Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

“Kremlin: Milan Talks on Ukraine ‘difficult, full of disagreements’”. Kriegsverbrechen, Naziparaden unter Poroschenko auf ASEM-Gipfel offenbar kein Hauptthema…USA und Zusammenarbeit mit Nazi-Kriegsverbrechern.

SS-Methoden: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/09/ukraine-krieg-2014-zivilistin-vom-rad-geschossen-anklicken-proteste-hochrangiger-deutscher-politiker-gegen-terrorattacken-der-faschistischen-nationalgarde-sind-erfahrungsgemas-nicht-zu-erwarten/

Peter Scholl-Latour über Edward Snowden: “Und dass er nach Russland gegangen ist – ja, wo sollte er denn sonst hin? Wenn die Deutschen ihm Asyl gewährt hätten, hätten ihn die Amis hier umgebracht.”(Tagesspiegel)

Rußland-Sanktionen zielen auf dortige Bevölkerung: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/18/ukrainekrieg-2014-kreditwurdigkeit-ruslands-herabgestuft-westliche-regierungen-freuen-sich-offenbar-daruber-das-es-der-russischen-bevolkerung-nun-als-folge-der-sanktionen-schlechter-geht/

TV Arte:

DIENSTBEREIT

Nazis und Faschisten im Auftrag der CIA

Dienstag, 15. Oktober um 23:35 Uhr (52 Min.)

 Wiederholung am Montag, 21.10. um 9:00 Uhr

Während des Kalten Krieges rekrutierte die CIA zahlreiche ehemalige Nazigrößen und italienische Faschisten als Agenten für ihre weltweiten Operationen gegen den Kommunismus. Anhand jüngst freigegebener Akten skizziert der Dokumentarfilm zum ersten Mal ein weltumspannendes Netzwerk, das weit in die Machtstruktur der BRD reichte

Sie waren Verbrecher, manche von ihnen sogar Folterer und Massenmörder: Hochrangige Nationalsozialisten und überzeugte Faschisten waren seit 1945 angeblich europaweit auf der Flucht vor der Justiz der Alliierten. Doch den Siegern ging es weniger um Moral und Gerechtigkeit. Im Kalten Krieg zwischen Ost und West war der Kommunismus für den Westen der Feind – und machte die alten Nationalsozialisten zu willkommenen Mitkämpfern.

Die CIA rekrutierte zahlreiche ehemalige Nazigrößen und italienische Faschisten als Agenten für ihre weltweiten Operationen gegen den Kommunismus. Sie organisierten Folter, Todesschwadronen und Geheimdienste in den pro-amerikanischen Militärdiktaturen Südamerikas. Sie waren beteiligt an Putschversuchen in Italien und sie etablierten Machtstrukturen in Europa. Das offiziell verschwundene Gold des “Dritten Reiches” finanzierte einen Teil dieser Arbeit. Wie weit reichte die Zusammenarbeit der CIA mit den Henkern der Nazis?

Der Dokumentarfilm rekonstruiert eine bisher unbekannte Dimension des Bündnisses zwischen Nazis und der CIA im Kalten Krieg. Anhand jüngst freigegebener Akten skizziert er zum ersten Mal ein perfides, weltumspannendes Netzwerk, das weit in die Machtstruktur der Bundesrepublik reicht. In “Dienstbereit – Nazis und Faschisten im Auftrag der CIA” schreiben Experten die offizielle Geschichtsschreibung des Kalten Krieges um. Es kommen hochrangige Vertreter aus Politik, Presse und der Wissenschaft zu Wort – ebenso wie Stefano Delle Chiaie, ein italienischer Faschist, der heute seine Mittäterschaft bei geheimen CIA-Operationen zugibt. Er berichtet aus dem Innern der unheilvollen Verbrüderung zwischen Verbrechern und Demokratien. (Ob der Film wohl im deutschen Schulunterricht beim Thema Kalter Krieg/DDR/Mauer/Bündnispartner USA gezeigt werden darf?)

