Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

“USA liefern Ukraine vorerst keine Waffen”. Auch Tagesschau ohne jeglichen Hinweis auf US-Waffen, US-Elitesöldner in der Ukraine. Wie kamen die NATO-Maschinengewehre auf den Flughafen von Donezk, warum sprechen Militärs der ukrainischen Streitkräfte nur Englisch? Deutsche Medien halten sich sklavisch an Nachrichtensperre über verdeckte CIA-Operationen, US-Elitesöldner in der Ukraine. ADIDAS-Wintermützen – offenbar sehr beliebt bei antinazistischen Widerstandskämpfern der Ostukraine.

Dienstag, 03. Februar 2015 von Klaus Hart

Panama Papers und Koalitionsverhandlungen des Timoschenko-Fanclubs CDU, SPD, Kretschmann-Grüne in Sachsen -Anhalt:http://www.hart-brasilientexte.de/2016/04/06/die-panama-papers-und-oligarchin-timoschenkorussen-abschlachten-idol-von-spd-cdu-kretschmann-gruenen-der-spiegel-ueber-eine-grossangelegte-medienkampagne-fuer-die-zwielichtige-multimill/

Tagesschau lediglich mit üblichem Agitprop aus Washington. Wie Tagesschau-Konsumenten reagieren – auf längst erfolgte Waffenlieferungen von USA-NATO verweisen – die Medientricks sofort durchschauen. NATO und EU finanzieren mit dem Geld der Steuerzahler bereits sämtliche Militäroperationen, Terrorattacken der Kiewer Marionettenregierung, die ohne westliche Gelder völlig handlungsunfähig wäre. Auch dies verschweigen deutsche Medien gewöhnlich.Die Tagesschau fährt eine Blamage nach der anderen ein…:

Die Waffen sind doch schon da

Der Krieg in der Ukraine ist ein Stellvertreter-Krieg der USA gegen Russland. Da brauchen wir uns doch nichts vormachen. Und wir Europäer und Deutsche sind augenscheinlich dumm genug, uns für die amerikanischen Interessen einspannen zu lassen. Aber wenn es richtig kracht, und dazu sind die Russen in der Lage, dann sitzen wir hier in Europa auf einem Pulverfass und der Krieg tobt hier – nicht jenseits des Atlantik.
Wir brauchen uns doch nichts vorzumachen. Die Amerikaner liefern doch schon lange Waffen und Munition an Kiew. Haben wir die Besucher vergangenes Jahr schon vergessen? Da sind doch immer noch hunderte “Militärberater” in der Ukraine. Da werden bei “Manövern” Waffen mitgebracht. Da fliegen Herkules ohne Transponder von Deutschland aus gen Osten. Das werden Züge mit amerikanischen Panzern ohne Hoheitsabzeichen in Klaipeda fotografiert. Wer nur will und ein klein wenig aufmerksam ist, merkt doch, was hier läuft.

Waffenlieferung

Waffenlieferung offiziell?
Nee lieber heimlich

Keine Waffenlieferungen

an die ukr.Armee.Jetzt rudert Washington
zurück,obwohl die schon lange Waffen an die UA liefern,Beweise sind schon zu sehen.Auch sind amer.Militärs in Kiew und bilden Soldaten aus.

” Die USA rudern zurück: “In


Die USA rudern zurück: “In naher Zukunft” werde man kein Waffen an die Ukraine liefern

Wo kommen denn die M16-Gewehre,
Brownings & Humwees her ?
Wieso tauchten vor kurzem Schrapnelle von
Artillerie-Munition für den Paladin auf ?

…all dies wird in keinem der ehemaligen Sowjet-Staaten produziert….

Warum denn (offizielle) Waffenlieferungen?

Man kann die Ukraine auch illegal mit Geld und Waffen, Geheimdienstinformationen und Logistik, Academi-Söldnern und privat finanzierten Bataillonen im “Kampf gegen Putin” unterstützen.

