Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Der in Berlin von einem Albaner sadistisch totgeschlagene Jude Yosi Damari – das auffällige Schweigen des Mainstreams zum Mord vom Ostersonnabend 2015. Keine Angaben zu Ermittlungen, zu Religion des Albaners. Geert Wilders bei Pegida Dresden am 13.5. 2015 und die innenpolitische Diskussion danach. Rassismus in Südafrika unter Schwarzen – uraltbekannt seit Jahrzehnten…“Bischof Bohl kritisiert Pegida und beklagt Verwilderung der Sitten”. DNN

Freitag, 17. April 2015 von Klaus Hart

Medien berichten nicht mehr über den Fall des totgeschlagenen Juden von Berlin:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/10/jude-in-berlin-2015-mutmasslich-von-28-jaehrigem-albaner-sadistisch-totgeschlagen-wird-jetzt-die-religion-des-albaners-verheimlicht-in-polizeibericht-und-ersten-medieninformationen-wird-sie-auffaell/

Der sadistisch totgeschlagene Jude und der Albaner – derzeit natürlich kein Thema in der ZEIT und anderen Mainstream-Medien. Ist Ihr Lieblingsmedium etwa eine Ausnahme? Immer noch kein offizielles Mahnmal für den in Berlin 2015 ermordeten Juden Yosi Damari:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/07/28/die-einstige-reichshauptstadt-von-adolf-hitler-immer-noch-kein-offizielles-mahnmal-fuer-den-ostern-2015-sadistisch-totgeschlagenen-juden-yosi-damari-am-tatort-erinnert-bisher-fast-nichts-an-das-ver/

“Wir bringen dich um, Jude!”. Wie die deutschen Autoritäten gezielt Judenhaß fördern, die Zahl engagierter Judenhasser in Deutschland zügig und planmäßig erhöhen:

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/10/05/wir-bringen-dich-um-jude-wie-die-deutschen-autoritaeten-gezielt-judenhass-foerdern-die-zahl-engagierter-judenhasser-in-deutschland-zuegig-und-planmaessig-erhoehen-warten-auf-positionierung-vo/

Fall Gedeon/AfD und der von Islamisierungsparteien in Deutschland geförderte Antisemitismus:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/07/06/gedeon-die-randpersonalie-und-der-in-deutschland-von-islamisierungsparteien-kraeftig-gefoerderte-antisemitismus-wer-seit-jahren-die-zahl-engagierter-judenhasser-zuegig-erhoeht-und-dafuer-von-inte/

YosiDamariTatort1

 

“Politisch korrekter Antisemitismus”:http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/24590/highlight/Klaus&Hart

YosiDamariRotesRathausBlick

Rotes Rathaus Berlin – freier Blick zum Tatort, laut Anwohnern.

YosiDamariGericht1

Von besonderer symbolischer Bedeutung ist, daß der Jude nur wenige Meter vor dem “Landgericht Berlin – Amtsgericht Berlin-Mitte” sowie dem “Anwaltsgericht Berlin” sadistisch totgeschlagen wurde – zudem in unmittelbarer Nähe des Berliner Rathauses – Hinweis auf die allgemeine soziokulturelle und politische Dekadenz der deutschen Hauptstadt.Bislang erinnern weder ein Gedenkstein noch eine Gedenkplakette an den Mord an dem Juden Yosi Damari – im Kontext geförderter Judenfeindlichkeit in der einstigen Reichshauptstadt des Naziregimes.

YosiDamariGericht2

 

YosiDamariruine1

 

YosiDamariruine2

“Die G

Nach dem Anschluß von 1990 haben die zuständigen Autoritäten erwartungsgemäß im früher sehr sicheren Bereich von Alexanderplatz und Rotem Rathaus  im Zuge allgemeiner Gewaltförderung für ein bemerkenswertes Ansteigen der Kriminalität gesorgt – mit vielen deutlichen Resultaten:

kirchweyhedaniel1.jpg

Wie die Daten-und Faktenlage zeigt, haben deutsche Autoritäten besonderen Wert darauf gelegt, daß möglichst viele Tottreter und Vergewaltiger, Menschen mit hoher Gewalt-und Kriminalitätsbereitschaft,  nach Deutschland geholt werden.  Dies firmierte stets unter dem Begriff der Kulturbereicherung. Entsprechend ist die ethnische Zusammensetzung der Gefängnisbelegungen Deutschlands. 

