Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

WM 2014 nach 7:1. Brasilianische Fußballexperten kritisieren mangelnde Ethik der nationalen Spieler, pathetische Schauspielerei, Trickserei, Täuscherei. “Fußball wurde zu etwas Schweinischem und Armseligem”. Nach Absturz des nationalen Karnevals der des nationalen Fußballs.

Brasilianische Fußballexperten haben in Qualitätsmedien stark kritisiert, daß Brasiliens Fußballspieler weiterhin darauf bestehen, während des Spiels ein “pathetisches Theater über simulierte Fouls” zu vollführen, übertrieben in entsprechende Klagen sowie in Druck auf Schiedsrichter zu investieren. Selbst Neymar sei in Europa gerügt worden, weil er sich in völlig übertriebener Weise hinwerfe. 

Thema sei nach dem 7: 1 auch die Toleranz gegenüber der Gewalt im brasilianischen Fußball, gegenüber den Fanklub-Banditen, kriminellen Machenschaften. Das Interesse am nationalen Fußball sei gesunken, weil es weil es stets mit Gefahr für die eigene Sicherheit, körperliche Unversehrtheit verbunden sei, zu einem Spiel ins Stadion zu gehen. “Fußball wurde zu etwas Schweinischem und Armseligem”.

Viel Selbstkritik auch in der brasilianischen Presse angesichts der Tatsache, daß nach dem 7:1 auf einmal teils wüst über Mannschaft und Trainer hergezogen wird. Die selben Autoren, Kommentatoren hätten zuvor wenig kritisch geschrieben, sich aber unter Kollegen sehr kritisch geäußert.  Daher brauche nicht nur der brasilianische Fußball, sondern auch der nationale Journalismus eine Totalveränderung. 

Die WM wird auch von brasilianischen Frauen in den nationalen Medien kommentiert:”Im Fußball gibt es einen Sinn für Gerechtigkeit unter den Männern, der den Frauen fehlt.” Das Spiel der Männer, auch im übertragenen Sinne, sei sauberer als das der Frauen – “und der Fußball ist dafür ein Beispiel. Der Mann erfand das Duell, während die Frau die andere Frau Stück für Stück umbringt, ohne daß die andere  es merkt.”

Leserbriefe zu soziokulturellen Unterschieden, die in deutschen Medien wegen der Zensurpeitsche politischer Korrektheit, zwecks Steuerung aktueller Politik,  nicht erwähnt werden dürfen: “O jogo entre Brasil e Alemanha foi um arquétipo das respectivas sociedades. Uma desenvolvida, organizada, treinada analiticamente ao extremo. Outra pautada pelo individualismo, improviso e heróis egocêntricos em detrimento do conjunto e do todo.”

” Isso representa mais que um simples jogo! A vitória da competência sobre a malandragem. Serve de exemplo para gerações de crianças que saberão que pra vencer na vida tem-se que ralar, treinar, estudar, e acabar com essa história de jeitinho malandro do brasileiro, que ganha jogo com seu gingado, dinheiro sem suar a camisa, e vira presidente sem ter estudado. O grande legado desta Copa é o exemplo para gerações do futuro. Que um país é feito por uma população honesta, trabalhadora, e não por uma população transformada em parasita por um governo que nos ensina a receber o alimento na boca e não a lutar para obtê-lo. A Alemanha ganha com maestria e merecimento. Que nos sirva de lição.”

”  A festa acabou. A Copa, todavia, serviu para mostrar-nos os bons exemplos: uma simpática e educada seleção alemã, que fez enormes sacrifícios ao treinar no calor, e sem ar condicionado, e a finíssima torcida japonesa recolhendo o lixo nos estádios.”

” Perdemos na bola para um time extremamente organizado, comprometido, obstinado, merecedor, padronizado, exatamente como um reflexo do país ao qual representavam. Não entendo como pode pessoas que se digam brasileiros, não enxergarem que o time apenas reagiu diante do jogo como o povo brasileiro reage no dia a dia. Esperaram que tudo seria perfeito, não se preparam para um jogo da dificuldade que provavelmente enfrentariam, e sobretudo, acharam que conseguiriam enrolar o árbitro com um pênalti ou falta e logo empatariam.

Encaro o jogo como uma metáfora de um povo que na sua maciça maioria não entende o valor que um bom preparo tem para o futuro, que não percebe o quanto treinar é mais importante que ficar tirando fotos, que para almejar algo, faz-se necessário criar objetivos.”

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/08/brasilien-geldfusball-wm-2014-geforderte-brutalisierung-uberwiegend-auser-kraft-gesetzte-foul-regeln-lateinamerikanische-mannschaften-bei-fouls-playacting-vorn/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/18/brasilien-geldfusball-wm-2014-where-dishonesty-is-best-policy-new-york-times-das-playacting-problem/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/07/09/wm-spiel-deutschland-brasilien-viele-politisch-unkorrekte-kommentare-und-fotomontagen-in-brasilien-die-ua-darauf-anspielen-das-neymar-durch-das-foul-des-kolumbianers-zuniga-wirtschaftliche-verlu/

Brasilien – Daten, Statistiken:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

neymarzuniga.jpg

Ausriß. “Hallo Zuniga. Also…ich rufe dich an, um mich zu bedanken.”

neymardeus.jpg

“Danke, Gott, daß du mich davor bewahrt hast.” Ausriß.

Neymar-Einkommen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/06/17/brasilien-geldfusball-wm-2014-neymar-hat-laut-landesmedien-monatliche-einnahmen-von-umgerechnet-rund-3-millionen-euro-im-jahr-der-wm-erhohe-sich-diese-summe-um-ein-mehrfaches/

naovaitercopakarikatur.jpg

Ausriß. “Es wird keine WM geben”.

fortadeutschland2.JPG

WM-Spielort Fortaleza.

manausklismanboot.jpg

WM-Spielort Manaus. Bootsname “Klisman” (Klinsmann). Die Vornamen Rummenigge und Beckenbauer sind in Brasilien, Land der Vornamenfreiheit, regelmäßig anzutreffen, ebenso wie Hitler, Adolf Hitler, Adolfo Hitler. 

Im WM-Spielort Salvador da Bahia beteiligte sich der Soziologe Beckenbauer Simas an den Anti-WM-Protesten: http://www.lancenet.com.br/minuto/craque-sociologo-Beckenbauer-protesta-Salvador_0_941306052.html

lulamerkel.jpg

Warum Lula in Ländern wie Deutschland viele Sympathisanten eines bestimmten politischen Spektrums hat –  Lula war Informant der Diktatur-Geheimpolizei Dops, laut neuem Buch:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/12/brasilien-die-folterdiktatur-lula-und-die-arbeiterpartei-pt-rufmord-ein-kapitalverbrechen-buch557-seiten-mit-schweren-vorwurfen-gegen-lula-macht-schlagzeilen/

Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 10. Juli 2014 um 18:51 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)