Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

“Hau ab, hau ab”. Sächsischer Innenminister Markus Ulbig(CDU) – Sprechchöre. Dresden, die Anschluß-“Feiern” 2016 und das politische Nachspiel. Politiker, Medien – das große Schweigen zu Brandanschlägen auf Polizeiautos und Wagen von Systemkritikern in Dresden…Petra Pau, Politikerin der sog. Linkspartei, ebenfalls bei Frauenkirche-Gottesdienst mit Merkel, Gauck, Kretschmann, Roth…

https://www.youtube.com/watch?v=dgZ8p9qyv9g

ARD-Deutschland-Trend, Oktober 2016: “68 Prozent halten die Gefahr von islamistischen Anschlägen für eher bzw. sehr groß.”

Die Anti-Terror-Operation von Chemnitz im Oktober 2016, kurz nach den Anschluß-“Feiern von Dresden:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/10/08/chemnitz-polizeieinsatz-vom-8-10-2016-neue-grosse-erfolge-der-zustaendigen-autoritaeten-bei-foerderung-von-gewalt-kriminalitaet-kulturverlust-gewoehnen-der-bevoelkerung-an-terrorgefahren/

UlbigHauab1

Ausriß Neue Freiheit.

-https://jungefreiheit.de/debatte/kommentar/2016/schaemt-euch/

Die Politiker-Blamage von Dresden 2016:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/10/05/dresden-2016-viel-gelaechter-sogar-international-ueber-blamage-von-politmarionetten-politschauspielern-vom-3-10-2016-staatsfernsehen-staatsradio-mit-verunglueckten-gegenreaktionen-leicht-durc/

“Bloß keine hässlichen Bilder von der Einheitsfeier”. FAZ 2016.

DresdenMerkel16

Ausriß.

Deutschen Staatsmedien, straff gesteuertem deutschen Mainstream ist streng verboten, Fotos von Kriegsverbrechen in der Ostukraine zu zeigen – verübt vom engen Merkel-Gabriel-Partner, der Kiewer Putschregierung. 

UkraineBusfahrerDonezk15

Aleppo oder Ostukraine? Merkel in der Glaubwürdigkeitsfalle – kein Wort zu Kriegsverbrechen durch die auch von der deutschen Regierung finanzierten Streitkräfte der Kiewer Putschregierung…

Ausriß – der am Tage des Minsker Gipfels durch Artilleriebeschuß ermordete Busfahrer von Donezk…

Unmengen deutscher Medienfunktionäre schreiben über Putin – wann waren die das letzte Mal in Rußland, in Moskau, auf der Krim, sprechen die alle die russische Sprache?

Zu den Kuriositäten im Deutschland von heute zählt, daß immer noch manche Bürger meinen, was Politiker der Islamisierungsparteien öffentlich sagen und verbreiten lassen, sei identisch mit dem, was sie tatsächlich denken und vorhaben.

 

“Wir bringen dich um, Jude!”. Wie die deutschen Autoritäten gezielt Judenhaß fördern, die Zahl engagierter Judenhasser in Deutschland zügig und planmäßig erhöhen:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/10/05/wir-bringen-dich-um-jude-wie-die-deutschen-autoritaeten-gezielt-judenhass-foerdern-die-zahl-engagierter-judenhasser-in-deutschland-zuegig-und-planmaessig-erhoehen-warten-auf-positionierung-vo/

“Mehrheit in Ostdeutschland unzufrieden mit der Demokratie

Die Kanzlerin befindet sich also wieder im Aufwind – das widerspricht den Bildern vom Tag der deutschen Einheit in Dresden, als unter anderem Angela Merkel aus dem Publikum heraus ausgebuht wurde. Möglicherweise spiegelt sich darin eine Unzufriedenheit mit dem politischen System in Deutschland wider: Eine Mehrheit (58 Prozent) der Deutschen ist mit dem Funktionieren der Demokratie zufrieden oder sehr zufrieden – eine Minderheit (41 Prozent) ist weniger oder gar nicht zufrieden. Teilt man nach Ost und West, ist die Mehrheit im Westen größer (62 zu 37) – im Osten kehren sich die Verhältnisse sogar um (46 zu 53). Hier ist also eine Mehrheit der Menschen unzufrieden mit dem Funktionieren der Demokratie.” Tagesschau, Okt. 2016.Ostdeutsche erleben Westdeutsche sehr häufig deutlich entpolitisiert, unfähig zu einem sachlichen Gespräch über politische, gesellschaftliche Fragen.

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/10/04/henryk-m-broder-zu-protesten-gegen-politiker-in-dresden-anklicken/

The New York Times: “Demonstranten verspotten Merkel in Dresden”. “Protesters Jeer at Merkel in Dresden as Germany Marks Reunification”.

Richard Kaniewski (30), Vorsitzender der Dresdner SPD, fand klarere Worte: “Wir haben uns zum Gespött der bundesweiten Öffentlichkeit gemacht. Das soll und darf nie wieder passieren.”(Mopo Dresden)

DresdenKretschmannMaiziere16

Ausriß.

