Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

CDU-Vize Laschet: „Es gibt in Nordrhein-Westfalen No-go-Areas“.(FAZ 2016) Politiker zu den großen Multikulti-Fortschritten der Merkel-Gabriel-Regierung bei der Förderung von Gewalt, Terror, Islamisierung, Bevölkerungskontrolle, Paralysierung von Protestpotential. Systemkritische Oppositionsbewegungen in Silvesterhorror-Städten Westdeutschlands fast chancenlos…“Ich glaube, ihr seid auf einem fabelhaft guten Wege.” Helmut Schmidt(SPD) zu Lula 2009 in Merkel-Hamburg.

KölnAsylbewerberWelt16

Täter von Köln:”Die meisten waren frisch eingereiste Asylbewerber”. Zu welchem Zweck die Merkel-Gabriel-Regierung gezielt ganz bestimmte “Fachkräfte” nach Deutschland holt – inzwischen steht sogar in Mainstreamblättern, was nur völlig entpolitisierte deutsche Oberdeppen nicht seit Jahren wissen. 

CDU-Vize Laschet„Es gibt in Nordrhein-Westfalen No-go-Areas“/FAZ 2016

Der CDU-Vize Armin Laschet fordert den Rücktritt des Kölner Polizeipräsidenten.

Es gibt in Nordrhein-Westfalen No-go-Areas. In dem Punkt stimme ich dem Chef der Gewerkschaft der Polizei in Nordrhein-Westfalen zu: Schon heute halten sich Polizisten in Stadtteilen von Duisburg und Gelsenkirchen stark zurück und haben die Lage nicht mehr unter Kontrolle. Dort gibt es rechtsfreie Räume. Und die Wahrheit ist: Der Kölner Hauptbahnhof und das gesamte Umfeld des Kölner Doms war am Silvesterabend und in der Nacht eine no-go-area, ein rechtsfreier Raum für Frauen. Dies ist nicht akzeptabel. Zitat FAZ

-http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/07/die-multikulti-islamisierungserfolge-der-silvesternacht-und-der-staatsfunkfaz-zum-totlachen-erst-rund-eine-woche-spaeter-und-nicht-wie-sonst-ueblich-sofort-bringt-die-ard-wie-von-alternat/

Hamburger ARD-Tagesschau hatte in der Silvesternacht nicht einmal live von den nur wenige Kilometer entfernt in der Hansestadt verübten Multikulti-Sex-Verbrechen berichtet – nicht nur für Medienkonsumenten und Kommunikationswissenschaftler ein zeit-und mediengeschichtlich einmaliger Vorgang.

KölnBrennpunkt161

 

Ausriß. ARD-Brennpunkt viel zu spät und auch noch mit bizarr-realitätsfremdem Titel…

Staatsfunk am 7.1. mit üblichem scheinheilig-heuchlerischen Betroffenheitsgesülze, fast ausschließlich von Politschauspielern. Medienkonsumenten werden nach dem Silvesterhorror nach wie vor mit infantil-bizarren Argumenten belästigt.

TagesschauStimmungkippt1

Ausriß – “Die Stimmung kippt”, 1. Oktober 2015.

Propagandaschau:

-https://propagandaschau.wordpress.com/2016/01/07/staatssender-ard-und-zdf-luegen-und-verschweigen-angesichts-eines-hohen-migrantenanteils-aus-balkanlaendern/

https://propagandaschau.wordpress.com/2016/01/05/silvester-2015-in-deutschen-medien-erfundener-terror-in-muenchen-verschwiegener-terror-in-koeln/

https://propagandaschau.wordpress.com/2016/01/06/silvester-uebergriffe-ard-und-zdf-zeigen-mit-den-fingern-auf-koelner-polizei/

“Ob das Radio ist, ob das Fernsehen ist, ich guck’ mir diese Scheiße eigentlich nur an, um zu sehen, wie gelogen und betrogen wird.” Zitat Propagandaschau 2015

“Weil am Rhein (Baden-Württemberg) – Diese Horrornacht werden die beiden Mädchen (14, 15) wohl ihr Leben lang nicht vergessen können: Sie wurden Opfer eines entsetzlichen Sex-Verbrechen in Weil am Rhein (29 700 Einwohner, Kreis Lörrach).

