Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasiliens Konzertpublikum – völlig anders als in Mitteleuropa. Zerhustete Aufführungen, schwatzende Zuhörer, lärmende Klimaanlagen. Pianist Nelson Freire klagt wie viele andere…Kritik ausländischer Künstler.

Zu den Drittwelt-Verhaltensweisen bei Sinfoniekonzerten, Pianisten-Soli oder Opernaufführungen zählt selbst in den Theatern von Sao Paulo und Rio de Janeiro der auf Europäer sehr befremdlich wirkende hohe Lärmpegel aus dem Publikum. Selbst in Programmheften wird darauf hingewiesen, bitte nicht zu schwatzen, möglichst wenig zu husten.  Der jüngst besonders Betroffene war just Brasiliens Pianist Nelson Freire im Theatro Municipal von Rio de Janeiro, die Qualitätszeitung ” O Globo” sprach von einer “alten und beklagenswerten Tradition”, doch beim Freire-Konzert sei die Husterei über alle Maßen stark gewesen, habe das Konzert geschädigt. Freire sagte, er vernehme diese Husterei mehr in Brasilien als in internationalen Konzertsälen. Zudem sei die Klimaanlage des Theatro Municipal auf absurd kalt eingestellt worden – niemals habe er deartiges anderswo auf der Welt erlebt. Das laute Dauer-Geräusch der Klimaanalage  zerstört ohnehin jeglichen sensiblen Genuß eines Konzerts. Wird etwa auf inständige Bitte ausländischer Künstler die Klimaanlage sogar abgestellt, protestiert das Publikum teils mit unverschämten Zwischenrufen, bis Anlagen-Lärm und Kälte wieder hergestellt sind. Hinzu kommt die permanente Schwatzerei, das Bedienen von Handys etc. 

Die brasilianischen Landesmedien geben zudem Kritik ausländischer Künstler der klassischen Musik wieder, denen zufolge höchst befremdlich ist, daß das Konzertpublikum von Rio de Janeiro quasi sofort nach dem Verklingen des letzten Tons den Saal verläßt, teils regelrecht hinausstürmt, noch mitten im Applaus. 

Auch John Neschling hatte bei seinen Konzerten in Sao Paulo unter diesen Faktoren zu leiden.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/08/29/brasilien-kultur-unter-dilma-rousseff-kulturministerin-ana-de-hollanda-mit-scharfer-kritik-an-kultureller-situation-fehlenden-mitteln-hollanda-brief-an-planungsministerin-miriam-belchior-wird-als/

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 05. September 2012 um 15:30 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)