Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Ukraine 2014 – Attentat auf jüdischen Bürgermeister von Charkiw: Deutsche Leser bemerken Manipulationstricks sofort. “Russen an den Galgen”. Deutsche Medien müssen ausgerechnet Propaganda des ukrainischen Geheimdiensts, der sich durch zahlreiche gefälschte Beweise blamierte, für bare Münze nehmen.

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/28/ukraine-2014-warten-auf-die-verurteilung-des-attentats-auf-kiew-kritischen-burgermeister-durch-merkel-steinmeier-gauck-etc-brussel-washington-bisher-keinerlei-offizielle-distanzierung-der-regi/

“Der Spiegel”:  …Innenminister Arsen Awakow bezichtigte zudem den prorussisch gesinnten Bürgermeister von Charkiw, Gennadij Kernes, er habe Schlägerbanden auf Oppositionsanhänger gehetzt. Auf die Nachfrage eines Journalisten, ob er die Anschuldigungen mit harten Beweisen wie mitgeschnittenen Telefonaten untermauern könne, wich der Minister aus. Der Bürgermeister und der Anführer der Schläger seien offensichtlich und seit Jahren miteinander bekannt, die Öffentlichkeit müsse daraus “einfach nur die richtigen Schlüsse ziehen”.

“Russen an den Galgen”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/20/russen-an-den-galgen-berliner-regierung-forderte-von-demokratiebewegung-spater-von-kiewer-putschregierung-nicht-den-stop-antirussischer-hetzkundgebungen-diese-wurden-von-deutschen-medien/

Lt. Spiegel

gilt der angeschossene Bürgermeister sogar als “Intimfeind” des nun amtierenden Kiew-Innenministers.

Schaun wir mal, ob man vielleicht auch dafür Putin die Schuld in die Schuhe schieben wird …

28.04.2014 14:06 Uhr

kiew..

Das was Rechter Sektor und Swoboda Partei angekündigt haben ist leider Realität geworden,Gennadi Kernes ist judischer Abstammung und heute zeigt das Regime aus Kiew seine Fratze. Die Aussagen von Rechten Sektor wie,Juden an die Wand Russen an den Baum werden wahr. Kernes wurde seit Monaten bedroht und auch angeklagt(so wie dutzende andere Politiker aus Ukraine die schon am nächsten Tag nach der Machtübernahme eine Anklage erhalten haben),Kernes liess sich nicht einschüchtern…das ist das Resultat.
Kiew soll endlich Verantwortung übernehmen! Dann wundert man sich wenn Menschen auf Barrikaden gehen,Kernes ist einer von etwa 100 Menschen die in den 2 Monaten umbgeracht wurden.

Kuriose Versionen – Steinmeier:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/27/ukraine-2014-kuriose-versionen-uber-die-laut-ard-vom-osze-team-selbst-erbetene-pressekonferenz-steinmeier-verurteilt-siedie-regierungsgegner-hatten-also-nach-dieser-lesart-den-wunsch-nach-einer/

wolfsangelkiew2.jpg

Ausriß – kein Hinweis der FAZ auf Wolfsangel. Faschistische, in Deutschland verbotene Symbole, gar Demonstranten des Maidan in SS-Uniformen – für die Berliner Regierung offenkundig keinerlei Problem. Mit anderen Worten, würde die von der Merkel-Regierung politisch und materiell unterstützte Kiewer Putschregierung eine Delegation von Jungfaschisten, so gekleidet wie auf dem Foto, nach Berlin vors Kanzleramt, Außenministerium und Verteidigungsministerium schicken, um Flagge zu zeigen – wäre dies gemäß Berliner Positionierung offenbar völlig in Ordnung…

“Putsch in Kiew: Welche Rolle spielen die Faschisten?”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/08/putsch-in-kiew-welche-rolle-spielen-die-faschistenpanorama-marz-2014-der-rechte-sektor-war-aus-meiner-sicht-entscheidend-fur-den-umsturz-alexander-rahr/

Kiewer Geheimdienst SBU: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/16/ukraine-2014-kiewer-geheimdienst-sbu-zu-den-sinistren-planen-putins-russian-saboteurs-planning-to-kill-100-200-ukrainians-and-send-troops-to-ukraine-2/

“Der Spiegel”:  …Bereits Anfang April beschuldigten der neue Chef des Geheimdienstes SBU und der neue Innenminister den russischen Geheimdienst FSB, für die Todesschüsse auf dem Maidan verantwortlich zu sein. Einziger Beleg für die These war die Präsenz einer FSB-Delegation auf einem Stützpunkt des ukrainischen Geheimdienstes zu dieser Zeit.

