Klaus Hart Brasilientexte

Aktuelle Berichte aus Brasilien – Politik, Kultur und Naturschutz

Warten auf Merkel-Positionierung zu ihrer Freundin Timoschenko. Bisher nur 2 Sätze armselig-oberflächliche Alibi-Kritik von Regierungssprecher: „Gewaltbilder, Gewaltphantasien liegen weit jenseits dieser Grenzen.“ Timoschenko über Putin: bereit, “diesem Mutterficker in den Kopf zu schießen”.(Telepolis) FAZ-Leserbrief: “AUCH PRIVAT… würde ich mit Menschen dieses Sprachgebrauchs weder telefonieren noch mich an einen Tisch setzen – hat der Kaffee gemundet, Frau Merkel?”

http://www.faz.net/aktuell/politik/abgehoertes-telefonat-bundesregierung-ruegt-gewaltphantasien-timoschenkos-12865372.html

Die Äußerungen von Julija Timoschenko, gemacht in der Berliner Charité, zeigten erneut, daß es sich um eine überzeugte Nazistin, Faschistin und Antidemokratin handelt – immerhin waren die von Timoschenko geäußerten Wertvorstellungen unter Adolf Hitler in die Tat umgesetzt, Millionen von Russen, darunter russische Juden, umgebracht worden. Bemerkenswert ist, daß Timoschenko mit derartigen Ansichten sogar Regierungschefin der Ukraine werden konnnte – in Wahlkämpfen, die u.a. aus den USA auch stark materiell unterstützt wurden – und zahlreiche politische Freunde in Berlin, Brüssel, Straßburg, Washington finden konnte. 

 Daß Russen nach den Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs nicht von Nazis und Antisemiten, Verherrlichern der SS regiert werden wollen, kommt heutigen Osteuropakorrespondenten, aber auch deutschen Politikern gemäß deren Wertvorstellungen offenbar nicht in den Sinn. 

 http://de.wikipedia.org/wiki/Julija_Tymoschenko

“CSU will Timoschenko für Friedensnobelpreis vorschlagen”:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/26/csu-will-julia-timoschenko-fur-friedensnobelpreis-vorschlagen-das-verkundete-die-partei-auf-der-landesversammlung-des-arbeitskreises-ausen-und-sicherheitspolitik-jan-2014-augsburger-allgemein/

timoschenkokabarettist14.jpg

Ausriß. Deutscher TV-Kabarettist 2014 als Timoschenko. 

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/26/ukraine-2014-warten-auf-die-positionierung-von-bundeskanzlerin-angela-merkel-zu-freundin-julija-timoschenko-ihren-jungsten-auserungen-auch-andere-timoschenko-unterstutzer-wie-joachim-gauck-guido/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/26/timoschenko-und-rebecca-harms-warten-auf-die-reaktion-der-grunen-politikerin-zu-auserungen-ihrer-heldin-deutsche-medien-nennen-harms-eine-ukraine-kennerin/

Hitlergruß von Jazenjuk – für Berlin offensichtlich keinerlei Problem:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/13/ukraine-2014-hitlergrus-von-jazenjuk-fuhrer-der-kiewer-putschregierung-laut-auffassung-vieler-deutscher-zeitungsleser-neben-jazenjuk-tjagnibok-vorsitzender-der-faschistischen-partei-%E2%80%9E/

http://www.hart-brasilientexte.de/2014/02/19/ukraine-2014-auswartiges-amt-deutschlands-positioniert-sich-nicht-zum-vorwurf-des-simon-wiesenthal-zentrums-wonach-die-demonstranten-von-einer-notorisch-antisemitischen-gruppierung-gefuhrt-werden/

timoschenkomerkel1.jpg

Ausriß. Gemeinsame Wertvorstellungen.

FAZ-Leserbriefe – Zeitdokument:

26.03.2014 19:33 Uhr

Lustig fand’ ich ja, dass die öffentlich-rechtlichen Staatsfunkhäuser den Begriff “Bastard”…

…durch “Dreckskerl” ersetzt haben, wobei Karen Miosga noch “Zitat” davorsetzte.
Warum spricht man nicht aus, was die “schöne Julia” gesagt hat?
Hat man Angst, dass die Menschen das wahre Gesicht einer Person wahrnehmen, die von unserer Regierung hofiert, gehätschelt und getätschelt wird und für die sich Erika Steinbach nicht zu blöde war, die Patenschaft während ihres Gefängnisaufenthaltes zu übernehmen?

26.03.2014 19:21 Uhr

Die Grünen demonstrierten öffentlich für Timoschenko

Abgeordnete der Grünen stellten sich damals wieder einmal in die erste Reihe.
Die Zeitungen schrieben:
“”Stolz und aufrecht in ihrem Kampf” sei die ukrainische Oppositionsführerin Timoschenko – so das Fazit zweier deutscher Grünen-Politiker.”

Auf so einen Kampf mit einer Kalaschnikow kann ich verzichten und die Grünen stehen zum tausendsten Mal blamiert da.

26.03.2014 19:15 Uhr

Eine Äußerung, die für Regierungssprecher Seibert nicht akzeptabel ist.

Timoschenko über Putin, “Ich bin bereit, dem Bastard in den Kopf zu schießen”
Was heißt hier nicht akzeptabel, die Merkel soll sich bei Putin Entschuldigen; war es nicht die Merkel, die wie eine Löwin für diese Korrupte kriminelle um ihre Freilassung gekämpft und sogar einen Krieg mit Russland in kauf genommen hat.
Wer sich mit solchen Menschen wie der Verbrecherin Timoschenko abgibt, und auch noch verhandelt, ist doch kein Deut besser!!!
Unglaublich, die EU und Merkel verhandeln mit solchen Menschen, pfui Deibel!!

