Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Ukraine-Krise, EU-Wirtschaftslage – ab 7.3. 2022. Faktor China. “Baerbock: Sanktionen werden Russland ruinieren”. Handelsblatt

http://www.hart-brasilientexte.de/2022/03/02/russland-sanktionen-wirkung-in-deutschlandeu-wenn-russland-und-china-noch-enger-zusammenruecken-haben-wir-schlechte-karten-der-spiegel/

15.3. 2022:

Tagesschau:

Folgen für deutsche Wirtschaft

Wo der Krieg die Maschinen stoppt

Stand: 15.03.2022 13:45 Uhr

Stahlwerke und Papierkonzerne fahren ihre Fabriken herunter, Spediteure befürchten Pleiten, Fischer lassen ihre Kutter im Hafen. Der kriegsbedingte Energie-Preisschock setzt vielen Branchen hart zu.

-

Tagesspiegel:

„Die Situation ist dramatisch“.Deutsche Fischer in Nord- und Ostsee bleiben wegen Dieselpreis in Häfen.Infolge des Ukraine-Kriegs hat sich der Dieselpreis verdoppelt. Somit lohnen sich Fangfahrten nicht mehr. Es gibt bereits erste Insolvenzen.

Wirtschaftswoche:

Weil sich US-Konkurrenten zurückziehen, können nun chinesische Tech-Unternehmen in Russland den Markt übernehmen.Chinesische Tech-Firmen gewinnen dieser Tage in Russland kräftig Marktanteile. Da sich US-Firmen wie Apple, Dell oder HP dazu entschieden haben, ihr Geschäft in Russland wegen der Invasion der Ukraine komplett oder in Teilen einzustellen, bleibt nun mehr für die chinesische Konkurrenz.Der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi, schon jetzt auf dem zweiten Platz der russischen Verkaufscharts, dürfte davon profitieren, dass sich Apple, bisher Nummer drei in Russland, zurückzieht. Russische Smartphone-Käufer werden künftig vor allem auf Geräte von Marktführer Samsung aus Südkorea oder eben Xiaomi zurückgreifen müssen. Nachdem vergangenes Jahr HP das Geschäft mit Computern in Russland anführte, dürfte nun der chinesische Konzern Lenovo die Führung übernehmen, der zuletzt auf dem zweiten Platz lag. 

Deutsche Wirtschaftsnachrichten: 

Krieg belastet Verbraucher: Konsum der Deutschen geht zurück.https://www.welt.de/wirtschaft/article237540187/Inflation-bis-zu-10-Prozent-Verbraucher-muessen-ihren-Konsum-einschraenken.html

FAZ:

Chinas Industrie und Einzelhandel zu Jahresbeginn relativ stark.In China sind wichtige Bereiche der Wirtschaft besser ins Jahr gestartet als von den meisten Experten erwartet. In den ersten beiden Monaten des Jahres stieg die Industrieproduktion im Vergleich zum Vorjahr um 7,5 Prozent, wie die Regierung am Dienstag in Peking mitteilte.

UKRAINEKRIEG UND LEBENSMITTEL:Die deutschen Verbraucher zahlen einen Preis. Eines steht wohl fest: Der deutsche Verbraucher muss sich in Zukunft auf höhere Preise einstellen – und das vermutlich nicht nur für Benzin oder Strom. Auch die Lebensmittelhersteller wollen höhere Preise für ihre Waren durchsetzen. Zuletzt war es die Fleischindustrie, die vor teuren Rohstoffen und gestiegenen Energiekosten in Brandbriefen warnte – Fleisch könnte im Handel also bald teurer werden.

