Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Pegida-Kundgebung vom 19.10.2015 in Dresden – und die komplett manipulierte Berichterstattung: Gesteuerter Mainstream stellt Vorgänge völlig verfälscht so dar, als sei Gewalt gleichermaßen von beiden Seiten ausgegangen. Kein Wort von Regierungspolitikern zu Verrohungstaten der jüngsten Zeit, darunter dem Mordanschlag auf einen Studenten in Dresden. Interessante MDR-Wortschöpfung “Widervereinigung”, veröffentlicht am 19.10. 2015.

IMK-Vorsitzender Lewentz/FAZ zur Kriminalisierung der systemkritischen Oppositionsbewegung

„Der Verfassungsschutz muss Pegida beobachten“

Die verschiedenen angewendeten Manipulationsmethoden des Mainstreams sind relativ leicht zu erkennen – beim Vergleich des deutschlandweit publizierten Materials fallen zahlreiche Widersprüchlichkeiten und Falschaussagen auf.

Besonders aufschlußreich: “Für Pegida wurde wegen der anderen Demonstrationen am Montag kein “Abendspaziergang” genehmigt, sondern lediglich die stationäre Kundgebung”. MDR zur einschneidenden Beschränkung des Demonstrationsrechts von Pegida, zur offenkundigen Bevorzugung der system-und regierungstreuen Gegendemonstranten.

Systematische Judenhaß-Förderung in Deutschland und der 9. November 2015:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/09/systematische-judenhass-foerderung-in-deutschland-und-der-9-november-2015-in-bizarren-aufrufen-gegen-die-systemkritische-oppositionsbewegung-pegida-fehlt-auffaellig-welche-parteien-und-politiker-de/

“Der Sternlauf und die PEGIDA-Demo haben Dresdens Altstadt am Montag lahmgelegt.” Mopo Dresden zum Fakt, daß es keine Demo gab, nur eine Kundgebung…

“Die bewegendste Rede hielt Khaldun Al-Saadi vom Islamischen Zentrum Dresden.” Mopo zu dem wegen der sehr speziellen Anklage gegen Pegida landesweit bekannten Zentrum: 

“Vertreter des muslimischen Zentrums aus Dresden sprechen von Bahray als “erstem Pegida-Opfer”. ARD-Tagesschau am 15.1.2015.

“Ich sah Linksextremisten, die manchen Kollegen die Handys aus der Hand schlugen. „Verpiss dich!“ brüllte mich eine Vermummte neben dem Haus der Presse (meinem Arbeitsplatz!!!) an, stieß mich einen Abhang hinunter.” Mopo

“Als Linksautonome in der Devrientstraße Barrikaden bauten, standen lediglich zwei Verkehrspolizisten ohne Schutzausrüstung machtlos daneben. Ein Reitertrupp wäre nur 200 Meter entfernt gewesen.”

…Während der Kundgebung auf dem Theaterplatz gingen gegen 20.50 Uhr auf zwei Parkplätzen in der Lindengasse insgesamt sechs Autos in Flammen auf, drei brannten aus. Es waren unter anderem die Autos des pegidanahen Netzwerkes „Heidenau hört zu“. Bei vier Autos in Ostra-Allee, Grüne Straße, Ammonstraße und Bauhofstraße schlugen linke Randalierer zudem Scheiben ein. Mopo

Westdeutsche Sächsische Zeitung, SPD-Beteiligung: “

Von wem ging in dieser Nacht die Gewalt aus?

“Ganz klar: von beiden Seiten. Die Polizei hat die einzelnen Zwischenfälle noch nicht restlos aufgeklärt.”

“Wie wollen die Gegendemonstranten jetzt weitermachen?

