Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Der Horror von Köln, fremdenfeindliche rassistische Übergriffe gegen Frauen – per Google-Suche hat man rasch heraus, welche deutschen Medien über die kulturverändernden Vorfälle unter Merkel-Gabriel nicht berichten dürfen. “Die Silvesterfeier um den Kölner Dom wurde für viele Frauen zum Alptraum”. Bild-Zeitung 2016. SPD-Gabriel nach Kuba, wo nicht zufällig immer mehr Deutsche wegen dort fehlender Islamisierung Urlaub machen. Nach wie vor kein ARD-Brennpunkt über Gewaltförderung und Islamisierung am Beispiel von Köln…

Weiter warten auf eine Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Merkel sowie auf eine TV-Positionierung von Bundespräsident Gauck  zu den Ereignissen von Köln und Hamburg.

Kölner Horror natürlich auch in Hamburg – wie von Pegida-Legida seit vielen Monaten vorausgesagt. Die jüngsten Vorfälle von Köln, Hamburg etc. kommen lediglich für völlig entpolitisierte deutsche Oberdeppen überraschend: http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/05/koelner-horror-erwartungsgemaess-auch-in-hamburg-mainstream-berichtet-erwartungsgemaess-erst-mit-grosser-verspaetung-sex-meute-auf-frauen-jagd-junge-maedchen-bepoebelt-begrapscht-und-ausgerau/

Björn Höcke bei Jauch – uraltbekannte Daten und Fakten zu brutalem Sexismus in der Dritten Welt:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/10/20/jauch-sendung-2015-mit-bjoern-hoeckeafd-bizarres-abstreiten-von-fakten-ueber-sexuelle-gewalt-durch-maenner-aus-anderen-kulturkreisen-der-dritten-welt-sternstunde-des-kuriosen-versuchs-der-mass/

Was besonders die für Gewaltförderung zuständigen deutschen Autoritäten bis in die letzten Details sehr genau wissen – Massenvergewaltigungen in Afrika etc.:http://www.hart-brasilientexte.de/2009/08/31/77-prozent-der-manner-sudafrikas-vergewaltigten-uber-zehn-frauen-laut-umfragestudie-machismus-gewalt-gegen-frauen/

“Erzieherische Vergewaltigungen”:http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/30/erzieherische-vergewaltigung-von-lesbischen-frauen-im-wm-land-sudafrika-laut-brasilianischen-medien/

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/03/der-horror-von-koeln-in-der-silvesternacht-weiter-warten-auf-positionierung-von-merkel-gauck-steinmeier-islamisierungsparteien-politisch-verantwortliche-islamisierungspolitiker-schweigen-zur-fr/

Deutsche Autoritäten, Islamisierungsparteien nutzen altbekannte soziokulturelle Besonderheiten, Mentalitätsmerkmale der ins Land Geholten gezielt, bewußt und planmäßig aus, um die deutsche Gesellschaft zu transformieren.

“Frauen sind fürwahr das erste Opfer der wachsenden Islamisierung…Als Politikerin ist es meine Pflicht, vor der Frauenfeindlichkeit des Islams zu warnen. Allah liebt keine Frauen. Der Islam propagiert Haß. Haß gegen Ungläubige, aber auch gegen Frauen, die als minderwertig betrachtet werden. Das öffentlich sichtbare Markenzeichen dieser Minderwertigkeit ist das Kopftuch, das Symbol der Unterdrückung. Burka und Kopftuch sind de facto identisch…Sklavinnen – das ist die einzige reservierte Rolle für die Frauen in der islamischen Welt” Belgische Politikerin Anke Van der Meersch auf Pegida-Kundgebung in Dresden 2015 – entsprechend viel Widerspruch von deutschen Islamisierungsparteien.

“Was die Frauen dort erlebt haben, waren Vergewaltigungen”:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/04/was-die-frauen-dort-erlebt-haben-waren-vergewaltigungen-polizist-in-koelner-express-zu-den-fremdenfeindlichen-rassistischen-uebergriffen-in-der-domstadt-weiter-warten-auf-positionierung-von-me/

“Stellen Sie sich vor, Sie wollen mit Ihren Freundinnen ausgelassen den Jahreswechsel feiern, Spaß haben und eine traumhafte Nacht erleben. Stattdessen entwickelt sich die Nacht zu einem wahren Albtraum – und werden bedrängt, ausgeraubt und sexuell belästigt!” Bildzeitung zu fremdenfeindlichen rassistischen Übergriffen, Attacken von Köln.

