Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Deutschlands Medien, Manipulationstricks 2014: Statt Fakten-Information immer mehr Kommentierung, realitätsfremde Bewertung, infantiler Subjektivismus – selbsternannte “Erklärer” als neue Ideologen…PEGIDA-Kundgebung in Dresden – und bizarre Medienberichterstattung. PEGIDA-Positionierung zu Ukraine-Krieg, Irakkrieg, Libyenkrieg etc. verschwiegen.

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/verschwoerungstheoretiker-formieren-sich-in-deutschland-13306679.html

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/12/08/deutsche-medien-blamieren-sich-sogar-wegen-unfahigkeit-uber-kundgebungen-und-demonstrationen-faktengetreu-zu-berichten/

Offenkundig – in deutschen Medien ist verboten, über gravierende Aspekte von Mentalität, soziokulturellen Faktoren zu berichten. Auffällig ist, daß deutsche Autoritäten keinerlei geförderte Studienreisen in typische islamische Länder wie Afghanistan oder Pakistan anbieten – wer sich dort auch nur einige Wochen aufhielt, hat einen sehr guten Eindruck darüber bekommen, was nunmehr auch in Deutschland massiv in Landes-und Alltagskultur übernommen werden soll. Etwa in Pakistan u.a. einer Steinigung durch Jugendgruppen entgangen zu sein, wirkt ausgesprochen prägend, ebenso die Rettung unverschleierter mitteleuropäischer Frauen vor angreifenden fanatischen Horden. Anthropologisch Interessierte verwiesen in Bezug auf Afghanistan und Pakistan immer wieder auf den Umstand, daß extrem strenggläubige Moslems das mafiöse Geschäft mit harten Drogen auf allen Aktionsebenen managen, auch bewaffnet. Auch geförderte Studienreisen in bestimmte afrikanische Länder könnten dazu dienen, die Menschenhandels-Diskussion zu versachlichen, stärker auf eine Faktenbasis zu stellen. Denn sehr auffällig ist, daß deutsche Medien just angesichts der derzeitigen öffentlichen Diskussion überraschend auf Kultur-, Mentalitäts-und Ländervergleiche verzichten, statt mit Reportagen etc. für plastischen Anschauungsunterricht zu sorgen. 

“Ehemalige ZDF-Mitarbeiterin packt aus” – anklicken: https://www.youtube.com/watch?v=iSzOQ5hiZxM

pedigarusland1.jpg

Ausriß, PEGIDA-Kundgebung.  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/06/ukraine-2014-rusland-bereitet-sanktionen-vor-falls-westliche-lander-gegen-rusland-sanktionen-verhangen-bisher-keinerlei-sanktionen-gegen-lander-die-volkerrechtswidrige-irak-aggression-rund-15-m/

Die PEGIDA-Kundgebung von Dresden – was am Tag danach in der Berichterstattung deutscher Medien alles fehlt. Vergleiche zwischen Reden, Teilnehmerreaktionen  und der veröffentlichten Meinung weisen auf üble Manipulationstricks. Für Kommunikationswissenschaftler, falls sie sich trauen, ein ausgezeichnetes Forschungsmaterial über heutige Manipulations-und Propagandamethoden.

Mißlich für Ostdeutsche – nach 1990 verloren sie die auf ihrem Territorium befindlichen tonangebenden Medien, darunter Zeitungen  – diese wurden fast durchweg an westdeutsche Medienkonzerne verkauft und berichten entsprechend – gemäß dem Tendenzschutz-Prinzip.

 Die bedenkliche Rolle des sog. “Tendenzschutzes” – vielen Medienkonsumenten garnicht bekannt:

Tendenzschutz und journalistische Freiheit in Deutschland, laut Wikipedia: Tendenzschutz in deutschen Medien: Wikipedia zu üblichen sehr starken Beschränkungen journalistischer Freiheit:  …Unter Tendenzschutz wird verstanden, dass dem Verleger eines Mediums (z. B. einer Zeitung) ausdrücklich das Recht gewährt wird, die politische Meinung der jeweiligen Publikation festzulegen. Seine Macht erstreckt sich also nicht nur auf wirtschaftliche Entscheidungen (etwa zur Betriebsorganisation), sondern auch, wegen der besonderen Rolle derMassenmedien, auf politische Entscheidungen, die andere Unternehmen nicht treffen können, da sie nicht selbst publizieren.

