Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Mosambik, der Tropensturm Idai 2019 – und die von deutschen Staats-und Mainstreammedien weiter dank strenger Zensur verheimlichten Hintergrundinformationen: “Deutschland, die USA und andere NATO-Staaten hatten immerhin mittels ihrer Geheimdienste – ganz vorne dabei der BND – Moçambique mit Milliardenaufwand – in die größte Katastrophe seiner Geschichte gestürzt. Etwa zwei Millionen Schwarze wurden massakriert, ermordet, verhungerten.” Die schwere Überschwemmungskatastrophe vom Jahr 2000…

Donnerstag, 21. März 2019 von Klaus Hart

https://publikumskonferenz.de/blog/2019/03/24/der-zynismus-der-westlichen-werte-gemeinschaft/

MosambikIdaiTS419

Ausriß Tagesschau, 15.4. 2019. “Einen Monat nach Zyklon `Idai`. Menschen in Mosambik von Hunger bedroht.”

Selten  liegen die Zensurprinzipien deutscher Medien erneut so offen auf der Hand wie wie derzeit, wegen der Folgen des schweren Tropensturms Idai in Mosambik. Denn im  Jahre 2000 wurde das afrikanische Land schon einmal von einer schweren Überschwemmungskatastrophe heimgesucht – und deutsche Medien agierten nicht anders, verschwiegen die wichtigsten Hintergründe  der Unterentwicklung und des innenpolitischen Chaos von Mosambik. Indessen haben sich ausgewiesene Experten für deutsche Geheimdienste, allen voran Erich Schmidt-Eenbohm, und sogar der ostdeutsche Bestsellerautor Hartmut Mechtel diesen von Medien stets unterschlagenen Hintergründen sehr ausführlich gewidmet:

Das Buch befaßt sich mit dem Thema BND und Mocambique besonders tiefgründig – auf den Seiten 195 bis 2003:

BNDEenboomEcon1

“Der BND – die unheimliche Macht im Staate”. Econ-Verlag. Schlüsselrolle beim Regime Change in der DDR.

…Der Ex-Bundeswehroffizier Erich Schmidt-Eenbohm beschreibt in seinem Buch Der BND – die unheimliche Macht im Staate, erschienen 1993 im angesehenen Econ-Verlag, eine makabre Szene: Im September 1991 drückt der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker bei einem Abendessen in Bonn dem moçambiquanischen Präsidenten Joaquim Alberto Chissano “Anteilnahme am Schicksal Moçambiques” aus. “Diese Worte”, so Schmidt-Eenbohm, “galten dem Staatsoberhaupt eines Landes, dessen staatliche Existenz durch die Außenpolitik der Bundesrepublik Deutschland im Zusammenwirken mit der CIA und der Republik Südafrika gezielt zunichtegemacht werden sollte”. Die deutsche Hilfe für die Terroristen habe bereits Mitte der siebziger Jahre begonnen, als Renamo-Leute in einer Augsburger Polizeischule trainiert wurden. Zu diesem Zeitpunkt war Richard von Weizsäcker noch Vize-Chef der CDU-CSU-Bundestagsfraktion…

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)