Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasiliens Deindustrialisierung: Über 75 Prozent der Teile für die Autoindustrie werden bereits importiert, laut Landesfachleuten. Großteil aus China. “Das Land durchläuft eine intensive Industrialisierung.” Stuttgarter Nachrichten

Brasilien hatte bislang eine starke Zulieferindustrie für die Automultis – durch den Wirtschaftskurs der Lula-Rousseff-Regierung änderte sich dies drastisch. Speditionen, die importierte Autoteile von den Häfen zu den Montagewerken transportieren, verzeichnen gute Geschäfte.

Deindustrialisierungsexperte Roriz/FIESP:

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/03/03/rousseff-regierung-in-brasilia-macht-spekulanten-neues-riesengeschenk-leitzinsen-auf-1175-prozent-erhoht-brasil-lider-global-em-juros-reais-folha-de-sao-paulo/

Baden-Württemberg mit seinen nur rund 10,7 Millionen Einwohnern hat auch 2010 wieder mehr exportiert als Brasilien mit seinen etwa 190 Millionen Bewohnern.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/10/24/wirtschaftsriese-brasilien-brasilianische-produktivitat-stagniert-seit-30-jahren-neue-studien/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/30/brasiliens-viele-hausgemachte-krisenfaktoren-hochzinspolitik-uberbewertete-landeswahrung-deindustrialisierung-absurd-ineffiziente-und-kostentrachtige-infrastruktur/

Insider der Arbeiterpartei PT betonen, Lula sei einst von den deutschen Automultis aufgebaut worden. Dies würde die Sonderstellung dieser Unternehmen in Brasilien, die vielfältigen staatlichen Vergünstigungen erklären, betonen brasilianische Wirtschaftsfachleute.

“A falta de coordenação entre montadoras e fabricantes de autopeças é gritante. A posição
das primeiras, de utilizar um modelo que adquire as peças mais baratas, independentemente
da origem, é incompatível com uma indústria largamente beneficiada pelo Estado através de
diversas políticas de incentivo e mecanismos diferenciados de financiamento. A falta de
contrapartidas por parte das montadoras evidencia, também, lacunas nas medidas administrativas
que, com frequência, são propaladas como políticas industriais governamentais de
vulto. Essa falta de articulação revela-se ainda mais grave quando Mercosul e União Europeia
voltam a negociar um acordo de livre comércio, em que a compensação para a liberalização
do mercado agrícola europeu será a abertura a bens industrializados europeus – automóveis
e autopeças a encabeçar a lista.” (Guilherme Amorim 2010)

“Das Land durchläuft eine intensive Industrialisierung.” Stuttgarter Nachrichten 2011
“Für 2011 und 2012 wird mit einem Wirtschaftswachstum von jeweils ca. 3,7 und 4% (2010: 7,5%) BIP-Anteil gerechnet.” Auswärtiges Amt

“In der Welt des Wachstums”: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/11/23/gruner-ministerprasident-winfried-kretschmann-in-brasilien-2011/

Dieser Beitrag wurde am Freitag, 28. Oktober 2011 um 03:14 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)