Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien - Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien: Alibi-Verkehrserziehung in Sao Paulo mit Pantomime - gegen Massen-Gewohnheit, bei Rot über die Straße zu gehen. Täglich über 150 Verkehrstote im Tropenland.Kein Radwegenetz in Sao Paulo…Autoraub-Boom in Sao Paulo - 7190 im Juli 2011 registriert.

verkehrserziehungbrigadeiro.JPG

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/18/brasilien-mehr-rechte-fur-autofahrer-benutzung-der-autobahn-seitenstreifen-ublich-besonders-bei-staus/

Laut Studie fahren 42 Prozent der jungen Autofahrer Sao Paulos ohne Führerschein - 83 Prozent räumten ein, bereits alkoholisiert gefahren zu sein, 49 Prozent nehmen Leute mit, die Marihuana oder andere Drogen konsumieren. In einer Stadt des Nordostens  kamen auf fast 5000 Autos nur 44 Führerscheine, laut Landesmedien 2010. “Uma situacao absurdo e comum.”

Oktober 2011, Rio de Janeiro: “Junge Frau fährt ohne Führerschein, überfährt und tötet alten Mann in Rio”(Folha) Bei dem Toten handelt es sich um den Österreicher Rudolf Lessak

verkehrserziehung2.JPG

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/07/21/uber-110-getotete-radfahrer-in-chaos-verkehr-von-sao-paulo-seit-209-laut-offizieller-statistik-68-jahriger-italienischer-unternehmer-jungstes-todesopfer/

In Sao Paulo wurde im September 2011 anläßlich des “Dia Mundial Sem Carro” getestet,  wie lange Verkehrsteilnehmer mit den verschiedensten Verkehrsmitteln von der Berrini-Avenida bis zur Präfektur an Zeit brauchen. Trotz fehlender Radwege kam der Fahrradfahrer nach 22.50 min  als erster an, der Motorradfahrer nach 28.15 min, der Omnibusbenutzer nach 1 h.1.35 min, der Autofahrer nach 1h14 min, der Benutzer von S-Bahn und Bus 1h 50 min. Für die reaktionäre Präfektur ist dies dennoch kein Hinweis darauf, daß ein Radwegenetz in der Megacity seit Jahrzehnten überfällig ist -  jedoch nach wie vor zugunsten des lediglich eine Minderheit begünstigenden Auto-Individualverkehrs zielstrebig verhindert wird.  Am Zustand des Verkehrs in Städten wie Sao Paulo läßt sich plastisch der gesamte Entwicklungsrückstand Brasiliens ablesen. Auch der öffentliche Nahverkehr wird gezielt auf schlechtem Niveau gehalten,um aus wirtschaftlichen Interessen den Auto-Individualverkehr zu stimulieren. Vergleiche mit den Verkehrsstrukturen in Städten wie Berlin oder München sprechen Bände. 

polizeiampelrot.JPG

Bei Rot läuft alles über die Straße - die Polizisten schauen tatenlos zu. Wie in Brasilien die Einhaltung der Verkehrsregeln funktioniert. Nicht selten werden solche Fußgänger von Autos erfaßt.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/07/brasilien-aufschrei-der-ausgeschlossenen-2011/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/08/13/brasilien-frachtraub-durch-hochbewaffnete-spezialisierte-banden-in-wirtschaftsmetropole-sao-paulo-zunehmende-schaden-fur-unternehmen-des-in-und-auslands/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/09/20/brasilien-daten-statistiken-bewertungen-rankings/

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 21. September 2011 um 02:16 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

« Luiz Felipe Pondé, Folha de Sao Paulo: Protocolos do afeto. Brasiliens Andersdenker. “Familias podem ser maquinas de moer gente.” – Brasilien: UNO ermittelt derzeit wegen Folter und Polizeigewalt in Sao Paulo, laut Landesmedien. Prüfung überfüllter Gefängnisse, der Einhaltung internationaler Menschenrechtsabkommen unter der Rousseff-Regierung. Die hochaktiven Todesschwadronen des Tropenlands. Auswanderungsland Brasilien. »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare.

Leider ist die Kommentarfunktion zur Zeit deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)