Merkel, Gabriel, Gauck etc. schweigen weiter zu den rassistischen Attacken auf Frauen – kein ARD-Brennpunkt, was Bände spricht:

KölnHorrornachtBild2

Ausriß, Bildzeitung. Weiterhin sehr auffällige soziokulturelle Unterschiede zwischen West-und Ostdeutschland, Westdeutschen und Ostdeutschen. Bemerkenswert – in Köln keinerlei Solidaritätsaktionen, Solikonzerte zugunsten der Silvesternacht-Opfer, nicht einmal ein vom Kardinal zelebrierter Dom-Sondergottesdienst für die Opfer – was bedeutet dies stadtsoziologisch?

Lächerliche Alibi-Aktionen der Autoritäten bzeichnenderweise erst fünf, sechs Tage nach der Horrornacht – zwecks Beschwichtigung, Täuschung entpolitisierter Deppen der deutschen Öffentlichkeit – kein Rücktritt, keine Ablösung von OB Reker:

Zeitung Express:

Köln -Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat nach den massenhaften sexuellen Übergriffen auf Frauen und den Raubüberfällen am Hauptbahnhof ein Krisentreffen für Dienstag einberufen.

„Diese Vorfälle sind ungeheuerlich“, empört sich OB Reker: „Es darf nicht sein, dass Besucherinnen und Besucher, die nach Köln kommen, um hier an Veranstaltungen teilzunehmen, Angst haben müssen, überfallen zu werden.“

Großes Interesse in Kuba an gravierenden soziokulturellen Veränderungen in neoliberalen Ländern wie Deutschland und Österreich.

“Afghane aus Traiskirchen vergewaltigte 72-Jährige.” Jan. 2016, Kronenzeitung

Es wurde viel diskutiert, spekuliert und dementiert, was vermeintliche Straftaten von Flüchtlingen betrifft. Ängste wurden geschürt, über Plünderungen und Vergewaltigungen gesprochen. Jetzt ist ein Fall traurige Gewissheit: Der Missbrauch einer Seniorin (72) geht auf das Konto eines Asylwerbers. Er ist 17 Jahre alt und geständig.

“Verschlussakt. Streng geheim”, steht auf dem A4-Deckel mit brisantem Inhalt, in dem über einen der wohl schlimmsten Momente im Leben einer 72-jährigen Traiskirchnerin zu lesen ist. 1. September 2015, einer der letzten heißen Sommertage: Die Pensionistin ging spazieren, beobachtete ein paar junge Männer beim fröhlichen Plantschen in der Schwechat und marschierte in ihren Kleingarten, wo sich kurz darauf ein unfassbares Martyrium abspielen sollte.
Denn einer der Männer verfolgte die 72-Jährige bis in ihr idyllisches Gartenhäuschen. Wie berichtet, soll er sie grün und blau geschlagen haben, bevor er über sie herfiel, sie vergewaltigte und als “Trophäe” ihre Unterhose mitnahm.
Das Opfer konnte sein Gesicht nicht erkennen, erzählte von einem “südländischen” Aussehen. Jetzt – drei Monate nach dem Übergriff – sitzt ein 17-jähriger Afghane in Haft. Der Asylwerber ist geständig, die Frau vergewaltigt zu haben, sagt der Wiener Neustädter Staatsanwalt Erich Habitzl. Das Motiv? Unerklärlich. Überführt wurde er durch eine “eindeutige DNA-Übereinstimmung”.
Die Storykommentare wurden deaktiviert. Zitat Kronenzeitung

KölnHorrorBild1

 

Ausriß – was unter Merkel-Gabriel, den Islamisierungsparteien neu im deutschen Alltag verankert wird, unter “Kulturbereicherung” firmiert – auffällige Veränderungen in der aktuellen Frauenpolitik – bereits erreichte Resultate weisen auf politische Ziele.

Merkel, Gauck, Steinmeier etc. schweigen weiter zu den gravierenden Vorfällen, die ARD “verzichtet” bezeichnenderweise auf einen Brennpunkt…

Alptraum in der Silvesternacht: Männer nutzten das Getümmel um den Kölner Dom, um Frauen sexuell zu belästigen und auszurauben!

Bild: “…Über 30 Opfer haben bereits Anzeigen erstattet! Am Sonntag wurden fünf Verdächtige (18, 19, 21, 22, 24) auf einem Bahnsteig des Breslauer Platzes festgenommen…Die Größe der Gruppen variiert in den Aussage: Von zwei bis drei, und bis zu 20 Personen! Die Männer (laut Zeuginnen offenbar aus Nordafrika) betatschten die Frauen an den Brüsten und im Intimbereich. Die Männergruppen sollen regelrechte „Tunnel“ gebildet haben, durch die die Opfer gehen mussten. Eine Frau wurde nach eigenen Aussagen so hart angegangen, dass ihre Strumpfhose und Slip zerrissen wurden. Wie es aussieht, war das nicht nur sexuell motiviert – sondern ein Ablenkungsmanöver, um die Opfer auszurauben!”

