Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Pegida-Kundgebung vom 19.10.2015 in Dresden – und die komplett manipulierte Berichterstattung: Gesteuerter Mainstream stellt Vorgänge völlig verfälscht so dar, als sei Gewalt gleichermaßen von beiden Seiten ausgegangen. Kein Wort von Regierungspolitikern zu Verrohungstaten der jüngsten Zeit, darunter dem Mordanschlag auf einen Studenten in Dresden. Interessante MDR-Wortschöpfung “Widervereinigung”, veröffentlicht am 19.10. 2015.

Dienstag, 20. Oktober 2015 von Klaus Hart

IMK-Vorsitzender Lewentz/FAZ zur Kriminalisierung der systemkritischen Oppositionsbewegung

„Der Verfassungsschutz muss Pegida beobachten“

Die verschiedenen angewendeten Manipulationsmethoden des Mainstreams sind relativ leicht zu erkennen – beim Vergleich des deutschlandweit publizierten Materials fallen zahlreiche Widersprüchlichkeiten und Falschaussagen auf.

Besonders aufschlußreich: “Für Pegida wurde wegen der anderen Demonstrationen am Montag kein “Abendspaziergang” genehmigt, sondern lediglich die stationäre Kundgebung”. MDR zur einschneidenden Beschränkung des Demonstrationsrechts von Pegida, zur offenkundigen Bevorzugung der system-und regierungstreuen Gegendemonstranten.

Systematische Judenhaß-Förderung in Deutschland und der 9. November 2015:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/09/systematische-judenhass-foerderung-in-deutschland-und-der-9-november-2015-in-bizarren-aufrufen-gegen-die-systemkritische-oppositionsbewegung-pegida-fehlt-auffaellig-welche-parteien-und-politiker-de/

“Der Sternlauf und die PEGIDA-Demo haben Dresdens Altstadt am Montag lahmgelegt.” Mopo Dresden zum Fakt, daß es keine Demo gab, nur eine Kundgebung…

“Die bewegendste Rede hielt Khaldun Al-Saadi vom Islamischen Zentrum Dresden.” Mopo zu dem wegen der sehr speziellen Anklage gegen Pegida landesweit bekannten Zentrum: 

“Vertreter des muslimischen Zentrums aus Dresden sprechen von Bahray als “erstem Pegida-Opfer”. ARD-Tagesschau am 15.1.2015.

“Ich sah Linksextremisten, die manchen Kollegen die Handys aus der Hand schlugen. „Verpiss dich!“ brüllte mich eine Vermummte neben dem Haus der Presse (meinem Arbeitsplatz!!!) an, stieß mich einen Abhang hinunter.” Mopo

“Als Linksautonome in der Devrientstraße Barrikaden bauten, standen lediglich zwei Verkehrspolizisten ohne Schutzausrüstung machtlos daneben. Ein Reitertrupp wäre nur 200 Meter entfernt gewesen.”

…Während der Kundgebung auf dem Theaterplatz gingen gegen 20.50 Uhr auf zwei Parkplätzen in der Lindengasse insgesamt sechs Autos in Flammen auf, drei brannten aus. Es waren unter anderem die Autos des pegidanahen Netzwerkes „Heidenau hört zu“. Bei vier Autos in Ostra-Allee, Grüne Straße, Ammonstraße und Bauhofstraße schlugen linke Randalierer zudem Scheiben ein. Mopo

Westdeutsche Sächsische Zeitung, SPD-Beteiligung: “

Von wem ging in dieser Nacht die Gewalt aus?

“Ganz klar: von beiden Seiten. Die Polizei hat die einzelnen Zwischenfälle noch nicht restlos aufgeklärt.”

“Wie wollen die Gegendemonstranten jetzt weitermachen?

Am kommenden Montag ist wieder eine kleine Gegendemo angekündigt.” Westdeutsche Sächsische Zeitung zum Fakt, daß in Dresden nur nennenswerte Gegendemonstrationen möglich sind, wenn System-und Regierungstreue aus ganz Deutschland mühselig, mit größem Aufwand auf Steuerzahlerkosten herangekarrt werden. Was von Gegendemonstranten zu halten ist, weiß man in Dresden/Sachsen spätestens seit der Khaled-Demo, als sogar Partei-und Staatsfunktionäre skrupellos mit Mörder und Falschaussagern durch die Stadt liefen…

Dresden-Image und rasch zunehmende Verrohungstaten(Morde, Mordanschläge, Vergewaltigungen etc.):http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/22/dresden-image-und-rasch-zunehmende-verrohungstatenmorde-mordanschlaege-vergewaltigungen-autoritaeten-verheimlichen-wie-sich-die-verbrechen-auf-das-ansehen-von-dresden-den-dresden-tourismus-ausw/

SPD-Politiker Egon Bahr zu den  Zielen des Anschlusses von 1990: Nur 5 Prozent des Produktivvermögens auf dem Territorium der ehemaligen DDR gehören noch Ostdeutschen – über 60 Prozent gehören Westdeutschen, 35 Prozent Ausländern. 

Uwe Steimle(“Steimles Welt”):”Ich sage stets, vielleicht war die DDR ein Unrechtsstaat, in dem es aber auch Gerechtigkeit gab. Und jetzt leben wir in einem sogenannten Rechtsstaat mit viel Ungerechtigkeit.” TA, 21.5. 2016

BNDMedienKnaur

“Undercover. Wie der BND die deutschen Medien steuert.” Erich Schmidt -Eenboom, Knaur-Verlag.

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)