Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

“Boomland Brasilien” – gestutzte Wachstumsprognosen, Rückgang der Wirtschaftsaktivitäten, vermelden zunehmend sogar europäische Analysten.

http://www.aktiencheck.de/analysen/Artikel-Brasilien_deutlicher_Rueckgang_wirtschaftlichen_Aktivitaet-4449069

“Boom” laut mitteleuropäischen Analysen vom Juli 2012.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/06/04/boomland-brasilien-wirtschaftswachstum-im-ersten-quartal-2012-gegenuber-vorquartal-nur-02-prozent/

http://www.waldportal.org/aktuell/news/news.tropen.201206113/

Brasiliens “Wirtschaftsboom”: Nationale Experten weisen auf Deindustrialisierung, Land ist “dekadenter Produzent”. “Südamerikas Shooting Star”(CeBIT) “Wirtschafts-Wunderland” Brasilien – Bild-Zeitung. Baden-Württemberg exportiert mehr als ganz Brasilien.

 **

Tags: ,

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/01/03/bundesprasident-christian-wulff-dilma-rousseff-und-der-zugige-bau-des-neuen-atomkraftwerks-angra-3-bei-rio-de-janeiro-mit-deutscher-bundesburgschaft/

Angesichts der neuen offiziellen Angaben zu dem in Mitteleuropa als “Boom” definierten Wachstum der brasilianischen Industrieproduktion 2011 um nur 0,3 Prozent gegenüber 2010 weisen die inländischen Analysten auf eine fehlende Industriepolitik und die unzureichende Wettbewerbskompetenz der brasilianischen Industrie. Der Nachfrage nach Industriegütern steht danach kein ausreichendes Angebot der einheimischen Industrie gegenüber – zumal durch den wachstumshemmenden Hochzinskurs die Landeswährung sehr stark überbewertet sei und deshalb Importe von Industrieprodukten stark begünstigt würden. Verwiesen wird zudem auf Brasiliens altbekannte hemmende hausgemachte Faktoren: Hohe Steuerbelastung, schlechte Logistik, fehlende Fachkräfte, hohe Energiekosten etc. Seit nunmehr vier Jahren wachse Brasiliens Industrie im Durchschnitt um lediglich 0,5 Prozent.

2011 sank gemäß offiziellen Zahlen die Autoproduktion um 7,8 Prozent, die Textilproduktion um 14,9 Prozent, die Produktion von Schuhen und anderen Lederwaren um 10,4 Prozent. Gegenüber 2008 hatte die elektronische Industrie einen Produktionsrückgang von rund 36 Prozent verzeichnet. 

Die andere Sicht:

“Das Land durchläuft eine intensive Industrialisierung.” Stuttgarter Nachrichten 2011
“Für 2011 und 2012 wird mit einem Wirtschaftswachstum von jeweils ca. 3,7 und 4% (2010: 7,5%) BIP-Anteil gerechnet.” Auswärtiges Amt

“In der Welt des Wachstums”: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/23/gruner-ministerprasident-winfried-kretschmann-in-brasilien-2011/

catavento1.JPG

Dem schwachen brasilianischen Wachstum wird das rasche Wirtschaftswachstum Argentiniens gegenübergestellt – das mittlere Einkommen liege dort um etwa 40 Prozent über dem brasilianischen. Aus Argentinien ist weder eine Hunger-noch Elendsproblematik wie in Brasilien bekannt.

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/01/31/boomland-brasilien-industrieproduktion-wuchs-2011-nur-um-03-prozent-laut-offiziellen-zahlen-boom-gemas-heutigen-mitteleuropaischen-kriterien/

CeBIT und Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/01/18/cebit-2012sudamerikas-shooting-star-zu-gast-in-hannover-partnerland-brasilien-staatschefin-dilma-rousseff-kommt/

Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 05. Juli 2012 um 08:24 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)