Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien vor Confederations Cup: Amnesty International kritisiert Polizeigewalt gegen Demonstranten in Sao Paulo und Rio de Janeiro bei jüngsten Straßenprotesten gegen Fahrpreiserhöhungen. Über 200 Festnahmen in Sao Paulo. Deutschlandjahr 2013 in Brasilien, Frankfurter Buchmesse 2013 – Gastland Brasilien.

http://oglobo.globo.com/pais/anistia-internacional-diz-ver-com-preocupacao-violencia-contra-manifestantes-no-rj-sp-8683091

Laut Umfragen befürwortet die Mehrheit der Bewohner Sao Paulos die Protestaktionen.

Proteste in Hauptstadt Brasilia:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/14/brasilien-proteste-gegen-confederations-cup-in-der-hauptstadt-brasilia-brennende-reifen-gesperrte-avenidas/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/14/brasilien-proteste-gegen-fahrpreiserhohungen-in-sao-paulo-titelseite-der-grosten-nationalen-qualitatszeitung-folha-de-sao-paulopolizist-attackiert-ein-paar-das-in-einer-strasenbar-der-avenid/

Bemerkenswert war, wie die Polizei gezielt gegen Journalisten vorging – dokumentiert durch Fotos.

Sieben Reporter von Brasiliens größter Qualitätszeitung “Folha de Sao Paulo” durch auffällig massiv verschossenes Gummischrot verletzt, zwei davon im Gesicht.

Laut “Folha de Sao Paulo” waren auch zahlreiche Unbeteiligte, darunter Restaurantgäste, von Polizeigewalt betroffen.

Laut Wirtschaftsmedien trifft die durch die Rousseff-Wirtschaftspolitik verursachte Teuerungswelle besonders die Unterschicht, die ärmsten Familien, welche deshalb vor allem ihren Konsum von Nahrungsmitteln reduzieren müssen. 

Brasilianische Intellektuelle weisen in ersten Stellungnahmen darauf hin, daß der hohe Anteil an Studenten und Schülern bei den Protesten auch mit der “Krise im Bildungswesen” des Landes zu erklären ist. Die derzeitigen Straßenproteste  richteten sich keineswegs nur allein gegen Fahrpreiserhöhungen. Motive für Proteste fehlten derzeit im Lande keineswegs, darunter die Arbeitslosigkeit. 

Seit langem werden auch von den Sozialbewegungen die hohen Staatsausgaben für die internationalen Sportevents wie Confederations Cup und Fußball-WM scharf kritisiert – die Gelder des Steuerzahlers, heißt es, sollten besser für soziale Zwecke, darunter gegen das Elend sowie für das prekäre Gesundheits-und Bildungswesen verwandt werden.

Angesichts der jüngsten Massenentlassungen sagte Staatspräsidentin Dilma Rousseff auf einer Arbeiterpartei-Kundgebung mit Lula just am Tage der Proteste von Sao Paulo und Rio de Janeiro, Brasilien “hat praktisch Vollbeschäftigung”.

Aufschlußreiche brasilianische Reporterberichte:  http://g1.globo.com/sao-paulo/noticia/2013/06/confronto-na-consolacao-marcou-protesto-veja-videos-e-leia-relatos.html

“Die Polizisten zielten auf Fußgänger, Bewohner des Viertels, Journalisten, Fotografen, Kameramänner und auch auf die Demonstranten. Man schien danach zu dürsten, nicht-letale Waffen abzufeuern.”

Spekulationen verschiedenster Art hat ein Video ausgelöst, das einen Polizisten zeigt, der während der jüngsten Protestaktionen von Sao Paulo die Scheiben des eigenen Polizeifahrzeugs einschlägt, seine Kollegen zuschauen…

“Brasilien im Fußball-Fieber”. stern

http://www.stern.de/sport/fussball/brasilien-im-fussball-fieber-2024190.html

13 Junho 2013

Share on emailEmail2

Anistia Internacional defende solução pacífica para impasse entre manifestantes e autoridades

Luiz Baltar

A Anistia Internacional vê com preocupação o aumento da violência na repressão aos protestos contra o aumento das passagens de ônibus no Rio de Janeiro e em São Paulo. Também é preocupante o discurso das autoridades sinalizando uma radicalização da repressão e a prisão de jornalistas e manifestantes, em alguns casos enquadrados no crime de formação de quadrilha.

