Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasiliens besondere Sicherheitslage – bewaffnete Eskorte wird Mode. Land hat weltweit höchste Mord-Zahl.

Donnerstag, 29. März 2012 von Klaus Hart

escoltaarmada2.JPG

Bereits im Frühprogramm der Radiosender werben Brasiliens Sicherheitsfirmen neuerdings für die “Escolta armada”  und kommen damit einem weit verbreiteten Bedürfnis nach. Um etwa beim Umzug etwaigen Attacken von Straßenräubern auf den LKW vorzubeugen, mietet man sich, wie auf dem Foto von der Avenida Paulista in Sao Paulo zu sehen ist, zwei Bewaffnete – einer bleibt am LKW, der andere postiert sich an der Eingangstür des jeweiligen Gebäudes, die Hand demonstrativ am Revolver. Die Avenida Paulista wird lückenlos Video-überwacht, das Großaufgebot an Doppelstreifen der Militärpolizei ist nicht zu übersehen. Dennoch kommt es zu Raubüberfällen, Schießereien, gehen immer mehr Brasilianer, die es sich leisten können, auf Nummer sicher, engagieren bewaffnete Eskorten. Kurioserweise können/wollen sich nach wie vor viele Mitteleuropäer die Unterschiede in der Sicherheitslage beispielsweise zwischen Ländern wie Deutschland und Brasilien nicht vorstellen – Nachhilfeunterricht mit Fakten ist gerade bei politisch Korrekten garnicht erwünscht.

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/05/brasiliens-zeitungen-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

Wie Barack Obama den Tropenstaat Brasilien bewertet: “Brasilien ist eine beispielhafte Demokratie. Dieses Land ist nicht länger das Land der Zukunft – die Menschen in Brasilien sollten wissen, daß die Zukunft gekommen ist, sie ist hier, jetzt”.

escolta2.JPG

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/15/brasiliens-slum-sondergerichte-der-banditen-diktatur-in-zeiten-neoliberaler-herzenskalte-video-anklicken/

(more…)

Brasiliens sehr spezielle Sicherheitspolitik: In von Polizei und Militär besetzter Favela Rocinha in Rio de Janeiro weiter Gefechte rivalisierender Banditenkommandos. “Guerra do trafico assusta moradores da Rocinha”. Die Slum-Sondergerichte der WM-Stadt.

Freitag, 23. März 2012 von Klaus Hart

rocinhabesetzungglobo2012.JPG

Ausriß März 2012.

Zu den Besonderheiten der größten Demokratie Lateinamerikas zählt, daß sich martialische Besetzung eines Slums durch Militär und Polizei sowie weiter herrschende Banditenkommandos, die die Slum-Bevölkerung terrorisieren, keineswegs ausschließen.  Natürlich erhalten die zuständigen Autoritäten Rio de Janeiros auch aus neoliberalen Ländern wie Deutschland vor diesem Faktenhintergrund sehr viel Lob für diese Art von öffentlicher Sicherheit.

http://www.freitag.de/politik/1213-rinnsal-durch-dreck-und-kot

Zahlreiche Fachbegriffe zu den Bereichen Bürger-und Menschenrechte haben in Brasilien, wie die Realität zeigt, eine völlig andere Bedeutung als etwa in Mitteleuropa. Dies gilt auch für die Frage der Slum-Sondergerichte des organisierten Verbrechens, die beispielsweise in Mitteleuropa auf eisige Herzenskälte stößt.

Unterdessen bieten in der täglichen Radiowerbung Brasiliens die Sicherheitsunternehmen  sogar den Service der bewaffneten Eskorte an – Hinweis auf die besondere Situation Brasiliens. 

http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/05/brasiliens-zeitungen-eine-fundgrube-fur-medieninteressierte-kommunikations-und-kulturenforscher/

Brasiliens Slum-Sondergerichte: http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/15/brasiliens-slum-sondergerichte-der-banditenkommandos-existieren-weiter-todesurteile-folter-verstummelungen-laut-landesmedien/

Brasiliens Kindersoldaten: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/22/brasiliens-kindersoldaten-junge-kinder-mit-waffen-die-einfach-anderre-kinder-erschossen-haben-die-sie-gerade-mal-schief-angeschaut-habenlesermail/

Bundesrichterin Tais Ferraz 2012 über die Sicherheitspolitik unter der Rousseff-Regierung: “Einige Hauptstädte von Teilstaaten sind durch ein wahres Szenario des Bürgerkriegs charakterisiert – 40 Morde auf 100000 Einwohner.” Der Welt-Durchschnitt liege unter 10 Morden.

“…no Brasil, matar é ainda um crime que compensa.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/13/brasiliens-systemkritischer-abgeordneter-marcelo-freixo-in-tropa-de-elite-nachgezeichnet-kandidiert-in-rio-de-janeiro-fur-burgermeisterposten-machte-den-musiker-marcelo-yuka-zu-seinem-vize-mus/

Prinz Harry in Rio de Janeiro: Kurioser Medien-und Propagandazirkus vor allem wegen Besuch in Slumregion “Complexo do Alemao”. Wegen bewaffneten Banditenkommandos wurden sogar Panzer zur Harry-Visite aufgeboten. **

(more…)

Brasiliens weltweit höchste Mord-Zahl und die Regierungsversprechen: Staatschefin Rousseff installiert die angekündigten 2883 Slum-Befriedungseinheiten der Polizei(UPP) nicht, laut Landesmedien. Brasiliens Kindersoldaten. Weiter Slum-Sondergerichte der Banditenkommandos…

Mittwoch, 14. März 2012 von Klaus Hart

Wie es hieß, handelte es sich um das wichtigste Wahlkampfversprechen Rousseffs von 2010 für die öffentliche Sicherheit Brasiliens, das auf dem UNO-Index für menschliche Entwicklung nur den 84. Platz belegt. Indessen sei bis heute kein einziger Real für das UPP-Programm ausgegeben worden. Nun sollten die für die 2883 UPPs vorgesehenen Mittel der Bekämpfung des Crack-Business sowie der Grenzbewachung dienen. Renommierte Sicherheitsexperten wie Luiz Eduardo Soares sprachen angesichts der Wahlkampfzusagen von “Wahl-Demagogie”.