Und sollte dieses Tauziehen um die Ostukraine irgendwann “in die Hose gehen”, kann man immer noch sagen, “wir haben von nichts gewusst”.

Waffengeschäfte

Waffengeschäfte waren immer schon lukrativ für die USA.
Frieden bringt kein Geld und keine Abhängigkeit. Mehr muss man zu dem Konflikt wohl nicht sagen. Wen interessieren schon die Menschen?

reap the harvest

Früher oder später werden sie es, man will schließlich die Ernte einbringen, die man mit dem regime change in der Ukr. gesäht hat.
Da kann man auch mal einen Vorschuss von 1 Milliarde $ springen lassen, zahlt schließlich der US-Steuerzahler (bzw. die Privatbank FED druckt es einfach) und wenn Nachschub gebraucht wird (weil dadurch der Konflikt endgültig eskaliert) hat man in Kiew schon den neusten Bestellkatalog von Lockheed Martin auf dem Tisch, nur die Rechnung zahlt dann auch nicht Kiew (die sind schließlich Pleite) sondern der EU-Steuerzahler (mit Krediten und Sanktionen) und die Menschen der Ukraine mit ihrem Leben.

Bei den Fakten bleiben

Kiew hat während der Kampfpause ununterbrochen Donezk beschossen.
Kiew hat zuerst eine Mobilmachung ausgerufen.
Kiew hat zuerst die “Gegenoffensive” gestartet.
Jetzt haben die Rebellen militärische Erfolge und schon werden “Maßnahmen” gegen Russland gefordert.
Wie wäre es mal mit “Maßnahmen” gegen Kiew?

Welche Freiheit herrscht denn

Welche Freiheit herrscht denn in der Ukraine, die es zu verteidigen lohnt? Nach der Sowjetherrschaft bis heute nur Oligarchenherrschaft, die das Volk ausplündert und sich gegenseitig bekämpft.

Betreff westliche Freiheit

Big Brother is watching you.
Nichts geschieht aus Zufall.
Für den Irakkrieg musste man nur genug Angst schüren bis alle Hurra gebrüllt haben.
Zum Glück gibt es zur Zeit noch Menschen die nicht von der Propaganda erzogen sind.

Am 03. Februar 2015 um 09:56

Am 03. Februar 2015 um 09:56 von Zeitungs-Ente
“Man kann die Ukraine auch illegal mit Geld und Waffen, Geheimdienstinformationen und Logistik, Academi-Söldnern und privat finanzierten Bataillonen im “Kampf gegen Putin” unterstützen.”
#
Und das wird seit Monaten gemacht.
Und warum darf das die andere Seite nicht auch?

“Out of my face, please”.

Video anklicken:https://www.youtube.com/watch?v=g_SzRHMeiBE#t=42

(Was man nur zu gerne auch mal im deutschen TV gesehen hätte.)

Military-clad English-speakers caught on camera in Mariupol shelling aftermath(RT)

Published time: January 25, 2015 15:12
Edited time: January 25, 2015 16:10

Still from YouTube video by ????????? ???

Ausriß.

n-tv über US-Söldner in der Ukraine:

http://www.n-tv.de/politik/Kaempfen-US-Soeldner-in-der-Ukraine-article12808976.html

…Nachdem bisher vor allem prorussische Medien über den Einsatz von US-Söldnern berichteten, behauptet nun erstmals ein deutsches Medium, über verlässliche Belege dafür zu verfügen: die “Bild am Sonntag”.