BND-SKANDAL. Herr de Maizière,
Sie lügen wie gedruckt!/Bildzeitung

MaiziereLügennase

BILD-Fotomontage: Innenminister Thomas de Maizière (61, CDU) mit der Lügennase von Pinocchio

 

 

 

Berlin – In der NSA-Affäre hat das Innenministerium unter Thomas de Maizière (61, CDU) das Parlament und die Öffentlichkeit nach vorliegenden Dokumenten belogen – und zwar mehrfach! Zitat Bildzeitung

 Der Sexmob von Bautzen – welche Wahlkämpfer aus Islamisierungsparteien dazu schweigen:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/09/16/der-sexmob-von-bautzen-2016-wer-waren-die-zensoren-die-auf-dem-kornmarkt-durch-junge-asylbewerber-belaestigten-maedchen-sind-seit-wochen-gespraechsthema-und-aufreger-nr-1-in-der-spreestadt-md/

Götz Kubitschek: Pegida-Rede zum 3. Oktober/Sezession

Seiten: 1 2 3 4 5

pegidaDie Staatsführung hat gestern in Dresden, am 26. Jahrestag der Wiedervereinigung, ein politisches Debakel erlebt. Während sich Bundeskanzlerin Merkel, Bundespräsident Gauck und viele weitere Verantwortliche  zu moralisierenden Höchstleistungen aufschwangen, demonstrierten mindesten 8000 Pegida-Spaziergänger gegen die hybride, experimentelle Politik dieser Herrschaften.

Eine der Reden konnte ich halten, hier ist sie in voller Länge als Video-Mitschnitt und in Textfassung dokumentiert:

pdf der Rede zum 3. Oktober.

Video-Mitschnitt der Rede

Vollständiger Text der Rede:

Wir begehen heute den Tag der Deutschen Einheit als ein Volk, das in sich uneins ist. Wir sind uns dabei nicht auf die Weise uneinig, die es in jeder einander zugehörigen Gruppe von Menschen gibt: Es gibt ja diese recht harmlose Art von Uneinigkeit, die den CDU- vom SPD-Wähler scheidet, oder die Uneinigkeit, die in einer Familie herrscht, wenn es Streit über das Ziel der sommerlichen Urlaubsreise gibt.

Solche Uneinigkeiten sind aber dadurch gekennzeichnet, daß die einen die Mehrheisentscheidung der anderen akzeptieren können: Ob uns die CDU oder die SPD regiert – der Unterschied ist nicht besonders groß, es war hinnehmbar, überstimmt worden zu sein. Und die Fahrt in den Urlaub? Derlei Kinkerlitzchen hat doch Mitte der 90er ein Nationalspieler mit einem legendären Satz gültig geklärt: »Egal, ob Mailand oder Madrid: Hauptsache Spanien!«

Jedoch: Die Uneinigkeit, die unser Volk am 26. Jahrestag der Deutschen Einheit beherrscht, ist von anderer Qualität. Wir erkennen sie daran, daß es für uns nicht mehr hinnehmbar ist, von der SPD, der CDU oder sogar den Grünen regiert zu werden.

Und für die Politiker dieser Parteien ist es offensichtlich nicht so einfach hinnehmbar, daß es viele Wählern gibt, die sich von ihnen abwenden, und zwar nicht hin zur Nichtwählergruppe  – das wäre für die Altparteien zu verschmerzen –, sondern hin zu einer neuen politischen Kraft.

Diese Kraft, die AfD, wird beschimpft, lächerlich gemacht, verleumdet und ausgegrenzt aus einem einzigen Grund: Sie hat den Einheitsbrei der andern für inakzeptabel erklärt und nimmt lächelnd und grimmig in Kauf, selbst derzeit und zunächst für inakzeptabel zu gelten.

Und so ist es in der Tat! Die Uneinigkeit in unserem Volk ist fundamental, sie ist kaum überbrückbar, und keine Seite kann den Erfolg der anderen Seite einfach so hinnehmen: Denn es handelt sich um eine Auseinandersetzung, bei der sich nicht die Frage nach ein bißchen mehr Marktwirtschaft oder ein bißchen mehr Sozialstaat stellt, sondern eine Kernfrage, eine existentielle Zukunftsfrage:

Seiten: 1 2 3 4 5

Deutsche “Qualitätsmedien” – wie stets souverän und treffsicher in politischen Analysen:

“Ist es nicht herrlich still geworden um Pegida, Legida und AfD in eben jenen Tagen, da Hunderttausende Muslime das Abendland bestürmen?” Hamburger Wochenblatt DIE ZEIT am 17.September 2015…

“Pegida ist Geschichte… Es ist vorbei… Danke, Pegida, das war’s!…Viele Politiker werden jetzt zum Alltag übergehen, so als ob es den Protest nie gegeben hätte. Auch aus der Berichterstattung wird Pegida rasch verschwinden…

“Pegida schafft sich ab…Für die Montagsmärsche durch Dresden war es das wohl.”

