Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Ukraine 2014 – die OSZE-Provokation, die Sicht der antinazistischen Regierungsgegner und Demonstranten, laut FAZ. Aktuelle Manipulationstricks von Medien und Politikern. FAZ-Leserbrief:”26.04.2014 17:38 Uhr Deutschland wird an der russischen Grenze verteidigt. Am Hindukusch ist alles fertig verteidigt, also auf zu neuen Ufern!” Was FAZ-Journalisten nicht schreiben(dürfen), schreiben wieder mal Leser.

Anführer der SeparatistenPonomarjow: OSZE-Mitarbeiter waren als Touristen getarnt

25.04.2014  ·  Der selbsternannte „Bürgermeister“ von Slawjansk, Wjatscheslaw Ponomarjow, hat die festgehaltenen OSZE-Mitarbeiter bezichtigt, sich als Touristen ausgegeben zu haben: „Hätten sie Uniformen getragen, hätte es kein Problem gegeben.“

Der selbsternannte „Bürgermeister“ von Slawjansk, Wjatscheslaw Ponomarjow, hat die festgehaltenen OSZE-Mitarbeiter bezichtigt, sich als Touristen ausgegeben zu haben. Die Leute hätten Zivil getragen und angegeben, sie wollten Sehenswürdigkeiten besichtigen, sagte Ponomarjow vor Journalisten in Slawjansk. Das sei offensichtlich gelogen gewesen, sagte Ponomarjow weiter. „Hätten sie Uniformen getragen, hätte es kein Problem gegeben.“

Die Angelegenheit werde nun untersucht – wie lange, konnte oder wollte Ponomarjow nicht sagen. Er bestätigte überdies, dass die prorussischen Separatisten auch mehrere andere Personen festgesetzt hätten, darunter westliche und ukrainische Journalisten sowie mehrere Aktivisten des „Rechten Sektors“.

Über die Zahl der festgehaltenen Personen sagte er, es seien „genug“. In diesem Zusammenhang machte Ponomarjow Andeutungen über einen „Freund“ von ihm, der in gegnerischem Gewahrsam sei und für dessen Freilassung er sich einsetze. Zitat FAZ

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/26/ukraine-2014-die-osze-provokation-der-manipulationstrick-deutsche-medien-verschweigen-das-just-in-diesen-tagen-der-maidan-in-kiew-weiter-von-faschistischen-neonazistischen-antisemitischen-kraft/

Foltermethoden der CIA:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/04/foltermethoden-der-cia-kommen-ans-licht-frankfurter-allgemeine-zeitung-die-methoden-der-cia-anderer-westlicher-geheimdienste-wahrend-der-lateinamerikanischen-militardiktaturen-weiter-unaufgekla/

Angela Merkel – Zeitdokument, der Irakkrieg:   http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/16/ukraine-2014-und-nato-mobilmachung-an-ruslands-grenze-zeitdokument-merkel-verteidigt-irak-kriegfaz-rd15-millionen-kriegstote/

Per Google-Suche hat man schnell heraus, in welchen deutschen Medien die strenge Vorschrift gilt, im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise auf keinen Fall an die von NATO-Staaten verursachten rd. 1,5 Millionen Kriegstoten des Irak zu erinnern, an die damaligen Lügenvorwände, die sogar von hochrangigen deutschen Politikern bekräftigt wurden.  

Historisch bemerkenswert: Deutsche Offiziere erneut in einer Weltregion, die für außerordentliche Kriegsgräuel deutscher Offiziere und Soldaten bekannt ist. Deutsche Offiziere einer Bundesregierung, die Regierungsgegner, Demonstranten der Ostukraine scharf verurteilt, die  gegen Faschisten, Nazis, Antisemiten der Kiewer Putschregierung aufbegehren. Kommentar überflüssig.

