Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Ukraine 2014: Scharfschützen der “Protestbewegung” in Kiew am Tag des Steinmeier-Besuchs. Bisher keinerlei Distanzierung der EU-Außenminister von Morden an Polizisten durch die “Opposition”. Steinmeier, Laurent und Sikorski trafen in Kiew auch Chef der rechtsextremen, antisemitischen Partei Svoboda, Oleg Tiagnibok. Über eventuelle Distanzierungen der Minister von dieser Partei, ihren Anhängern, von “Demonstranten” in SS-Uniform, ist nichts bekannt.

 Die NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag empfing am 29.5.2013 eine Delegation der Svoboda-Partei der Ukraine – 2014 traf Bundesaußenminister Steinmeier(SPD) in Kiew den Svoboda-Parteichef  Oleg Tiagnibok, was Bände spricht. 

 Jüdische Konföderation der Ukraine fordert vom Westen vergeblich Distanzierung von rechtsextremer, antisemitischer Svoboda-Partei:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/19/judische-konforderation-der-ukraine-forderte-westliche-lander-vergeblich-auf-sich-von-der-antisemitischen-swoboda-partei-zu-distanzieren-sich-nicht-mit-deren-politikern-an-einen-tisch-zu-setzen/

CDU-Politiker Willy Wimmer: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/11/ukraine-2014-cdu-politiker-willy-wimmer-i-think-it-was-a-putsch-a-coup-detat-what-happened-in-kiev-and-what-we-heard-in-the-news-before-%E2%80%93-osce-and-other-international-bodies-are-doin/

Ukraine 2014 – CDU-Politiker Willy Wimmer: “I think it was a putsch, a coup d’état, what happened in Kiev. And what we heard in the news before – OSCE and other international bodies are doing what they can to create a legal framework for a government which is not legal at all.”…”Because these new Nazis are our ‘good Nazis’ now and this is disastrous for all of Europe.”

Ukraine-Krieg 2014, kuriose Fehleinschätzungen(?) von Außenminister Steinmeier:”Die Wahlen haben doch gezeigt, dass die Separatisten nur eine verschwindende Minderheit sind, der rechte Sektor übrigens auch.” Minister erwähnt weder Ergebnisse des Ostukraine-Referendums noch verdeckte CIA-Operationen und US-Elitesöldner in der Ukraine…”Because these new Nazis are our ‘good Nazis’ now and this is disastrous for all of Europe.” CDU-Politiker Willy Wimmer. **

tags: 

 Poroschenko finanzierte Neonazis und Faschisten des Rechten Sektors: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/27/%E2%80%9Cporoschenko-unterstutzte-und-finanzierte-die-maidan-revolution-sein-popularer-%E2%80%9Ekanal-5%E2%80%9C-gab-der-opposition-gesicht-und-stimme-im-fernsehen%E2%80%9D-osteuropa-magazin-ostpol/

Der Aufruf der Jüdischen Föderation der Ukraine, sich von der antisemitischen Swoboda-Partei zu distanzieren, stieß auch bei Steinmeier auf taube Ohren – für Deutsche mit Geschichtsbewußtsein ein bemerkenswerter Vorgang:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/19/judische-konforderation-der-ukraine-forderte-westliche-lander-vergeblich-auf-sich-von-der-antisemitischen-swoboda-partei-zu-distanzieren-sich-nicht-mit-deren-politikern-an-einen-tisch-zu-setzen/

steinmeierklitschkojagnibokjazenjuk.jpg

Ausriß. Steinmeier neben Tjagnibok(r.) und anderen von Poroschenko finanzierten Maidan-Führungskräften.

”Leider ist im Moment auch die rechtsradikale, faschistische und antisemitische Swoboda-Partei ein Teil der Oppositionsbewegung in der Ukraine.” Jüdische Allgemeine, Berlin

Ausriß,  Svoboda-Führer Tjagnibok. 