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/12/16/dresdner-christen-grusen-die-pegida-kirchenfunktionare-mussen-auf-der-seite-derer-mitrennen-die-sie-bezahlen/

jonnyk1.jpg

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/10/der-in-berlin-2015-sadistisch-totgeschlagene-jude-yosi-damari-28-jaehriger-albaner-als-mutmasslicher-moerder-festgenommen/

“Toter aus Kirchenruine – Tatverdächtiger festgenommen(Polizeibericht Berlin am 10.4. 2015)

Polizeimeldung vom 10.04.2015

Gemeinsame Meldung Polizei und Staatsanwaltschaft Berlin

Nr. 0864
Im Fall des am Ostersonntag in der Kirchenruine an der Littenstraße tot aufgefundenen Yosi DAMARI ist heute Abend ein Tatverdächtiger in Tschechien festgenommen worden.

Die Ermittlungen der 6. Mordkommission führten zunächst in ein Hostel in Mitte, in das das Opfer am Karfreitag eincheckte. Hier hatte er Kontakt zu einem 28-jährigen Albaner. Dieser steht im Verdacht, YosiDAMARI am Karsamstag zwischen 17 und 21 Uhr getötet zu haben. Des Weiteren lagen Erkenntnisse vor, dass sich der Verdächtige nach der Tat ins Ausland abgesetzt hat.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Berlin erging ein europäischer Haftbefehl gegen den Albaner wegen Totschlags.

Infolge der Zusammenarbeit der Zielfahnder des Landeskriminalamtes Berlin, dem Landeskriminalamt Sachsen und der Zielfahndung der Prager Polizei konnte er in tschechischen Stadt Ústí nad Labem aufgespürt und heute um 19.30 Uhr durch tschechische Spezialeinheiten festgenommen werden. Er sieht nun einer Auslieferung nach Deutschland entgegen.

Das Motiv der Tat ist nach wie vor unklar und Gegenstand weiterer Ermittlungen.”

Angesichts der gelenkten Informationspolitik über den politisch brisanten Mordfall stehen  Mitteilungen von Staat und Medien zu dem Mord unter dem Vorbehalt vermutlicher Unglaubwürdigkeit, ist mit üblichen Manipulationen zu rechnen. Zu den wichtigsten Fragen zählt, warum die Polizei nicht bereits am Ostersonntag mitteilte, daß es sich bei dem Ermordeten um einen Juden und bei dem Tatverdächtigen um einen Albaner bestimmter Religion handelte. Dies wäre für Teilnehmer und Organisatoren der am Ostermontag stattfindenden systemkritischen Kundgebungen und Demonstrationen eine sehr wichtige Information gewesen. Daß die staatliche Polizei so lange zu dem Leichenfund schwieg, wie u.a. der Tagesspiegel meldete, weist daraufhin, daß es offenkundig viel politisch Unkorrektes, Brisantes zu verschweigen gab. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/10/oppositionsbewegung-pegida-2015-westdeutsche-zeitungen-in-sachsen-verzichten-anders-als-im-fall-khaled-auf-online-berichterstattung-zum-sadistischen-mord-an-dem-juden-yosi-damari-in-berlin-konzentr/

TagesspiegelPolizeischweigtweiter

“Der rätselhafte Mord am jungen Israeli nahe dem Alexanderplatz erschüttert jüdische Gemeinden in aller Welt”.