Mit Fakten nimmt es Kiew nicht so genau

Innenminister Arsen Awakow bezichtigte zudem den prorussisch gesinnten Bürgermeister von Charkiw, Gennadij Kernes, er habe Schlägerbanden auf Oppositionsanhänger gehetzt. Auf die Nachfrage eines Journalisten, ob er die Anschuldigungen mit harten Beweisen wie mitgeschnittenen Telefonaten untermauern könne, wich der Minister aus. Der Bürgermeister und der Anführer der Schläger seien offensichtlich und seit Jahren miteinander bekannt, die Öffentlichkeit müsse daraus “einfach nur die richtigen Schlüsse ziehen”.Mit Fakten nimmt es Kiew mitunter nicht so genau. Als ein ukrainischer Journalist Fotos von einer Einheit der ukrainischen Armee veröffentlichte, die mitsamt ihrer Panzerfahrzeuge zu den Rebellen übergelaufen war, dementierte die Regierung umgehend: Es handele sich in Wahrheit um eine “militärische List”. Die Einheit solle unter russischer Flagge vorstoßen und die Separatisten dann überwältigen.

28.04.2014 13:18 Uhr

Bürgermeister der ostukrainischen Stadt Charkow bei Anschlag lebensgefährlich verletzt?

Warum keinerlei Hinweis darauf von welcher Seite dieses Attentat verübt wurde? Es passt offensichtlich nicht ins Nachrichtenkonzept der westlichen Presse wenn Scharfschützen im Auftrag des rechtsradikalen Maidan-Regimes den prorussischen Bürgermeister einer ostukrainischen Millionenstadt erschießen. Wohlmöglich wird man das jetzt auch noch Putin in die Schuhe schieben.

 28.04.2014 11:19 Uhr

warum macht die faz das mit?

diese leute sind keine osze-militärbeobachter, sondern – auch im auftrag der bundesregierung – unterwegs, um militärische aufklärung und beratung für die ukrainischen streitkräfte zu leisten. damit handeln sie an der seite einer kriegspartei in einem bürgerkriegsähnlichen umfeld. ein unfassbarer skandal! wer hat diese soldaten der bundeswehr legitimiert, wer den befehl erteilt? das muss dringend aufgeklärt werden. denn wenn es von der leyen war, hat sie ganz klar eine rote linie überschritten und muss zurücktreten.

28.04.2014 13:37 Uhr

Hätte es sich bei dem Opfer um ein Mitglied

der Kiewer Putschisten-Regierung gehandelt, wäre ein einziger Medienaufschrei die Folge gewesen, gefolgt von Schuldzuweisungen an Herr Putin.

Im Falle eines Kiew-kritischen Bürgermeisters ist dagegen nichts zu hören von einer möglichen Verwicklung des Regimes und seiner rechtsradikalen Hilfs- und Schlägertruppen, obgleich sie mehr als naheliegt …

“Multikulti” unter der Kiewer Putschregierung:

28.04.2014 13:10 Uhr

Eine russisch-sprechende Krankenschwester mit west-ukrainischen Wurzeln deren Familie …

… und deren Schulkinder werden öffentlich auf der Strasse von Anwohnern und Polizisten bespuckt, diffamiert und geschlagen und in der Schule lachen Schüler, wenn der Lehrer denen mit dem Lineal ins Gesicht schlagen, an die Haare ziehen … Vielleicht sollten westliche Beobachter auch mal in den Westen der Ukraine reisen. Sie war bei mir heute morgen beim englischen Frühstück und hatte mir live Bilder per Handyaufnahmen von Freitag aus der west-ukrainischen Stadt Ternopol gezeigt und es gibt dort viele russisch-sprechende Bürger und Familien die öffentlichen Anfeindungen ausgesetzt sind, aber vielleicht ist das westlichen Beobachtern nicht gut genug und es wird nicht mehr lange dauern, bis auch dort russische Ukrainer beschossen werden. Vielleicht sollten alle Fraktionen sich an einem Tisch setzen, ohne EU- und Nato-Leute und eine friedliche Lösung finden. Mit Anti-Russland-Politik und mit Pro-Separatismus wird man zu keiner friedlichen Lösung kommen x