Tendenzschutz bedeutet also konkret, dass der Verleger berechtigt ist, die politische Richtung der ihm gehörenden Medien zu bestimmen und seine Redakteure und freie Journalisten zu verpflichten, in einer bestimmten Art und einem bestimmten Stil Texte, Bilder und Filme in einer bestimmten politischen Sichtweise zu produzieren. Ein Recht von Redakteuren, journalistisch und inhaltlich vom Verleger unabhängig zu sein, besteht nicht…

Bestes Beispiel ist die Sächsische Zeitung in Dresden, die vom westdeutschen Bertelsmann-Konzern kontrolliert wird: Das Dresdner Druck- & Verlagshaus GmbH & Co KG (DD+V-Mediengruppe), in dem die Sächsische Zeitung erscheint, ist zu 60 Prozent im Besitz derBertelsmann-Tochter Gruner + Jahr, 40 Prozent der Anteile gehören der Deutschen Druck- und Verlagsgesellschaft, einem Medienbeteiligungsunternehmen der SPD.  Wikipedia

Auch die Freie Presse in Chemnitz ist kein ostdeutsches Medium – und berichtet entsprechend:   “Sie ging ohne Ausschreibung für umgerechnet 100 Millionen Euro an die Medien-Union GmbH mit Sitz in Ludwigshafen, welche auch die Tageszeitung Die Rheinpfalz publiziert.”

Thüringer Allgemeine:

Sie ist Teil der zur Funke Mediengruppe, ehemals WAZ-Mediengruppe, gehörenden Zeitungsgruppe Thüringen (gemeinsam mit Ostthüringer Zeitung und Thüringische Landeszeitung) und zählt zu den auflagenstärksten Regionalzeitungen in Deutschland…Die Funke Mediengruppe mit Sitz in Essen ist ein Medienkonzern mit Beteiligungen an Zeitungen, Anzeigenblättern, Zeitschriften und elektronischen Medien in Deutschland, Österreich, Kroatien und Ungarn…Wikipedia

Volksstimme Magdeburg:  “Die Volksstimme erscheint seitdem bei der Magdeburger Verlags- und Druckhaus GmbH, einer hundertprozentigen Tochter der für ihre Programm- und Yellowpress-Blätter bekanntenBauer Verlagsgruppe Hamburg, der heutigen Bauer Media Group.” Wikipedia

Berliner Zeitung:  …Die Verlagsgruppe Holtzbrinck verkaufte daher im Herbst 2005 den Berliner Verlag für geschätzte 150 bis 180 Millionen Euro an die BV Deutsche Zeitungsholding. Die Übernahmepläne waren nach deren Bekanntgabe innerhalb des Verlages auf starke Kritik gestoßen, weil befürchtet wurde, dass zu hohe Renditeerwartungen des britischen Medienmanagers David Montgomery die journalistische Qualität der Zeitung beeinträchtigen könnten. Ebenfalls wurde kritisiert, dass Chefredakteur Josef Depenbrock gleichzeitig als Geschäftsführer fungierte. Mit dem Verkauf des Berliner Verlages war erstmals ein deutsches Zeitungshaus in den Besitz eines ausländischen Finanzinvestors gelangt…

Schweriner Volkszeitung: “…Der Burda-Verlag, in dem Zeitschriften wie BunteFocus und Freundin erscheinen, kaufte 1991 von der Treuhandanstalt neben dem Rostocker Blatt Norddeutsche Neueste Nachrichten dieSchweriner Volkszeitung. Im Jahre 2005 wurde das Blatt vom Burda-Konzern an den Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlag (sh:z) veräußert und ist heute, wie der sh:z, eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der medien holding:nord GmbH mit Sitz in Flensburg.[3].. Wikipedia

Ostsee-Zeitung:  …Die Ostsee-Zeitung ist ein Tochterunternehmen der Lübecker Nachrichten. Seit 31. Dezember 2009 wird das Unternehmen direkt als 100-prozentiges Tochterunternehmen der Verlagsgesellschaft Madsack in dessen Unternehmensbilanz geführt… Wikipedia