Und ich dachte nach den letzten Wochen, es würde keine schlimmeren Rassisten als
MICHAEL SCHEFFLER  2  (STRIESNER) – 17.04.2015 14:36

bei uns in Ostdeutschland geben… FAZ-Leserbrief

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/17/afrikaner-jagen-afrikaner-hatz-auf-migranten-in-suedafrika-viele-suedafrikaner-werfen-den-einwanderern-vor-ihnen-die-arbeitsplaetze-wegzunehmen-noch-mehr-politisch-entsetzlich-unkorrekte-meldu/

Kölner Stadtanzeiger:

NACH PEGIDA & TRÖGLITZ

Ostdeutschland hat ein Rassismus-Problem

ERSTELLT 16.04.2015
 
 
Während ältere Ostdeutsche vielfach Probleme mit Fremden haben, gibt es auf der anderen Seite Schock, Empörung und auch Scham über Pegida – oder Tröglitz. Junge Ostdeutsche mahnen zu Offenheit und schütteln den Kopf über die Fremdenfeindlichkeit der Alten.

Von Moslems über Bord geworfene Christen 2015 – und Deutschlands schlafende Zensurredakteure. Hätte die jetzt entstandene Diskussion nicht wie bisher üblich verhindert werden können/müssen, vor allem nach der Rede von Geert Wilders in Dresden bei Pegida? Immerhin geht es um Uraltbekanntes aus dem lukrativen Menschenhandel. Inzwischen wird von Sabotage unzufriedener Mainstream-Journalisten gemunkelt. “So etwas spielt Pegida & Co in die Hände.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/17/lukrativer-menschenhandel-und-uraltbekanntes-2015-ueber-verbrechen-gegen-christen-u-a-einfach-ueber-bord-geworfen-deutschen-autoritaeten-ist-dies-bestens-bekannt-wie-deutsche-medienkonsumenten-re/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/17/am-17-april-2015-um-1532-1-keine-vorverurteilung-hier-handelt-es-sich-mit-sicherheit-um-die-haenderingend-gesuchten-fachkraefte-2-das-ganze-hat-nichts-mit-dem-islam-religion-des-friedens-t/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/17/von-moslems-ueber-bord-geworfene-christen-und-deutschlands-schlafende-zensurredakteure-haette-die-jetzt-entstandene-diskussion-nicht-wie-bisher-ueblich-verhindert-werden-koennenmuessen-vor-allem/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/17/ueber-bord-werfen-von-christen-uebliche-praxis-im-lukrativen-menschenhandel-welche-deutschen-politiker-kirchenfunktionaere-bisher-dazu-schwiegen-die-beiden-maenner-aus-kamerun-sollen-waehrend-e/

Pegida4MilliardenWilders15

 “4 Milliarden arme Menschen – haben die in Deutschland alle Platz? Kundgebungsplakat am 13.4. 2015 während Rede von Geert Wilders bei Pegida in Dresden. Aus Sicht der Politschauspieler und des Mainstreams haben die genannten “4 Milliarden armen Menschen” bequem in Deutschland Platz und sollten ruhig alle kommen. Dazu auch jene, die mehrere tausend Dollar an Menschenhändler in Libyen für die Überfahrt nach Europa zahlen. 

“Der aus Eritrea stammende Flüchtling war am vergangenen Montagabend, während Pegida durch Dresden marschierte, durch Messerstiche getötet worden.” Tagesspiegel

KhaledRassismustötet

Ausriß. “Rassismus tötet immer wieder”. Wer aus Sicht der Pegida-Gegner den Mord an dem Moslem-Eritreer von Dresden begangen hat.

Rassismus in Südafrika unter Schwarzen – uraltbekannt seit Jahrzehnten: http://www.hart-brasilientexte.de/2015/04/17/rassismus-in-suedafrika-2015-afrikaner-gegen-afrikaner-toedliche-pogrome-in-suedafrika-schwarze-zuenden-fuenf-afrikanische-einwanderer-an-ein-aethiopier-verbrannte-bei-lebendigem-leibe-tage/

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)