Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Der von den Autoritäten ruinierte Ruf Dresdens nach 1990 und die Asylantenpolitik: “Mitarbeiterinnen des Sozialamtes an TBC erkrankt.” Radio Dresden, Nov. 2015. Bisher kein Rücktritt der politisch Verantwortlichen, die Gesundheit der Bevölkerung fahrlässig aufs Spiel setzen, keinerlei Festnahmen. Strafanzeige gegen Sachsens CDU-Ministerpräsident Tillich. Protestaktion der systemkritischen Oppositionsbewegung Pegida am 9.11. 2015 in Dresden.

 

Gemäß offiziellen Denkvorschriften handelt es sich um wünschenswerte Kulturbereicherung. Der straff gesteuerte deutsche Mainstream durfte wegen verschärfter Zensurvorschriften bereits seit Jahren nicht über derartige Gesundheitsrisiken sowie entsprechende soziokulturellen Faktoren berichten. Per Google-Suche hat man rasch heraus, für welche deutschen Medien derartige Zensurvorschriften gelten.

09.11.2015 – 07:22 UHR   |   DRESDEN, TOP

Mitarbeiterinnen des Sozialamtes an TBC erkrankt


Zwei Mitarbeiterinnen des Dresdner Sozialamtes sind an Tuberkolose erkrankt. Das bestätigte eine Stadtsprecherin auf Anfrage unseres Senders. Die Fälle sind bei einer turbulenten Personalsitzung vergangene Woche im Congress Center bekannt geworden. Bereits Ende 2013 war demnach ein Asylbewerber mit offener TBC in den Räumen des Sozialamtes in der Junghansstraße. Später erkrankten die Mitarbeiterinnen.

Mopo Dresden:

TUBERKULOSE IM DRESDNER SOZIALAMT!

 

Dresden – Im Dresdner Sozialamt sind zwei Mitarbeiterinnen an Tuberkulose (TBC) erkrankt. Das berichtet der Sender Radio Dresden

Eine Stadtsprecherin bestätigte die Vorfälle. Ursache ist offenbar der mangelhafte Gesundheitscheck von Asylbewerbern. Zitat Mopo

Steigende Gesundheitsgefahren in Deutschland durch gesetzwidrigen Menschenimport:

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/08/deutsche-asylantenpolitik-fakten-zu-gesundheitsgefahren-in-deutschland-arne-raue-buergermeister-von-jueterbog-ihr-buergermeister-arne-raue-informiert-ich-bin-heute-schriftlich-durch-eine-ae/

 

Gesundheitsgefahren & importierter Brutalmachismus, gemäß offiziellen Denkvorschriften pure Kulturbereicherung:

Leipzig.  Erneut musste die Polizei zu einem Einsatz in die Ernst-Grube-Halle ausrücken. In der Leipziger Erstaufnahme für Flüchtlinge waren am Freitagabend zwei syrische Männer im Alter von 19 und 29 Jahren auf eine junge Frau aus Eritrea losgegangen. Sie schlugen die Frau mit dem Gestänge eines Feldbetts, so die Polizei am Samstag. Die Situation war nach Schilderungen der Polizei aufgeladen. Westdeutsche LVZ, Nov. 2015

Deutsche Mainstream-Medien berichten auffällig gleichgeschaltet über Pegida und den 9. November 2015 in Dresden – ein Leckerbissen für Historiker und Kommunikationsexperten, die aktuelle neoliberale Manipulationsmethoden untersuchen.

Systematische Judenhaß-Förderung in Deutschland und der 9. November 2015:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/09/systematische-judenhass-foerderung-in-deutschland-und-der-9-november-2015-in-bizarren-aufrufen-gegen-die-systemkritische-oppositionsbewegung-pegida-fehlt-auffaellig-welche-parteien-und-politiker-de/

Die Hamburger Illustrierte DER SPIEGEL tat sich bereits bei der AfD-Demo vom 7.11. 2015 hervor:

“Auf der Demonstration sieht man jede Menge Nazis, es gibt die Aufforderung zu Straftaten, zu Brandanschlägen.”Anti-AfD-Funktionär in Video der Illustrierten. Daß von der AfD sogar zu Brandanschlägen aufgefordert wird, belegt DER SPIEGEL nicht.

