Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien: Auch Qualitätszeitungen mit Titelseite-Großfoto von Nigerianer in London. In Syrien viele Bluttaten dieser Art an Christen verübt, laut Videos. Brasilianische Landesmedien publizieren seit Jahren Fotos von Geköpften, Zerstückelten, lebendig Verbrannten, Vergewaltigungsopfern.

londonenthaupter2013.jpg

Ausriß: “Barbarei im Namen Allahs”. “Wir schwören Allah dem Allmächtigen, daß wir nicht aufhören, sie zu bekämpfen.”.

Gewaltförderung in Großbritannien: Laut Medienberichten waren die Mörder des britischen Soldaten der Polizei gut bekannt.

Auch in Schweden hat die Gewaltförderung zu  erwarteten Resultaten  geführt.

Boston-Attentat:http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/23/boston-attentat-tschetschene-nennt-us-kriege-als-motiv-laut-washington-post/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/20/brasilien-boston-attentat-brasilianischer-menschenrechtsaktivist-caio-ferraz-im-us-exil-entging-nur-knapp-dem-bombenanschlag-uberlebender-der-favela-massaker-von-rio-de-janeiro/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/12/11/erst-libyen-dann-syrien-aus-der-libyen-intervention-bekannte-methoden-nun-auch-in-syrien-angewendet/

Syrien, die Lage der Christen – wer dazu schweigt: http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/22/irakkrieg-libyenkrieg-syrienkrieg-ein-russisches-tv-video-zur-lage/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/04/republica-der-fall-bradley-manning-mai-2013-berlin-irakkrieg-und-folgen/

Realitätsnaher Fotojournalismus über die Lage, Alltagssituation in Ländern der Dritten Welt – in Mitteleuropa gewöhnlich aus verlogen-scheinheiliger politischer Korrektheit nicht gezeigt, nicht einmal in soziokulturellen Sonderausstellungen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/05/brasiliens-zeitungen-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

Auf vielen Fotos sind Kinder als Zeugen der Verbrechen abgebildet.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/26/brasiliens-zeitungen-brasilianischer-fotojournalismus-teil-2-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

Die Sondergerichte des organisierten Verbrechens in der Fußball-WM-Stadt Rio de Janeiro:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/16/brasilien-die-sondergerichte-des-organisierten-verbrechens-in-den-slums-polizei-konnte-zufallig-ein-gefesseltes-und-bereits-gefoltertes-opfer-in-rio-de-janeiro-befreien-am-tage-des-besuchs-von-bu/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/22/brasiliens-kindersoldaten-junge-kinder-mit-waffen-die-einfach-anderre-kinder-erschossen-haben-die-sie-gerade-mal-schief-angeschaut-habenlesermail/

viradacriminal13.jpg

Ausriß – Festivalbesucher in seinem Blut.

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/22/brasilien-deutschlandjahr-goethe-institut-sao-paulo-mit-kurzer-information-zum-gescheiterten-deutschen-event-auf-kulturfestival-virada-cultural-der-megacity-2013/

Regelmäßig Morde als Reaktion auf ruhestörenden Lärm von Nachbarn – Unternehmer erschießt Ehepaar in Sao Paulo:  http://g1.globo.com/sao-paulo/noticia/2013/05/casal-morto-por-vizinho-na-grande-sp-deve-ser-enterrado-em-campinas.html

sptotenkopf13.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/11/06/brasilien-die-macht-des-organisierten-verbrechens-w

Starke Zunahme der Vergewaltigungen – neue Kriminellenprofil zeigt, daß auf bewaffneten Raub spezialisierte Gangster die Opfer auch vergewaltigen.

Brasiliens soziale Phänomene – die sogenannte informelle Ausgangssperre: Ein Großteil der Straßen in der sehr dichtbesiedelten Megacity Sao Paulo ist nach Einbruch der Dunkelheit menschenleer – aus Angst vor Gewalt, Überfällen, Vergewaltigung bleiben die Menschen zuhause, gehen nur noch in dringenden Fällen auf die Straße. Dies gilt auch für andere große Städte. Der Gewaltfaktor bremst und kontrolliert damit Protestpotential – eine Mobilisierung für politische, soziale Aktivitäten fällt dadurch immer schwerer. Derartige Gesellschaftsmodelle mit einem großen Anteil an No-Go-Areas finden inzwischen auch in Mitteleuropa viel Anklang. 

Kontrolle von Protestpotential heute:  http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/15/wem-nutzen-banditendiktatur-und-immer-mehr-no-go-areas/

Yoani Sanchez äußerte während ihrer Brasilienreise 2013 viel Sympathie für das brasilianische Politikmodell:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/20/brasilien-teuerung-druckt-22-millionen-brasilianer-wieder-ins-elend-laut-landesmedien-langst-wegen-starken-preissteigerungen-uberholter-indikator-versteckt-jene-22-millionen-verelendeten-hies-es/

yoanisanchezdemocracia13.jpg

Ausriß:”Yoani: Ich will diese Demokratie in meinem Land.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/13/zoo-in-rio-wegen-feuergefechten-mit-banditenkommandos-geschlossen-eliteeinheiten-zwischen-kafigen/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/02/01/brasiliens-erfolgreiche-auslandspropaganda-2009-uber-40-millionen-euro-investiert-laut-brasil-economico-enge-zusammenarbeit-mit-medien-europas/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/17/brasilien-historischer-besuch-des-deutschen-bundesprasidenten-joachim-gauck-im-tropenland-trotz-gravierender-menschenrechtslage-folter-todesschwadronen-gefangnis-horror-sklavenarbeit-etc-b/

Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 23. Mai 2013 um 23:11 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)