Die Teenager trafen sich in der Silvesternacht mit vier syrischen Staatsbürgern im Stadtteil Friedlingen. Einen von ihnen kannten sie bereits vom Sehen…” Bildzeitung

SPD-Vizekanzler Sigmar Gabriel 2016 in Kuba:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/06/spd-vizekanzler-sigmar-gabriel-2016-nach-kuba-unterrichtung-der-castro-regierung-ueber-grosse-erfolge-bei-gewaltfoerderung-und-islamisierung-in-deutschland-hochpolitisierte-kubanische-oeffentlichke/

“Chilenisches Metall” (Renft):

https://www.youtube.com/watch?v=osjdCZXhVJY&list=PL83pHiMfxhArUQ4RYdoCvWFDA7gax-UZz&index=6

(Heute würde Renft womöglich ein Lied namens “Venezolanisches Öl” komponieren)

Deutsche Autoritäten, Islamisierungsparteien orientieren sich an Ländern, die wegen ihres Gewalt-Gesellschaftsmodells weltweit bekannt sind, damit u.a. das Protestpotential sehr erfolgreich niedergehalten haben. Üblich ist indessen, daß Politschauspieler tatsächliche politische Ziele hinter scheinheiligem Betroffenheitsgesülze verstecken(wollen):
http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/15/wem-nutzen-banditendiktatur-und-immer-mehr-no-go-areas/

Paralleljustiz: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/27/brasilien-die-paralleljustiz-der-slums-todesstrafe-bereits-fur-geringe-delikte-darunter-diebstahl-oder-einbruch-verhangt/

Scheiterhaufen: http://www.deutschlandradiokultur.de/moderne-scheiterhaufen-aus-autoreifen.1013.de.html?dram:article_id=167263

“Eine schwache Regierung – in geheimem Einverständnis mit dem organisierten Verbrechen”:http://www.hart-brasilientexte.de/2012/11/15/brasilien-eine-schwache-regierung-in-geheimem-einverstandnis-mit-dem-organisierten-verbrechen-okumenische-protestveranstaltung-zum-gedenken-an-die-rund-100-bisher-in-sao-paulo-bei-attentaten-d/

GeköpfteNE15

Kein IS-Terror – Medienfoto von Geköpften aus Brasilien – strategischer Partner der Merkel-Gabriel-Regierung. Ausriß. Wer Angst vor solchen Gefängnissen, einem solchen Schicksal hat, legt sich lieber nicht mit dem System an.

NACH ÜBERGRIFFEN IN KÖLN/Offizielle Verlautbarung vom 7.1. 2016

Merkel: Klare Zeichen an Straftäter setzen

Als Reaktion auf die Übergriffe in der Silvesternacht will die Kanzlerin “klare Zeichen an diejenigen setzen, die nicht gewillt sind, unsere Rechtsordnung einzuhalten”. So müssten die Möglichkeiten zur Ausweisung überprüft werden, auch sei über mehr Polizeipräsenz zu sprechen, sagte Merkel am Rande des Besuchs des rumänischen Ministerpräsidenten.

In der Silvesternacht waren am Kölner Hauptbahnhof Frauen sexuell belästigt und ausgeraubt worden.Foto: picture alliance / dpa

Merkel bezeichnete die Übergriffe in der Silvesternacht in Köln als “völlig inakzeptabel”. “Das sind widerwärtige kriminelle Taten, die ein Staat nicht hinnehmen wird, die auch Deutschland nicht hinnehmen wird.” Die Kanzlerin äußerte sich am Donnerstag (07.01.2016) am Rande des Besuchs des rumänischen Ministerpräsidenten Dacian Ciolos in Berlin.

Es sei wichtig, dass alles, was in Köln geschehen sei, auf den Tisch komme. Es seien auch Fragen zu klären wie, ob es in Teilen von Gruppen auch so etwas wie Frauenverachtung gebe. Die Bürgerinnen und Bürger hätten das Recht, Antworten zu bekommen, und “wir haben als staatliche Institutionen die Pflicht, die richtigen Antworten zu geben”. Wenn es rechtlicher Änderungen oder größerer Polizeipräsenz bedürfe, dann seien dies die notwendigen Antworten. “Aber wir müssen auch immer und immer wieder über die Grundlagen unseres kulturellen Zusammenlebens in Deutschland sprechen”, betonte die Bundeskanzlerin.