Bundesinnenminister Thomas DeMaiziere(CDU) – und Jude wieder als Schimpfwort in Deutschland 2015 – wie  unter Adolf Hitler. DeMaiziere verschweigt, wer dafür politisch verantwortlich ist:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/09/bundesinnenminister-thomas-demaiziere-gesteht-gravierende-resultate-der-judenhass-foerderung-ein-just-in-der-juedischen-allgemeinen-zeitung-zum-9-november-2015-demaiziere-muss-sogar-einraeumen-da/

“Ist es nicht herrlich still geworden um Pegida, Legida und AfD in eben jenen Tagen, da Hunderttausende Muslime das Abendland bestürmen?” Hamburger Wochenblatt DIE ZEIT am 17.September 2015, Mitherausgeber Helmut Schmidt(SPD).

Bodo Ramelow und die “progressiven” Wertvorstellungen seiner Koalitionspartner –  SPD, Grüne, Oligarchin Timoschenko, Saudi-Arabien, Willy Brandt…:http://www.hart-brasilientexte.de/2014/12/05/bodo-ramelow-und-die-wertvorstellungen-seiner-spd-partner/

-SPD-Steinmeier und seine Kontakte mit Oligarchen(Poroschenko etc.):http://www.hart-brasilientexte.de/2015/05/30/ukrainekrieg-2015-nazi-und-faschisten-finanzierer-poroschenko-ernennt-den-mit-haftbefehl-gesuchten-ex-staatschef-georgiens-saakaschwili-zum-odessa-gouverneur-das-massaker-von-odessa/

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/05/05/luegenpresse-2015-bodo-ramelow-blamiert-sich-beim-medientreffpunkt-leipzig-schweigen-zu-wertvorstellungen-des-spd-koalitionspartners/
Wofür die Grünen stehen – die SPD sowieso:

          Rebecca Harms (l.) und Werner Schulz vor dem Krankenhaus in Charkiw, in dem Julia Timoschenko behandelt wird.

 Grünen-Politiker Rebecca Harms (l.) und Werner Schulz – welche “progressiven” Werte sie mit Oligarchin Timoschenko (“Russen abschlachten”) verbinden. Ausriß.

 

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/26/timoschenko-und-rebecca-harms-warten-auf-die-reaktion-der-grunen-politikerin-zu-auserungen-ihrer-heldin-deutsche-medien-nennen-harms-eine-ukraine-kennerin/

Der totgefolterte Jude und Diktaturgegner Vladimir Herzog in Sao Paulo – warum protestierten die SPD-Idole Willy Brandt und Helmut Schmidt nicht?

herzog1.jpg

Das offizielle Foto vom angeblichen Selbstmord des jüdischen Journalisten und Fernsehdirektors von TV Cultura, Vladimir Herzog, am 25. Oktober 1975 in einer Zelle des Repressionszentrums DOI-Codi, Rua Tomas Carvalhal/Sao Paulo – in Wahrheit wurde er totgefoltert.

Islamismus und Sexismus – aus Autoritätensicht offenkundig Kulturbereicherung:http://www.hart-brasilientexte.de/2015/11/07/islamismus-und-sexismus-wertvorstellungen-in-islamischen-laendern-ueber-sex-und-frauen-ostdeutscher-philologe-dr-juergen-mannke-vorsitzender-des-philologenverbandes-sachsen-anhalt-mit-fakten-und/

Vor wenigen Wochen sei wieder ein Asylbewerber mit offener TBC im Sozialamt gewesen. Dieser sei ohne die obligatorische Erstuntersuchung von der Landesdirektion der Stadt zugewiesen worden, kritisierte die Stadtverwaltung. Man habe die obligatorischen Untersuchungen mit allem Nachdruck bei der Landedirektion eingefordert, teilte die Stadt mit. Offene TBC ist eine hochansteckende Lungenkrankheit. Auch im Jugendamt war ein erkrankter junger Flüchtling, bestätigte die Stadt unserem Sender.

