Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Über 1000 NATO-Luftangriffe bisher gegen Libyen – viele zivile Opfer. “New York Times” berichtet über angeblichen libyschen Einsatz von Streubomben, die die USA in Afghanistan verwenden, zuvor in Jugoslawien und weiteren Ländern. Rebellen-Waffenlieferant Katar kauft Streubomben in Brasilien. Keine Detailangaben über NATO-Bomben in Libyen.

Samstag, 16. April 2011 von Klaus Hart

Wie Brasiliens Medien unter Bezugnahme auf den Text der New York Times melden, soll es sich danach in Libyen um Streubomben handeln, die von Spanien 2007 produziert worden seien. Die brasilianischen Zeitungen erinnern daran, daß die USA sich weigern, einem entsprechenden internationalen Vertrag zur Ächtung dieser Waffenart beizutreten. Brasilien zähle zu den 17 Herstellern von Streumunition in der Welt, Katar und auch Saudi-Arabien kauften brasilianische Streubomben, die von “AVIBRAS” in Sao José dos Campos bei Sao Paulo produziert werden.

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/16/brasilien-produziert-streubomben-fur-die-usa-laut-brasilianischen-angaben/

Katar beliefert derzeit die libyschen Aufständischen u.a. mit Milan-Raketen aus Frankreich, wurde inzwischen bekannt.

Über die Art der über Libyen abgeworfenen Bombentypen gibt es bisher merkwürdigerweise keinerlei detaillierte Angaben  – offenbar Teil der Nachrichtensperre – wie bei Fotos über die durch Bombardements getöteten libyschen Zivilisten.

Laut den brasilianischen Medienangaben hat auch Malaysia für 400 Millionen US-Dollar Streubomben in Brasilien gekauft – zuletzt 2007.

Die Lula-Regierung hat 2008  abgelehnt, das internationale Abkommen über ein Verbot von Produktion, Verkauf und Anwendung von Streubomben zu unterzeichnen. Laut brasilianischen Medien wird die Streumunition in mindestens drei Rüstungsfabriken hergestellt und ohne Einschränkungen verkauft. Laut “Folha de Sao Paulo” fördert Brasilien damit die “Barbarei”: “Na recusa ao banimento das bombas de fragmentacao, que teriam feito o gozo dos exercitos nazistas, o Brasil alinhou-se a Estados Unidos, Israel, Russia,  e aos outra vez atritados India e Paquistao.”

Der Spiegel über die guten Geschäfte der Kriegsindustrie durch den Libyenkrieg: 

“Der Luftkrieg gegen das libysche Regime ist auch eine Waffenshow westlicher Rüstungskonzerne: Mehrere neue Systeme, darunter der “Eurofighter”, werden erstmals im Kampf eingesetzt – und so im Einsatz vorgeführt. Das Problem: Es scheint kaum ernstzunehmende Gegner zu geben.” http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/13/das-bombengeschaft-der-spiegel-zur-waffenshow-westlicher-rustungskonzerne-in-libyen/

Streubomben aus Deutschland:  http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/16/streubomben-aus-deutschland-informationen-von-handicap-international-deutschland/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/16/kirche-und-libyenkrieg-libysche-frauen-zu-bischof-martinelli-bomben-und-gewalt-gegen-zivilisten-mussen-ein-ende-nehmen-meldet-vatikanischer-fides-dienst-martinelliich-begruse-die-posit/

http://www.hart-brasilientexte.de/2011/04/16/bomben-bis-gaddafi-weg-ist-frankfurter-rundschau-die-kirche-belegt-auf-wen-die-bomben-tatsachlich-geworfen-werden-tripolis-bischof-martinelli-weiter-nachrichten-und-foto-sperre-uber-die-durc/

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)