Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Rußland 2015, Menschen, Gesichter.

Donnerstag, 02. Juli 2015 von Klaus Hart

Ru2

 

Swijaschsk in der russischen Republik Tatarstan. Fotoserie:http://www.hart-brasilientexte.de/2017/10/09/swijaschsk-in-der-russischen-republik-tartarstan-fotoserie/

Ru4

 

Putin in Berlin am 19.10.2016: “Tagesschau” des Staatsfernsehens unterschlägt die brisanten, von der FAZ gemeldeten gravierenden Waffenstillstandsverletzungen durch Kiewer Marionettenregierung:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/10/19/putin-in-berlin-am-19-10-2016-tagesschau-des-staatsfernsehens-unterschlaegt-die-brisanten-von-der-faz-gemeldeten-gravierenden-waffenstillstandsverletzungen-durch-kiewer-marionettenregierung-po/

 

(more…)

Deutsche Unternehmer und Manager in Rußland 2015 nicht auf Merkel-Gauck-Linie – frühere Qualitätszeitung FAZ verärgert: “Das Verständnis für Putin ist mit Händen zu greifen…von dem, was deutsche Unternehmer in inoffiziellem Rahmen von sich geben, kann manchmal selbst die russische Staatspropaganda noch lernen.” “Nur fünfzig Prozent der Deutschen haben ein gutes Bild von Amerika, immerhin 45 Prozent haben ein schlechtes.”

Dienstag, 30. Juni 2015 von Klaus Hart

Die Herrschaft der Putin-Versteher

Einstellung vieler Unternehmen ist besorgniserregend

…Es geht um jene Manager, die seit Jahren in Russland leben und dort verwurzelt sind. Während man Lobby-Organisationen wie dem Ost-Ausschuss oder dem Deutsch-Russischen Forum kalkulierte öffentliche Äußerungen im Dienste ihrer Klientel unterstellen kann, sprechen diese Wirtschaftsvertreter aus tiefem Herzen. Und von dem, was deutsche Unternehmer in inoffiziellem Rahmen von sich geben, kann manchmal selbst die russische Staatspropaganda noch lernen.

Eine Auswahl: Der ganze Ukraine-Konflikt basiere auf der Aggression der Amerikaner, bei denen sich außerhalb Russlands niemand beschwere, wenn sie ihre geopolitischen Interessen verfolgten. Russland hingegen dürfe in den Augen des Westens keine Interessen haben. Gleichwohl brächten sich die Amerikaner, pragmatisch wie sie seien, schon wieder in Position, um mit Russland Geschäfte zu machen. Die EU (deren Handelsvolumen mit Russland 2013 etwa 15 Mal so groß war) drohe den Anschluss zu verlieren, nachdem sie jahrelang Russlands berechtigte Anliegen ignoriert habe. Und auch das hat man schon vernommen: Die Sanktionen brächten russische Waisen um ihr tägliches Brot.

Das Verständnis für Putin ist mit Händen zu greifen

Selbst verhaltene Kritik am Kreml bleibt aus, das Verständnis für Putin ist mit Händen zu greifen.

…Wenn die Unternehmer, die den engsten Kontakt zu Russland pflegen, schon stramm auf offizieller Kreml-Linie sind – dann entwickeln sich aus Gesprächen keine neuen Einsichten und kein Fortschritt. Zwar wirkt auch Konsens völkerverbindend. Aber dieser Konsens ist beschämend. Zitat FAZ

“Nur fünfzig Prozent der Deutschen haben ein gutes Bild von Amerika, immerhin 45 Prozent haben ein schlechtes. Das geht aus einer neuen Umfrage des renommierten Pew Research Centers in Washington hervor. Demnach fällt das Urteil über die Vereinigten Staaten unter deren Verbündeten nur in der Türkei noch schlechter aus als in Deutschland, wo sich das Amerika-Bild zu Beginn der Amtszeit Präsident Barack Obamas im Jahr 2009 spürbar aufgehellt hatte, sich seit 2011 aber wieder eingetrübt hat. Die Zahlen bestätigen den allgemeinen Eindruck eines wachsenden Antimerikanismus und bilden auch den Stimmmungshintergrund für die Ablehnung des geplanten europäisch-amerikanischen Freihandelsabkommens TTIP.

Mit Ausnahme der arabisch-muslimischen Welt und Russlands, wo es in Folge der Ukraine-Krise zusammengebrochen ist, genießen die Vereinigten Staaten weltweit hohes Ansehen. Es ist besonders hoch in Afrika; überraschend günstig fällt das Urteil auch in Asien und Lateinamerika aus, in Indien (70 Prozent günstig), in Vietnam (78), in Brasilien (73) und in Mexiko (66) zum Beispiel.

Kritisch beurteilen vor allem die Europäer die Praktiken der amerikanischen Regierung hinsichtlich der Einhaltung der Bürgerrechte: Nur 43 Prozent der Deutschen sind der Meinung, die amerikanische Regierung schütze die Bürgerrechte. Etwas höher sind die Werte für Spanien (50), Frankreich (52) und das Vereinigte Königreich (57), deutlich höher ist das Vertrauen in Italien (71). Offenkundig haben die NSA-Ausspäkaktivitäten sich in Deutschland besonders negativ niedergeschlagen. Hier wie in Frankreich und im Vereinigten Königreich glauben heute übrigens weniger Menschen, die amerikanische Regierung respektiere die Bürgerrechte, als 2008 zum Ende der Regierung George W. Bushs, die in Europa besonders unbeliebt war. Zitat FAZ

“Die Waffenverkäufer wollen Regierungen, die Kriege führen.” Jüdischer Weltsozialforum-Erfinder Oded Grajew in Sao Paulo.

merkelobamakarikatur1.jpg

Ausriß, Nachrichtenmagazin “Istoé”, Bündnispartner-Kontrolle, uralte Machtmechanismen, Friedensnobelpreisträger Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

 

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)