Ermordung von russischen, ukrainischen Juden durch Deutsche. Wie aktuelle deutsche Bücher den Krieg darstellen: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/13/ukraine-2014-die-darstellung-des-eroberungskrieges-gegen-moskau-in-buchern-groser-renommierter-deutscher-buchhandlungen-sichtweisen-wie-bei-nazis-ss-fans-antisemiten-von-kiew-heute-millionen/

Brauner Bluff – Der Spiegel:  http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-81015408.html

Die Bundestagswahl steht bevor, und der Redner, ein kleingewachsener, schneidiger ehemaliger Oberleutnant, wirbt um Hitlers einstige Elitetruppe. Als alter Kriegskamerad müsse er sagen, dass er “immer das Gefühl besonderer Zuversicht” gehabt habe, wenn die Waffen-SS neben ihm kämpfte. Leider würden deren Angehörige oft mit denen der Gestapo verwechselt und zu Unrecht angeklagt, berichtet später erfreut eine Zeitschrift der Waffen-SS-Veteranen über die Veranstaltung…

O-Ton Giovanni di Lorenzo: Haben Sie die Menschen, die Sie getötet haben, auch gesehen?

O-Ton Helmut Schmidt: Nein.

Deutschlandradio Kultur – Helmut Schmidt im Angriffskrieg gegen Bewohner eines anderen Landes:

 Meyer: Herr Orlac, Giovanni di Lorenzo, der Chefredakteur der “Zeit”, der hat zwei lange Interviews mit Helmut Schmidt geführt für diesen Film, und an einer Stelle fragt er ihn nach dem Töten im Krieg. Wir hören uns die Stelle mal an!

O-Ton Giovanni di Lorenzo: Wenn ich Sie richtig verstanden habe, sagen Sie auch, Sie selbst haben getötet während des Krieges?

O-Ton Helmut Schmidt: Das ist wahr.

O-Ton Giovanni di Lorenzo: Haben Sie die Menschen, die Sie getötet haben, auch gesehen?

O-Ton Helmut Schmidt: Nein.

O-Ton Giovanni di lorenzo: Das heißt, Sie haben Flugzeuge abgeschossen?

O-Ton Helmut Schmidt: Flugzeuge abgeschossen, Dörfer in Brand geschossen. Man hat den Feind selber kaum gesehen, man hat ihn nur geahnt.

Meyer: Herr Orlac, was ist denn Ihr Eindruck, wie sehr beschäftigt das Helmut Schmidt, dass er da als Batteriechef der Wehrmacht im Krieg getötet hat, auch die Frauen und Kinder in den Dörfern, die er beschossen hat?

Orlac: Also, ich denke fraglos, dass ihn das sein Leben lang beschäftigt hat. Er gehört ja auch zu der Generation, für die der Krieg immer das prägendste Erlebnis ist, zumal es ja auch ein Jugenderlebnis auch ist. Und man merkt aber auch hier … – das Ungewöhnliche ist, er hat selten darüber gesprochen. Und wenn er jetzt darüber spricht, wechselt er auch ganz schnell ins “man”, was natürlich auch eine Schutzhaltung ist, und sagt “ich war mir nicht bewusst”, sondern “man war sich nicht bewusst, was da passiert”.

Die Unterstützung nazistisch-antisemitischer Kräfte durch hochrangige mitteleuropäische Politiker hat lange Tradition – die Beziehungen von Willy Brandt und Helmut Schmidt – offizielle Symbole des Anschlusses von 1990 –  zur nazistisch-antisemitisch orientierten Folterdiktatur Brasiliens. Ähnliche systematische Mediensteuerung wie derzeit im Fall der Ukraine-Krise – deutsche Medien verschweigen fast durchweg die wichtige Rolle hochrangiger Bonner Politiker beim Unterstützen, politischen Aufwerten der nazistisch-antisemitisch orientierten Folterdiktatur Brasiliens.

