Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Thomas Gottschalk, Fernsehmoderator:”Ich zolle der SPD hohen Respekt für die Entscheidung, in die Opposition zu gehen.” DER SPIEGEL: “Die AfD überrollt die Volksparteien”.

ThomasGottschalkSPD 17

Ausriß.

Wasu18

Wasungen-Karneval 2018.

Insa-Umfrage: Große Koalition hat keine Mehrheit mehr

“Die GroKo hat keine Mehrheit. Sie schwächt alle daran beteiligten Parteien. Grüne, AfD und FDP profitieren”, erklärt der Chef des Insa-Institutes, das Meinungsumfragen durchführt. Die SPD kommt nur noch auf 17 Prozent, CDU/CSU auf 30,5 Prozent.Die AfD legt um einen Punkt zu und erreicht 15 Prozent. Die Grünen gewinnen eineinhalb Punkte und kommen auf 12,5 Prozent, die Linke bleibt bei elf Prozent. Die FDP steigert sich um einen Punkt und erreicht zehn Prozent.

http://www.hart-brasilientexte.de/2018/01/31/nachdenkseiten-medienkritik-2018/

NahlesFresse172

Ausriß. BILD Thüringen: SPD-Nahles pöbelt gegen CDU. “Ab morgen kriegen sie in die Fresse”.

BundestagswahlRussenangriff BILD17

“Riesiger Russen-Angriff auf unsere Wahl”. Ausriß BILD, Bananenrepublik

BiermannMerkel1

Biermann-Lob für Merkel 2017, DER SPIEGEL, Ausriß.

BiermannAusländer1
“…dass Kriminelle, die bei uns um Asyl bitten und sich wie die Schweine benehmen, gezwungen werden, das Land zu verlassen.” Wolf Biermann 2017, DER SPIEGEL

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/10/25/wolf-biermann-und-die-voelkerrechtswidrige-nato-aggression-gegen-den-irak-rund-15-millionen-tote-meist-zivilisten-ich-bin-fuer-diesen-krieg-wie-angela-merkel/

SpiegelAfDWahl17

“Die AfD überrollt die Volksparteien”. DER SPIEGEL 2017

Wasungen4

“Die ihrem Volk nur Sch…ße servieren – werden ihre Macht verlieren.” Wasungen-Karneval

WasungenRamelow1

Ausriß.

Wasungen5

Ausriß: “Kanzlerin. Rückführungs-Mobil”(Berlin – Uckermark). Wasungen-Karneval

Wasungen6

 

“Wir Narren schaffen das!”

Wasungen7

Ausriß.

SPDOppositionMZ17Ausriß, Mitteldeutsche Zeitung, 25. September 2017. “Der neue Sehnsuchtsort der SPD – Opposition…SPD. Die Partei hat keine Lust mehr, in der Regierung auszubluten. “Die SPD wird Opposition, ohne Wenn und Aber!”…In einer Regierung gehe es mit der SPD bergab. “Dann könnten wir auch gleich ins Grab springen, da ist dann mehr los.”…

“Während SPD-Chef Schulz öffentlich noch die Große Koalition ablehnt, bereiten sich die Sozialdemokraten insgeheim auf dieses Bündnis vor…” DER SPIEGEL eine Woche vor den Bundestagswahlen 2017.“Öffentlich geht die SPD-Spitze auf Maximaldistanz zu Merkel. Doch führende Genossen hoffen, dass sich die Partei in die Große Koalition retten kann.”

Böser Putin kaufte CAS? Deshalb neue Sanktionen gegen Rußland? Oder werden jetzt Tausende von deutschen Journalisten wegen systematischer Falschberichterstattung fristlos entlassen?

http://www.tas-cas.org/fileadmin/user_upload/Media_Release__decision_RUS_IOC_.pdf

https://propagandaschau.wordpress.com/2018/02/04/auch-die-monatelange-staatsdoping-hetzkampagne-der-ard-zerschellt/

“Kein lebenslanges Olympia-Verbot für 28 russische Wintersportler: So lautet das Urteil des Sportgerichtshofs Cas. Damit blamiert er das IOC, das sich auf eine wackelige Beweisführung verlassen hatte.” DER SPIEGEL 2018

…Experten kritisierten zuletzt, dass mit dem McLaren-Report keine Individualschuld einzelner Sportler belegt werden könne (lesen Sie dazu ein Interview mit Chefermittler Richard McLaren). Deswegen kommt das Cas-Urteil zumindest nicht überraschend, das in komplizierten Verfahren jedem Sportler nachweisen muss, dass er von dem Doping-Betrugssystem wusste und beteiligt war. Das hat das IOC versäumt.

Wie begründet der Cas seine Entscheidung?