Die Finanzierung der ukrainischen Rechtsextremen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/10/ukraine-2014-wieviele-milliarden-dollr-die-usa-bisher-fur-die-aufrustung-der-opposition-von-kiew-ausgaben-laut-britischem-guardian/

ukraineswobodawiesenthal.jpgAusriß.
More recently Jewish organizations in and outside of Ukraine have accused the political party “Svoboda” of open Nazi sympathies and being antisemitic.[30] In May 2013 the World Jewish Congress listed the party as neo-Nazi.[31](Wikipedia)

 http://bhcourier.com/simon-wiesenthal-center-speaks-ukrainian-lawmakers-alleged-anti-semitism/2013/04/05

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/19/report-israeli-victims-in-ukraine-neo-nazi-attacks-wa

Steinmeier und Jazenjuk:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/13/ukraine-2014-hitlergrus-von-jazenjuk-fuhrer-der-kiewer-putschregierung-laut-auffassung-vieler-deutscher-zeitungsleser-neben-jazenjuk-tjagnibok-vorsitzender-der-faschistischen-partei-%E2%80%9E/

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/20/ukraine-2014-warten-auf-die-distanzierung-der-eu-ausenminister-von-polizistenmordern-judenhassern-und-faschisten-in-kiew-milliardenschaden-in-der-stadt-enorme-verluste-fur-kultur-und-religionstour/

“Demonstranten schießen auf dem Maidan auf Polizisten.” Tagesschau, 20.2.2014, spätnachmittags.

ukraineschutze1.jpg

Ausriß, Scharfschützen feuern frühmorgens auf Polizisten – bislang verschweigt der deutsche Mainstream noch diese Fakten vom 20. 2. 2014. Keine Positionierung von Klitschko zu Morden an Polizisten. Obwohl kommerzielle westliche Bildagenturen seit Wochen Fotos von Polizistenmördern, Scharfschützen der “Opposition” weltweit anbieten, vermeidet der gesteuerte deutsche Mainstream derartige Bilddokumente über das Vorgehen der “Protestbewegung”. 

“Poroschenko unterstützte und finanzierte die Maidan-Revolution. Sein populärer „Kanal 5“ gab der Opposition Gesicht und Stimme im Fernsehen.” Osteuropa-Magazin Ostpol. Deutsche Medien berichteten seinerzeit nicht, woher die Tagegelder für Neonazis und Faschisten kamen.

Bewaffnete Demonstranten haben am 20. Februar laut TV-Aufnahmen auch zahlreiche Polizeibeamte als Geiseln genommen.

An Lesermeinungen etwa in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zum Kalten Krieg um die Ukraine ist ablesbar, daß deutsche Medienkonsumenten inzwischen besser über heute gängige neoliberale Methoden der Meinungsmanipulation und Zensur, Methoden der Politschauspieler Bescheid wissen.  

Auszug:  “Der Oppositionspolitiker Vitali Klitschko machte die Polizei für den Bruch des vereinbarten Gewaltverzichts verantwortlich.”

weiter heisst es:

“Die radiale Oppositionsgruppierung Rechter Sektor teilte aber mit, diese Abmachung nicht anzuerkennen.”
“Rechter Sektor” nennt sich der faschistische Mob, der brandschatzend und mordend durch Kiew zieht.

Nimmt man das Resueme aus diesen zwei Sätzen dieses Artikels, so ist damit Klitschko auch durch die FAZ als Lügner überführt.

Im Bundestag wurde am 20.2. 2014 erstmals über die Frage diskutiert, ob in der “Protestbewegung” Faschisten, Neonazis, Antisemiten, Rechtsextremisten den Ton angeben.

