Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Brasilien: Erzdiözese Sao Paulo benennt neue Schule für “Glaube und Politik” nach Menschenrechtsaktivist Waldemar Rossi, Leiter der Arbeiterseelsorge. Wegen seiner Lebenserfahrung, den Erfahrungen mit Lula ist er chancenlos im mitteleuropäischen Mainstream.

Donnerstag, 24. Januar 2013 von Klaus Hart

Prezados(as),

logo-pfp-asp-200 

Com alegria, a Pastoral Fé e Política da Arquidiocese de São Paulo comunica a formação da 

     ESCOLA DE FÉ E POLÍTICA “ WALDEMAR ROSSI ”, na Região Episcopal Belém.

Objetivo Geral : Refletir e aprofundar questões sócio-política-econômicas a partir da Fé Cristã para sermos “Sal e Luz no mundo” por meio de ações cidadãs.

WaldemarRossiKathedrale2

http://www.hart-brasilientexte.de/2012/07

Waldemar Rossi, Erzdiözese Sao Paulo: “Nach der Militärdiktatur wurde die Politik des gesellschaftlichen Ausschlusses fortgesetzt – was stets mit der Absenkung des Bildungsniveaus beginnt. Heute wird eine halbalphabetisierte Jugend fabriziert, die sich den Interessen des Systems unterwirft. Lula und Rousseff müßten, könnten dies zum Besseren verändern – doch Lulas Absicht war, um jeden Preis an die Macht zu kommen, keinen gesellschaftlichen Wandel im Lande zu fördern. Dilma Rousseff verfolgt unglücklicherweise die selbe Linie. Überall im Staatsapparat sehen wir Korruption, Brasilien ist kulturell zurückgeblieben. Die Lage ist gravierend. Rousseff hat Schuld an dem Megaskandal um Cachoeira. Die großen Unternehmen, ob Banken, Baufirmen oder Großgrundbesitzer, investierten massiv in Rousseffs Präsidentschaftswahlkampagne – über 100 Millionen Real – betrachteten dies als Investition, verlangen jetzt von Rousseff Gegenleistungen. Sie unterwirft sich diesen Interessen.”

http://www.hart-brasilientexte.de/2013/01/20/brasilien-waldemar-rossi-und-maria-celia-katholische-menschenrechtsaktivisten-in-sao-paulo-das-video/

mairossibestrafungfolterer12.jpg

Der vom Militärregime Gefolterte: Waldemar Rossi, Führer der bischöflichen Arbeiterseelsorge der Erzdiözese Sao Paulos, am 1. Mai 2012

Brasiliens katholische Kirche, mit Menschenrechtsaktivisten wie Waldemar Rossi, hat dafür gesorgt, daß die Militärdiktatur mit ihren Verbrechen seit dem Putsch von 1964, und erst recht nach dem offiziellen Ende 1985, in Brasilien nie ein Tabuthema war.

lulamalufestad.jpg

Ausriß – politische Bündnispartner Maluf, Lula, Haddad 2012.

(more…)

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)