Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Die Scheiterhaufen von Rio de Janeiro – ein Thema für Brasiliens Künstler

embu1.jpg

“Area de Microonda” – Ort der modernen Scheiterhaufen aus Autoreifen, zynisch genannt “Microondas”, Mikrowelle. “Local de Desova” – Ort zum Abwerfen von Ermordeten. Die etwa anderthalb Meter hohe Favela-Holzskulptur eines brasilianischen Bildhauers, ausgestellt in Embu das Artes bei Sao Paulo.

http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/ewelten/1651902/

embu2.jpg

Die Abkürzung “C.V.” steht für Comando Vermelho, Rotes Kommando –  eine der führenden Verbrecherorganisationen Brasiliens, die u.a. in Rio de Janeiro mehrere hundert Slums neofeudal beherrscht.

embu3.jpg

“Kindergarten des Comando Vermelho”

embu4.jpg

“Augenarzt für gut zielenden Killer”

embu5.jpg

“Helikopter-Landeplatz des Comando Vermelho im Slum”

embu6klischee.jpg

Daneben Brasilienklischee-Kunst

Direkt auf der Rio-Stadtautobahn “Avenida do Brasil” wurde Ende April 2008  in Autoreifen der Rumpf einer Frau verbrannt, die anderen Körperteile waren abgehackt worden.

http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/22/brasiliens-kindersoldaten-junge-kinder-mit-waffen-die-einfach-anderre-kinder-erschossen-haben-die-sie-gerade-mal-schief-angeschaut-habenlesermail/

Dieser Beitrag wurde am Sonntag, 20. April 2008 um 01:27 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

3 Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)