Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Deutsche Regierung zahlt weiter massiv Steuergelder an Asylbewerber, die keinerlei Chance auf Anerkennung haben: ” Im Juli sind die Flüchtlingszahlen in Deutschland auf ein Rekordhoch geklettert. Die Hälfte der Asylbewerber kommt vom Balkan – und hat keine Chance.” FAZ, August 2015. Mainstream unterscheidet nicht zwischen echtem Flüchtling und Schein-Asylant.

“Seit der drastischen Erhöhung der Bargeldzahlungen, vom Bundesverfassungsgericht Mitte 2012 in einem bemerkenswert weltfremden Urteil verfügt, hat sich die Zahl der Asylbewerber in Deutschland fast verzehnfacht.” Stuttgarter Nachrichten 2015.

“Wenn keine Asylbewerber mehr aus den Ländern des Balkans kämen, könnten dann Turnhallen wieder freigeräumt und die Zeltstädte abgebaut werden? Das ist die Hoffnung vieler Bürgermeister und Landräte – und wohl auch des Innenministers. Deshalb gab es in den vergangenen Tagen hektische Abstimmungen zwischen Thomas de Maizières Haus und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, dem BAMF in Nürnberg.” FAZ

Als der kosovarische Ministerpräsident Ende Juni in Berlin war, sagte er während einer Pressekonferenz mit der Bundeskanzlerin: „Es gibt keinen Grund dafür, dass unsere Landsleute hier Asyl suchen.“ Er befürwortet, dass seine Heimat als sicheres Herkunftsland eingestuft wird. Und er möchte, dass diejenigen, die in letzter Zeit emigriert sind, ins Kosovo zurückkehren. Ob freiwillig oder unter Druck.

Auch Serbiens Ministerpräsident ärgert sich über die Asylbewerber aus seinem Land. „Die wollen nur deutsches Geld“, sagte er vor ein paar Tagen. Politische Verfolgung gebe es nicht. „Wir sind keine Rassisten.“ Auch Roma würden nicht diskriminiert, sie seien aber „traditionell sehr arm“. Tatsächlich sind die meisten serbischen Asylbewerber Roma. Serbien muss also sein Roma-Problem lösen…

http://www.hart-brasilientexte.de/2015/08/06/asylindustrie-2015-interessierte-regierungeneliten-arbeiten-weiter-eng-mit-schleuserindustrie-zusammen-nehmen-bewusst-katastrophen-in-kauf-fluechtlingsdrama-vor-libyen-helfer-berichten-von-grau/

Zensur bei Berichterstattung aus Asylantenheimen, Asylantencamps: “Brisant: Für Ehrenamtliche im Camp gibt es Knebelauflagen. Laut Ehninger müssten sie unterschreiben, dass sie nicht mit der Presse sprechen.” Bild-Zeitung

In Redaktionen gelten eigene Berichterstattungsvorschriften, passen Partei-und Regierungsfunktionäre, Presse-Sonderverbindungen auf.

Pegida4MilliardenWilders15

 “4 Milliarden arme Menschen – haben die in Deutschland alle Platz? Kundgebungsplakat am 13.4. 2015. Aus Sicht der Politschauspieler und des Mainstreams haben die genannten “4 Milliarden armen Menschen” bequem in Deutschland Platz und sollten ruhig alle möglichst bald kommen. 

 

Ein Blick auf die veröffentlichte Meinung dieser Tage läßt den Eindruck aufkommen,  daß derzeit größtenteils Berufslügner am Werk sind, die Zahl der Journalisten stetig sinkt. 

Die NATO setzt ihren Stellvertreterkrieg gegen Syrien auch 2015 fort – entsprechend mehr Syrien-Flüchtlinge nach Deutschland.

Weit über 600000 abgelehnte Asylbewerber, die gar keine Flüchtlinge waren, laut Bundesinnenministerium immer noch nicht ausgewiesen. Warum Plätze für Asylbewerber fehlen. Verletzung des deutschen Asylgesetzes bedeutet massive Förderung der Asylantenindustrie, des Menschenhandels. **(März 2015)

Meldung vom Januar 2015: “In Deutschland halten sich aktuell mehr als 600.000 Ausländer auf, deren Asylantrag abgelehnt wurde oder deren Flüchtlingsschutz abgelaufen ist. Das geht aus der Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage des Bundestagsvizepräsidenten Johannes Singhammer (CSU) hervor, die der Online-Ausgabe des Magazins “Cicero” vorliegt.”

Von interessierter Seite wird tagtäglich u.a. über die gesteuerten Mainstream-Medien der Eindruck erweckt, bei den nach Deutschland u.a. aus Ferienländern kommenden Personen handele es sich um Flüchtlinge in allerhöchster Not. Dazu werden u.a. auch junge Männer aus Tunesien gezählt.

 

 

Dieser Beitrag wurde am Sonntag, 09. August 2015 um 01:22 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)