Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien - Politik, Kultur und Naturschutz

Brasiliens kollektive Scheidungen - 70 Paare auf einmal. Machistische Ehrenmorde in Brasilien - fast tagtäglich, Normalität. Täglich zehn Morde an Frauen. Verprügeln der Frauen weithin üblich.

http://g1.globo.com/mato-grosso/noticia/2011/08/setenta-casais-participam-de-divorcio-coletivo-em-mt-neste-sabado.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/07/08/bruno-souza-fall-taglich-werden-in-brasilien-zehn-frauen-ermordet-laut-neuen-landesstudien-rate-weit-hoher-als-in-europa-roberto-albergaria-machismusexperte/

Roberto Albergaria, Machismusexperte in Bahia: „Das große Problem Brasiliens ist die Misere, doch auch der Machismus brasilianischer Männer, die Frauen umbringen und manchmal wie Tiere behandeln. Man braucht nur in die Zeitungen zu schauen “ immer wieder  werden Frauen aus den nichtigsten Gründen getötet.”

Laut einer Studie von 2011 wurde fast die Hälfte der Frauen, die mit einem Mann zusammenleben, von diesem zuhause bereits geschlagen, mit Gewalt attackiert. 38 Prozent der Männer räumten danach ein, ihre Frauen bereits verprügelt zu haben. Als Hauptgründe werden Eifersucht und Alkohol genannt - doch 12 Prozent der Männer sagten, ihre Frauen auch völlig grundlos verprügelt zu haben. Hauptmotiv der Frauen, ihre Männer wegen der Gewalt nicht zu verlassen, sei die Angst vor Ermordung. Von den verprügelten Frauen bestätigten 15 Prozent, zum Sex von ihrem Mann gezwungen zu werden. 25 aller befragten Frauen betonten, wegen Geldmangel ihren Mann nicht zu verlassen. 

In Rio de Janeiro nahm neuesten Studien die Zahl der registrierten Vergewaltigungen 2010 gegenüber 2009 um 25 Prozent zu. 

frauengewaltprotest.jpg

Protest gegen machistische Gewalt in Sao Paulo.

In Berlin 2010 nur 37 Morde. In Norwegen bisher rund 30 pro Jahr, in Brasilien über 50000(!). Im Teilstaat Rio de Janeiro selbst laut den gewöhnlich geschönten offiziellen Angaben 2010 pro Tag etwa 13.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/12/geschlechterungleichheit-in-macholand-brasilien-unter-lula-gestiegen-lauten-neuer-studie/

femicidiomauer.JPG

Mauerinschrift in Sao Paulo.

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/03/07/kindermord-gewaltsam-traumatische-abtreibung-verprugeln-der-eigenen-frau-mit-freunden-polygamie-sex-mit-kindern-brasilianische-indiotraditionen-finden-auch-in-deutschland-viel-bewunderung-auch/

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/05/31/deutscher-menschenrechtsbeauftragter-gunter-nooke-zu-kindstotung-verletzung-von-frauen-und-kinderrechten-bei-brasilianischen-indianerstammen/

Auswanderungsland Brasilien:

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/05/24/brasilien-wurde-unter-lula-rousseff-zum-auswanderungsland-bye-bye-brasil-sergio-costa-soziologie-professor-an-der-fu-berlin-bestatigt-die-entwicklung/

Dieser Beitrag wurde am Sonntag, 07. August 2011 um 00:08 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

« Brasiliens Korruptionskrise: Nummer zwei des Agrarministeriums nach Medienenthüllungen entfernt. Präsidentin Rousseffs außergewöhnliche Mitarbeiterauswahl. Bisher rund 30 von strategischen Regierungsposten entfernt - Minister, Direktoren… – Kinder, Favelakinder in Sao Paulo. Gesichter Brasiliens. Sao Paulo - meistbesuchte Stadt Lateinamerikas. »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

Leider ist die Kommentarfunktion zur Zeit deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)