 

 Jüdische Allgemeine, Berlin: ”Leider ist im Moment auch die rechtsradikale, faschistische und antisemitische Swoboda-Partei ein Teil der Oppositionsbewegung in der Ukraine.”

ukrainefolha1.jpg

Ausriß, Aufmacherfoto vom 19. Februar 2014 zur Art der “Demonstranten” in der Ukraine.  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/19/ukraine-2014-aufmacherfoto-der-grosten-brasilianischen-qualitatszeitung-folha-de-sao-paulo-was-medien-brasiliens-an-den-demonstranten-bemerkenswert-finden/

Bisher haben sich selbst die EU-Außenminister noch nicht einmal von Polizistenmördern, nazistisch-antisemitisch orientierten Regierungsgegnern Kiews distanziert – mit Interesse wird erwartet, ob dies auf der Brüsseler Sondersitzung geschieht. 

ukrainezielf1.jpg

TV-Ausriß 20.2.2014 – “Demonstrant” feuert am Tage des Steinmeier-Besuchs in Kiew mit Zielfernrohr-Gewehr auf Polizisten. Andere TV-Aufnahmen zeigen “Oppositionelle”, die, wie an den Vortagen,  mit modernen Pistolen auf Polizeibeamte schießen. Auch Journalisten in einem Hotel wurden gezielt unter Feuer genommen.

ukrainepistolenschutze1.jpg

Ausriß, “Oppositioneller” feuert mit Pistole auf Polizisten.

Daß Regierungsgegner mit Karabinern, Pistolen und Revolvern auf Polizisten schießen, wird in zahlreichen deutschen Mainstreammedien seit langem unterschlagen.

Brasiliens Qualitätszeitung “O Globo” in einer Analyse der jüngsten Vorgänge in der Ukraine: “Auf den Barrikaden des Unabhängigkeitsplatzes koexistieren mehrere Gruppierungen mit verschiedenen Agendas, häufig unter sich und dem Parlamentsflügel entgegengesetzt. Indiz dafür ist, daß der von Janukowitsch und den Oppositionsführern in der Mittwochnacht ausgehandelte Waffenstillstand schon am gestrigen Morgen verletzt wurde durch Gruppen, die laut Journalistenberichten gegen die Positionen der Sicherheitskräfte vorrückten  – sie zum Zurückweichen um 200 Meter inmitten eines Blutbads zwangen…Für einen Großteil der Gewalt auf den Straßen ist eine Extremistengruppe verantwortlich…Hauptfrage ist laut Analysten, daß Gruppen von Kämpfern sich an die Spitze der Straßenproteste setzten, als Kampftruppe der Opposition – diese Kämpfergruppen gewannen dermaßen an Macht, daß sie die gesamte Anti-Janukowitsch-Agenda beeinflussen. Eine der aktivsten Gruppen ist der Pravy Sektor der ultranationalistischen Organisationen…Laut Schätzungen zählen zu ihm etwa 500 guttrainierte Kämpfer.” Die jetzt bei Überfällen auf Militärbasen erbeuteten Waffen nebst Munition dürften in die Hand dieser und anderer Extremisten des Platzes der Unabhängigkeit gefallen sein.

Die ungesühnten Toten des unter einem Lügen-Vorwand begonnenen Irakkriegs – viele (Medien-) Parallelen zur Lage in der Ukraine 2014:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2013/03/21/schatzungsweise-15-millionen-iraker-sind-durch-den-krieg-ums-leben-gekommen-ippnw-2013/

ukpolizist1.jpg

Ausriß, Januar 2014, von “Oppositionellen” getroffene Polizisten.