“Russen an den Galgen” – deutsche Medien schweigen:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/20/russen-an-den-galgen-berliner-regierung-forderte-von-demokratiebewegung-spater-von-kiewer-putschregierung-nicht-den-stop-antirussischer-hetzkundgebungen-diese-wurden-von-deutschen-medien/

28.04.2014 13:02 Uhr

Wir wurden schon wieder über Tage belogen …

die Bundeswehrangehörigen wurden eindeutig nicht im Auftrag der OSZE in die Ostukraine geschickt, dies musste heute früh selbst unser Staatsfernsehen einräumen. Frau Leyen rechtfertigen Sie sich! Mit welcher Befugnis schicken Sie Bundeswehrangehörige am Bundestag vorbei in ein Kriegs/Krisengebiet, um den Einsatz ukrainischer Streitkräfte zu begleiten? Da wird wohl ein Rücktritt vom Amt fällig.

28.04.2014 12:55 Uhr

Bekanntermaßen meucheln die US-Putschisten in false-flag-Operationen alles was kreucht & fleucht.

Natürlich haben die das Ok von Obama oder den CIA-Agenten vor Ort.

Es ist einfach die folgerichtige Weiterführung des Majdan-Mordens, um dann den pösen Putin mit einer Kaskade von Sanktionen zu überziehen.

US-Schema F des Regime-Change mit bereits bezahlten Massenmorden; zu bestaunen im Irak über Libyen, Syrien und viele, viele andere Länder.

Waren das noch Zeiten, als die USA eine Lusitania versenkte, in der Bucht von Tonkin rumkreuzten oder auch mal einen ihrer eigenen Wolkenkratzer + Personal pulverisierten als Anlass zum Überfall eines fremden Landes.

28.04.2014 12:48 Uhr

In den Rücken schiessen, ist eine Spezialität unserer Freunde, der Blackwatereinheit.

Die sind wohl auch schon da, neben den deutschen Militärangehörigen. Wurden alle von dem weisen Turtschinow eingeladen. Man kann nur hoffen, dass diese Mörder einmal vor Gericht kommen.

Die USA bauen in Polen um den Frieden zu erhalten und uns vor Iranischen Raketen zu schützen, Raketenstellungen. Die Nato ist schon lange kein Bündnis mehr wie es mal gedacht war. Sie dient nur amerikanischen Zwecken. Russland ist für niemanden eine Bedrohung die USA schon.

Wie immer lügen die USA das blaue vom Himmel um einen Krieg zu produzieren siehe Irak.
Nun wollen sie an die russischen Bodenschätze. Erst runieren sie die Wirtschaft dann folgt der Krieg. Was ich ganz furchtbar finde „Deutschland vorweg“
Nach dem Krieg wollten wir das kein Krieg mehr von deutschen Boden ausgeht, nun soll es aber so sein. Denn die USA steuern ihr Kriege von deutschen Boden.
Russland hat Deutschland die freie Suverenität und den Abzug aller Besatzungstruppen geschenkt. Die USA sind noch immer Besatzungsmacht.

28.04.2014 11:33 Uhr

Die Reaktion unserer Regierung ist nicht verwunderlich…

…Merkel hätte uns ja schon bei der völkerrechtswidrigen Invasion der USA im Irakkrieg mitmarschieren lassen.

28.04.2014 10:44 Uhr

Die prowestliche Junta in Kiew …

… legt keinen Wert auf Entspannung der Lage.

Warum sonst hat sie 15.000 Soldaten und Hunderte von Panzern (ZH) um Slawjansk zusammengezogen?

Offenbar hofft man auf eine Eskalation der Situation, um die USA zum Eingreifen zu veranlassen. Die Aktion mit den falschen (so BILD) OSZE-Beobachtern hat “leider” wieder mal nicht die vom Westen gewünschten Reaktionen erbracht, denn die als Köder angebotenen Geiseln sind wundersamerweise noch immer am Leben.