Am kommenden Montag ist wieder eine kleine Gegendemo angekündigt.” Westdeutsche Sächsische Zeitung zum Fakt, daß in Dresden nur nennenswerte Gegendemonstrationen möglich sind, wenn System-und Regierungstreue aus ganz Deutschland mühselig, mit größem Aufwand auf Steuerzahlerkosten herangekarrt werden. Was von Gegendemonstranten zu halten ist, weiß man in Dresden/Sachsen spätestens seit der Khaled-Demo, als sogar Partei-und Staatsfunktionäre skrupellos mit Mörder und Falschaussagern durch die Stadt liefen…

Dresden-Image und rasch zunehmende Verrohungstaten(Morde, Mordanschläge, Vergewaltigungen etc.):http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/22/dresden-image-und-rasch-zunehmende-verrohungstatenmorde-mordanschlaege-vergewaltigungen-autoritaeten-verheimlichen-wie-sich-die-verbrechen-auf-das-ansehen-von-dresden-den-dresden-tourismus-ausw/

SPD-Politiker Egon Bahr zu den  Zielen des Anschlusses von 1990: Nur 5 Prozent des Produktivvermögens auf dem Territorium der ehemaligen DDR gehören noch Ostdeutschen – über 60 Prozent gehören Westdeutschen, 35 Prozent Ausländern. 

Uwe Steimle(“Steimles Welt”):”Ich sage stets, vielleicht war die DDR ein Unrechtsstaat, in dem es aber auch Gerechtigkeit gab. Und jetzt leben wir in einem sogenannten Rechtsstaat mit viel Ungerechtigkeit.” TA, 21.5. 2016

BNDMedienKnaur

“Undercover. Wie der BND die deutschen Medien steuert.” Erich Schmidt -Eenboom, Knaur-Verlag.

Gesteuerter Mainstream blendete im Pegida-Kontext viele wichtige historische Fakten aus.

Der völkerrechtswidrige Krieg gegen den Irak, rund 1,5 Millionen Tote, meist Zivilisten. Bis heute sind die Kriegsverbrecher und ihre politischen Drahtzieher nach wie vor nicht vor dem Kriegsverbrechertribunal in Den Haag – was ist da passiert? http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/16/ukraine-2014-und-nato-mobilmachung-an-ruslands-grenze-zeitdokument-merkel-verteidigt-irak-kriegfaz-rd15-millionen-kriegstote/

Gleiches gilt für Kriegsverbrecher und Drahtzieher des NATO-Stellvertreterkriegs in der Ukraine, für die Aggression gegen Libyen –  bis zur NATO-Aggression der höchstentwickelte Staat ganz Afrikas:http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

Afghanistan:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/05/afghanistan-2015-weiteres-us-kriegsverbrechen/

Libyen und Menschenhandel nach Mitteleuropa – warum Gaddafi eliminiert wurde:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/21/warum-gaddafi-eliminiert-wurde-bemerkenswertes-faz-eingestaendnis-2015-krisenherd-libyen-die-kueste-der-menschenhaendler-seit-dem-ende-des-gaddafi-regimes-ist-libyen-ein-paradies-fuer-die-schle/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/19/mordanschlag-auf-student-in-dresden-durch-afrikaner-taetergruppe-vor-pegida-jubilaeum-saechsische-landesregierung-merkel-gauck-maas-de-maiziere-schweigen-zu-der-spektakulaeren-verrohungstat-soga/

Sogar Bundesjustizminister Heiko Maas(SPD) analysiert ebenso wie die Medien nicht, was die Dresdner über den Mordanschlag auf einen Studenten sowie vorangegangene Mordanschläge, Verrohungstaten denken – ebenso herrscht Schweigen über den symptomatischen Fall Khaled.

“Mit Galgen haben schon die Linken operiert, mit Galgen symbolisch gehängt wurden schon Theo Waigel und Helmut Kohl bei Studentenprotesten in den 90er Jahren. Das ist keine neue Erfindung von Pegida.” Björn Höcke/AfD in der Jauch-Sendung vom 18.10. 2015. Deutschen Medien ist streng verboten, auf derartige Fakten hinzuweisen – offenbar auch Jauch, Maas, Reschke… **

HöckeMaasJauch15

 

Ausriß – bizarrer SPD-Absteiger Maas neben AfD-Aufsteiger Höcke.

Ausriß. Per Google-Suche hat man rasch heraus, in welchen deutschen Medien derzeit das strikte Zensurverbot gilt, dieses Galgenfoto zu veröffentlichen. Jauch, Maas, Reschke – Schweigen zu den Galgen der Studentenproteste – so strikte Erwähnungsverbote aus den Vorabsprachen der Jauch-Sendung – was war da los?