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/19/ukraine-2014-demonstranten-in-ss-uniformen-hitlers-laut-angaben-aus-brasiliens-regierender-arbeiterpartei-pt-eu-cruzei-com-dois-sujeitos-com-uniformes-da-divisao-ss-galicia-que-lutou-com-os/

ukrevolver1.jpg

Ausriß, “Oppositioneller” der “Protestbewegung” mit Revolver, Folha de Sao Paulo, 23.1. 2014

Angriffskrieg der Naziwehrmacht, die Vernichtung von Juden in der Ukraine. “Du hättest alle Juden töten sollen”: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/21/brasiliens-nazistisch-antisemitische-militardiktatur-hohe-militars-zu-herbert-cukurs-massenmorder-von-rigadu-hast-einen-einzigen-fehler-begangen-du-hattest-alle-juden-toten-sollen-hintergrun/

Kiev Jew Killings in Ivangorod (1942).jpg

Kiev Jew Killings.

 http://en.wikipedia.org/wiki/File:Kiev_Jew_Killings_in_Ivangorod_(1942).jpg

ukrainefucktheeu1.jpg

Ausriß: “Fuck the EU!” Victoria Nuland und der USA-Botschafter mit Regierungsgegnern in Kiew 2014.

Kritik aus den USA an Finanzierung der Ukraine-“Demonstranten”:

http://www.paulcraigroberts.org/2014/02/17/us-eu-paying-ukrainian-rioters-protesters-paul-craig-roberts/

http://www.paulcraigroberts.org/2014/02/12/washington-orchestrated-protests-destabilizing-ukraine/

Aus “Kontakte”:

„Ukraine über alles!“

(Januar 2014) KONTAKTE-KOHTAKTbI e.V. kritisiert den Nationalismus im ukrainischen Oppositionsbündnis

Wir unterstützen in der Ukraine Ghetto-Überlebende, ehemalige Kriegsgefangene und haben viele Jahre lang „Ostarbeitern“ – ehemaligen zivilen Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeitern geholfen. Sie alle waren Opfer und Zeugen der extremsten Form von Nationalismus. Es wächst unter den Überlebenden der Schoah wieder die Furcht vor der alten Bedrohung, seit vor 10 Jahren ein Mitglied des ukrainischen Parlaments, der Vorsitzende der Partei Svoboda, verkündete: „Die Ukraine wird von einer jüdisch-russischen Mafia regiert.“ Dieser Oleh Tjahnybok war 1991 Gründungsmitglied der „Sozial-Nationalen Partei der Ukraine“, die ihren Namen der deutschen NSDAP entlehnte. Die Partei änderte den Namen, nicht aber ihre Gesinnung. Ihre partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der NPD ist verbürgt. Ende 2012 kritisierte das Europaparlament ihre „rassistischen, antisemitischen und ausländerfeindlichen Auffassungen“. Als populistische „Svoboda“ konnten diese ukrainischen Rechtsextremisten vor allem in der Westukraine große Wahlerfolge verbuchen.

Gegenwärtig sehen wir bürgerkriegsähnliche Zustände in Kiew und westukrainischen Gemeinden. Ein Boxweltmeister als Volkstribun vergisst sportliche Spielregeln und gießt Öl ins Feuer der Aufstandsbewegung. Jetzt werden Sturmtrupps rechts von Svoboda mit offen faschistischen Parolen sichtbar. Sie nennen sich „Patrioten der Ukraine“, „Trizub (Dreizack)“, „Weißer Hammer“ und sind vereint unter dem Bündnis „Rechte Kurve“.

Es trafen sich Repräsentanten der Europäischen Union mit Klitschko und Oleh Tjahnybok. Lange Zeit übersahen deutsche Leitmedien und Politiker den Pferdefuß im „proeuropäischen“ Oppositionsbündnis der Ukraine. Solange die Parteien von Julia Timoschenko und Vitali Klitschko sich nicht öffentlich von Oleh Tjahnybok und anderen Rechtsextremisten distanzieren, sollte sich die Europäische Union ihrer ideell-geistigen Grundlagen bewusst sein bei ihrer Partnerwahl …

Fußball in der Ukraine und SS-Anhänger: 

https://www.kyivpost.com/content/sport/sports-blog-football-official-denounces-racist-actions-of-lviv-fans-plans-to-appeal-fifa-closed-door-ruling-329950.html

Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 20. Februar 2014 um 13:13 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)