Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasiliens Xavantes-Indianer mit Diabetes-Epidemie, laut neuer Studie. Fettleibigkeit unter Indios nimmt stark zu. Junge Indios lehnen zunehmend archaische, gewalttätige Riten ab. “Sowas gibts in der Stadt nicht.”

Entgegen den in Europa von interessierter Seite verbreiteten Mythen über Indios berichten Brasiliens Qualitätsmedien regelmäßig über die tatsächliche Lage der Stämme. Danach gehen die Indianer zunehmend dazu über, traditionelle Ernährungsweisen aufzugeben und sich auf Fastfood zu orientieren, was u.a. zu Diabetes, Herz-Kreislauf-Krankheiten wie Bluthochdruck sowie zu Fettleibigkeit mit all den bekannten Folgen führe.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/30/brasilien-gewalt-unter-indianern-mordrate-in-grostem-indioreservat-dourados-achtmal-hoher-als-im-landesdurchschnitt-film-birdwatchers-und-die-realitat/

Zudem existiert unter jungen Indianern, die die Lebensweise der nicht-indianischen Bevölkerung Brasiliens kennen, die Ablehnung von als archaisch, gewalttätig und unsinnig empfundenen Riten. So werden schmerzhafte Hautritzungen praktiziert, indem das Opfer von starken Männern im Schlaf überrascht und festgehalten wird. Nach der ersten Menstruation werden Mädchen mehr als ein Jahr in einen dunklen engen Raum gesperrt, erhalten minderwertiges Essen und dürfen keine Männer sehen. Auffällig sind zudem die stark machistischen Strukturen, die Mädchen und Frauen deutlich benachteiligen. Wie es in den Medienberichten heißt, suchen sich immer mehr junge Indios derartigen Riten mit dem Argument zu verweigern, daß es sowas in der Stadt nicht gebe. Mehr als die Hälfte der brasilianischen Indios zog es bereits vor, in der Stadt zu leben.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/12/die-mit-grosen-medialen-vorschuslorbeeren-bedachte-amazonasoper-eine-sammlung-von-theaterkritiken-uber-das-resultat/

“Kindsmord am Amazonas”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/10/18/brasilien-kindsmord-am-amazonas-ard-weltspiegel-berichtet-erstmals-uber-infantizid-bei-brasilianischen-indianerstammen/

Leonardo Boff über die Indianer: ”Und ich habe sie immer bewundert, sie sind unsere großen Meister im Hinblick auf die Haltung gegenüber der Natur. Die sind technologisch gesehen rückständig, aber zivilisatorisch, sie sind vorwärts, sie sind reicher als wir. Wenn wir lernen wollen, was wir für eine Beziehung mit der Natur eingehen sollen, die Beziehung zwischen dem Alter und den Kindern, den Erwachsenen und alten Leuten, die Beziehung zwischen Arbeit und Freizeit, die Beziehung zwischen Leben und Tod, dann müssen wir die Indianer hören. Die haben eine große Weisheit und vieles haben sie uns zu sagen.”

Indianer und Drogenkonsum, Drogenhandel:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/19/tag-des-indianers-dia-do-indio-am-19-april-stets-in-brasilien/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/05/09/bundesprasident-christian-wulff-in-sao-paulo-am-letzten-besuchstag-weiterer-obdachloser-lebendig-verbrannt-worden-erster-bei-der-ankunft-in-der-megacity-terror-gegen-marginalisierte-gravierende/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/05/06/deutscher-bundesprasident-christian-wulff-in-sao-paulo-mai-2011-obdachlosengemeinde-der-erzdiozese-hedwig-knist-vikar-julio-lancelotti/

Dieser Beitrag wurde am Montag, 09. Mai 2011 um 15:11 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Naturschutz, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)