In der Praxis bedeutet dies, daß nach  wie vor ungezählte Elendsviertel Brasiliens dem Terror der Banditenkommandos des organisierten Verbrechens ausgeliefert bleiben.

Laut Qualitätszeitung “Folha de Sao Paulo” werden Rousseff-Wahlversprechen vergessen oder neuformuliert. “Ihre Regierung lernte nicht einmal zu erklären, warum sie sowenig von dem realisierte, das sie zu realisieren geschworen hatte.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/03/13/brasiliens-systemkritischer-abgeordneter-marcelo-freixo-in-tropa-de-elite-nachgezeichnet-kandidiert-in-rio-de-janeiro-fur-burgermeisterposten-machte-den-musiker-marcelo-yuka-zu-seinem-vize-mus/

Kindersoldaten: http://www.hart-brasilientexte.de/2008/02/22/brasiliens-kindersoldaten-junge-kinder-mit-waffen-die-einfach-anderre-kinder-erschossen-haben-die-sie-gerade-mal-schief-angeschaut-habenlesermail/

dilmauppfolha2012.JPG

angelidilmabarbara2012.JPG

Ausriß. Angeli-Karikatur der größten Qualitätszeitung “Folha de Sao Paulo” zur aktuellen Lage.

Brasiliens Gewaltkultur – Landesmedien zeigen Foto von patrouillierendem MPi-Banditen an Rio de Janeiros Stadtautobahn Linha Vermelha. Terror gegen Slumbewohner. Was in Brasilien alles anders ist…Deutsch-brasilianisches Jahr von 2013 bis 2014. “Gemeinsame Werte”. **

Tags: ,

riobanditmpiglobo2011.JPG

Ausriß O Globo.

In Brasilien werden täglich laut offiziellen Angaben durchschnittlich 137 Morde verübt, die Dunkelziffer dürfte sehr hoch sein. “Pais registra um Carandiru por dia.”

(more…)

Brasiliens Militärpolizei-Streik im Nordost-Teilstaat Ceará. Viele Geschäfte und Kaufhäuser wegen Plünderungsgefahr geschlossen. Mehr Lynchfälle an Slumperipherie von Fortaleza. Brasilien mit weltweit höchster Mord-Zahl, täglich Morde an Polizisten. Brasilianische Kampfflugzeuge für den Afghanistankrieg.

Dienstag, 03. Januar 2012 von Klaus Hart

 WieAugenzeugen gegenüber der Website berichteten, ist die Ceará-Hauptstadt Fortaleza, mit etwa ebensoviel Einwohnern wie Berlin, in einem Zustand von Chaos und Panik – es gebe massenhaft Überfälle und Plünderungen, oft von Banditengruppen begangen – die Menschen verbarrikadierten sich in ihren Behausungen. Besonders dramatisch sei die Lage an der Slumperipherie.

O-Globo-Kolumne 2012 zu Brasiliens Tourismussituation:”Mehr Brasilianer reisen ins Ausland als Ausländer zu uns. Brasilien ist ein teures Reiseziel – die Infrastruktur des Landes ist prekär.”
NOTA DA CSP-CONLUTAS NACIONAL EM APOIO À GREVE DOS POLICIAIS MILITARES E BOMBEIROS:

TODO APOIO À GREVE DOS POLICIAIS E BOMBEIROS MILITARES DO CEARÁ

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/12/30/brasilien-weiter-land-mit-weltweit-hochster-mord-zahl-stellen-landesmedien-zum-jahresende-heraus-regierungsprojekt-fur-mord-reduzierung-gestoppt-hies-es/

polizsiterschossenrio.JPG

In Rio-City von Gangster erschossener Polizist, November 2010, Zeitungsausriß O Globo.

saoluismpipolizei.jpg

Brasilianische Spezialpolizei im Karneval. (Sao Luis, Maranhao)  http://www.hart-brasilientexte.de/2010/05/24/italienischer-tourist-bei-raububerfall-in-fortaleza-erschossen-sinkende-zahl-auslandischer-besucher-in-brasilien/

Lynchen im Iran – und in Brasilien: http://www.hart-brasilientexte.de/2010/09/14/steinigen-im-iran-unter-ahmadinedschad-und-in-brasilien-unter-lula-lula-konnte-sich-uber-die-tatsache-beunruhigen-das-brasilien-zu-den-landern-gehort-in-denen-am-meisten-gelyncht-wird-jose/

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/01/02/brasilien-liefert-embraer-kampfflugzeuge-fur-den-afghanistankrieg-a-29-super-tucano-mindestens-20-maschinen-fur-355-millionen-dollar/

ba31.JPG

Militärpolizisten mit Mpis in Salvador da Bahia.

http://g1.globo.com/ceara/noticia/2012/01/com-paralisacao-da-pm-lojas-fecham-portas-em-fortaleza.html

haroldopmstreikceara.JPG

Katholischer Menschenrechtspriester Haroldo Coelho in Fortaleza solidarisiert sich mit streikenden Polizisten. 

Padre Coelho und die Libyen-Intervention: http://www.hart-brasilientexte.de/2011/10/21/brasiliens-anderdenker-mord-an-gaddafi-katholischer-priester-haroldo-coelho-libyenkenner-emport-uber-ermordung-befreiungstheologe-frei-betto/

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)