Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Ukraine 2014: “Jetzt weiss ich, wie das mit den Volksempfängern war. Seit 4 Wochen immer nur gleichgeschaltete – pardon gleichklingende – Artikel zur Ukraine. Früher gab es Unterschiede in der Beurteilung einer Krise bei SPIEGEL, Bild, ZEIT und WELT. Heute nur noch Einheitsbrei.” Leserbrief an das sog. Leitmedium “Die Zeit”, März 2014. Deutsche Medien blamieren sich weiter bei ihren Konsumenten – Methoden der Mediensteuerung und Zensur werden offenbar immer besser erkannt.

 Die antisemitische Attacke auf den Kiew-Rabbiner kurz vorm Krim-Referendum:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/18/ukraine-2014-rabbiner-in-kiew-uberfallen-attackiert-stands-in-ihrem-lieblingsmedium-%C2%BBsie-schlugen-ihn-und-schrien-antisemitische-beschimpfungen%C2%AB-sagte-racheli-cohen-der-nachrichtenagen/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/15/ukraine-2014-uno-sicherheitsratsresolutions-zum-krim-referendum-abgelehnt/

Was immer im deutschen Mainstream fehlt – wurde Ukraine-Präsident Janukowitsch legal, gemäß Verfassung abgewählt? Die Abstimmungszahlen laut Gregor Gysi im Bundestag:

”Dann tagte das Parlament und wählte ihn mit 72,88 % ab. Die Verfassung schreibt aber 75 % vor…Nur, Putin beruft sich darauf und sagt, es gab nicht die verfassungsmäßige Mehrheit für die Abwahl…Außerdem – bei der Abstimmung im Parlament standen lauter Bewaffnete rum – nicht besonders demokratisch…” (Stands in Ihrem Lieblingsmedium?)

“Ausgedachte Wirklichkeiten: Die Distanz des politischen Journalismus zur tatsächlichen Politik war nie zuvor so groß wie heute.” Frankfurter Allgemeine Zeitung 2013 

wesbrotichesse.jpg

 Panische Angst deutscher “Qualitätsmedien” vor Hinweisen auf die völkerrechtswidrige Aggression gegen den Irak, die rd. 1,5 Millionen Menschen den Tod brachte…

Der Hitlergruß des Janukowitsch – “Nachfolgers”:http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/13/ukraine-2014-hitlergrus-von-jazenjuk-fuhrer-der-kiewer-putschregierung-laut-auffassung-vieler-deutscher-zeitungsleser-neben-jazenjuk-tjagnibok-vorsitzender-der-faschistischen-partei-%E2%80%9E/

DEr aktuelle Ministerpräsident der Ukraine Jazenjuk beim Hitlergruß

Ausriß.

Merkel-Rede – was alles fehlt:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/14/ukraine-2014-die-rede-von-angela-merkel-am-13-marz-im-bundestag-was-alles-fehlt/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/15/ukraine-2014-uno-sicherheitsratsresolutions-zum-krim-referendum-abgelehnt/

ukraineeconomistkidnapped14.jpg

Peter Scholl-Latour:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/12/ukraine-2014-peter-scholl-latour-peter-scholl-latour-wir-leben-in-einem-zeitalter-der-massenverblodung-besonders-der-medialen-massenverblodung-wenn-sie-sich-einmal-anschauen-wie-einseitig-die-h/

Leserbriefe als Zeitdokument:

13. …………….

Und ob unsere Medien gleichgeschaltet sind.. Ich empfehlehttp://www.ardmediathek.d…

Natuerlich gibt es ausnahmen, die gibt es aber auch bei RT z.b. und meiner meinung nach viel oefters.

17. Aber gerne doch,

in “unseren” Medien wird fast nur undifferenziert die Staatsmeinung reflektiert und konsequenter Umgehung der russisch-ukrainischen Geschichte, unter sozialen Aspekten, kulturellen und politischen. Zu häufig wird zu kurz gedacht, was der Anlass für die Sezessionsbestrebungen der Krim sind (es gab da mal etwas in Kiew vor ein paar Wochen). Und wenn man dann sieht, wie medial ein Assoziierungsabkommen gefeiert wird, welches von einer Übergangsregierung die verfassungswidrig ist, getroffen wird, wenn medial schöngeredet wird, wer in Kiew so alles sein Unrecht treibt, dann büßt man Glaubwürdigkeit ein.

Der beste Kommentar zur Ukraine kam von Gysi: http://www.youtube.com/wa… Ich bin wahrlich kein Fan der Linkspartei, aber diese Rede, diese Punkte hätten in einen komplexen Artikel über die aktuellen Prozesse in der Krim gehört.
Darum ist es nur ein Korrektiv, dass gerade viele Foristen ein anderes Bild zeichnen.

18. Propaganda ist doch gar nicht nötig

Eine Mehrheit für den Russland-Beitritt gilt an diesem Sonntag gilt als sicher. Die Gegner des Referendums haben zum Boykott aufgerufen.

Wozu braucht man denn Propaganda, wenn niemand anzweifelt, dass die Mehrheit der Krim-Bewohner pro-russisch eingestellt sind?

15.03.2014 11:23 Uhr

Die medialen Mittel hierzulande, um die “Zweifler” zum Schweigen zu bringen, sind nicht besser!