O transporte público acessível é de fundamental importância para que a população possa exercer seu direito de ir e vir, tão importante quanto os demais direitos como educação, saúde, moradia, de expressão, entre outros.

É fundamental que o direito à manifestação e a realização de protestos pacíficos seja assegurado. A Anistia Internacional é contra a depredação do patrimônio púbico e atos violentos de ambos os lados e considera urgente o estabelecimento de um canal de diálogo entre governo e manifestantes para que se encontre uma solução pacífica para o impasse.

Anistia Internacional Brasil

spprotestedo1.jpg

Polizei-Spezialeinheiten feuern in Sao Paulo teils aus sehr geringem Abstand, wie das TV-Foto deutlich zeigt, auf Demonstranten.  http://oglobo.globo.com/pais/a-pm-comecou-batalha-na-maria-antonia-8684284

http://g1.globo.com/sao-paulo/fotos/2013/06/fotos-sp-tem-4-dia-de-protestos-contra-aumento-das-tarifas.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/13/brasilien-4-protesttag-gegen-preiserhohungen-in-sao-paulo-auftaktkundgebung-vor-stadttheater/

“Fernando Maldad”.

Sao Paulos berühmte Avenida Paulista war in dichte Tränengaswolken gehüllt wie bei keiner anderen Protestaktion zuvor.

 “Imprensa estrangeira destaca que protestos ocorrem em momento de crise da economia”. O Globo

“Auslandspresse betont, daß die Proteste im Moment der Wirtschaftskrise geschehen.”

Teuerung drückt 22 Millionen Brasilianer zurück ins Elend:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/20/brasilien-teuerung-druckt-22-millionen-brasilianer-wieder-ins-elend-laut-landesmedien-langst-wegen-starken-preissteigerungen-uberholter-indikator-versteckt-jene-22-millionen-verelendeten-hies-es/

Fahrpreise in brasilianischen Großstädten:  http://g1.globo.com/brasil/noticia/2013/06/veja-capitais-que-tiveram-aumento-nas-tarifas-de-onibus-em-2013.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/11/brasiliens-heer-der-geistesgestorten/

Bundespräsident Gauck 2013 in Sao Paulo:

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/17/brasilien-historischer-besuch-des-deutschen-bundesprasidenten-joachim-gauck-im-tropenland-trotz-gravierender-menschenrechtslage-folter-todesschwadronen-gefangnis-horror-sklavenarbeit-etc-b/

Morde an systemkritischen Journalisten:

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/13/brasilien-erneut-mord-an-systemkritischem-journalisten-doch-grose-nationale-zeitungen-drucken-keinerlei-information-folha-de-sao-paulo-lediglich-mit-kurzem-text-einschuchterungswirkung-der-morde/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/07/brasilien-aufschrei-der-ausgeschlossenen-grito-dos-excluidos-2012-landesweite-protestaktion-am-nationalfeiertag7september-von-der-katholischen-kirche-organisiert-scharfe-kritik-an-de/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

ttp://www.hart-brasilientexte.de/2011/05/30/liquidierung-von-umweltaktivisten-und-systemkritikern-in-brasilien-erklarung-von-universitatenufpa-und-ufrgs-was-ist-das-fur-eine-gesellschaft-wer-das-leben-verteidigt-bezahlt-mit-dem-tod/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/16/brasilien-das-fortdauernde-landlosenproblem-morde-an-landlosenfuhrern/

deutschlandjahrplakat1.jpg

Petra Pfaller, Vize-Koordenatorin der bischöflichen Gefangenenseelsorge in Brasilien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/12/brasilienes-wird-immer-noch-sehr-viel-gefoltertdeutsche-petra-pfaller-aus-der-katholischen-gefangenenseelsorge-brasiliens-2011-uber-die-menschenrechtslage-unter-lula-rousseff/

gauckrousseffoffizkl.jpg

Das Blutbad in Sao Paulo am Ankunftstag von Bundespräsident Gauck:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/14/brasilien-das-blutbad-an-mindestens-vier-menschen-in-sao-paulo-am-ankunftstag-von-bundesprasident-joachim-gauck-keine-polizei-und-medieninformationen-mehr/

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 14. Juni 2013 um 02:13 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)