Welche  deutschen Medien gemäß Tendenzschutz-Gebot berichteten…

 http://www.spiegel.de/politik/deutschland/pegida-proteste-widerstand-gegen-demos-in-dresden-a-1006585.html

 http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/pegida-innenpolitiker-sorgen-sich-wegen-anti-islam-bewegung-13310618.html

 http://www.fr-online.de/flucht-und-zuwanderung/pegida-dresden-patt-in-dresden,24931854,29272364.html

http://www.focus.de/politik/deutschland/pegida-und-duegida-8000-menschen-bei-anti-islam-demo-in-dresden-kaum-teilnehmer-in-duesseldorf_id_4330934.html

 http://www.freiepresse.de/SACHSEN/Dresden-steht-auf-fuer-Toleranz-und-Weltoffenheit-artikel9058114.php

http://www.dnn-online.de/dresden/web/dresden-nachrichten/detail/-/specific/Bis-zu-10-000-Menschen-bei-Pegida-Kundgebung-Teilnehmer-greifen-Gegendemonstranten-an-3325738581

Video – was die tatsächlichen Themen der PEGIDA-Kundgebung waren:

https://www.youtube.com/watch?v=y3VlgH3A9JY#t=1985

Redner: “Gab es auch nur einen objektiven Grund, in den Irak einzumarschieren? Gab es nur einen objektiven Grund, Gaddafi zu stürzen?” “Nein!”(Ausruf der Kundgebungsteilnehmer).

Auffällig, daß deutsche Medien, die Hauptnachrichtensendungen des deutschen Fernsehens,  über diese Positionierung nicht berichten.

“Gibt es auch nur einen objektiven Grund, Rußland mit der Ukraine zu provozieren?” “Nein!” 

Auffällig, daß deutsche Medien über diese Positionierung nicht berichten.

“Frieden mit Rußland! Nie wieder Krieg in Europa.”

“Können wir Parallelgesellschaften dulden, in denen weder unser Grundgesetz noch die allgemeine Rechtsprechung die Norm sind? In denen die Zwangsheirat geduldet wird? In denen die Rechte der Frau mit Füßen getreten werden? In denen sogenannte Ehrenmorde faktisch normal sind? In denen es kein Recht auf sexuelle Selbstbestimmung gibt?”

Auffällig, daß deutsche Medien über diese Positionierung nicht berichten.

“…einfach mal die Bücher vom Neuköllner Bezirksbürgermeister Buschowski lesen…unsere Politiker die größte Schuld für die schleichende Islamisierung tragen…Ungläubige deshalb, weil wir die Rechte der Frau respektieren…Ungläubige deshalb, weil wir keine Ehrenmorde dulden…Wer in unserm Land lebt, hat auch unsere Gesetze zu respektieren.”

Auffällig, daß deutsche Medien über diese Positionierung nicht berichten.

Forderung an Autoritäten, die Asylgesetze einzuhalten und nicht permanent zu verletzen.  

“Es ist in ganz Europa so, daß die Presse alles verdreht… Spätestens seit 2003 erleben wir, wie die USA ihre Probleme auf andere Länder, vorzugsweise auf Europa abwälzen.” 

Auffällig, daß deutsche Medien über diese Positionierung nicht berichten.

Test für Politisierte – ergibt der Vergleich mit den Kundgebungsreden(siehe youtube), daß deutsche Medien korrekt über die Veranstaltung berichten – oder wird gelogen, manipuliert, unterschlagen, verfälscht?

Betrifft Lügen, Manipulieren, Verfälschen auch die sogenannten deutschen TV-Talkshows zu PEGIDA?