Das Blatt beruft sich auf Informationen des Bundesnachrichtendienstes (BND). Demnach sind rund 400 Mitarbeiter des amerikanischen Unternehmens Academi in der Ukraine im Einsatz. Die Männer führen laut der Zeitung schwer bewaffnete Guerillaangriffe in der Nähe der abtrünnigen Stadt Lugansk aus. Der BND äußerte sich bisher nicht zu dem Bericht. Sollte er sich bestätigen, wäre ein diplomatischer Gau, ein Skandal programmiert…

Mitarbeiter mit üblem Ruf

Academi ist das Nachfolgeunternehmen von Blackwater, das einst US-Elitesoldaten gegründet haben. Mitarbeiter waren unter anderem im Irak- und angeblich auch im Afghanistan-Krieg im Einsatz. Chef des Unternehmens ist derzeit der Ex-Brigadegeneral der US-Army, Craig Nixon.

Academi betreibt Trainingseinrichtungen in Moyock im US-Bundesstaat North Carolina, in San Diego, Kalifornien und Salem in Connecticut. Der Hauptsitz der Firma liegt in McLean im Bundesstaat Virginia. Das US-Verteidigungsministerium zählt zu den wichtigsten Auftragsgebern des Unternehmens.

Ein Skandal wäre der Einsatz nicht nur, weil die Nähe zu Washington so offensichtlich ist, sondern auch, weil die Söldner von Academi einen äußerst miesen Ruf haben. Als Academi noch Blackwater hieß und im Irakkrieg im Einsatz war, beteiligten sich Mitarbeiter nach Angaben der Enthüllungsplattform Wikileaks an Folter und Mord von Zivilisten. Als der Ruf des Unternehmens ruiniert war und Blackwater für die düsteren Seiten eines privatisierten Krieges stand, wurde das Unternehmen 2009 zunächst in XE Services umbenannt. Zwei Jahre und einige strukturelle und personelle Veränderungen später erhielt es seinen aktuellen Namen…

Wer nicht zu den Deppen in Deutschland zählte, die Medien und Politikern glauben,  wußte es bereits seit Anfang April 2014 – stands in Ihrem Lieblingsmedium?

Website am 9. April:

Nicht russisch, ukrainisch, nur englisch sprechende Polizeioffiziere in Charkow, laut News-TV aus Rußland.

“A journalist of Russia’s Lifenews TV channel reported from the central square of Kharkov that according to evidence witnessed by the local citizens, some police officers dressed in uniforms of the Jaguar riot police task force seem unable to understand when addressed in either Ukrainian or Russian. They reportedly communicate with each other in English.” RT

“Putin: Kiewer Armee hat sich in Nato-Legion verwandelt”.

Ukrainekrieg 2015 – Informationskrieg um USA-Waffen, USA-Elitesöldner für NATO-Marionettenregierung in Kiew geht weiter. Deutsche Medien ziehen alle Register des Verschweigens von Fakten. NATO-Waffen, US-Elitesöldner längst massiv ebenso wie CIA in der Ukraine im Einsatz.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/obamas-sicherheitsberater-amerika-will-vorerst-keine-waffen-an-kiew-liefern-13405741.html

…Die Ukraine soll „in naher Zukunft“ keine Waffen aus den Vereinigten Staaten bekommen, sagt Obamas Sicherheitsberater Rhodes…

Was im FAZ-Text alles fehlt.

Zu den weiter üblichen Manipulationstricks gehört, auf die Vergessenheit einer zunehmend entpolitisierten deutschen Bevölkerung zu bauen, unbedingt nötige Hintergrundinformationen nicht zu liefern. 

“Hunderte US-Elitekämpfer in ukrainischer Armee” Die Welt, Referendumssonntag 11.5.2014.”Weißes Haus und BND schweigen”. Erinnerungen an die CIA-geführten Todesschwadronen in Lateinamerika, im Dienst der nazistisch-antisemitisch orientierten Putschregierungen. Leserbrief: ” Allerdings wird diese massive Einmischung von Blackwater (academi), CIA und FBI nicht zur De-Eskalation und zum Frieden in der Ukraine beitragen.”

