Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Ukraine 2014: Tricks und Lügen westlicher Medien(sogar New York Times) und Politiker, nicht länger dementierbar. Bekannte Beispiele, vom “Spiegel” aufgezählt. Berliner Regierung schweigt weiter zum Terror gegen Andersdenkende der Ostukraine…”Süddeutsche Zeitung” und “russischer Oberstleutnant”.

 Startseite

 Euromaidan: Keine extremistische, sondern freiheitliche Massenbewegung zivilen Ungehorsams.

…Washingtons angebliche Beweise für eine Präsenz russischer Truppen in der Ostukraine sind das Papier nicht wert, auf dem das Weiße Haus die Fotos gedruckt hat. Die Aufnahmen wurden am Dienstag veröffentlicht, sie legten nahe, dass die Uniformierten in der Ostukraine “tatsächlich russische Militärs und Geheimdienstkräfte sind”, so berichtete die “New York Times”. Washington sehe sich nun in seiner Auffassung bestätigt, dass Russland den Aufstand steuere, sagte Sprecherin Jenifer Psaki.


Das ist die Position, die Washington und Kiew seit Wochen vertreten: In der Ostukraine operieren demnach Einheiten des russischen Militärs und Putins Geheimdienst. Das suggeriert zugleich, dass die Separatisten keinen Rückhalt in der Bevölkerung haben und nur Russland den Aufstand anfacht. Es handele sich um eine verdeckte Invasion von Moskaus Einheiten – ähnlich wie zuvor bereits auf der Krim.

Die Wahrheit ist komplizierter. Im Unterschied zu den extrem schweigsamen russischen Marineinfanteristen auf der Krim entpuppt sich der von Washington angeblich enttarnte russische Agent als ausgesprochen redselig. Ein Team des US-Magazins “Time” hat ihn in der umkämpften Stadt Slowjansk ausfindig gemacht. Ihn zu identifizieren stellte offenbar keine größere Schwierigkeit dar: Der Mann trägt einen – für russische Geheimagenten eher ungewöhnlichen – Vollbart zur Schau, weshalb ihn Freund und Feind in Slowjansk nur als “den Bärtigen” bezeichnen.

“Der Bärtige”: Noch nie in Georgien gewesen

Der Mann heißt Moschajew und hat den Reportern bereitwillig seine Geschichte erzählt. Die Journalisten haben ihn mit den Fotos des State Department konfrontiert, eines soll bei einem angeblichen Einsatz Moschajews im Georgien-Krieg 2008 entstanden sein, es zeigt einen Mann mit ähnlich zauseligem Bart. Moschajew sagt, die Fotos schmeichelten ihm, er sei aber noch nie in Georgien gewesen. Ja, er sei Russe, aber er habe sich freiwillig gemeldet, zusammen mit anderen Kosaken aus Südrussland, militanten Nationalisten…

Bereits Anfang April beschuldigten der neue Chef des Geheimdienstes SBU und der neue Innenminister den russischen Geheimdienst FSB, für die Todesschüsse auf dem Maidan verantwortlich zu sein. Einziger Beleg für die These war die Präsenz einer FSB-Delegation auf einem Stützpunkt des ukrainischen Geheimdienstes zu dieser Zeit.

Mit Fakten nimmt es Kiew nicht so genau

Innenminister Arsen Awakow bezichtigte zudem den prorussisch gesinnten Bürgermeister von Charkiw, Gennadij Kernes, er habe Schlägerbanden auf Oppositionsanhänger gehetzt. Auf die Nachfrage eines Journalisten, ob er die Anschuldigungen mit harten Beweisen wie mitgeschnittenen Telefonaten untermauern könne, wich der Minister aus. Der Bürgermeister und der Anführer der Schläger seien offensichtlich und seit Jahren miteinander bekannt, die Öffentlichkeit müsse daraus “einfach nur die richtigen Schlüsse ziehen”.Mit Fakten nimmt es Kiew mitunter nicht so genau. Als ein ukrainischer Journalist Fotos von einer Einheit der ukrainischen Armee veröffentlichte, die mitsamt ihrer Panzerfahrzeuge zu den Rebellen übergelaufen war, dementierte die Regierung umgehend: Es handele sich in Wahrheit um eine “militärische List”. Die Einheit solle unter russischer Flagge vorstoßen und die Separatisten dann überwältigen.

Als daraus nichts wurde, bezeichnete Kiew die Aufnahmen von ukrainischen Panzern mit russischer Trikolore als Fotomontage. Später dann machte die Meldung die Runde, die Einheit sei von prorussischen Kräften überwältigt geworden. Tatsächlich hatten sich Kiews Anti-Terror-Kräfte bereitwillig ergeben…

Der Fotograf Maxim Dondyuk war lange Zeit einer von wenigen ukrainischen Berichterstattern vor Ort. Er berichtete früh, dass in Slowjansk keine russischen Truppen das Kommando führen, sondern örtliche Freischärler und Freiwillige aus Russland. “Ich wollte mit der Legende aufräumen, dass hier russische Spezialeinheiten am Werk sind”, sagt Dondyuk. “Leider haben die ukrainischen Medien alles verdreht.


Dondyuk veröffentlichte im Internet Fotos von Kämpfern, einer trug die charakteristische Fellmütze russischer Kosaken. Fernsehkanäle und Internetmedien wie die “Ukrainska Prawda” verbreiteten das Foto weiter, gaben ihm allerdings einen ganz anderen Spin. “Sie haben plötzlich behauptet, ich hätte eine Einheit von Soldaten aus dem russischen Kaukasus aufgespürt”, sagt Dondyuk…

Deutschen Redaktionen sind natürlich die Manipulationen bekannt – trotzdem wird das Lügen-Material gemäß Berichterstattungsvorschriften pflichtgemäß veröffentlicht.