Stadt bestätigt zwei TBC-Fälle

Das Sozialamt teilte auf unsere Anfrage zu den Fällen mit, dass nach der
Zuweisung eines georgischen Asylbewerbers mit offener (infektiöser) TBC im
Dezember 2013 die potentiellen Kontaktpersonen im Nachgang auf TBC
untersucht wurden. Im Ergebnis der Untersuchung wurde festgestellt, dass
zwei Mitarbeiterinnen des Sachgebietes Ausländer/Aussiedler des Sozialamtes
an latenter TBC leiden. Es ist nicht nachweisbar, wo die Ansteckung
erfolgte. Die betroffenen Mitarbeiterinnen hatten in ihrem privaten Umfeld
gleichwohl keinen wissentlichen Kontakt mit an TBC erkrankten Personen, so
dass die Ansteckung in Ausübung des Dienstes im Bereich des Möglichen
liegt, teilte das Sozialamt mit.

Weiter heißt es: Unter den in der 43. Kalenderwoche 2015 zugewiesenen Personen befand sich ein Asylbewerber mit offener TBC. Diese Erkrankung wurde jedoch erst im Nachgang bekannt. Damit hat die Landesdirektion Sachsen entgegen ihrer Zusage gehandelt, keine Flüchtlinge ohne vorheriger Erstuntersuchung zuzuweisen. Die Einhaltung dieser Zusage wurde erneut und mit allem Nachdruck gegenüber der Landesdirektion eingefordert.

Kapazität im Sozialamt ausgelastet

Auch die Kapazitäten des Sozialamtes sind inzwischen ausgelastet, heißt es von Seiten der Stadt. Die Hygienevorschriften würden aber eingehalten:

Im Zusammenhang mit den zuletzt stark gestiegenen Zuweisungen von Flüchtlingen und den damit verbundenen Besucherströmen ist das Objekt Junghansstraße 2 an seiner Kapazitätsgrenze angelangt. Derzeit wird an Lösungsmöglichkeiten gearbeitet. Mundschutz und Hand- sowie Flächendesinfektionsmittel stehen im Amt grundsätzlich zur Verfügung und werden bei Bedarf bzw. auf Anforderung ausgereicht.

Auch im Jugendamt Jugendlicher mit TBC

Zu dem TBC-Fall im Jugendamt teilte die Stadt mit:

Alle Mitarbeiter, die mit einem erkranken Jungen im September Kontakt hatten, werden nach Ablauf der Inkubationszeit getestet. Die Erkrankung des Jungen war bei der Erstuntersuchung aufgefallen. Erwurde daraufhin sofort in einem Dresdner Krankenhaus behandelt und befindet sich derzeit in einer Klinik.

Weiter teilte die Stadt mit, die Mitarbeiter des Jugendamtes seien belehrt worden, ihren Impfstatus prüfen zu lassen und Impfungen aufzufrischen. Da es keine Impfung gegen TBC gibt, wurden die Mitarbeiter, die mit unbegleiteten ausländischen Minderjährigen Kontakt haben, aufgefordert, bestimmte Hygienemaßnahmen einzuhalten, heißt es weiter von der Stadt.

“Aber es stimmt, dass es bis zu diesem Zeitpunkt für die Bischofswerdaer Flüchtlinge noch keine Erstuntersuchungen etwa auf Tuberkulose, Hepatitis, Malaria, Typhus und Ruhr gab.” SZ

 

SPD-Stadtrat Frank Kern hat Sachsens Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich angezeigt – wegen „fahrlässiger Gefährdung der Gesundheit vieler Bischofswerdaer Bürger“.SZ

DIE ANZEIGE IM WORTLAUT/Mopo

Dieser Beitrag wurde am Montag, 09. November 2015 um 14:15 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)