Zudem müsse immer wieder überprüft werden, “ob wir, was Ausreisemöglichkeiten anbelangt oder Ausweisungen aus Deutschland, schon alles getan haben, was möglich ist, um hier klare Zeichen an diejenigen zu setzen, die nicht gewillt sind, unsere Rechtsordnung einzuhalten.” Zitat Ende

“Ich glaube, ihr seid auf einem fabelhaft guten Wege.” Helmut Schmidt(SPD) zu Lula 2009 in Merkel-Hamburg…

Joachim Gauck im Mai 2013 in Brasilien:  ”Und zweitens ist der weitere Erfolg Brasiliens auch deswegen für uns eine Chance, da Brasilien unsere Werte – Demokratie, Menschenrechte, Rechtsstaatlichkeit – teilt und seine wirtschaftliche Potenz in den Dienst auch dieser Werte stellt.”

Wie man Journalisten kleinkriegt:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/12/31/brasilien-morde-an-journalisten-2015-in-weltstatistik-hinter-syrien-und-frankreich-mindestens-sechs-systemkritische-brasilianische-journalisten-liquidiert-brasilien-ist-strategischer-partner-der/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/24/erfolgreiche-gewaltforderung-in-deutschland-weitere-resultate-deutsche-spitzenpolitiker-wurdigen-gesellschaftssysteme-mit-eingewurzelter-gewaltkultur-darunter-brasilien/

“Am 3. Oktober haben wir den 25. Jahrestag der Wiedervereinigung Deutschlands gefeiert. Ist es nicht großartig, wo wir heute, 25 Jahre später, stehen?” Merkel-Neujahrsansprache 2015, ausgestrahlt kurz vor neuen bundesweiten Islamisierungserfolgen der Silvesternacht.

Seehofer und Merkel liefern sich sogar per ARD-Tagesschau skurrile-Schein-Kämpfe, Schein-Debatten – als abgesprochene Ablenkungsmanöver für entpolitisierte Deppen.

MerkelTSKreuth16

Ausriß TS.

 

SexmobganzDeutschlandBild1

 

Ausriß – Merkel ließ bisher nur etwas zum Horror von Köln verlautbaren, nicht aber zu Straftaten in der Hauptstadt Berlin, in Hamburg, Frankfurt, Stuttgart, Düsseldorf, Bielefeld etc. SPD-Vizekanzler Gabriel, ebenfalls politisch verantwortlich, müßte derzeit während seines Havanna-Besuches vor Mikrofone und TV-Kameras der Hofberichterstatter treten, um die deutsche Öffentlichkeit vor dem Hintergrund der Silvester-Islamisierungserfolge über den Kurs u.a. seiner Partei in der Islamisierungsfrage zu unterrichten.

Deutschen Frauen die Grenzen zeigen nach islamischem Vorbild, auch an markanten Tagen des Jahres – in Berlin, Frankfurt, Köln, Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf und anderen deutschen Städten bereits auf prägnante Weise gelungen.

SPD-Vizekanzler Sigmar Gabriel 2016 in Kuba:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/06/spd-vizekanzler-sigmar-gabriel-2016-nach-kuba-unterrichtung-der-castro-regierung-ueber-grosse-erfolge-bei-gewaltfoerderung-und-islamisierung-in-deutschland-hochpolitisierte-kubanische-oeffentlichke/

SilvesterverbrechenPolizeiBild16

Ausriß: “Sex-Mob-Attacken. Hat die Polizei Silvesterbrechen verschwiegen?” Bildzeitung. Was auch die kubanische Öffentlichkeit stark interessiert, angesichts der Anwesenheit eines deutschen politisch Verantwortlichen in Havanna. 

Der Beamte zu BILD: „Es ist unerträglich, was hier täglich unter den Teppich gekehrt wird.“

“Auf der Kölner Platte war die Situation in der Silvesternacht eskaliert, als rund 1000 vorwiegend nordafrikanische junge Männer randalierten,  Böller in die Menge schossen und gezielt Frauen und Mädchen umzingelten. Sie rissen ihnen die Kleider vom Leib, grabschten ihnen zwischen die Beine.” Mopo zu soziokulturellen  Veränderungen in Deutschland unter Merkel-Gabriel, neuer Frauenpolitik, zügiger Islamisierung.