Der Cas teilte mit, dass er in 28 Fällen die vom IOC vorgelegten Beweise für “nicht ausreichend” halte, um den Vorwurf eines Dopingverstoßes aufrechtzuerhalten. Das Gericht betonte, dass es nicht über die Feststellung des IOC und den Wada-Ermittlungen geurteilt hat, dass es in Russland ein staatlich gelenktes Dopingsystem gegeben habe, sondern lediglich die individuelle Schuld der einzelnen Athleten untersucht habe…

Genscher und Doping:http://www.hart-brasilientexte.de/2017/04/04/nsdap-fdp-genscher-und-doping-von-ihnen-als-sportmediziner-will-ich-nur-eins-medaillen-warum-halle-und-magdeburg-so-aufwendig-genscher-ehren/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/11/21/doping-in-ost-und-westdeutschland-die-frankfurter-allgemeine-zu-gezielter-klischeebildung-und-manipulation/

https://qpress.de/2018/02/05/vogelschredder-zur-fuchsfuetterung-windfarmen-als-wegbereiter-des-globalen-veganismus/

Liebe Leser, zu Beginn meiner heutigen Kolumne möchte ich Sie um Ihre Einschätzung bitten: Wie intensiv würden Ihrer Meinung nach die Medien über eine Veranstaltung zum Thema Antisemitismus berichten, wenn selbige von CDU, SPD oder Grünen organisiert wurde und als zentrales Ergebnis diffuse Warnungen vor der AfD produziert hätte?

Die Antwort kennen wir alle.

Nun gab es vor wenigen Tagen eine Veranstaltung zum Thema „alter und neuer Antisemitismus“. Ins Leben gerufen wurde sie allerdings nicht von den Kartellparteien, sondern von unserer Bundestagsfraktion.

Und als Ergebnis gab es auch keine Warnungen vor unserer Bürgerpartei, sondern Lob für ihre realistische Sicht auf die mit der muslimischen Masseneinwanderung verbundenen Probleme – auch und gerade für unsere Mitbürger jüdischen Glaubens in Deutschland.

Kein geringerer als der frühere israelische Minister Rafael Eitan, der seinerzeit als geheimdienstlicher Nazi-Jäger für die Gefangennahme von Adolf Eichmann, eines der schlimmsten NS-Verbrecher, in Argentinien verantwortlich war, fand die folgenden lobenden und zugleich nachdenklichen Worte:

„Die AfD ist wichtig, um die falsche Politik der offenen Grenzen zu stoppen, die sich fatal auf die Welt auswirkt. […] Die Moslems werden die freie demokratische Gesellschaft in etwas anderes verwandeln.“

Die Grenzen nicht zu sichern, sei daher ein Ausdruck von Schwäche. Er gab Deutschland daher drei freundschaftlich gemeinte Ratschläge: Schließung der Grenzen, Schaffung einer Lösung für Asylbewerber außerhalb des Landes und Einbeziehung der islamischen Länder bei dieser Problematik.

Bei dieser Veranstaltung sprach auch der frühere Berliner Rabbi Dr. Chaim Rozwaski; er berichtete von der Verfolgung seiner Familie durch die Nationalsozialisten.

Nach dem Holocaust wanderte er nach Nordamerika aus; zurück in Berlin habe er wieder Antisemitismus erlebt, so Rozwaski, vor allem durch Rufe auf der Straße („Jude“) und Hassbriefe. Er weiß: „Der Antisemitismus in Deutschland ist exponentiell gestiegen, jüdische Kinder haben heute Angst auf der Straße.“

Und er weiß auch, wo dieser herkommt: Es seien vor allem Türken und Araber, die heute für die meisten Bedrohungen gegen jüdisches Leben verantwortlich seien.

Über all diese Aussagen, ja über die gesamte wichtige Veranstaltung unserer Bundestagsfraktion kein Ton im Staatsfunk und den selbsternannten Leitmedien des Landes.

Warum eigentlich nicht? Passt diese Problemanalyse nicht ins Bild der meisten Journalisten? Könnte sie den Bürgern verdeutlichen, dass die Irrsinnspolitik von Frau Merkel nur riesige Probleme schafft – und keines wirklich löst? Könnten diese Aussagen vielleicht dazu führen, dass Bürger, die aufgrund der bisherigen medialen Berichterstattung unserer Partei sehr skeptisch gegenüberstehen, nachzudenken beginnen?

Ich sage es immer wieder: Journalisten, die nur senden und schreiben, was mit ihrem persönlichen Weltbild kompatibel ist, ja die vielleicht sogar versuchen, durch ihre Berichterstattung einzelne Parteien zu fördern, andere dagegen klein zu halten, haben ihren Beruf vollständig verfehlt. Sie wollen im Kern nämlich nicht objektiv berichten, sondern selbst Politik gestalten – also sollten sie auch konsequenterweise ihre warmen Redaktionsstuben verlassen und sich dem rauen Wind des Politikbetriebes selbst aussetzen.

Lassen Sie mich für heute Morgen schließen mit zwei Gedanken des eingangs genannten Ex-Ministers Rafael Eitan. Er prognostizierte unserer Partei, dass wir bei klugem Handeln nicht nur eine Alternative für Deutschland sein werden, sondern auch für Europa, und er versicherte uns:

„Sie haben mehr Freunde in der Welt als sie denken.“

Zeit für kluge Freunde und geschützte Grenzen. Zeit für die #AfD.

https://jungefreiheit.de/…/frueherer-israelischer-minister…/

https://jungefreiheit.de/allge…/…/paukenschlaege-e-nachhall/

Bild könnte enthalten: 1 Person, lächelnd, Text
Dieser Beitrag wurde am Montag, 05. Februar 2018 um 15:15 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)