Pointing the finger in the wrong direction

By Song Chen | China Daily | Updated: 2022-03-15 08:50    

Ausriß brasilianische Qualitätszeitung “O Globo”, Rio de Janeiro:

“Ukrainische Armee fesselt Plünderer an Pfosten”. Exército ucraniano amarra saqueadores seminus a postes

Os três homens acusados de roubar casas em Irpin e que foram exibidos na entrada da cidade no sábado Foto: YAN Boechat

Ausriß O Globo, Stadt Irpin. Die Reportage über die Plünderer – im brasilianischen TV – youtube anklicken – ab 0.53 :https://www.youtube.com/watch?v=O4A6cCqc-2U

Plünderer2

 

Plünderer3

 

In Mariupol werden Plünderer und Diversanten sofort liquidiert, wie es die Kriegszeit erfordert.https://www.ukrinform.de/rubric-ato/3415876-in-mariupol-werden-plunderer-und-diversanten-auf-der-stelle-liquidiert.html

Das erklärte, wie man der Website des Stadtrats von Mariupol entnimmt, der Bürgermeister von Mariupol, Wadym Bojtschenko.

„Wir werden nicht zulassen, dass die Situation destabilisiert und die Bewohner von Mariupol ausgeraubt werden. Daher werden das Militär, die Territorialverteidigung und die Ordnungskräfte so hart vorgehen, wie es die Kriegszeiten erfordern. Plünderer und Diversanten werden auf der Stelle liquidiert“, erklärte Bojtschenko.

Er forderte die Bürger auf, sich während der Ausgangssperre nicht in der Stadt zu bewegen, immer Ausweisdokumente dabei zu haben, von Plünderern und Verdächtigen in der Polizei zu melden.

14.3. 2022:

Deutsche Wirtschaftsnachrichten:

Geht die Pleitewelle los? Deutscher Energiekonzern muss mit Milliardenkredit gestützt werden

Handelsblatt:

Krise am Energiemarkt: Bund musste Braunkohlekonzern Leag mit Milliardenkredit stützen.

Das ostdeutsche Unternehmen war durch die dramatisch steigenden Energiepreise in Schwierigkeiten geraten. Die staatliche KfW musste kurzfristig mit einem Kredit einspringen.

Tagesschau:

Fehlende Teile aus Ukraine bei VW

Zulieferer ächzen unter Produktionsstopps.

VW-Fabriken müssen wochenlange Zwangsstopps einlegen, weil wichtige Teile aus der Ukraine fehlen. Darunter leiden auch deutsche Zuliefer-Firmen, denn Volkswagen storniert Aufträge im großen Stil.

FAZ:

DEUTSCHE INDUSTRIE:

Abhängig von China.

Für viele Unternehmen war der Markt in Fernost lange Wachstumstreiber Nummer eins. Doch durch den Ukrainekrieg stellt sich die Frage der Abhängigkeit neu. Besonders die Autoindustrie ist eine enge Allianz eingegangen.

-

Süddeutsche Zeitung:

Warum Italien besonders unter den Russland-Sanktionen leidet…In Italien bangen viele Unternehmen um ihr Überleben.

https://www.capital.de/wirtschaft-politik/agraroekonom—wir-muessen-an-vielen-enden-zusammenkratzen–31693006.html

In the lab

By Cai Meng | China Daily | Updated: 2022-03-14 07:40    

https://www.chinadaily.com.cn/a/202203/13/WS622dd159a310cdd39bc8c45f.html

Rather than widening divergences sincere dialogue builds consensus: China Daily editorial:

China will never succumb to pressures or threats or compromise its stance on issues concerning its core interests, and international fairness and justice.

China has never targeted a third party in developing relations with other countries, including Russia and Ukraine, and the US administration is not in a position to lecture China on how to handle its relations with the US, never mind other countries.

That the US seems to be ready to hijack Sino-US relations with the Ukraine crisis as part of a pressure campaign it is trying to wage against China is another grave misjudgment by Washington. While the US always puts its narrow interests first — and all other parties, including its European allies, can be sacrificed for them — China always tries to bear the bigger picture in mind, as it believes that only when all parties’ interests are protected and respected can each party’s interests best be served.

