Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien: Dilma Rousseff verspricht auf “Siegeskundgebung”, als Staatspräsidentin nicht zuzulassen, “daß die Kinder und Jugendlichen zu Opfern von Crack und Gewalt werden.” Crack und damit verbundene Gewalt erlebten indessen just unter der Lula-Regierung in Brasilien einen Boom…Franziskaner Hans Stapel aus Paderborn. Kinderarbeit, Misere, Hunger unter Lula. Evangelikale und Wahlen.

Dienstag, 28. September 2010 von Klaus Hart

“Die schwindelerregende Ausbreitung der Crack-Epidemie macht die Gesellschaft perplex”, analysiert der renommierte brasilianische Mediziner Drauzio Varella und weist auf den Massenkonsum von Crack just in der Unterschicht Brasiliens. Varella zitiert aus einer Studie:””um grama de cocaina vale 6 Real no atacado e 25 Real no varejo, gerando um lucro de 300 Prozent. O lucro de crack é menor, de 200 Prozent – o traficante graudo pega o grama por 4 Real e o revende por 12. O que faz toda a diferenca do crack é o tamanho da clientela em potencial. As classes C, D e E correspondem a 84 Prozent da Populacao do pais(162 milhoes de pessoas)…”

Zu den sehr speziellen Gründen in Brasilien für durchschnittlich niedrige schulische, studentische und andere Leistungen zählt der für europäische Begriffe auffällig hohe Konsum von Rauschgift, darunter harten Drogen wie Crack, Kokain, LSD etc. Der “Kifferkinder”-Effekt ist seit Jahrzehnten bereits von westdeutschen Schulen bekannt. 

Brasilien, die Crack-Wachstumsbranche 2013: Crack-Süchtige, laut Ortszeugen, am Fuß der Statue des Heiligen Paulus vor der Kathedrale von Sao Paulo. “Die Crack-Mütter”.

sonntag, 20. januar 2013 von klaus hart   **

cracksuchtigepaulusse13.jpg

Crack ist auch Anfang 2013 für die Dealer der Wachstumsbranche ein außerordentlich lukratives Geschäft – u.a. in Sao Paulo und Rio de Janeiro. Die sozialen Kosten sind entsprechend hoch. Sao Paulos Bürgermeister ist seit Anfang Januar Fernando Haddad, Ex-Bildungsminister, aus Lulas Arbeiterpartei PT. 

Laut neuen brasilianischen Studien haben 7 Prozent der Crack-Konsumenten Aids – eine Rate zehnmal höher als im Durchschnitt der Gesamtbevölkerung.

Gregor Gysi 70:http://www.hart-brasilientexte.de/2018/01/14/gregor-gysi-70/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/06/08/crack-epidemie-auser-kontrolle-in-brasilien-laut-experten-12-millionen-suchtige/

Unweit des Platzes der Siegeskundgebung läßt sich tagtäglich beobachten, wie das hochlukrative Crack-Business selbst während des Präsidentschaftswahlkampfes auf Hochtouren läuft. Zu den grotesk-bizarrsten Feststellungen zählt, daß Sao Paulos Sicherheitskräfte direkt von einer ihrer Hauptwachen aus eine etwa einen Kilometer lange City-Straße überblicken, auf der Hunderte von Kindern und Jugendlichen Crack kaufen und sofort konsumieren – die Sicherheitskräfte schauen indessen nur zu, greifen nicht ein.  Die Folgen von Crack, aber auch das Ausmaß der Beschaffungskriminalität sind bestens bekannt.