Zu den kuriosen Mythen, die westdeutsche Medien unter Ausnutzung der zunehmenden Unkenntnis Westdeutscher über Ostdeutschland pflegen, gehört die kuriose These, Ostdeutsche, DDR-Bürger hätten sehr wenig bzw. keine Kennis/Erfahrung im Umgang mit Ausländern gehabt. Dabei ist just das Gegenteil richtig: Ostdeutsche reisten sehr viel ins Ausland, waren zudem am Arbeitsplatz, in Schule und Studium nahezu permanent mit Ausländern im Kontakt, lebten, feierten zudem mit ihnen zusammen, etwa in Wohnheimen, Internaten. Wer etwa in den sechziger, siebziger, achtziger Jahren in der DDR lebte, war sehr oft bereits als Schüler im Rahmen der üblichen Integrations-Patenschaften mit Ausländern im Kontakt. Dies konnten u.a. Vietnamesen, Staatsbürger zahlreicher afrikanischer und lateinamerikanischer  Länder, Syrer sein, die in der DDR studierten oder eine Berufsausbildung machten – der Kontakt zu Ausländern aus dem RGW ergab sich ohnehin.  Westdeutsch Sozialisierten ist derartiges gewöhnlich nicht zu vermitteln – nach dem Anschluß von 1990 noch weniger. Zudem ist nach wie vor üblich, daß Westdeutsche, die nicht selten die DDR lediglich von ein paar Leipziger Messetagen kennen, sich als DDR-Experten ausgeben und allen Ernstes DDR-Bürgern/Ostdeutschen erklären, erläutern wollen, wie die DDR ist/war. 

NATO-Regierungen finanzierten mit Steuergeldern die Syrien-Intervention, die zur Ermordung von weit über 100000 Syriern, darunter sehr vielen Christen führte – und eine gewaltige Flüchtlingswelle auslöste. Jetzt sollen erneut die Steuerzahler der NATO-Länder zur Kasse gebeten werden, um Teillösungen des Flüchtlingsproblems zu finanzieren. Selbst aus Deutschland wurden zahlreiche Christenmörder nach Syrien geschickt. 

wesbrotichesse.jpg

Wandbehang in idyllischer deutscher Kleinstadt.

Wer Nazis, Rechtsextremisten, Judenhasser, SS-Verherrlicher unterstützt, finanziert:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/11/25/ukrainekrieg-die-nazis-rechtsextremisten-auf-fuhrungsposten-der-kiewer-marionettenregierung-wie-der-rechtsextremist-wadim-trojan-polizeichef-des-kiewer-gebietes-werden-konntefaz/

“Deutschland! Alles ist schön, das Volk ist sensationell!” Größte Tourismuszeitschrift Brasiliens 2014, Schlagzeile auf Titelseite. Qualität und Glaubwürdigkeit heutiger Reisezeitschriften. Brasilianische Mittelschichtler machen zunehmend in Deutschland Urlaub, sind des Lobes voll, vergleichen mit Gewalt-Gesellschaftsmodell zuhause. **

tags: 

alemanhalindosensacional.jpg

Kiosk in Sao Paulo, Dezember 2014.

”Das Leben in Brasilien ist leicht und unbeschwert. Probieren Sie es selbst.” Deutschsprachige Tourismuspropaganda in großen Zeitschriften.

Fotoserien – warum viele Brasilianer so gerne nach Deutschland reisen: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/05/brasiliens-zeitungen-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/26/brasiliens-zeitungen-brasilianischer-fotojournalismus-teil-2-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/01/18/brasilien-land-der-fusball-wm-2014-ist-der-staat-mit-den-weltweit-meisten-morden-an-schwulen-laut-nationaler-homosexuellenbewegung-dennoch-redet-mitteleuropas-gesteuerter-mainstream-derzeit-nur-di/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/12/05/bodo-ramelow-und-die-wertvorstellungen-seiner-spd-partner/

Brasilien – Daten, Statistiken: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

Deutsche Autoritäten wollen PEGIDA-Proteste verhindern bzw. kleinhalten – aus Brasilien, Testlabor des Neoliberalismus, ist bekannt, wie man die Proteste gegen die Fußball-WM 2014 sehr effizient kleinhielt, u.a. durch gesteuerte Medienkampagnen und Polizeigewalt:

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/24/brasilien-geldfusball-wm-2014-systemkritikerproteste-sao-paulos-militarpolizei-umzingelt-anti-wm-demonstration-nur-rd-200-teilnehmer-mit-etwa-700-teils-sogar-mit-mpi-bewaffneten-beamten-schwe/

wmopressaofrau.jpg

“Die Repression bringt uns nicht zum Schweigen.”

Dieser Beitrag wurde am Dienstag, 09. Dezember 2014 um 12:28 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)