It is to be hoped that the Rome meeting will help awaken US strategists to the fact that China, as an important stabilizer of the world economy and global situation, should be viewed as a reliable partner of the US rather than a rival.

What a country does, be it right or wrong, is recorded by history. It is also to be hoped therefore that the meeting in Rome will prove to be part of an entry on the right side of the ledger for the US.

“Why China is still attractive to foreign investors”:https://www.chinadaily.com.cn/a/202203/14/WS622e9d58a310cdd39bc8c62b.html

https://www.chinadaily.com.cn/a/202203/11/WS622b0509a310cdd39bc8c15c.html

https://www.focus.de/politik/ausland/ukraine-krise/gastbeitrag-von-gabor-steingart-ende-der-illusion-ohne-schutzmacht-usa-zeigt-sich-wie-bruechig-unser-friede-bislang-war_id_67826895.html

 

12.3. 2022:

Capital: Warum Deutschlands Abhängigkeit von russischen Diesel zum Problem wird

Deutschland bezieht nicht nur Gas und Öl aus Russland, sondern auch Diesel. Die Preise steigen – und die Diesel-Importe könnten gefährdet sein

11.3. 2022:

Handelsblatt:

Produktionsstopps und Versorgungslücken: So treibt der Krieg die Wirtschaft in die Krise. Der Weltwirtschaft droht ein Einbruch wie zuletzt 2008 – nur, dass dieses Mal vor allem auch die Realwirtschaft leidet. Besonders betroffen ist Deutschland.

Höhere Steuern sind unvermeidlich – es müssen nur die richtigen sein. Nahezu über Nacht benötigt die Bundesregierung viele zusätzliche Milliarden Euro.

Es gibt gute Gründe, am Russland-Geschäft festzuhalten…So halten etwa MetroBayer oder Henkel weiter an ihrem Russland-Geschäft fest.

Wirtschaftswoche: 

KRIEG, SPRITPREISE, FAHRERMANGEL

Spediteure warnen vor Verkehrskollaps

Neue Zürcher Zeitung: 

Ohne Dünger kein Ertrag: Der Krieg in der Ukraine treibt die Lebensmittelpreise nach oben. Stickstoffdünger ist für die weltweite Nahrungsmittelversorgung unerlässlich. Weil Russland der grösste Exporteur ist, drohen hohe Preissteigerungen. Die dürften sich bald an der Supermarktkasse bemerkbar machen.

Deutsche Wirtschaftsnachrichten: 

WHO forderte von Ukraine, “hochgefährliche Erreger” in Bio-Laboren zu vernichten…Welche erschreckenden Entwicklungen die Agentur nun aber einräumt

Masked lier

By Luo Jie | China Daily | Updated: 2022-03-11 08:05    

Energy sanctions will create more volatility rather than promoting peace and security: China Daily editorial

World wants to know what risks US biolabs pose: China Daily editorial

chinadaily.com.cn | Updated: 2022-03-10 20:12

Without any evidence, the United States has repeatedly claimed that the novel coronavirus leaked from a laboratory in China, even after an international team of experts concluded it was “extremely unlikely” after conducting in-depth and independent field research in the country.

Now the shoe is on the other foot, and the US is facing calls to open some of its biolabs in Ukraine for international investigation, after Russia claimed its forces had found documents showing the Ukrainian health ministry had ordered the destruction of samples of plague, cholera, anthrax and other pathogens before Feb 24, calling it “an emergency attempt to erase evidence of military biological programs” financed by the Pentagon.

The Pentagon does have cooperation with Ukraine under the framework of its so-called Biological Threat Reduction Program. But that cooperation is not under the supervision of any reliable international third party.

Therefore, the call by Chinese Foreign Ministry spokesman Zhao Lijian, during a news conference on Tuesday, for the US to ensure the 26 biological laboratories it controls in Ukraine do not threaten the health and safety of the Ukrainian people is fully justified.