Kölner Express zur gezielten Gewaltförderung durch Islamisierungsparteien und Autoritäten:

Köln -Nach den sexuellen Übergriffen am Kölner Hauptbahnhof rückt eine Tätergruppe in den Fokus: Bereits vor zwei Jahren berichtete EXPRESS erstmals über die Nordafrikaner, die am Weltjugendtagsweg und unterhalb der Philharmonie als Marihuana-Dealer auffielen. 

Den angrenzenden Gastwirten waren diese Täter längst bekannt, auch der Polizei, die damals sagte: „Wir haben die Szene im Auge und bekämpfen sie mit offenen und verdeckten Maßnahmen.“

Doch die jungen Männer haben keinerlei Respekt vor der Polizei. Ein Zivil-Ermittler: „Sie wissen genau, dass ihnen in Köln nichts passiert. Die Justiz ist lasch, und ihre Asylverfahren ziehen sie mit juristischen Tricks in die Länge.“

Einige begehen laut Ermittlern morgens Autoaufbrüche, verkaufen mittags Marihuana, und abends sind sie als Taschendiebe in der Altstadt unterwegs. Die Täter sind meist mit Messern bewaffnet und haben keinerlei Skrupel.

Da die Männer nicht aus Kriegsgebieten stammen oder Angst vor politischer Verfolgung haben müssen, wundern sich viele Ermittler, warum sie nicht konsequent abgeschoben werden.

Viele von ihnen kommen nicht direkt aus ihrer Heimat nach Deutschland, sondern aus Spanien und Frankreich, wo sie meist schon länger gewohnt haben. Zitat Kölner Express

Vizekanzler Gabriel(SPD) fliegt am 6. Januar 2015 nach Kuba, wo derartige Zustände undenkbar sind, nicht zufällig immer mehr Deutsche Urlaub machen. Womöglich wird die deutsche Delegation von kubanischer Seite gefragt, warum Gewaltförderung und soziokulturelle Dekadenz gut für Deutschland sein sollen, Zustände wie in Köln gefördert, ermöglicht werden, trotz sehr negativer Wirkungen auf die Tourismusbranche:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/02/spd-vizekanzler-sigmar-gabriel-am-6-januar-2016-nach-havanna-gute-geschaefte-lockten-aber-erst-nach-dem-absehbaren-fall-des-castro-regimes/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/12/30/die-botschaft-der-usa-in-havanna-und-die-politisch-kulturelle-kubanische-nachbarschaft-denkmaeler-historische-informationen-konzerte-festivals-direkt-der-botschaft/

Keine Burka unter Castro, weder auf dem Malecon in Havanna noch in Vinales, Remedios, Cayo Coco – in Deutschland gilt die Burka dagegen  offiziell als Symbol für wünschenswerte Kulturbereicherung, kulturellen Fortschritt:

vollverschleierungmu14.jpg

Marienplatz in München – typische vielgelobte Münchner “Buntheit”, Symbolfigur. Was Pegida-Gegner in München ganz toll, kulturbereichernd und weltoffen finden, in Übereinstimmung mit ihren tatsächlichen Wertvorstellungen über Frauenrechte, “Demokratie”, Neoliberalismus. Wer mit solchen Kutten herumläuft, heißt es, hat dann in der Silvesternacht beispielsweise am Hauptbahnhof in Köln keine Probleme.

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/02/kiewer-nato-marionetten-zu-jahresbeginn-2016-mit-fackelmarsch-und-ueblichen-rotschwarzen-nazifahnen-weiter-massive-politisch-finanzielle-unterstuetzung-aus-berlin/

kuba13.jpg

Malecon in Havanna – garantiert Burka-frei, nirgendwo “Schleiereulen”. SPD-Gabriel kann sich vor Ort davon überzeugen…

Cuba151

Radfahren in Vinales:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/12/28/kubacuba-radfahren-in-vinales/

Cuba152

http://www.hart-brasilientexte.de/2016/01/02/kubacuba-rodovaldo-suarez-die-neue-cd-mi-dulce-anhelo-kubas-herausragender-blinder-saenger-wachsende-internationale-fangemeinde/#more-55856

??????????

 

??????????

Nora, 45, Malerin in Havanna.

??????????

 

??????????

 

??????????

“Jeder Kubaner muß schießen können – und gut schießen  können.” Fidel

??????????

Havanna-City, Dezember 2015.

???????????????????????????????

Deutsche Produkte – überall in Kuba anzutreffen.

KubaMZ15

 

Deutsche Touristinnen sehen im Überlandbus in Kuba zufällig den deutschen Paß eines Mitreisenden:”Ach, sie sind ja auch ein Deutscher!”

“Nein, ich bin kein Deutscher, ich bin Türke, habe nur einen deutschen Paß.”

Dieser Beitrag wurde am Sonntag, 03. Januar 2016 um 17:30 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)