutung…

https://www.wiwo.de/technologie/wirtschaft-von-oben/wirtschaft-von-oben-146-sanktionen-gegen-russland-problem-fuer-lieferketten-hier-baute-russland-seinen-luftfracht-joker-auf/28101818.html

https://www.wiwo.de/finanzen/geldanlage/geldanlage-in-krisenzeiten-putin-vernichtet-den-zinseszins/28117830.html

https://www.wiwo.de/finanzen/boerse/ukraine-krieg-dax-sinkt-weiter-rasant/28121532.html

“ENERGIEVERSORGUNG

Warum Deutschland noch lange auf Gastanker warten muss

Mit dem Bau von LNG-Häfen will die Bundesregierung die gefährliche Abhängigkeit von russischem Erdgas verringern. Doch die Terminals werden erst in einigen Jahren bereitstehen.” CAPITAL.

Strom um 212,5 Prozent teurer als im Januar 2021/FAZ

  • AKTUALISIERT AM 25.02.2022-11:33

https://www.capital.de/p/plus/politik-wirtschaft/china–russland-und-der-wettlauf-zu-einer-welt-nach-dem-dollar-31666088.html

…Autoaktien haben derzeit einen schweren Stand. VW-Papiere, aber auch Mercedes-Benz und BMW verlieren bis zu fünf Prozent. Im größten europäischen BMW-Werk Dingolfing wird die Fahrzeugproduktion in der kommenden Woche komplett ausfallen, so ein Sprecher gegenüber Medien. Davon seien mehrere Tausend Mitarbeiter betroffen. Wie es danach weitergehe, sei im Moment offen. Das Thema Kurzarbeit sei in Klärung. BMW stellt zudem den Bau von Autos im russischen Kaliningrad und den Export nach Russland bis auf Weiteres ein…Tagesschau

https://www.bild.de/regional/leipzig/leipzig-news/leipzig-porsche-muss-produktion-wegen-lieferengpaessen-unterbrechen-79323322.bild.html

https://www.pcwelt.de/news/Ukraine-Krieg-Audi-BMW-Seat-Skoda-VW-bekommen-Probleme-11192017.html

Tagesschau: …Experte: Russland profitiert vom Kursverfall der Anleihen

Deutlich weniger dramatisch sieht Anleihenexperte Arthur Brunner von der ICF Bank die Lage. Die verhängten Sanktionen seien ein “stumpfes Schwert”, sagt er gegenüber tagesschau.de. Russland würde sich ins Fäustchen lachen, denn der Kursverfall der Anleihen sei für das Land optimal. Der Staat könne so die Anleihen billiger zurückkaufen. Seiner Meinung nach werde es deshalb auch zu keinem Zahlungsausfall Russlands kommen. Die Sanktionen seien nur dann ein Problem, wenn Russland neues Kapital aufnehmen wolle. Momentan brauche das Moskau aber nicht.

Brunner zieht Parallelen zur Russland-Krise 1998. Damals hatte das Land einen Großteil seiner eigenen Staatsanleihen bei Kursen um etwa 30 Prozent des Nominalbetrags selbst zurückgekauft und sich somit elegant entschuldet.

Die eigentlichen Verlierer seien die vor allem institutionellen Anleger, die nun aus regulatorischen Gründen weit unter dem Nennwert ihre russischen Staatsanleihen verkaufen müssten. Betroffen sind offenbar vor allem europäische Banken wie Société Générale und die Raiffeisen Bank International, in geringem Maße auch deutsche Geldinstitute und Fondsgesellschaften sowie Pensionsfonds…

https://www.handelsblatt.com/politik/international/ukraine-krieg-exporte-von-oel-getreide-stahl-das-schwarze-meer-wird-zum-nadeloehr-fuer-die-weltwirtschaft/28120928.html

Handelsblatt: Ikea, Renault, BP, Ferrero – So hart treffen die Russland-Sanktionen Europas Konzerne.

Siemens und BMW ziehen sich aus Russland zurück. Doch nicht nur Deutschland leidet – welche Firmen und Branchen im europäischen Ausland die Folgen besonders zu spüren bekommen.https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/wirtschaftsstrafen-ikea-renault-bp-ferrero-so-hart-treffen-die-russland-sanktionen-europas-konzerne/28116106.html

Tagesschau:…Jede Sanktion zum Schaden Russlands ist auch eine Sanktion, die dem Rest der Welt schadet”, sagt Klaus-Jürgen Gern, Experte für internationale Entwicklungen im Konjunkturteam des Kiel Instituts für Weltwirtschaft (IfW Kiel) im Gespräch mit tagesschau.de…Denn gerade für energieintensive Branchen sind die steigenden Preise ein Problem, sie sind zur Produktion auf Gas angewiesen und müssen im Zweifelsfall die höheren Preise zahlen.”Diese Preissteigerungen werden früher oder später auch an die Endverbraucher weitergeben und damit die Inflation weiter anheizen“, erklärt der Experte vom IW. Schon jetzt ist die Inflation auf einem Rekordhoch, weitere Steigerungen werden die Kaufkraft der Verbraucher zusätzlich schwächen…TS.