The operation of the labs where lethal pathogens are reportedly developed and stored remains opaque. With war engulfing the country where the labs are located, the US is duty-bound to ensure any pathogens that may exist in the labs do not pose a risk.

Xinhua: 

Xi Focus: Top commander’s call to strengthen national defense

 

10.3. 2022:

Handelsblatt: Dramatischer Anstieg der Frachtraten: Hapag-Lloyd verneunfacht den Nettogewinn. Die deutsche Container-Reederei profitiert wie kaum ein anderes Unternehmen von den Engpässen in der Lieferkette.

STAHLINDUSTRIE

Lech-Stahlwerke stoppen ihre Stahlproduktion – wegen hohen Strompreisen

Wirtschaftswoche: 

NICKEL, PALLADIUM, ALU AUS RUSSLAND

Rohstoffe werden für Händler unbezahlbar…Die Rechnung wird teuer für den Westen. Es drohen Wohlstandsverluste und eine Zäsur im Rohstoffhandel.

Capital:…Es muss deshalb damit gerechnet werden, dass die deutsche Industrie und die deutsche Bevölkerung über Jahre hinaus von einer extrem angespannten Versorgungslage betroffen sein werden. Nicht zuletzt befeuert die Energieknappheit auch die Energiepreise und die Inflation und dämpft auf breiter Front den Konsum. Der Welthandel könnte in den kommenden Jahren in eine Phase der Deglobalisierung eintreten – ein rohstoffarmer Handelsriese wie Deutschland wäre von dieser Entwicklung besonders hart betroffen…

Neue Zürcher Zeitung: 

Schock: US-Inflation bei fast acht Prozent.

Nun stellen auch konsumorientierte Firmen wie McDonald’s, Coca-Cola oder Starbucks ihr Russland-Geschäft ein. Das dürfte dem Putin-Regime eher nützen als schaden.

Deutsche Wirtschaftsnachrichten:

USA leiten spektakuläre diplomatische Kehrtwende gegenüber Venezuela ein…Die Gespräche in Caracas sind eine spektakuläre Kehrtwende. Die USA hatten in der Vergangenheit nicht nur Sanktionen gegen das südamerikanische Land verhängt, faktisch einen Staatsstreich unterstützt und den Präsidenten Nicolás Maduro wegen angeblichen Drogenhandels und Geldwäsche angeklagt. Sie setzte zudem im Jahr 2020 auf Maduro eine Art Kopfgeld aus.Venezuela ist das Land mit den größten Ölreserven der Welt. Es gehört neben Kuba und Nicaragua zu den engsten Verbündeten Russlands in Lateinamerika. Nach dem russischen Angriff auf die Ukraine stärkte Venezuela dem Kreml den Rücken…

Die US-Diplomatin Victoria Nuland hat die Existenz von gefährlichen Bio-Laboren in der Ukraine eingeräumt. Diese dürften nicht in russische Hände fallen.

China Daily:

Wage hikes

By Song Chen | China Daily | Updated: 2022-03-10 08:12    

 

Selfish US fueling Russia-Ukraine crisis.https://www.chinadaily.com.cn/a/202203/10/WS62298603a310cdd39bc8bbd8.html.

Washington’s brazen about-turn on Venezuela:…Ironically, the US administration no longer cares about the “legitimacy” of the Nicolás Maduro government of Venezuela at this moment, on which the former Donald Trump imposed its sanctions.The Biden administration certainly needs to look for some excuses to justify its efforts to ease tensions with Venezuela. It would be convenient for it to attribute the sanctions to its predecessor, which have not realized the intended effects over the past more than three years, as the Maduro government still operates well, without being replaced by US proxies. And the country’s oil industry has also rebounded from its low ebb when its daily output fell to 400,000 barrels, which lays the foundation for positive growth of its gross domestic product last year…

The mystery of 336 US bio-labs worldwide:https://www.chinadaily.com.cn/a/202203/10/WS622942dfa310cdd39bc8b92f.html

9.3.2022:

TAÖL22

“Ich brauche dein Erdöl nicht – Putin!”. Ausriß Thüringer Allgemeine, 9.3. 2022.

