Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Südamerikas Megacity Sao Paulo – innerhalb von Monaten 2015 modernes, praktisches Radwegenetz von bisher 356,8 km installiert, tiefgreifende Verhaltensänderungen in der bisher abstoßenden Autostadt im Gange. Rad als billiges Transportmittel kommt in der Wirtschaftskrise für die Armen im richtigen Moment.

Noch vor etwa zehn, zwölf  Jahren wurde man als Ausländer in Sao Paulo in Läden, Restaurants von Einheimischen angesprochen: “Sind sie das, der hier in der City mit dem Fahrrad fährt?” So gut wie niemandem kam in den Sinn, das Rad als Transportmittel einzusetzen und damit angesichts von Dauerstaus im Verkehrschaos nahezu durchweg schneller und flexibler als Motorfahrzeuge zu sein, geschickt Fußwege nutzen zu können. Dann wurden durch eine Wertsteigerung der Landeswährung Real Reisen in Länder wie Holland oder Deutschland für immer mehr Brasilianer erschwinglich, die dort die Fahrradkultur entdeckten und schätzen lernten. Nach der Rückkehr legten sich manche ein Rad zu, von Jahr zu Jahr immer mehr, auch die Zahl der Fahrradläden wuchs auffällig. Organisierter Radfahrerprotest, Radfahrerdemos zugunsten eines seit Jahrzehnten überfälligen Radwegenetzes schienen indessen zur Erfolglosigkeit verdammt – die Autofahrerlobby schmetterte entsprechende Forderungen problemlos ab. Daher kaum zu begreifen, warum unter Sao Paulos Bürgermeister Eduardo Haddad von der Arbeiterpartei PT nun auf einmal innerhalb von Monaten ein geradezu gigantisches Radwegenetz installiert wurde, das für all jene, die seit vielen Jahren das Abenteuer Fahrradfahren ausprobierten, sensationelle Verbesserungen, einen direkt grotesk hohen  Gewinn an Lebensqualität mit sich bringt. Eine ganze Megacity steckt durch die neuen “Ciclovias” in einem bemerkenswerten Lernprozeß, entsprechende Verhaltensänderungen sind allerorten zu beobachten. Laut Präfekturangaben besitzt Sao Paulo inzwischen 356,8 km Radwege, weit mehr sind geplant. Indessen wurden bisher vor allem Hauptverkehrsadern, wichtige Avenidas mit Ciclovias bedacht – auf kleineren Straßen fehlen sie bis auf weiteres meist nach wie vor. 

Zum Vergleich – Rio de Janeiro hat laut Präfekturangaben bereits rd. 380 km Radwege – laut Lokalmedien verdienen indessen nicht wenige Abschnitte diesen Namen nicht. 

SPCicloviaPaulista1

Der neue Radweg in der Mitte von Sao Paulos Flanier-und Banken-Meile “Avenida-Paulista” – am Wochenende bereits recht gut genutzt.

http://www.capital.sp.gov.br/portal/noticia/5948#ad-image-0

http://www.capital.sp.gov.br/portal/noticia/5782#ad-image-0

http://www.capital.sp.gov.br/portal/noticia/3525

Hintergrundtexte:http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/19/brasiliens-grausiger-entwicklungsruckstand-bei-fahrradwegen-fehlende-fahrradkultur-und-deutschlands-fahrradfahrer-normalitat/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/07/21/uber-110-getotete-radfahrer-in-chaos-verkehr-von-sao-paulo-seit-209-laut-offizieller-statistik-68-jahriger-italienischer-unternehmer-jungstes-todesopfer/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/16/brasiliens-fehlende-fahrradwege-belgischer-fahrradsportler-bei-rio-de-janeiro-uberfahren-tot-zahlreiche-proteste-rio20/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/01/28/sao-paulo-ohne-fahradwegenetz-gedenkstatte-fur-die-von-einem-bus-uberrollte-marcia-prado-an-der-avenida-paulista-fahrradwege-nicht-mal-unter-prafektin-marta-suplicy-aus-lulas-arbeiterpartei/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/16/neuer-radfahrerprotest-fur-ein-radwegenetz-in-sao-paulo-absurd-ruckstandige-prafektur-straubt-sich-seit-jahrzehnten/

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/06/16/das-ist-nicht-normal-neue-website-uber-lateinamerikas-fuhrende-megacity-sao-paulo-umweltvergiftung-stadtzerstorung-absurditaten/

Grünfläche in Sao Paulo:http://www.hart-brasilientexte.de/2012/05/20/rio20-brasiliens-megacity-sao-paulo-hat-offiziell-26-quadratmeter-grunflache-pro-einwohner-berlin-mitte-21-quadratmeter-munchen-338-quadratmeter/

Sao Paulo, Mode, Erscheinungsebene, Klischees:http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/27/brasilien-mode-sao-paulo-city-erscheinungsebene/

Brasiliens kurioses, recht störanfälliges Leitungsnetz für Strom, Telefon etc. – Beispiel Sao Paulo 2015, gern studiert von mitteleuropäischen Elektrotechnikern, Elektroingenieuren. **

 

Dieser Beitrag wurde am Sonntag, 23. August 2015 um 23:14 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)