Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasiliens fortdauernde Wirtschaftsflaute 2011 – Boom aus mitteleuropäischer Sicht. Industrie-Rezessionsmonat Oktober, Produktionsverlangsamung seit März. Adveniat in Sao Paulo. Grüner Winfried Kretschmann in Brasilien.

Donnerstag, 24. November 2011 von Klaus Hart

Brasilien – Wirtschaftswachstum(BIP) 2014 – offiziell 0,1%(!):http://www.hart-brasilientexte.de/2015/03/27/brasilianer-lachen-ueber-offizielle-zahlen-zum-wirtschaftswachstum-2014-angeblich-01-regierungsunabhaengige-wirtschaftsexperten-sahen-fuer-2014-rezession-kein-wachstum/

Brasiliens Wirtschaftsmedien haben den Oktober 2011 als ökonomisch “schlechten”Monat eingestuft, der auf ein Quartal mit Nullwachstum gefolgt sei. Laut mitteleuropäischen Einschätzungen dieses Zeitraums, heute geltenden Kriterien,  handelt es sich indessen dabei um “Boom”, um eine blühende Wirtschaft voller Dynamik.

“Brasilien – Boom dank Weltmeisterschaft und Olympia”

Laut amtlichen Zahlen entließ die brasilianische Industrie im Oktober rund 23000 Beschäftigte.

“…a industria paulista nao para de reduzir sua producao…” Folha de Sao Paulo

Gemäß den brasilianischen Wirtschaftsexperten befinden sich die Industriezentren Brasiliens seit Oktober im Rezessionsstadium, habe sich die Industrieproduktion indessen bereits seit März 2011 verlangsamt. Laut den Unternehmensdaten sinke die Rentabilität seit Beginn dieses Jahres. Unter der Finanz-und Wirtschaftskrise von 2008/2009 hätten die brasilianischen Industriezentren am meisten gelitten, sei das Bruttosozialprodukt zwischen 2008 und 2009 im Teilstaat Sao Paulo um 0,8 Prozent, in Minas Gerais um 4 Prozent und in Espirito Santos um 6,7 Prozent zurückgegangen.  Erneut wurde der Regierung vorgeworfen, durch schlechte Infrastruktur, schlechtes Bildungsniveau, hohe Steuerlast und zahlreiche andere Faktoren die internationale Wettbewerbsfähigkeit der brasilianischen Industrie zu schwächen. Bei Brasiliens Häfen-Kollaps handele es sich um eine vorhersehbareTragödie.

Auch Brasiliens Logistik-und Transportbranche spürt die Flaute deutlich.

Wie die Zeitschrift “Caros Amigos” 2011  unter Berufung auf eine Studie von Osvaldo Coggiola schreibt, fiel der Anteil der brasilianischen Industrie am Bruttosozialprodukt zwischen 1985 und 2008 von 33 auf 16 Prozent. Zwischen 2004 und 2010 ging der Industrieanteil am brasilianischen Export von 19,4 auf 15,8 Prozent zurück. Die Zeitschrift widmete sich auch der Frage, wie brasilianisch die brasilianische Wirtschaft ist: Rund 60 Prozent der Unternehmen in Brasilien, heißt es, gehören Ausländern. 

Laut Befreiungstheologe Frei Betto leben immer noch über 30 Millionen Brasilianer in extremer Armut, betroffen von Hunger und Elend, obwohl es sich bei Brasilien um die siebtgrößte Wirtschaftsnation handelt.  In deutschsprachigen Ländern wird indessen der Lula-Rousseff-Regierung häufig bescheinigt, Hunger und Elend sehr erfolgreich bekämpft zu haben.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/22/brasiliens-nullwachstum-im-dritten-quartal-boom-aus-europaischer-sicht/

catavento1.JPG

Flaute oder Boom?

Grüner Winfried Kretschmann in Brasilien:

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/23/gruner-ministerprasident-winfried-kretschmann-in-brasilien-2011/

„In Brasilien ist, wie auch in Argentinien, eine geradezu ansteckende Aufbruchsstimmung an vielen Ecken mit Händen zu greifen.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/23/bischof-luiz-flavio-cappio-in-deutschland-vor-weihnachten/

Adveniat in Sao Paulo:

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/17/adveniat-in-brasilien-wie-lebt-es-sich-in-der-reichsten-stadt-lateinamerikas-der-siebtgrosten-wirtschaftsnation-nach-acht-jahren-lula-regierung-adveniat-gottesdienst-in-der-favela-cachoeirinha-von/

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)