Düsseldorf 1997 – Fotostrecke der Hamburger Illustrierten DER SPIEGEL:http://www.spiegel.de/fotostrecke/10-jahre-studentenstreik-fotostrecke-108607-16.html

Waren damals die Reaktionen des straff gesteuerten westdeutschen Mainstreams und der Politschauspieler so heftig wie derzeit?

Per Googe-Suche hat man rasch heraus, in welchen deutschen Medien verboten war, über die Vorbereitung der Gegendemonstranten auf  Attacken gegen Pegida am 19.10. 2015 in Dresden zu berichten:

“19.10.2015 – Mobivideo: Den Pegida Geburtstag zum Desaster machen!”

Video anklicken:

https://www.youtube.com/watch?v=_DXfkU2SEho&feature=youtu.be

AfD in Sachsen gleichauf mit SPD:

“AfD-Aufschwung in Sachsen bedroht die Kanzlerin.” DIE WELT am 16.9. 2015. “Ein ähnliches Bild könnte sich bald auch in anderen Bundesländern zeigen.”

Wie sich an den Reaktionen auf die Pegida-Kundgebung geradezu überdeutlich zeigt, werden immer mehr deutsche Politiker, aber auch die vielen SPD-CDU-Chefredakteure, SPD-CDU-Medienfunktionäre, SPD-CDU-Parteisoldaten deutscher Medien angesichts des sich rasch und deutlich wandelnden Wählerverhaltens sehr nervös, bangen um Posten, Pfründe, Spitzengehälter. Deutschen Politschauspielern ist inzwischen die Deutungs-und Interpretationshoheit verlorengegangen – u.a. wegen Pegida, AfD:

Das bizarre Verhalten des SPD-Politikers Heiko Maas gegenüber Björn Höcke(Jauch-Sendung), in TV-Interviews zu Pegida und AfD ist leicht erklärbar – Maas gehört zur Absteigerpartei SPD, Höcke zur gerade in Ostdeutschland kräftig hinzugewinnenden AfD. In Sachsen ist die AfD bereits gleichauf mit der SPD, in Thüringen kostet der AfD-Zuwachs laut neuer Umfrage dem Regierungsbündnis von Ramelow die Mehrheit…

An großen westdeutschen Zeitungen in Sachsen hält die SPD-Anteile – diese Blätter berichten daher entsprechend, auch über den 19.10. 2015.

Foto de Alternative für Deutschland AfD.
“Jeder dritte Deutsche will Merkels Rücktritt!” AfD-Poster 2015

Pegida-Forderung nach Merkel-Rücktritt 2015: Jeder dritte Deutsche ist laut Umfrage der selben Auffassung wie die Anhänger der systemkritischen Oppositionsbewegung Pegida…

“Die Unzufriedenheit vieler Deutscher mit Angela Merkels Kurs in der Flüchtlingskrise geht noch weiter als bisher gedacht: In einer Insa-Umfrage für FOCUS Online sagte ein Drittel der Befragten, dass die Kanzlerin deshalb zurücktreten sollte. Am meisten Unterstützung erhält Merkel aus der CDU – und von den Grünen.” Focus

TagesschauStimmungkippt1

Ausriß – “Die Stimmung kippt”, 1. Oktober 2015.

AfD-Strafanzeige gegen Merkel wegen Einschleusung von Ausländern:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/09/afd-2015-strafanzeige-gegen-merkel/

Ramelow-Regierung in Thüringen verlor Mehrheit, laut Umfrage 2015. AfD 12 %, Grüne nur 6,5 %…Ramelow und das Verschweigen von Asylanten-Straftaten…

“TLZ-Umfrage: CDU und AfD wegen Flüchtlingskrise vor Rot-Rot-Grün

Die Flüchtlingskrise hat Auswirkungen auf die politische Stimmung im Freistaat: Würde jetzt in Thüringen der Landtag gewählt, hätten SPD, AfD und Grüne Zuwächse, Bodo Ramelow wäre aber ohne Mehrheit.”
-
Kuriose Falschformulierung – echte Flüchtlinge sind nur eine Minderheit unter den Asylforderern in Thüringen:

“Ramelow: Thüringen droht Handlungsunfähigkeit wegen Flüchtlingskosten

MagdeburgAfDMDR15
Ausriß. MDR-aktuell, 14.10.2015:”Treten Sie zurück Frau Merkel! Sie schaffen das!!!” AfD in Magdeburg. Den Lokal-und Regionalmedien war offenbar verboten worden, die wichtigsten Aussagen der AfD-Ansprachen zu zitieren – Hinweis auf stetig verschärfte Zensurbestimmungen. 
-

“Unglaubwürdige Gesichter in der Runde mit Journalistin Anja Reschke, Saarlands Innenminister Klaus Bouillon sowie Bundesjustizminister Heiko Maas. Günther Jauch fehlten für kurze Zeit sogar die Worte.” “Morgenpost” (Mopo) Dresden zur Glaubwürdigkeit der Jauch-Runde am 18.10. 2015, Björn Höcke/AfD ausgenommen. Ein Jahr systemkritische Oppositionsbewegung Pegida – 19.10. 2015. “Widervereinigung” – interessante Wortschöpfung des MDR am 19.10. 2015. **

UnglaubwürdigeGesichterMopo15

Ausriß Mopo – wie die Dresdner Zeitung die Glaubwürdigkeit von Anja Reschek, Klaus Bouillon, Heiko Maas, Günther Jauch einstuft:”Unglaubwürdige Gesichter”. Björn Höcke/AfD wird indessen nicht als “unglaubwürdiges Gesicht” genannt…

Jauch-Mitschnitt:https://www.youtube.com/watch?v=jnD-ile6hQQ

-

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/19/unglaubwuerdige-gesichter-in-der-runde-mit-journalistin-anja-reschke-saarlands-innenminister-klaus-bouillon-sowie-bundesjustizminister-heiko-maas-guenther-jauch-fehlten-fuer-kurze-zeit-sogar-die-w/

Ein Jahr Pegida – fast alle kuriosen “Analysen” des gesteuerten Mainstreams mit gleichen Manipulations-und Zensurmethoden, stets fehlt der Fall des ermordeten Moslems Khaled und die Diffamierung von Pegida als rechtsradikale Mörderbande:

-http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/16/ein-jahr-pegida-2015-fast-alle-kuriosen-analysen-des-gesteuerten-mainstreams-mit-gleichen-manipulationsmethoden-stets-fehlt-der-fall-des-ermordeten-moslem-eritreers-khaled-und-die-diffamierung/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/13/ein-jahr-pegida-geradezu-sensationell-verschweigt-die-mdr-fakt-sendung-vom-12-10-2015-den-symptomatischen-fall-des-von-einem-moslem-eritreer-ermordeten-moslem-eritreers-khaled-die-hetze-gegen-pegi/

Dresden hat längst einschlägige Erfahrungen mit Gegendemonstranten – was u.a. erklärt, warum es seit langem in der Stadt selbst kaum noch welche gibt, diese aus anderen Regionen Deutschlands vom Staat herangekarrt werden müssen:

“Vertreter des muslimischen Zentrums aus Dresden sprechen von Bahray als “erstem Pegida-Opfer”. ARD-Tagesschau am 15.1.2015.

“On Monday night January 12, 2015, German anti-immigrant fascist rallies in Dresden resulted in the stabbing of Khalid Idris Bahray, a twenty-years old Eritrean refugee.”

Pegida-Gegner, darunter Staats-und Parteifunktionäre,  demonstrieren in Dresden ohne Skrupel sogar mit dem Khaled-Mörder und den Falschaussagern – was Bände über Wertvorstellungen spricht. Politiker treffen sich mit Mörder und Falschaussagern – stellen diesen keinerlei politisch unkorrekte Fragen:

KhaledRassismustötet

Ausriß. “Rassismus tötet immer wieder”. Wer mit dem Mörder demonstriert…

“Pegida:Das Volksfest des Rassismus”. DIE ZEIT

Der Fall Khaled – was Pegida-Gegner unter Kulturbereicherung verstehen:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/09/09/moslem-eritreer-ermordet-moslem-eritreer-2015-in-dresden-fall-khaled-wird-fuer-deutsche-steuerzahler-immer-teurer-prozessverlaengerung/

Eritreer, darunter der Mörder, bei Protestmarsch dabei:  “Die an der Spitze marschierenden Eritreer fragten immer wieder laut und eindringlich: „Who killed Khaled?“ (Wer hat Khaled umgebracht?). Außerdem riefen sie „Ich bin Khaled“, „No space for Racism“ (kein Platz für Rassismus) und „Walk together“ (gemeinsam laufen).” LVZ

HassanSalehBildzeitungDemoDresden15

Bildzeitung, Ausriß: “Zwei Tage nach dem Mord  an seinem Mitbewohner lief Hassan S.(vorn r.) bei einer Gedenk-Demo in der 1. Reihe.”