Kein Zweifel, die “veröffentlichte Meinung” der russischen Medien ist manipulierend.
Genau so ist das auch bei unseren Medien, die in (Selbst-)Gleichschaltung seit Monaten systematisch desinformieren, verfälschen und hetzen:
Da wird eine demokratisch gewählte Regierung zum “Regime” u. zur “Diktatur”.
Paramilitärs werden zu “friedlichen Demonstraten” (die es sicher auch gab) umgelogen.
Die westlichen Gelder zur politischen Einflußnahme (5 Mrd. allein aus den USA laut Nuland) werden verschwiegen.
Die Morde der Heckenschützen werden nicht untersucht, sondern sofort J. angelastet.
Es wird so getan, als repräsentierten die Demonstranten und Paramilitärs die “ganze Ukraine”.
Russophone werden als dumm, hinterwäldlerisch und manipuliert dargestellt.
Eine eindeutig illegitime Putschregierung wird bejubelt, hofiert und finanziert.
Die rechtsextremen Paramilitärs werden schöngeredet.
Putin wird als verrückt und aggresiv dargestellt.
Die Selbstbestimmung der Krim wird zum Verbrechen erklärt.
Usw.

Was immer fehlt:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/10/ukraine-2014-renommierter-brasilianischer-historiker-roberto-romano-erinnert-an-fehlende-neutralitat-der-usa-gegenuber-der-ukraine-seit-jeher-niemals-respektierung-der-unkrainischen-unabhangigkei/

Aus aktuellem Anlaß:

“Die Wahrheit ist schwer zu ertragen – Medien und Politik”, Moritz Schuller, Deutschlandradio. “Schlimmer ist die Tatsache, daß die Meute immer in dieselbe Richtung läuft.” **

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/politischesfeuilleton/877937/

“Schlimmer ist die Tatsache, dass die Meute immer in dieselbe Richtung läuft. Der Sog, dasselbe zu sagen und zu schreiben wie die anderen, ist in Zeiten der Haltungslosigkeit besonders kräftig.

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/05/14/yoani-sanchez-das-medienexperiment-2013-ist-es-moglich-fakten-und-informationen-uber-die-spektakularen-engen-kontakte-der-kubanerin-zu-einflusreichen-politikern-des-rechten-und-rechtsextremen-spe/

Die Scham, das Gegenteil von dem zu behaupten, was man bisher behauptet hatte, ist dann besonders gering. Die publizierte Meinung bewegt sich stromlinienförmig, weil niemand mehr weiß, wo das Ufer ist. Da schwimmt man lieber gemeinsam – in die Beliebigkeit hinein. “

Erfahrene festangestellte Autoren deutscher Medien: “Die Streitkultur wird zunehmend abgeschafft; die neue Journalistengeneration ist auffällig schlecht ausgebildet, realitätsfern und macht alles, was die Chefs wollen, liest ihnen regelrecht jeden Wunsch von den Augen ab. Einer schreibt vom anderen ab, der Mangel an gebildeten Leuten in den Redaktionen ist schmerzhaft, ebenso die Abhängigkeit heutiger Redakteure von Nachrichtenagenturen, Internet und Zeitungen.  Dabei ist die Qualität des Materials von Nachrichtenagenturen zunehmend niedriger. Mainstream dominiert. Eine neue Generation ist zudem in die Redaktionen eingezogen, denen mehr an Quoten und Audience-Flow gelegen ist als an Inhalten.”

“Es gibt Trends und Moden in der Berichterstattung, die so übermächtig sind, daß es vollkommen egal ist, was wirklich passiert ist.” Dagobert Lindlau im Deutschlandfunk über Wege zur desinformierten, leichter manipulierbaren Gesellschaft. **

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/marktundmedien/786970/

“Es gibt Trends und Moden in der Berichterstattung, die so übermächtig sind, daß es völlig egal ist, was wirklich passiert ist.

Das interessiert niemanden mehr. Aber das ist für mich ganz unverständlich, daß solche Trends nicht von den wichtigsten Presseorganen wenigstens durchbrochen werden, daß die nicht sagen: Moment mal, es ist alles ein bißchen komplizierter. Meine Theorie ist ja, daß diese Flut von Informationen nicht dazu geführt hat, daß die Gesellschaft besser informiert ist, weil ganz einfach die Desinformation viel besser gedeiht als die Information, weil sie viel leichter herzustellen ist und billiger herzustellen ist und weil Desinformation sich viel besser und schneller transportieren läßt als die Information…Jeder glaubte, ich verbreite Fälschungen. Mein eigener Sender hat mich an den Pranger gestellt in einer Sendung und später allerdings hat er sich entschuldigt…Ich glaube, daß die meisten Kollegen einfach die falsche Optik haben, heute. Das ist meine Beobachtung, daß sie gar nicht wissen, wie stark sie sind. Was kann ihnen denn schon passieren? Einem freien Mitarbeiter kann viel passieren, wenn er sich nicht gängeln läßt…Um das zustandezukriegen, müssen sie natürlich alle Sachverhalte so verkürzen, bis sie nicht nur unverständlich sind für einen Zuschauer oder Zuhörer, sondern bis sie falsch sind.”

Der renommierte brasilianische Wirtschaftsexperte und Kolumnist Stephen Kanitz über die “Ära der Desinformation”: “Embora o ser humano nunca tenha tido tanto conhecimento como agrora, estamos na Era da Desinformacao, porque perdemos nossa vigilancia epistemica. Ninguem nos ensina nem nos ajuda a separar o joio do trigo.”

Der brasilianische Schriftsteller und Kolumnist Joao Ubaldo Ribeiro:”E quem assiste a varios noticiarios de teve no dia e le dois ou tres jornais nunca sabe o que esta realmente se passando. Um dia estamos bem, no outro estamos de volta a beira do abismo. Mente se de todos os lados e em nome de todos os interesses.”

Dieser Beitrag wurde am Samstag, 15. März 2014 um 17:47 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)