Willy Brandt:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/11/19/brasiliens-folter-diktatur1964-1985-mit-wem-bundesausenminister-willy-brandt-damals-bilaterale-vertrage-unterzeichnet-das-massaker-an-stahlarbeitern-unter-gouverneur-jose-magalhaes-pinto/

“Du hättest alle Juden töten sollen”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/21/brasiliens-nazistisch-antisemitische-militardiktatur-hohe-militars-zu-herbert-cukurs-massenmorder-von-rigadu-hast-einen-einzigen-fehler-begangen-du-hattest-alle-juden-toten-sollen-hintergrun/

SS-Division Galizien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/20/ukraine-2014-die-ss-galizien-von-rechtsextremen-demonstranten-wieder-gefeiert-strasenaufmarsche-in-ss-uniform/

Gitler-vizvolitel.jpg

Ausriß Wikipedia: “Hitler, der Befreier”, in ukrainischer Sprache.

EU-Außenminister distanzieren sich nicht von nazistisch-antisemitisch orientierten Demonstranten Kiews: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/20/ukraine-2014-bisher-keine-distanzierung-der-eu-ausenminister-von-nazistisch-antisemitisch-orientierten-demonstranten-in-kiew-laut-simon-wiesenthal-zentrum-werden-die-demonstranten-von-einer-notoris/

Kiev Jew Killings in Ivangorod (1942).jpg

Kiev Jew Killings.

 http://en.wikipedia.org/wiki/File:Kiev_Jew_Killings_in_Ivangorod_(1942).jpg

 Eine Kampfgruppe der Division war 1944 unter dem Deckmantel der Partisanenbekämpfung am Vernichtungskrieg gegen die Zivilbevölkerung imGeneralgouvernement und den deutschbesetzten Gebieten der Ukraine beteiligt, wo sie sich vor allem durch Grausamkeiten gegenüber der polnischen und jüdischen Bevölkerung hervortat, unter anderem beim Massakern in Huta-PieniackaPodkamie? und Palikrowy. Wikipedia

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/19/judische-konforderation-der-ukraine-forderte-westliche-lander-vergeblich-auf-sich-von-der-antisemitischen-swoboda-partei-zu-distanzieren-sich-nicht-mit-deren-politikern-an-einen-tisch-zu-setzen/

ukrainessuniformen1.jpg

Ausriß, Feier von Rechtsextremisten der Ukraine 2013, in Uniformen der SS Galizien.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/20/ukraine-2014-aufmarsch-in-kiew-die-antisemitische-swoboda-partei-gewinnt-immer-mehr-an-einfluss-judische-allgemeine-hochrangige-westeuropaische-politiker-verzichten-nach-wie-vor-auf-distanzier/

01 SS Division Galizien anti-semitic poster

Ausriß, antisemitisches Poster der SS-Division Galizien.

FAZ-Leserbriefe-Zeitdokumente. Was FAZ-Journalisten nicht schreiben(dürfen), schreiben dann eben die Leser:  26.04.2014 18:11 Uhr

Viel besser: NATO-Militärs tarnen sich als OSZE-Beobachter ;-)

Es war eine rein bilaterale Operation unter Führung der Deutschen Bundeswehr, die nichts mit der OSZE-Mission zu tun hat. Siehe ORF_at, Gespräch mit Claus Neukirch von der OSZE.

Fefe passend dazu:
Habt ihr das gehört, dass die fiesen ukrainischen Separatisten OSZE-Beobachter als Geiseln genommen haben? Und um ihr fieses Tun schönzureden, nennen sie die OSZE-Beobachter Nato-Spione? Ja?
Nun, äh, Die OSZE bestätigt, dass es sich um Nato-Spione handelt. Die OSZE ist offensichtlich richtig doll angepisst, dass die Nato ihre tatsächliche Arbeit in der Ukraine sabotiert, indem sie da Militärs unter OSZE-Papieren hinschicken. Immerhin scheinen die Separatisten schon recht genau einschätzen zu können, wer da jetzt Spion und wer normaler OSZE-Beobachter ist, denn sie haben nur die Nato-Spione eingesackt, die OSZE-Beobachter sind nicht betroffen.