“Wo kommt der Ersatz für Steinkohle, Öl und Erdgas her? Die Folgen der Sanktionen für die Energieversorgung.

Noch ist Russland der wichtigste Energielieferant für Deutschland. Der russische Einmarsch in die Ukraine wird aber auch die deutsche Energiewelt für immer verändern. Europa ist auf Energielieferungen aus Russland angewiesen. Das macht Sanktionen mit Blick auf Russland zu einer Gratwanderung.” Handelsblatt.

“Auch in Deutschland wird der Wohlstand infolge der geopolitischen Zäsur sinken.

Der Krieg gegen die Ukraine schädigt vor allem Russland selbst. Aber eine Folge könnte eine Stagflation in Europa sein, die nur schwer zu bekämpfen ist, warnt Ifo-Präsident Clemens Fuest.” Handelsblatt

“Ladetarife steigen – wird E-Auto-Strom teurer als Sprit?

Die Energiepreise steigen und viele Ladestrom-Anbieter müssen das an Kunden weiterreichen.” Handelsblatt, 1.3. 2022.

China-Position 2.3. 2022:

Self-created problems nothing for Biden to brag of: China Daily editorial

chinadaily.com.cn | Updated: 2022-03-02 20:03

The State of the Union Address US President Joe Biden delivered on Tuesday, his first, has won more plaudits for its criticism of Russia than the solutions he proposed to tackle the United States’ economic and social woes.

But the rah-rah it generated will likely be short-lived, since Biden probably created more doubts than confidence in his claim that “We are stronger today than we were a year ago”, as much of his speech was dedicated to resolving problems created by his administration, including the Ukraine crisis.

Biden’s economic policy rather than benefiting the most needy in the US has further increased their burden. Before the rollout of his ambitious multi-trillion-dollar infrastructure construction and public services programs, he was repeatedly warned about the inevitable inflation they would fuel.

The inflation in the US, the highest in 40 years, does not harbor growth potential but risks of stagnation and the snowballing of social issues, as it is low-income families that will bear the brunt of the pain it causes with many American families already living paycheck to paycheck, struggling to keep up with the rising cost of food, gas, housing, and so much more.

A recent survey showed that 75 percent of those polled hold a negative view of his administration’s economic policy and 54 percent think the US economy is worse than it was a year ago. And although the Ukraine crisis has provided him with an ideal opportunity to boost his approval rating, in the most recent ABC News/Washington Post survey only 37 percent of those surveyed approved of the job he was doing, with 44 percent saying they were strongly opposed to his policies.

Rather than uniting the country, as he promised to do in his inauguration speech, the divisions in the US, which were violently exposed in the storming of Capitol Hill in January 2021 remain evident.

Not to mention how hollow his pledge now rings that the US would lead the world by power of example rather than the example of power.

His administration’s attempts to sow the seeds of division around the world are directly to blame for the current conflict in Ukraine and worsening tensions between the US-led West and other countries. While the great lengths it has been going to build a parallel system in the world market, in a bid to contain China, have been at the cost of global supply chains, which has harmed people’s livelihoods worldwide.

As such, with about 2,000 COVID-19 deaths each day in the country, almost the same as that under his predecessor, few will easily buy Biden’s promise that “we will be stronger a year from now than we are today”. Which does not bode well for his party’s chances in the upcoming midterm elections.

His speech showed that what Washington still fails to accept is that the costs and the threats to the US are entirely of its own making.

Lanz-Reportage – “Vorbild” USA: http://www.hart-brasilientexte.de/2022/01/21/markus-lanz-amerika-ungeschminkt-video-anklicken-lanz-zeigt-was-deutsche-usa-korrespondenten-von-staats-und-mainstreammedien-offenbar-nicht-berichten-duerfen-die-bemerkenswerte-lanz-reportage/

 Russland liefert keine Raketentriebwerke mehr an USA/RND

“Die USA haben keine Freunde – nur Interessen.” Wirtschaftwoche am 24.3. 2022 zum Biden-Besuch. “Washington will jetzt lieber teure Rüstungsgüter und Flüssigerdgas verkaufen als TTIP neu auflegen. Und sie hören auch das Handy des Kanzlers ab, wenn es sein muss – oder lassen das FBI in US-Datenclouds ermitteln, die deutsche Konzerne nutzen.” “Sollte die Zweiteilung der Welt tatsächlich Wirklichkeit werden, müssen Deutschland und Co. zumindest in der amerikanisch beherrschten Hemisphäre für sich die bestmögliche Ausgangslage schaffen. Denn China schottet seinen Markt bereits heute schleichend ab. Dax-Konzerne bereiten sich darauf vor und führen ihre Chinaaktivitäten als beinahe autarke Ableger.”:http://www.hart-brasilientexte.de/2022/03/24/die-usa-haben-keine-freunde-nur-interessen-wirtschaftwoche-am-24-3-2022-zum-biden-besuch-washington-will-jetzt-lieber-teure-ruestungsgueter-und-fluessigerdgas-verkaufen-als-ttip-neu-auflege/

<div cl
Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 02. März 2022 um 12:55 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)