Ich schäme mich für so eine Kanzlerin vor den Russen.

26.03.2014 19:12 Uhr

das ist das wahre Gesicht…

dieser ukrainischen Neo-Nazis. Sie sagte im Uebrigen noch viel mehr: Die 8 Millionen Russen in der Ukraine solle man mittels Atombomben ausradieren. Das muss man sich einmal vorstellen, mit solch Pack arbeitet die deutsche Bundesregierung zusammen in engstem Schulterschluss mit den USA…..

Wo ist die Schmerzgrenze fuer Russland? Wenn 1.000, 10.000 oder 100.000 russische Buerger in der Ukraine von faschistischen Horden abgeschlachtet wurden?

26.03.2014 18:55 Uhr

Frau Merkel abgehört, empört, schmusend mit Frau T.

kriecht sie gleichwohl in der Schleimspur der Dunkelmächte hinter Obama. Um es mal deutlich zu sagen. Die ganze Veranstaltung der Ukraine-Krise und ihre westliche politische + mediale Interpretation ist banal, abgefeimt, arm, durchsichtig, grotesk. Böse. Gefährlich für den Welt- und nicht nur meinen Seelenfrieden.

26.03.2014 18:47 Uhr

er hätte mal lieber deutlich gemacht

das zudem die auf der internetseite von swoboda beinhalteten rassistischen, antisemitischen und nationalistischen inhalte ebenso indiskutabel sind. vieleicht noch mit dem vermerk, dass man als deutsche regierung, alleine schon aus der historischen verantwortung heraus, einen rückzug dieser nazis aus der sog. übergangsregierung in kiew für unerlesslich hält. dann wäre es ein gutes statement der frau merkel, denn für die spricht herr seibert.

26.03.2014 18:38 Uhr

solche Phantasien haben schon einige umgesetzt,daher sollte man das nicht verniedlichen

Hitler hatte seine Gewaltphantasien,die in den zwanziger Jahren in der Haftanstalt niederschrieb(mein Kampf)später auch so umgesetzt.
Timoschenko hat ihre Phantasien nicht niedergeschrieben,sondern direkt am Telefon ausgesprochen und zwar sehr deutlich.
Die beiden ähneln sich sehr!
Beide waren in Haft.
Beide hatten angekündigt,Minderheiten auszulöschen.
Der eine hat es umgesetzt,wie wir alle wissen.
Die andere wird es umsetzen,wenn man sie nicht stoppt.
Vielleicht sollte man Timoschenko zurück in die Haft schicken,damit diese ihre Reststrafe absitzen kann!
Fakt ist doch,dass die westlichen Politiker einen Geist aus der Flasche geholt hat,den sie nun nicht mehr los wird.
Der Sanktionismus und diese täglichen Drohungen gegenüber Russland soll hier vom eigenem Versagen ablenken.
Im Focus,bzw. SPON ist zu lesen,dass die Energiepreise für die Bürger ab Mai um 50% angehoben werden.
Hier wird eine Bedingung vom IWF umgesetzt,um Milliardenhilfen zu bekommen.Das wird noch knallen da unten!!

26.03.2014 18:35 Uhr

Timoschenko: Ich bin bereit den Bastard Putin abzuknallen

Während der monatelangen Verhandlungen zum Assoziierungsvertrag, noch mit Janukowitsch, war der Dreh- und Angelpunkt der EU die Freilassung der – nicht bewiesen – unrechtmäßig gefangen gehaltenen Oligarchin Timoschenko. Um sich ein genaueres Bild von dieser Kämpferin für Demokratie, Freiheit und Rechtsstaat machen zu können, hier etwas eingehendere Zitate aus Focus-online v. 25.3.:
„Ich bin bereit, ein Maschinengewehr zu nehmen und diesem Bastard (Putin) in den Kopf zu schießen.“
„Es ist Zeit, dass wir unsere Waffen nehmen und diese verdammten Russen abknallen, gemeinsam mit ihrem Führer.“
„Ich hätte schon einen Weg gefunden, um diese Arschlöcher zu erschießen.“
„Ich werde mich anstrengen, dass die Welt sich erhebt und von Russland nicht mal Schutt und Asche übrig bleibt.“
„Sie müssen alle mit Atomwaffen umgebracht werden.“
Wie ein abgewandeltes Sprichwort sagt:Geheimer Mund tut Wahrheit kund!

 http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/26/forum-willy-brandt-berlin-immer-noch-keine-sonderausstellung-zur-engen-zusammenarbeit-brandts-mit-der-folterdiktatur-brasiliens-was-ist-da-passiert-%E2%80%9Dim-juni-1968-erklarte-ausenminister-will/

Peter Scholl-Latour:  http://www.hart-brasilientexte.de/2014/03/12/ukraine-2014-peter-scholl-latour-peter-scholl-latour-wir-leben-in-einem-zeitalter-der-massenverblodung-besonders-der-medialen-massenverblodung-wenn-sie-sich-einmal-anschauen-wie-einseitig-die-h/

Dieser Beitrag wurde am Mittwoch, 26. März 2014 um 19:52 Uhr veröffentlicht und wurde unter der Kategorie Kultur, Politik abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS-Feed verfolgen.

«  –  »

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion ist zur Zeit leider deaktiviert.

    NEU: Fotoserie Gesichter Brasiliens

    Fotostrecken Wasserfälle Iguacu und Karneval 2008

    23' K23

interessante Links

Seiten

Ressorts

Suchen


RSS-Feeds

Verwaltung

 

© Klaus Hart – Powered by WordPress – Design: Vlad (aka Perun)