26.04.2014 17:54 Uhr

Ob sie nun

rechtlich abgesichert dort unterwegs waren oder nicht, mögen die Winkeladvokaten untereinander austragen……..2Juristen-3 Meinungen….
Es ändert nichts daran, dass es eindeutig als Provokation angedacht war, die allerdings nach hinten los ging.

26.04.2014 17:32 Uhr

Verschleppte OSZE-Beobachter

So las man es in allen Medien – offenbar ungeprüft, passte es doch in das Bild der antirussischen Propaganda. Heute muss unsere Verteidigungsministerin eingestehen, dass die Leute nichts mit der OSZE zu tun haben, sondern, dass es sich um NATO-Soldaten handelt. Mit den Kiewer Putschisten ausgeklüngelt, sollte die Gruppe eine Deeskalationsmission in der Ostukraine ausführen – so die Ministerin.
Für wie blöd halten unsere Politiker eigentlich das Volk. Kiew redet vom dritten Weltkrieg und die NATO schickt konspirativ Leute, offenbar, um Einmarschgründe für die NATO zu konstruieren.
Das ist schlimmste Eskalation und Kriegstreiberei von seiten der NATO. Und v.d.Leyen schürt kräftig mit.
Wann wachen unsere Medien endlich auf und nehmen zur Kenntnis, dass die Provokateure im Westen sitzen. Man kann nur hoffen, dass Putin sich nicht provozieren lässt.

26.04.2014 16:22 Uhr

Keine deutschen Soldaten jenseits unserer Grenzen

Auch keine Offiziere. Hat Kriegsministerin v.d.Leyen denn gar keine Ahnung? Wenn Nato oder OSZE oder andere Tarnorganisationen Soldaten anfordern, ignorieren bzw. Hinweis auf die dt. Geschichte. An 1914 und 1939 denken.

26.04.2014 15:44 Uhr

Bürger verteidigt euer Grundgesetz

Da wird eine dubiose Bundeswehrmission auf Bitten der Kiewer Junta und zusammen mit Offizieren dieser Junta in das Krisengebiet im Osten geschickt. Sie tarnen sich als OSZE Leute und werden schliesslich festgenommen. Welchen Auftrag hatten sie?

Wer ist in Deutschland fü diese Aktion verantwortlich? Wusste Frau Merkel davon, wussten Steinmeier und Gabriel davon oder führen hier, wie in der NSU Affäre, Geheimndienste unabhängig von jeder Regierungskontrolle eigene Aktionen durch? Ist das eine geheime Gladio Provokation? Es ist unglaublich, wieviel Chaos und Ungesetzlichkeit hier im Spiel ist.

Und es ist auch hier zu befürchten, wie beim Fall der Mordsschützen auf dem Maidan nicht weiter untersucht wird oder die Kiewer Junta den Untersuchungsauftrag erhält. Es ist unglaublich, was im Reich der Frau Merkel geschieht und wie wenig der Rechtsstaat zählt. Vielleicht gilt ja nach dem Verständnis dieser Leute auch schon das Kriegsrecht und da dürfen sie alles, denken sie.

26.04.2014 14:54 Uhr

Was ist krimineller: Soldaten per Befehl als Spione in ein anderes Land zu schicken, oder diesen

Befehl auszuführen?

Zeugt es nicht auch von Verachtung der eigenen Familie gegenüber, die man ja ernähren möchte und muss, sich als Gegenstand einer Provokation gegen ein anderes Land missbrauchen zu lassen?

26.04.2014 13:58 Uhr

Von der Leyen sollte zurücktreten…

Von der Leyen sollte zurücktreten…

Wie kann man so verblödet sein als OSZE “Beobachter” NATO Soldaten zu entsenden? Hätte man da nicht Schweizer oder Liechtensteiner Soldaten nehmen sollen als neutrale Beobachter im Konflikt, der auch zwischen Russland UND der NATO ausgetragen wird?

Übrigens, auch der Vatikan ist Mitglied!

Sorry, aber das sollte Konsequenzen haben für von der Leyen!

Dieser Beitrag wurde am Samstag, 26. April 2014 um 18:48 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)