Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

“Zwar sind heute einige tausend Demonstranten weniger gekommen.” Tagesschau am 15.12. 2014 über Demonstration der Oppositionsbewegung PEGIDA in Dresden. MDR am selben Tag:”Nach Polizeiangaben wurden bisher mehr als 10.000 Teilnehmer bei Pegida gezählt. Es sehe aber danach aus, dass diese Zahl noch steige, sagte ein Polizeisprecherin. Ihre Aussage deckt sich mit den Schilderungen eines MDR-Reporters, nach dessem ersten Augenschein mehr Menschen als in der Vorwoche vor Ort sind.” Wer lügt, wer sagt die Wahrheit?

Montag, 15. Dezember 2014 von Klaus Hart

19.43 Uhr: Thomas Geithner; Pressesprecher der Polizei Dresden, gibt die offiziellen Zahlen zu den Teilnehmern bekannt. Er spricht von „mehr als 10.000“ Menschen bei Pegida und etwa 5.500 Teilnehmern beim Bündnis „Dresden nazifrei“. Sächsische Zeitung

 http://www.dr-thomas-hartung.de/?p=2543

“Lügenpresse, Lügenpresse” – häufiger Sprechchor der Dresdner Demonstranten, angesichts einschlägiger Erfahrungen mit den gesteuerten Tendenzschutz-Medien.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/12/15/pegida-legt-zu-15000-anhanger-in-dresden-unterwegs-mdr-tagesschau-am-selben-tag-zwar-sind-heute-einige-tausend-demonstranten-weniger-gekommen%E2%80%9D-wer-lugt-wer-sagt-die-wahrheit/

Ein interessanter Widerspruch – hat die Tagesschau mit ihrer Darstellung recht – oder das MDR-Fernsehen – wer sagt die Unwahrheit? Falls MDR korrekt berichtet, hieße das, die Tagesschau will mutmaßlich den Eindruck erwecken, die PEGIDA-Bewegung schwächt sich ab. 

20.15 Uhr: Die Deutsche Presseagentur (dpa) vermeldet für die Pegida-Demonstration eine Teilnehmerzahl von 15.000.” Sächsische Zeitung zu deutlicher Steigerung der Teilnehmerzahl gegenüber der Vorwoche. Warum ausgerechnet die Tagesschau das Gegenteil behauptet, wird damit zu einer wichtigen Frage.

An den Gegendemonstrationen beteiligen sich laut Polizeiangaben lediglich etwa 5000 Menschen, also nur rund ein Drittel der Teilnehmerzahl von PEGIDA.

tagesschaupegidateilnehmerzahl1.jpg

Wichtigste deutsche TV-Nachrichtensendung spricht lediglich von mehreren tausend Menschen bei der PEGIDA-Demonstration, obwohl gemäß Medien-und Polizeiangaben deutlich mehr Menschen kamen als in der Vorwoche – nämlich rd. 15000. Was war da hinter den Kulissen passiert?

“Zwar sind heute einige tausend Demonstranten weniger gekommen.” O-Ton Tagesschau am 15.12. 2014 über PEGIDA-Demonstration in Dresden.

Scheiterhaufen in Brasilien – keinerlei Reaktionen deutscher Politiker: http://www.deutschlandradiokultur.de/moderne-scheiterhaufen-aus-autoreifen.1013.de.html?dram:article_id=167263

tagesschaupegida151214.jpg

Ausriß, Tagesschau am 15.12. 2014 über PEGIDA-Demonstration.

Jeder zweite Deutsche hat Verständnis für islamfeindliche Demonstrationen wie die von „Pegida“: So lautet das Ergebnis einer repräsentativen Yougov-Umfrage im Auftrag von Zeit Online. Ganze 30 Prozent der Befragten gab an, voll und ganz Verständnis für Demonstrationen wie in Dresden zu haben, weitere 19 Prozent stimmten für „eher ja“. Nicht einmal ein Viertel der Befragten hat kein Verständnis für die Demonstranten. Handelsblatt

Zu den Kuriositäten im Deutschland von heute zählt, daß immer noch manche Bürger meinen, was Politiker öffentlich sagen und verbreiten lassen, sei identisch mit dem, was sie tatsächlich denken und vorhaben. 

tagesschaupegidateilnehmerzahl2.jpg

Ausriß – Tagesschau mit kurios oberflächlicher Teilnehmerzahl der PEGIDA-Demonstration.

“Die Wahrheit ist – deutsche Steuerzahler werden für die volle Finanzierung der Nazi-Verbände in der Ukraine in die Pflicht genommen.”(Pegida-Redner, 2.3.2015) Hochrangige deutsche Politiker, die Nazi-und Faschisten-Finanzierer Poroschenko, Jazenjuk etc. unterstützen, nicht zufällig unter erklärten Gegnern der Oppositionsbewegung Pegida.

PEGIDA-Demonstrationen und Medien-Blamage:

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/12/15/pegida-demonstration-am-15122014-blamage-straff-gesteuerter-tendenzschutz-medien-diesmal-noch-groser-als-am-montag-zuvor-tv-und-radio-in-dresden-berichten-nicht-live-nicht-einmal-eine-live-ubert/

 20.27 Uhr: Lutz Bachmann spricht seit etwa fünf Minuten zu den Pegida-Demonstranten, unter anderem über „Volksvertreter“ die sich „als Volksverräter entpuppen“. Er kündigt an, dass Pegida auch am kommenden Montag (22. Dezember) auf die Straße gehen wird. Bachmann wünscht sich ein „Fest des Friedens“ mit „großem Weihnachtsliedersingen“.

Sächsische Zeitung, vom westdeutschen Bertelsmann-Konzern kontrolliert, größtes Blatt Dresdens, zitiert nicht aus den Reden der Kundgebungssprecher, verhindert damit eine sachgerechte, orientierende Information der Medienkonsumenten. 

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)