Wie es die “Süddeutsche Zeitung” macht – der “russische Oberstleutnant”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/19/ukraine-2014-die-kuriose-redaktionspanne-der-suddeutschen-zeitung-russischer-oberstleutnant-wird-am-1842014-als-befehlshaber-ostukrainischer-polizisten-vorgestellt-drei-tage-zuvor-hatte-sich/

mentetododiasp.jpg

 Sao Paulo. “Die Wahrheit ist, daß du jeden Tag lügst.”

Ukraine 2014 – Peter Scholl-Latour: “Wir leben in einem Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung. Wenn Sie sich einmal anschauen, wie einseitig die hiesigen Medien, von TAZ bis Welt, über die Ereignisse in der Ukraine berichten, dann kann man wirklich von einer Desinformation im großen Stil berichten, flankiert von den technischen Möglichkeiten des digitalen Zeitalters, dann kann man nur feststellen, die Globalisierung hat in der Medienwelt zu einer betrüblichen Provinzialisierung geführt. Ähnliches fand und findet ja bezüglich Syrien und anderen Krisenherden statt.”(Telepolis)

Unverhohlene Sympathie deutscher Medien für die faschistische Putschregierung in Kiew.

ukrainepadre1.jpg

Ausriß. Der Priester ist dort, wo seine Gemeinde ist… Über die Unterstützung der gläubigen Demonstranten der Ostukraine durch deutsche Kirchen ist noch nichts bekannt. 

Daß Russen nach den Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs nicht von Nazis und Antisemiten, Verherrlichern der SS regiert werden wollen, kommt heutigen Osteuropakorrespondenten, aber auch deutschen Politikern gemäß deren Wertvorstellungen offenbar nicht in den Sinn. 

Vatikan und NATO-Kriege:  http://www.hart-brasilientexte.de/2013/02/13/papst-benedikt-xvi-und-die-auserordentlich-interessante-kritische-analyse-des-funktionierens-der-machtmechanismen-neoliberaler-staaten-beispiel-libyen-intervention/

Zeitdokument – Merkel und der Irakkrieg:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/16/ukraine-2014-und-nato-mobilmachung-an-ruslands-grenze-zeitdokument-merkel-verteidigt-irak-kriegfaz-rd15-millionen-kriegstote/

Schuldige des unter Lügenvorwänden von NATO-Staaten begonnenen Irakkriegs – rd. 1,5 Millionen Tote –  immer noch nicht in Den Haag abgeurteilt.  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/25/ukraine-2014-keinerlei-strafe-fur-die-schuldigen-der-volkerrechtswidrigen-aggression-gegen-den-irak-rd-15-millionen-kriegstote-keinerlei-sanktionen-gegen-die-beteiligten-nato-staaten-keine-wiede/

Deutsche Fotografin Anja Niedringhaus und der Terror von NATO-Truppen im Irak:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/04/anja-niedringhaus-uber-den-horror-der-volkerrechtswidrigen-aggression-von-nato-landern-gegen-den-irak-streubomben-getotete-kinderwelche-deutschen-politiker-damals-die-lugenvorwande-unterstutzten/

irakkriegtote.jpg

Ausriß.

Weiter warten auf Positionierung von Angela Merkel zu ihrer Freundin Timoschenko:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/27/weiter-warten-auf-merkel-positionierung-zu-ihrer-freundin-timoschenko-bisher-nur-2-satze-armselig-oberflachliche-alibi-kritik-von-regierungssprecher-%E2%80%9Egewaltbilder-gewaltphantasien-liegen-we/

Russen der Ostukraine wissen sehr gut, wie “multikulti” die derzeitige Kiewer Führung eingestellt ist:

“Ich hätte schon einen Weg gefunden, wie man diese Dreckskerle abschlachten könnte…einfach, damit von Rußland nicht mal ein verbranntes Feld übrigbleibt.”

Russen in der Ukraine: “Sie müssen mit Atomwaffen getötet werden.”

timoschenkovideo1.jpg

Ausriß.

 Timoschenko über Putin: bereit, “diesem Mutterficker in den Kopf zu schießen”.(Telepolis) FAZ-Leserbrief: “AUCH PRIVAT… würde ich mit Menschen dieses Sprachgebrauchs weder telefonieren noch mich an einen Tisch setzen – hat der Kaffee gemundet, Frau Merkel?”

Startseite

 Euromaidan: Keine extremistische, sondern freiheitliche Massenbewegung zivilen Ungehorsams.

Weiter warten auf Proteste der Berliner Regierung gegen Hetzkundgebungen in der Ukraine. “Russen an den Galgen”: http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/20/ukraine-2014-was-im-deutschen-mainstream-fehlt-schulkinder-schreien-russen-an-den-galgen-video-anklicken/

Warum die USA soviele Militärstützpunkte im Ausland haben:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/04/12/ukraine-2014-militarstutzpunkte-der-usa-im-ausland/

göpelsche Manipulation der ARD:

Menschen, die sich gegen Soldaten einer faschistischen Regierung verteidigen, sind Separatisten.
Menschen, die helfen, Faschisten an die Macht zu bringen (Vizepremierminister, Verteidigungsminister, Generalstaatswalt) sind Kämpfer für Demokratie.
Guten Nacht, Demokratie….

Dieser Beitrag wurde am Donnerstag, 24. April 2014 um 19:44 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)