Das Profil der Gegendemonstranten.Besonders aussagekräftig ist eine Fotogalerie der westdeutschen Leipziger Volkszeitung – auf insgesamt 77 Bildern sind Khaled-Mörder und Falschaussager sehr häufig abgebildet: http://www.lvz-online.de/migranten-und-dresdner-erinnern-an-ermordeten-khaled-i/r-detailansicht-galerie-38793-1485262.html

Bildzeitung Dresden am 20.10. 2015:

“WAREN PEGIDA-ANHÄNGER DAS ZIEL?Drei Autos bei Brandanschlag zerstört

Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Nach unbestätigten Angaben soll der Anschlag Teilnehmern der rechten PEGIDA-Demonstration gegolten haben.”

“Dresden – Autonome versuchten nach 21 Uhr auf der Ostra-Allee mit Barrikaden und Zäunen, die noch vom Marathon am Wochenende dastanden, Pegida-Anhänger nach Demo-Ende am Heimweg zu stoppen.” Bildzeitung

Die völlig unzureichende Öffentlichkeitsarbeit von Pegida läßt Spekulationen ins Kraut schießen – wer verhindert weiterhin, daß Ansprachen, Reden, Analysen sofort nach Pegida-Protestaktionen im Internet veröffentlicht werden, nachlesbar sind?

Der deutsche Mainstream hat zum einjährigen Bestehen von Pegida eine Unzahl von Beiträgen produziert, die zumeist per Internetsuche leicht zu finden sind. Wer sich indessen gerne über die Sicht von Pegida informieren will, findet so gut wie nichts – die Öffentlichkeitsarbeit der systemkritischen Oppositionsbewegung ist nach wie vor sehr schwach, was der Gegenseite enorm in die Hände spielt. Nach wie vor werden Reden, Ansprachen, Analysen nicht veröffentlicht, beläßt man es bestenfalls bei Mitschnitten. Kaum zu fassen – zum ersten Pegida-Jahrestag hat das Organisatiosteam nicht einmal einen Sammelband mit Reden und anderen wichtigen Dokumenten veröffentlicht.

»Pegida gehört
zu Deutschland

Vizekanzler Sigmar Gabriel (55, SPD)

“Vizekanzler Sigmar Gabriel (55, SPD).” Ausriß Bild-Zeitung.

…In der Debatte über den Umgang mit der Anti-Islam-Bewegung Pegida hat SPD-Chef Sigmar Gabriel (55) vor einer Ausgrenzung ihrer Anhänger gewarnt. Es sei etwas dran an der These, „dass die Verweigerung des Gesprächs, das kollektive Draufhauen die Proteste erst angestachelt und größer gemacht haben“, sagte Gabriel dem Magazin „Stern“.

Der Manipulationstrick mit den hohen Polizeieinsatzkosten bei Pegida-Protesten – stets wird nicht darüber informiert, daß es in Wahrheit die Gegendemonstranten sind, die massive Polizeieinsätze nötig machen. Dem straff gesteuerten deutschen Mainstream spielt in die Hände, daß nur ein Bruchteil der Deutschen sich bisher vor Ort einen persönlichen Eindruck davon verschafft hat, was bei Pegida-Legida-Protestaktionen tatsächlich geschieht, welche Einschüchterungstaktik der Staat betreibt. Falls Staat und Parteien nicht Bezahl-Gegendemonstranten in großer Zahl aus anderen Bundesländern herangekarrt haben, verlaufen beispielsweise Pegida-Proteste in Dresden absolut friedlich, bleibt den wenigen Polizisten lediglich die Aufgabe der Verkehrsregelung. 

http://www.focus.de/politik/deutschland/polizei-grossaufgebote-bei-massendemo-die-pegida-rechnung-das-kosten-uns-die-islamfeinde_id_5029863.html

 

 

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 20. Oktober 2015 um 13:15 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)