Im Münchner Bertelsmann-Verlag veröffentlichte Jürgen Roth im Jahre 2000 ein gut recherchiertes Sachbuch mit dem Titel „Schmutzige Hände – Wie die westlichen Staaten mit der Drogenmafia kooperieren“. Im Pressetext wird auf „Verbrecher mit Parteibuch und Diplomatenpaß“ verwiesen, und daß die organisierte Kriminalität mit höchsten Regierungsstellen kooperiere: “Sie sind unangreifbar, mächtig und einflußreich, sie erpressen Regierungen, die sich wiederum ihrer bedienen – die auswechselbaren Protagonisten weltweit vernetzter krimineller Imperien. Wer wagt überhaupt einen Gedanken daran zu verschwenden, daß politische Entscheidungsträger demokratischer Staatengemeinschaften und mächtige westliche Konzerne genau das fördern, was sie vorgeben, mit aller Härte und Entschlossenheit zu bekämpfen? Sie scheinen – ob bewußt oder unbewußt, sei einmal dahingestellt – offensichtlich mit jenen anscheinend finsteren Kräften zu paktieren, die sie in aller Öffentlichkeit verdammen. Schlimmer noch: Sie gehen enge Allianzen mit mächtigen internationalen Verbrechern ein, ermöglichen ihnen die Anhäufung immenser Reichtümer, verschaffen ihnen Prestige in den staatlichen Institutionen….Warum werden Drogenkartelle und kriminelle Syndikate zur politischen Manövriermasse westlicher demokratischer Regierungen?…Weil in den letzten Jahren kriminelle Strukturen hofiert wurden, konnten sich diese Strukturen in unserem demokratischen System einnisten – insbesondere auch deshalb, weil sich kaum noch Widerstand gegen sie regt. Insofern ist das verbale und publizistische Trommelfeuer um den zu führenden Kampf gegen mafiose Strukturen und das organisierte Verbrechen in Wirklichkeit nicht mehr als eine Verhöhnung derjenigen, die bis heute davon überzeugt waren, genau diesen Kampf im Interesse einer intakten demokratischen Gesellschaft führen zu müssen. Aber die daran glaubten, sterben langsam aus. Sie resignieren. Und lassen sich ohne Gegenwehr die Hände binden, wenn ihre Ermittlungen in die Spitzen der Gesellschaft führen sollten.“

Deutschlands Machteliten zeigten nach dem Anschluß der DDR an die Bundesrepublik überdeutlich, mit welcher kriminellen Energie sie weiterhin vorzugehen bereit sind. Die flächendeckende vorsätzliche Wirtschaftsvernichtung und deren soziale Folgen wurden bereits ausreichend untersucht. Indessen wurde auch ein vergleichsweise kriminalitätsfreies Gebiet absichtlich dem organisierten Verbrechen geöffnet, was die Verbrechens – bzw. Gewaltrate geradezu sprunghaft ansteigen ließ. Westdeutsche machen sich gewöhnlich keinen Begriff, welche einschneidenden, einschränkenden Verhaltensänderungen bei den Ostdeutschen damit einhergingen: Angst vor Gewalttaten, Einschüchterung, Individualismus, hohes Mißtrauen gegenüber Mitmenschen, Selbstbewaffnung. Offener Verkauf lateinamerikanischen Kokains in Straßenbahnen von Halle, Schießereien zwischen Verbrecherbanden auf Bahnsteigen Leipzigs – Resultat jener hofierten kriminellen Strukturen,die nicht nur Jürgen Roth ausführlich analysiert hat.

 

schmutzigehanderoth1.jpg

Jürgen Roth: Wie die westlichen Staaten mit der Drogenmafia kooperieren. Bertelsmann-Verlag.

“Dresden wird gefährliches Pflaster”: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/25/dresden-wird-gefaehrliches-pflaster-morgenpost-2015-gewalt-und-kriminalitaetsfoerderung-in-sachsen-ziele-zustaendiger-autoritaeten-und-bereits-erreichte-resultate-interessante-vergleiche-mit/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/06/04/pegida-dresden-die-ob-wahl-2015-und-die-messerattacken-prozess-nach-brutalen-messer-ueberfaellen-gemaess-offiziellen-denkvorschriften-handelt-es-sich-um-kulturbereicherung-die-staatsanwalts/

Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 07. Januar 2016 um 18:05 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)