Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien, die Crack-Wachstumsbranche unter der Rousseff-Regierung: Neue Geschäftsfelder, höhere Marktanteile jetzt sogar am Obersten Gericht von Sao Paulo, an der Kathedrale, laut Landesmedien. Regierungskritische Anti-Gewalt-Demonstration der katholischen Kirche.

Die Crack-Wachstumsbranche hat 2012 in Lateinamerikas führender Wirtschaftsmetropole Sao Paulo sichtlich große Erfolge beim Erschließen neuer Geschäftsbereiche, dem Eröffnen neuer Verkaufspunkte, dem Erzielen höherer Erträge erreicht. Wie die Qualitätsmedien Anfang 2013 berichten, dürfte zu den spektakulärsten Resultaten wohl  ein neues “Cracolandia”(Crack-Land) direkt am prachtvollen alten Gerichtsgebäude sowie an der Kathedrale gehören – in unmittelbarer Nähe von Wachen der Militärpolizei und der Munizipalgarde. Wie es heißt, hat durch die neuen Verkaufspunkte die Zahl der Crack-Konsumenten am zentralen Platz “Praca da Sé” deutlich zugenommen. Anwohner, Geschäftsleute zählen zu den hohen sozialen Kosten in einem der einst attraktivsten Stadtviertel Sao Paulos “Dekadenz, Zerstörung früherer Schönheit”. Zu den Wirkungen der harten Droge Crack gehört Gewalttätigkeit – wie es hieß, komme es beständig zu Schlägereien unter den Crack-Süchtigen.

Wie Polizeioffiziere in den Info-Radios betonten, handele es sich bei den Crack-Konsumenten um “Süchtig und Kriminelle gleichzeitig”, da diese verschiedenste Straftaten begingen, vor allem Raub. Crack-Konsumenten lebten im Grunde von Raub. Die Gesellschaft sehe zu. Bolvien seien die großen Erzeugerländer des Crack-Produkts, gleich in der Nachbarschaft. Geschildert wurde der Fall einer Frau, die derzeit in Sao Paulo mitten in Kloake mit ihrem Freund lebe, wegen der Droge bereits acht Föten verloren habe.

Crack-Konsumenten verkauften Crack, bekämen für zehn  gehandelte Crack-Pedras einen frei vom Dealer. “Crack hat die Kriminalität in Brasilien enorm gesteigert.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/01/24/brasilien-polizei-spezialeinheit-bope-von-rio-de-janeiro-wieder-einmal-in-der-airport-favela-morro-do-dende-international-bekannt-durch-den-waffen-rap-mehrere-tote/ 

cracksuchtigepaulusse13.jpg

Crack-Süchtige 2013, vor der Kathedrale, am Fuße der Statue des Heiligen Apostel Paulus, Namensgeber von Sao Paulo. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/01/20/brasilien-die-crack-wachstumsbranche-2013-crack-suchtige-laut-ortszeugen-am-fus-der-statue-des-heiligen-paulus-vor-der-kathedrale-von-sao-paulo/

Laut neuen brasilianischen Studien haben 7 Prozent der Crack-Konsumenten Aids – eine Rate zehnmal höher als im Durchschnitt der Gesamtbevölkerung.

Wachstumsbranche Crack: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/09/05/brasiliens-hochlukrative-wachstumsbranchen-nach-usa-zweitgroster-verbrauch-von-kokain-und-crack-laut-neuer-studie-hocheffizientes-flachendeckendes-vertriebsystem-fast-bis-ins-letzte-indianer-do/

cracksuchtigepaulusse2.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/12/03/brasilien-die-crack-mutter-medizinexperte-drauzio-varella-wie-die-wachstumsbranche-crack-die-kinder-und-jugendprostitution-fordert-drogenpolitik-unter-lula-rousseff/

Drogenschmuggel:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/01/04/brasilien-frauen-schmuggeln-im-geschlechtsteil-harte-drogen-in-gefangnisse-erneut-sechs-brasilianerinnen-bei-rio-de-janeiro-gefast/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/01/04/brasilien-frauen-schmuggeln-im-geschlechtsteil-harte-drogen-in-gefangnisse-erneut-sechs-brasilianerinnen-bei-rio-de-janeiro-gefast/

Andere Branchen mit Problemen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/01/23/brasiliens-staatlicher-olkonzern-petrobras-benzinimporte-wuchsen-2012-um-72-prozent-defizit-der-konzern-handelsbilanz-bei-mindestens-10-milliarden-dollar-laut-nationalen-wirtschaftsmedien/

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/11/deutsche-firmen-und-wirtschaftskriminalitat-in-brasilien1/

Anti-Gewalt-Demo:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/11/26/brasilien-friedensdemo-in-sao-paulo-caminhada-pela-paz-na-regiao-brasilandia-im-november-2012/

Frankfurter Buchmesse 2013 – Gastland Brasilien, Deutschlandjahr 2013 in Brasilien:  http://www.hart-brasilientexte.de/2012/10/17/frankfurter-buchmesse-2013-gastland-brasilien-literatur-und-landesrealitaet-keinerlei-veranstalterhinweis-auf-gravierende-menschenrechtslage-auf-daten-und-fakten-von-amnesty-international-und-bras/

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 23. Januar 2013 um 17:50 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)