“Weißes Haus und BND schweigen

Wie der BND in der nachrichtendienstlichen Lage des Kanzleramts weiter berichtete, operieren aufseiten der ukrainischen Armee und Polizei 400 Elitekämpfer der privaten US-Sicherheitsfirma Academi (vormals Blackwater). Auch diese Information basiert auf US-Geheimdienstquellen.” Die Welt, 11.5.2014

“Die Beamten sollen im Auftrag der amerikanischen Regierung dabei helfen, die Rebellion im Osten des Landes zu beenden und eine funktionsfähige Sicherheitsstruktur aufzubauen, berichtet die „Bild am Sonntag“ unter Berufung auf deutsche Sicherheitskreise.” FAZ.

Warum der gesteuerte deutsche Mainstream nicht über längst gelieferte NATO-Waffen berichtet – NATO-Sturmgewehre, von antinazistischen Widerstandskämpfern erbeutet bei Kämpfen am Flughafen von Donezk:

UkrainekriegNATOWaffen1

“NATO-Trophäen” – Ausriß. 

Per Google-und Paperball-Suche hat man rasch heraus, welche deutschen Medien in der gegenwärtigen Debatte um weitere US-Waffenlieferungen an Kiew über diese Fakten nicht berichten dürfen.

Wie es die Illustrierte Der Spiegel macht – was alles fehlt:

“Konflikt mit Russland: USA wollen vorerst keine Waffen an Ukraine liefern”

Ukrainekonflikt und Manipulationsmethoden – kleiner Leitfaden:http://www.hart-brasilientexte.de/2014/05/05/ukraine-2014-die-manipulations-und-propagandamethoden-deutscher-medien-und-westlicher-politiker-deutsche-medienkonsumenten-weisen-auf-gangige-methoden-der-letzten-monate/

ADIDAS-Wintermützen – offenbar sehr beliebt bei antinazistischen Widerstandskämpfern der Ostukraine. Auf den Front-Videos fällt auf, daß sehr viele Kämpfer ADIDAS-Wintermützen tragen. (Sollte ADIDAS gar direkt liefern, unter Umgehung der Sanktionen, fragen manche…)

NATO kommt mit Zwangsrekrutierung in der Ukraine nicht zurecht – NATO-Marionettenregierung in Kiew offenbar wenig kompetent: “Ukraine-Konflikt: Poroschenko will Massenflucht von Reservisten stoppen. Seitdem die Ukraine mit der Bewaffnung von Reservisten begonnen hat, verlassen viele Männer das Land. Nun will Präsident Petro Poroschenko die Ausreisebedingungen für Einberufene verschärfen.” Illustrierte Der Spiegel.

Ukrainekrieg 2015. Massive Zwangsrekrutierungen durch NATO-Marionettenregierung in Kiew – weinende Mütter…”In the army now: More men mobilize to defend Ukraine against Russia’s war” Kiewer Agitprop-Blatt. Rekruten wissen von Verheiz-Strategie an der Front.

http://www.kyivpost.com/multimedia/photo/liable-for-military-service-leave-to-defend-their-land-378908.html

UkraineRekrutierung1

Aufschlußreicher Gesichtsausdruck der Zwangsrekrutierten, Ausriß. Die ukrainischen Männer wissen, was ihnen blüht.

UkraineRekrutierung2

Ausriß, weinenden Mütter. Wo früher Hitlers SS wütete, müssen Zwangsrekrutierte heute gegen die antinazistischen Regierungsgegner der Ostukraine in die Schlacht ziehen – hohe Verluste der schlecht ausgebildeten, unmotivierten Rekruten bekannt.

UkraineSoldatengräber

Ausriß – die bereits ausgehobenen Gräber für verheizte Zwangsrekrutierte.

Kriegskosten pro Tag, offiziell:”The conflict in eastern Ukraine costs the country 5-10 million dollars a day, Ukrainian Finance Minister Natalia Yaresko said on Tuesday at a television conference organized by the US Atlantic Council.” TASS

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)