Kremlin: Milan Talks on Ukraine ‘difficult, full of disagreements’

Published time: October 17, 2014 08:40
Edited time: October 17, 2014 10:21

Get short URL

(L to R) France's President Francois Hollande, Russia's President Vladimir Putin, Italy's Prime Minister Matteo Renzi, Ukraine's President Petro Poroshenko sit during a meeting on the sidelines of a Europe-Asia summit (ASEM) in Milan October 17, 2014. (Reuters/Daniel Dal Zennaro)

(L to R) France’s President Francois Hollande, Russia’s President Vladimir Putin, Italy’s Prime Minister Matteo Renzi, Ukraine’s President Petro Poroshenko sit during a meeting on the sidelines of a Europe-Asia summit (ASEM) in Milan October 17, 2014. (Reuters/Daniel Dal Zennaro)

http://www.faz.net/aktuell/politik/mailand-putin-trifft-merkel-zur-ukraine-13213034.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/17/asem-gipfe-ukrainekrieg-und-manipulation-deutsche-medienkonsumenten-reagieren-sofort-auf-neueste-mainstreamtricks/

anstaltsep4.jpg

Kabarett “Die Anstalt” zu Manipulationsmethoden.

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/02/ukraine-krieg-kabarett-die-anstalt-joachim-gauck/

Die Anstalt – Dialog: “Sie machen den Willy Brandt?…Sagen sie, ist schon mal ein Deutscher auf die Idee gekommen, vor den russischen Opfern zu knien?… Katar hält ja 17 % bei VW – und finanziert seit Jahren die Hamas…Von den Gewinnen von VW finanziert Katar dann der Hamas neue Lenkraketen, mit denen dann Israel beschossen wird…Anders Fuck Rasmussen…Wir geben zehnmal mehr für Rüstung aus als der Russe…”

anstaltsep1.jpg

Militärstützpunkte der USA weltweit(stehts in Ihrem Lieblingsmedium?): http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/12/ukraine-2014-militarstutzpunkte-der-usa-im-ausland/

Etwa ab Minute 45 widmet sich “Die Anstalt” den aktuellen Manipulationsmethoden im Ukrainekrieg.

“Prorussischer Mob verbrennt wehrlose Ukrainer…Die Blattlinie muß unbedingt gehalten werden…Die Behauptung kommt in die erste Zeile – der Journalismus in den letzten Satz…Durchbruch an der Heimatfront – die Journalisten werden von den Lesern unter Feuer genommen…Da machen sie die Foren dicht…Aber wir kämpfen doch für die Meinungsfreiheit…Aber doch in Rußland – nicht hier…Das ist der Dolchstoß…Dafür haben wir doch Die Zeit, verdammt noch mal…”

Leser machen sich über neuestes Traktat der “Zeit”lustig: http://www.zeit.de/politik/ausland/2014-10/putin-ukraine-russland-wirtschaft-sanktionen-krieg#comments

” Die Kosten für Krim-Annexion und der hybride Krieg in der Ukraine drohen die russische Wirtschaft zu zerreißen. ” Die Zeit, Oktober 2014

17. Wieder ein Propaganga-Artikel…

Hört der Unfug denn nie auf?

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/08/ukraine-2014-reinhard-merkel-rechtsexperte-der-uni-hamburg-widerlegt-in-der-faz-propagandathesen-des-westens-zum-ukraine-konflikt/

Ukrainekrieg – Manipulation und Propaganda: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

Die Neonazi-Paraden: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/10/15/ukraine-2014-die-neonazi-paraden-was-der-deutsche-mainstream-unterschlagt/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-der-bemerkenswerte-wahrheitsgehalt-von-statements-der-kiewer-putschregierung-rusland-fuhrt-einen-krieg-gegen-die-ukraine-in-den-ostlichen-und-sudlichen-landesregionen-praside/