 Hamburger Illustrierte Der Spiegel im Februar 2015.

“Pegida löst sich auf. Führerlose Bewegung”. Frankfurter Allgemeine Zeitung, Januar 2015.

“Wenn dieses Unbehagen geführt wird vom Hitlerbärtchen, dann ist es vorbei. Wir erleben den Anfang vom Ende von Pegida.” Chefredakteur Heribert Prantl, Süddeutsche Zeitung

Augstein-Meinungs- und Gerüchte-Blatt Der Freitag Mai 2015 ganzseitig, sogar Seite 3: “Der Protest hat sich totgelaufen…Heute ist Pegida vor allem eins:langweilig…Es scheint niemanden mehr so wirklich zu interessieren…die Bewegung hat weder ein sichtbares Ziel noch eine Strategie…”(keinerlei Hinweis auf klar definierte Ziele und Strategien von Pegida, auf Positionspapiere etc., den bundesweiten Pegida-Demonstrationskalender 2015)

Zahlreiche deutsche Zeitungen Ende Mai 2015 mit gleichem Artikel: “Warum die Anti-Islam-Bewegung in Dresden offenbar vor dem Aus steht…die absterbende Pegida-Bewegung…Pegida wird verlöschen und im Nirwana verschwinden…”

“Pegida ist zu einer Art Zombie-Bewegung geworden: Sie ist tot, läuft aber noch lärmend herum.” Journalistischer Leckerbissen der westdeutschen Berliner Zeitung am 15.4. 2015

“Doch der Zug der Unermüdlichen kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Pegida-Bewegung sich totgelaufen hat.” Süddeutsche Zeitung, Mai 2015

-http://www.hart-brasilientexte.de/2015/09/17/ist-es-nicht-herrlich-still-geworden-um-pegida-legida-und-afd-in-eben-jenen-tagen-da-hunderttausende-muslime-das-abendland-bestuermen-wie-das-hamburger-wochenblatt-die-zeit-auf-den-popularitaet/

“Dresdner Politologe Patzelt sieht Pegida-Bewegung vor dem Ende”. Leipziger Volkszeitung

FAZ: “Über kurz oder lang werde wohl auch der heute noch hartnäckige Rest von der Bildfläche verschwinden, prognostiziert Patzelt.”

“Pegida wird vergessen werden”. Hamburger Wochenblatt “Die Zeit” 2015

“Die islamfeindliche Pegida-Bewegung siecht vor sich hin.” Regierungssender Deutsche Welle

“Für Dresdens Oberbürgermeister ist die zentrale Feier zum Tag der Deutschen Einheit auch eine Chance, ein anderes Bild seiner Stadt als nur das der Pegida-Hochburg in die Welt zu tragen.” Dresdner Neueste Nachrichten/DNN. Oktober 2016

Entpolitisierungs-Mainstream in Mitteleuropa und die heikle, hochbrisante Problematik Mentalität, kulturelle Faktoren, Wertvorstellungen, Asylanten:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/09/16/bautzen-berichterstattung-2016-deutsche-staatsmedien-und-restlicher-mainstream-halten-sich-an-offenkundiges-verbot-ueber-freizeitverhalten-mentalitaet-soziokulturelle-faktoren-in-staaten-zu-inform/

Mentalität, Wertvorstellungen in Ländern der Dritten Welt – Beispiel Brasilien. Mainstream-Medienkonsumenten Mitteleuropas werden diese hochwichtigen Aspekte gezielt und bewußt vorenthalten, ebenso Schülern im Unterricht, sogar Universitätsstudenten.  :http://www.hart-brasilientexte.de/2014/11/03/brasilien-ungleich-zuruckgeblieben-unzivilisiert-historiker-carlos-guilherme-motausp-zu-mentalitat-soziokulturellen-faktoren-des-tropenlandes/

Mentalität der Ineffizienz und Desorganisation:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/07/brasilien-verstos-gegen-gesetze-nimmt-zu-laut-studie-bruch-von-normen-und-regeln-immer-leichter/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/09/21/brasilien-mentalitat-raub-und-skrupellosigkeit-sind-in-unserer-kultur-verwurzelt-verspaten-die-verbesserung-unserer-ranking-position-fur-menschliche-entwicklung-qualitatszeitung-o-globo-in-eine/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/07/brasilien-das-land-der-selbsttauschung-philosoph-und-psychoanalytiker-andre-martins-analysiert-vor-deutschlandjahr-2013-die-situation-des-tropenlandes-aufgebaute-fassade-hinter-der-unsere-g/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2013/12/30/brasiliens-mentalitat-soziokulturelle-faktorenwir-sind-tatsachlich-nichtig-belanglos-oberflachlichschriftstellerin-heloisa-seixas-nach-der-ruckkehr-von-einer-deutschlandreise-dem-besuch-der/

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 05. Oktober 2016 um 17:48 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)