Die Situation aber bleibt brisant. Zum allerersten Mal wünsche ich mir Schröder als Kanzler zurück. Brandstifteraktionen wie der Entsendung deutscher Militärs in die Ostukraine hätte der niemals zugestimmt.

Unsere Sicherheitspolitik wird geprägt von einem gewisssenloser Pastor, einer Möchtegern-Kaiserin und einer militanten Russland-Gegnerin.

Weitere Aktionen dieses Trios zur effizienteren Friedenssicherung sind nicht auszuschließen.

28.04.2014 10:41 Uhr

Die Deutsche Regierung hat sich schon derart in Lügen verstrickt

dass es kaum noch möglich ist, unbeschädigt aus dem Fiasko herauszukommen.

Schon vergangenen Dezember haben unzählige EU-Politiker immer wieder Kiew besucht und sich hinter die “Maidan-Putschisten” gestellt, darunter auch der Deutsche Aussenminister.

Dann haben die Deutschen Vasallen der US Politik mit beigetragen, dass der Putsch zu Stande kam.
Punkt genau organisiert während der Olympischen Spiele. Das wußten natürlich Gauck und Merkel und haben ihre Teilnahme mit der fadenscheinigen Begründung “Homosexualität” ihren Besuch abgelehnt.

Dass Merkel und Co. nach dem Putsch ohne wenn und aber die Putschistenjunta als “Regierung” anerkannten spricht ohnehin Bände.

Die Folgen sind ein Bürgerkrieg und eine “Regierung” die nicht einmal den Maidan Platz unter Kontrolle hat.
Es regieren vielmehr Anarchie und Chaos.

Dass Rußland nach all den Provokationen nicht eingegriffen hat, läßt der USA und EU die Zornesröte ins Gesicht steigen, denn genau dazu hatte man jadie Ukraine destabilisiert

Wertvorstellungen – Angela Merkel – Zeitdokument, der Irakkrieg:   http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/16/ukraine-2014-und-nato-mobilmachung-an-ruslands-grenze-zeitdokument-merkel-verteidigt-irak-kriegfaz-rd15-millionen-kriegstote/

Wertvorstellungen – Angela Merkel und Freundin Timoschenko(”Russen abschlachten”):  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/27/weiter-warten-auf-merkel-positionierung-zu-ihrer-freundin-timoschenko-bisher-nur-2-satze-armselig-oberflachliche-alibi-kritik-von-regierungssprecher-%E2%80%9Egewaltbilder-gewaltphantasien-liegen-we/

Militärstützpunkte der USA im Ausland:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/12/ukraine-2014-militarstutzpunkte-der-usa-im-ausland/

SS-Verherrlichung durch Anhänger der Kiewer Putschregierung – keinerlei Kritik, Verurteilung aus Berlin, Brüssel, Washington, was Bände über Wertvorstellungen spricht:

ukrainessuniformen1.jpg

Ausriß, Feier von Rechtsextremisten der Ukraine 2013, in Uniformen der SS Galizien.

Brauner Bluff – Der Spiegel:  http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-81015408.html

Die Bundestagswahl steht bevor, und der Redner, ein kleingewachsener, schneidiger ehemaliger Oberleutnant, wirbt um Hitlers einstige Elitetruppe. Als alter Kriegskamerad müsse er sagen, dass er “immer das Gefühl besonderer Zuversicht” gehabt habe, wenn die Waffen-SS neben ihm kämpfte. Leider würden deren Angehörige oft mit denen der Gestapo verwechselt und zu Unrecht angeklagt, berichtet später erfreut eine Zeitschrift der Waffen-SS-Veteranen über die Veranstaltung…

“Einverleibung der Krim” – Sprachregelungen, die später in Geschichts-und Schulbücher übernommen werden: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/28/ukraine-2014-faz-sprachregelungen-die-einverleibung-der-krim-und-klarstellungen-des-hamburger-rechtsexperten-reinhard-merkel-keine-annexion/

Dieser Beitrag wurde am Montag, 28. April 2014 um 14:06 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)