Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Ein Jahr systemkritische Oppositionsbewegung Pegida, Kundgebung in Dresden am 19.10. 2015 – Verrohungstaten gegen Pegida-Teilnehmer. Gegendemonstranten aus ganz Deutschland mühselig herangekarrt. Mordanschlag auf Student in Dresden durch Afrikaner-Tätergruppe vor Pegida-Jubiläum – sächsische Landesregierung, Merkel, Gauck, Maas, De Maiziere schweigen zu der spektakulären Verrohungstat. Verrohung und Haß in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Hamburg…MDR-Wortschöpfung “Widervereinigung”.

Montag, 19. Oktober 2015 von Klaus Hart

 Dresden-Image und rasch zunehmende Verrohungstaten(Morde, Mordanschläge, Vergewaltigungen etc.):http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/22/dresden-image-und-rasch-zunehmende-verrohungstatenmorde-mordanschlaege-vergewaltigungen-autoritaeten-verheimlichen-wie-sich-die-verbrechen-auf-das-ansehen-von-dresden-den-dresden-tourismus-ausw/

PetraKöpping1

Ausriß. “Über Mich” – Probleme mit der Orthographie.

“Es ist schlimm, was von dieser Stadtverwaltung zugelassen wurde!” Lutz Bachmann zum Kundgebungsabschluß zu Gewalt und Tumulten um Pegida-Protestaktion des 19.10. 2015

“Polizei versucht mit Wasserwerfern einen Weg durch die Gegendemonstration freizukämpfen um die Demonstrationsteilnehmer vom Platz lassen zu können. Bachmann bittet um Geduld.” Epoch Times zu Pegida-Kundgebungsabschluß.

Wie der Druck auf die in der Altstadt auf dem Opernplatz veranstaltete Pegida-Kundgebung gezielt und planmäßig organisiert, Pegida hinterhältig regelrecht eingekesselt wurde:

“Aus verschiedenen Richtungen zogen vier Kundgebungen sternförmig in die Altstadt…Die Pegida-Demonstration durfte nicht durch die Stadt ziehen, mußte auf dem Theaterplatz verharren. ” Tagesschau am 19.10. 2015

“Und dann das Chaos: Pegida war eingekesselt – von Polizei und Tausenden Gegendemonstranten. Die Hundertschaften öffneten einen Heimweg über den Landtag und Devrientstraße.” Bildzeitung

Durch derartige staatliche Einschüchterungstaktik, Erzeugen von Panikzuständen, Angst vor brutaler Gewalt, hohem psychischen Streß  sollen offenkundig Pegida-Anhänger vom Besuch weiterer Protestaktionen abgeschreckt werden. In Leipzig wurde diese Einschüchterungstaktik bei Legida-Protestaktionen regelrecht perfektioniert. Gewöhnlich können sich derartige komplexe Vorgänge und Abläufe die allermeisten (entpolitisierten) Menschen nicht vorstellen, was der Politik entsprechend in die Hände spielt. In bestimmten Drittweltländern sind derartige Einschüchterungstaktiken zwecks Bevölkerungskontrolle und Paralysierung von Protestpotential seit Jahrzehnten üblich. 

IMK-Vorsitzender Lewentz/FAZ zur Kriminalisierung der systemkritischen Oppositionsbewegung

„Der Verfassungsschutz muss Pegida beobachten“

Dresden-Image und rasch zunehmende Verrohungstaten(Morde, Mordanschläge, Vergewaltigungen etc.):http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/22/dresden-image-und-rasch-zunehmende-verrohungstatenmorde-mordanschlaege-vergewaltigungen-autoritaeten-verheimlichen-wie-sich-die-verbrechen-auf-das-ansehen-von-dresden-den-dresden-tourismus-ausw/

PegidaBachmannGeburtstag15

…Der ganze Platz ist von Polizeimannschaftswagen umringt, niemand kommt unkontrolliert durch. Direkt daneben hinter der Mauer aus Mannschaftswagen und Bereitschaftspolizisten in Schutzmontur steht ein Teil der Gegendemonstranten.

