Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

“Boomland” Brasilien: Konsumrausch mit umgerechnet 276 Euro monatlich? Viele in Deutschland recht gut verdienende Berufsgruppen bekommen in Brasilien erstaunlich wenig, selbst mit Risikozuschlägen.

 wachmanninter12.JPG

Zu den Hauptforderungen der jetzigen Protestwelle gehört auch eine bessere öffentliche Sicherheit – Brasilien ist das Land mit den meisten Morden weltweit, jährlich deutlich über 50000. Indessen werden ausgerechnet die Mitarbeiter bewaffneter Sicherheitsdienste, zahlenmäßig weit mehr als Polizei und Streitkräfte, erstaunlich schlecht bezahlt. Wie mit Mpi, Gewehren und Revolvern bewaffnete Angestellte von Sicherheitsfirmen, die LKW-Transporte absichern, im Website-Interview erläuterten, werden in Teilstaaten des Nordens und Nordostens derzeit lediglich umgerechnet etwa 276 Euro gezahlt, Zuschläge wegen des hohen Lebensrisikos eingerechnet. In einem entwickelteren Teilstaat wie Sao Paulo sind es derzeit umgerechnet rd. 620 Euro. Üblich sei daher, möglichst viele Überstunden zu leisten – was auf Kosten der Freizeit sowie Erholung von anstrengendem Dienst, darunter häufigem Nachtdienst, gehe.  Nicht nur zahlreiche Grundnahrungsmittel sind indessen in Deutschland deutlich billiger als in Brasilien.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/29/brasiliens-besondere-sicherheitslage-bewaffnete-eskorte-wird-mode-land-hat-weltweit-hochste-mord-zahl/

Laut mitteleuropäischen Analysen sind die Brasilianer angeblich zu kaufkräftigen Konsumenten geworden. 

Im Februar 2013 lag das mittlere Einkommen der brasilianischen Beschäftigten laut Statistiken monatlich bei rd.  620 Euro. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/20/boomland-brasilien-landesweiter-protestdonnerstag-brasilia-sao-paulo-rio-de-janeiro-starke-sicherheitsvorkehrungen-an-regierungsgebauden/

ermittlerstreik13.jpg

Ermittler-und Gefängniswärter-Kundgebung in Sao Paulo, Avenida Paulista, Kunstmuseum MASP: “Wurdest du schon ausgeraubt? Dann müßtest du unseren Kampf verstehen. Die Polizei.”

Was verdienen Polizei-Ermittler, Gefängniswärter?  Landesweite Proteste der Polizei-Ermittler – noch am 11. Juni 2013 für “Leitmedien” tabu:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/06/11/brasilien-streik-der-polizei-ermittler-in-teilstaaten-sao-paulo-und-minas-gerais-fur-bessere-lohne-und-arbeitsbedingungen-meiste-ermittler-und-gefangniswarter-bekommen-monatlich-trotz-des-sehr-hoh/

obdachlosefrau413.jpg

Obdachlose Frau vor der Kathedrale von Sao Paulo, April 2013.  ”Brasilien verabschiedet sich von der Armut” – Die Welt: http://www.welt.de/wirtschaft/article112414503/Brasilien-verabschiedet-sich-von-der-Armut.html

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/27/brasilien-minenkonzern-vale-entlast-rd-6000-in-argentinien-massenentlassungen-in-brasilien-olproduktion-von-petrobras-sinkt-in-ersten-drei-monaten-von-2013-offiziell-um-5/

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/04/26/boomland-brasilien-industrie-massenentlassungen-von-marz-2013-in-wichtigstem-wirtschaftsstandort-sao-paulo-schlagen-auch-auf-andere-industrieregionen-durch-laut-wirtschaftsmedien/

Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 20. Juni 2013 um 21:35 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)