Handelsblatt: 

UNTERNEHMEN IM EXISTENZKAMPF

Deutsche Industrie ruft wegen hoher Energiekosten nach Staatshilfe

Teile fehlen: Porsche unterbricht Produktion des E-Bestsellers Taycan.

Der Ukrainekrieg wirkt sich weiter auf die Autobranche aus. Vor allem Kabelbäume fehlen, bei Porsche trifft es nun das elektrische Spitzenmodell…Bis zu 1,5 Millionen Autos werden nicht produziert: Ukraine-Krieg verschärft die Lieferengpässe.

-

Wirtschaftswoche

SPRITPREISE

Diskutieren wir die staatliche Abzocke an der Tankstelle. Jetzt!

An jeder Preisrunde an der Zapfsäule verdient der Fiskus kräftig mit. So steigen auch die allgemeinen Lebenshaltungskosten. Lassen wir es dabei?

„Reparaturkosten von Elektroautos sind 40 Prozent höher“

Deutsche Wirtschaftsnachrichten:

Internationaler Frauentag: NATO postet Foto von ukrainischer Soldatin mit Neonazi-Symbol. https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/518019/Internationaler-Frauentag-NATO-postet-Foto-von-ukrainischer-Soldatin-mit-Neonazi-Symbol

Killing truth in the name of freedom

By Luo Jie | China Daily | Updated: 2022-03-09 07:56    

 

China urges U.S. to release details of bio-labs in Ukraine: FM spokesperson/Xinhua

8.3. 2022:

 

MDR: Spritpreise über zwei Euro – Spediteure denken ans Aufgeben…Wir sind jetzt als Landesverband bereits so weit, dass wir den Kollegen empfehlen, sich zu überlegen, die LKWs stehen zu lassen, nicht mehr einzusetzen und die Fahrer in Kurzarbeit zu schicken oder dass sie Überstunden abbummeln…

Handelsblatt: Gazprom-Tochter Wingas schränkt Gashandel in Deutschland ein.

Das Unternehmen bietet keine neuen Langfrist-Geschäfte für Gaslieferungen an – und würde wohl auch kaum noch Abnehmer finden. Am Gasmarkt herrscht Panik.

Volkswagen verhängt vorläufigen Bestellstopp für Hybridmodelle. Chipmangel und Ukrainekrieg sorgen bei dem Autobauer erneut für Probleme. Viele Plug-in-Hybride können am Mittwoch zum vorerst letzten Mal geordert werden.

Linde erfüllt vorerst bestehende Russland-Verträge.

Der Dax-Konzern hält vorerst an Milliardenaufträgen von Gazprom und weiteren Services fest.

Manager-Magazin: Deutsche Bank, Commerzbank und CoDiese Gefahren bringt der Krieg für die Bankbranche.Im aktuellen Börsencrash verlieren Bankaktien besonders stark an Wert. Das hat Gründe: Den Instituten droht durch den Ukraine-Krieg gleich doppelt Ungemach.

Warum es trotz Boom in der Baubranche eine Pleitewelle gibt:https://www.manager-magazin.de/unternehmen/insolvenzen-im-baugewerbe-warum-es-trotz-boom-in-der-baubranche-eine-pleitewelle-gibt-a-ceb445fb-5c46-4209-9a38-e1730b7cf300.

Capital: 

EXPLODIERENDE AGRARPREISE

Putins Krieg: Droht eine Ernährungskrise?

.Die Schwarzmeerregion hat sich zur Kornkammer der Welt entwickelt. Wegen des russischen Angriffskrieges steuert die Ukraine nun auf eine Missernte zu – und russischen Häfen droht ein Boykott.

Dieser Beitrag wurde am Montag, 07. März 2022 um 10:39 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)