Schnell kommt es zu Rangeleien, weil zu spät gekommene Pegida-Anhänger von außen auch noch auf den Theaterplatz wollen und von Antifa-Leuten entdeckt werden. Sofort geht die Polizei dazwischen und verhindert Schlimmeres…

Hinter der Semperoper plötzlich eine Lücke in der Polizeimauer: Gut fünfzig junge Antifa-Leute rennen brüllend Richtung Pegida-Kundgebung. Polizisten rennen los, verstellen ihnen den Weg. Es kommt zu Rangeleien, die Menge bekommt es gar nicht mit… Mitteldeutsche Zeitung

21:11 Uhr: Auf der Ostra Allee sammeln sich immer mehr Anhänger der Antifa und errichten immer wieder Blockaden mit Bauzäunen. Mopo

Pegida-Anhänger von Gegendemonstranten durch Attacke mit Eisenstange schwer verletzt – diese politisch unkorrekte Mitteilung eines Polizeisprechers erregt im In-und Ausland entsprechendes Aufsehen – erwartungsgemäß folgt spätabends ein Dementi:

21:12 Uhr: Die Polizei bestätigte jetzt den Schwerverletzten auch offiziell. Der Mann wurde demnach auf dem Weg zur Pegida-Kundgebung angegriffen, sagte ein Sprecher. Einen Angriff mit einer Eisenstange schloss er aus. Dies hatte früher am Abend ein anderer Polizeisprecher gegenüber sz-online erklärt.

“Mit Galgen haben schon die Linken operiert, mit Galgen symbolisch gehängt wurden schon Theo Waigel und Helmut Kohl bei Studentenprotesten in den 90er Jahren. Das ist keine neue Erfindung von Pegida.” Björn Höcke/AfD in der Jauch-Sendung vom 18.10. 2015. Deutschen Medien ist streng verboten, auf derartige Fakten hinzuweisen – offenbar auch Jauch, Maas, Reschke… **

HöckeMaasJauch15

 

Ausriß – bizarrer SPD-Absteiger Maas neben AfD-Aufsteiger Höcke.

Ausriß. Per Google-Suche hat man rasch heraus, in welchen deutschen Medien derzeit das strikte Zensurverbot gilt, dieses Galgenfoto zu veröffentlichen. Jauch, Maas, Reschke – Schweigen zu den Galgen der Studentenproteste – so strikte Erwähnungsverbote aus den Vorabsprachen der Jauch-Sendung – was war da los?

Düsseldorf 1997 – Fotostrecke der Hamburger Illustrierten DER SPIEGEL:http://www.spiegel.de/fotostrecke/10-jahre-studentenstreik-fotostrecke-108607-16.html

Waren damals die Reaktionen des straff gesteuerten westdeutschen Mainstreams und der Politschauspieler so heftig wie derzeit?

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/20/jauch-sendung-2015-mit-bjoern-hoeckeafd-bizarres-abstreiten-von-fakten-ueber-sexuelle-gewalt-durch-maenner-aus-anderen-kulturkreisen-der-dritten-welt-sternstunde-des-kuriosen-versuchs-der-mass/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/20/pegida-kundgebung-vom-19-10-2015-in-dresden-und-die-komplett-manipulierte-berichterstattung-gesteuerter-mainstream-stellt-vorgaenge-voellig-verfaelscht-so-dar-als-sei-gewalt-gleichermassen-von-bei/

»Pegida gehört
zu Deutschland

Vizekanzler Sigmar Gabriel (55, SPD)

“Vizekanzler Sigmar Gabriel (55, SPD).” Ausriß Bild-Zeitung.

…In der Debatte über den Umgang mit der Anti-Islam-Bewegung Pegida hat SPD-Chef Sigmar Gabriel (55) vor einer Ausgrenzung ihrer Anhänger gewarnt. Es sei etwas dran an der These, „dass die Verweigerung des Gesprächs, das kollektive Draufhauen die Proteste erst angestachelt und größer gemacht haben“, sagte Gabriel dem Magazin „Stern“.

 

 

 

 

 

Terror gegen Pegida-Anhänger bis in die Nacht:

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)