Enge Beziehungen zu rechtsgerichteten Regimes haben lange Tradition: http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/19/brasiliens-folter-diktatur1964-1985-mit-wem-bundesausenminister-willy-brandt-damals-bilaterale-vertrage-unterzeichnet-das-massaker-an-stahlarbeitern-unter-gouverneur-jose-magalhaes-pinto/

willybrandtansfenster1.jpg

“Willy Brandt ans Fenster”(1970). Im Jahr vor dem Erfurter Treffen hatte Willy Brandt das Kulturabkommen sowie das Wissenschafts-und Technologieabkommen mit der Folterdiktatur Brasiliens unterzeichnet.  http://www.brandtschool.de/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/22/mehr-demokratie-wagen-willy-brandt-1969-jahr-in-dem-er-in-bonn-vertrage-mit-der-brasilianischen-folterdiktatur-unterzeichnete/

Bei Agitprop-Events zu Willy Brandt, darunter in Erfurt,  wird dessen bemerkenswerte Haltung etwa zur Folterdiktatur Brasiliens stets verschwiegen, was Bände spricht. 

6082181

Tags

AsiaCameronEuropeHollande,MeetingMerkelPoroshenkoPutin

Vladimir Putin has described his meeting with the Ukrainian president on Friday as “positive.” The Russian president’s spokesman however noted some of the meeting participants were reluctant to understand the true situation in eastern Ukraine.

“It was good, it was positive,” a smiling Putin told reporters after the discussions at the margins of a summit of Asian and European leaders in Italy according to Reuters.

Putin’s spokesman, Dmitry Peskov, also acknowledged the negotiations were “difficult” ones due to a number of differences and misunderstandings among the participants.

“The negotiations are really difficult, full of disagreements, full of misunderstandings,” Peskov said.“Nevertheless they are still taking place. There’s an exchange of opinions.”

“The participants have discussed in detail the implementation of the Minsk agreements effectively enough,” Peskov said.

“Unfortunately, some of the breakfast participants demonstrated their complete reluctance to understand the real situation in the southeast of Ukraine.”

The presidents of Russia and Ukraine met on Friday morning near Milan. They were joined by German Chancellor Angela Merkel, French President Francois Hollande, British Prime Minister David Cameron and European Commission President Jose Manuel Barroso.

The meeting was hosted by the Italian Prime Minister Matteo Renzi, who said that while some progress had been made, “a lot of differences” still remain on the Ukrainian crisis.

There’s a possibility Putin and Poroshenko will hold a bilateral meeting at the summit, Peskov said, adding that Russia would like journalists to participate.

“[Journalist participation] will depend upon our Ukrainian partners. We are open – we hope they are too.”

Putin drew gas figures for Merkel

Russian gas supplies to Ukraine are expected to be one of the most difficult issues on the summit agenda. Kiev is due to pay out $3.1 billion debt to Gazprom until the New Year, according to the latest Russia-Ukraine agreement. There are fears, though, that the crisis-struck country will not be able to make the payment, possibly leading to disruptions of gas supplies, including those to Europe via Ukraine.

The gas issue was among things the Russian president discussed with the German chancellor during their meeting on Thursday.

Yesterday Putin informed Merkel in detail about the gas issues,” Putin’s spokesman said. “He literally took a pen and drew figures on a piece of paper to explain the situation.”

More gas discussions are to follow, as Russian Energy Minister Aleksandr Novak and head of Gazprom Aleksey Miller are part of the Russian delegation in Italy.

According to Peskov, Thursday’s reports from Poland have shed much light on the gas conflict between Russia and Ukraine.

Our Polish partners have reacted in such a lively way to news of Ukraine wanting to get Polish coal almost free of charge,” Peskov said. “This is the best illustration of what’s going on in the gas sphere. The Poles were greatly impressed and did not conceal their shock. But still they can fully understand the desire to have gas free of charge.”

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 17. Oktober 2014 um 12:44 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)