“Crack eleva numero de homicidios, diz estudo.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2009/04/21/lulas-crack-kinder-nach-sao-paulo-auch-in-rio-immer-mehr-cracolandias-eine-dosis-crack-umgerechnet-etwa-35-cents-crack-geschaft-stimuliert-kinderprostitution/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/22/gesundheit-und-personliche-sicherheit-sind-die-hauptsorgen-der-brasilianer-laut-neuer-umfrage/

crackhorde2.jpg

Horde von Dealern  und Konsumenten auf offener Straße im von jedermann “Cracolandia”, Crack-Land, genannten City-Stadtviertel Sao Paulos – im Präsidentschaftswahlkampf.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/28/dilma-rousseff-und-lula-grose-siegeskundgebung-grande-comicio-da-vitoria-in-sao-paulo/

(more…)

Rund 600000 Crack-Süchtige in Brasilien – laut offiziellen(optimistischen) Schätzungen des Gesundheitsministeriums. Lula verkündet im Präsidentschaftswahlkampf weitere Crack-Gegenkampagne. Crack, Aids und steigende Kinderprostitution. Priester Hans Stapel aus Paderborn. 1,2 Millionen Crack-Süchtige laut Expertenschätzung. Indianer als Crack-Dealer.

Freitag, 21. Mai 2010 von Klaus Hart

Die Landesmedien – und nationale Fachleute – kommentieren die neuesten Lula-Ankündigungen mit größter Skepsis. Das Crack-Geschäft hat sich in Brasilien unter Lula zu einem sehr lukrativen Wirtschaftszweig entwickelt. Theoretisch existieren effiziente Gesetze zur Drogenbekämpfung. Wie diese im wirtschaftlich führenden Teilstaat Sao Paulo, der noch unlängst vom jetzigen Präsidentschaftskandidat José Serra regiert wurde, befolgt werden, ließ sich in den letzten Jahren tagtäglich aus der Nähe beobachten und gab einen sehr aufschlußreichen Eindruck über brasilianische Realpolitik, das Funktionieren der verschiedensten, für öffentliche Sicherheit und Soziales zuständigen Staatsbehörden. Da auffallend viele Kinder zur offenen Crack-Szene gehören, ließ sich zudem analysieren, wie das offizielle brasilianische Kinderstatut gemäß den Wertvorstellung der politisch Verantwortlichen tatsächlich umgesetzt wird. Entsprechend groß ist das Lob für die als “fortschrittlich” eingestufte Lula-Politik aus Ländern wie Deutschland.

crackkindosesp1.jpg

Crack-Kind auf den Stufen des Gebäudes der staatlichen Kulturbehörde des Teilstaats Sao Paulo.

2010 ist die brasilianische Bundespolizei laut offiziellen Angaben auf 11 Kokain-und Crack-Labors gestoßen, die hauptsächlich Kokain-Basis aus Bolivien verarbeiteten.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/17/crack-macht-madchen-zu-huren-zu-raubmorderinnen-warnt-brasiliens-rapper-mv-bill-werden-die-drogen-legalisiert-sucht-sich-das-verbrechen-andere-geschaftszweige/#more-5441

crackrepublica.jpg

Kinder zerstören sich mit Crack in der City von Sao Paulo. Lediglich die katholische Kirche Brasiliens prangert derartige Menschenrechtsverletzungen permanent und konsequent an, bietet Lösungen. Entsprechend heftig sind die Attacken von einschlägig interessierter Seite auf die Kirche und ihre wichtigsten Menschenrechtsaktivisten, um deren gesellschaftlichen Einfluß zu kappen. Die Warnungen der Kirche vor den gesellschaftlichen Wirkungen harter Drogen wie Crack wurden auch unter der Lula-Regierung fast durchweg ignoriert.

Laut neuen brasilianischen Studien haben 7 Prozent der Crack-Konsumenten Aids – eine Rate zehnmal höher als im Durchschnitt der Gesamtbevölkerung.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2009/01/15/franziskanerpater-hans-stapel-aus-paderborn-in-alagoas-piaui-und-ceara-weihte-er-jetzt-drei-weitere-fazendas-der-hoffnung-fur-drogensuchtige-ein-weltweit-bereits-60/

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)